Theateralmanach digital

Theateralmanach digital  –  immer auf dem neuesten Stand der Informationen über die deutschsprachigen Theater

Diese Seite ersetzt das Buch. Die 25 Ausgaben des Theateralmanachs als Buch seit 1993 sind immer noch bestellbar. mail : steets@editionsmidt.de

 

Notiz: Sie können sich hier den Theateralmanach kostenlos ansehen. Aber die Aktualisierung kostet mich Zeit und Geld. Wenn Sie sich an den Kosten beteiligen wollen, überweisen Sie einen beliebigen Geldbetrag auf das Konto der edition Smidt:

DE IBAN DE 44 70080000 0609083700 BIC: DRES DE FF Commerzbank

 

Leitungswechsel ab der Spielzeit 2017/2018  – Stand 26.7.2018

(wird von Bernd Steets 940x528  ständig aktualisiert)

 

Wer geht wann wohin?

Leitungswechsel an den deutschsprachigen Theatern ab der Spielzeit 2017/2018

 

Aachen

GMD ab 2018: Christopher Ward.

Altenburg/Gera

Schauspieldirektor seit  2017 Manuel Kressin.

Ansbach

Intendanz ab 2020?

Augsburg

Intendant seit 2017 ist André Bücker, Operndirektor Daniel Herzog, Ballettdirektor Ricardo Fernando.

 

Bad Hersfeld

Intendant seit 22.1.2018:  Joern Hinkel

Basel

Intendanz ab 2020? 2019/2020 interim.: Pavel B.Jiracek (Oper), Almut Wagner (Schauspiel)

Berlin

Berliner Ensemble seit 2017: Intendant Oliver Reese.

Volksbühne bis 2020: geschäftsführender Direktor + kommissarischer Intendant: Klaus Dörr.

13.4.2018

Der umstrittene Intendant der Berliner Volksbühne, Chris Dercon, gibt seinen Posten auf. Kultursenator Klaus Lederer und Dercon hätten sich einvernehmlich darauf verständigt, die Intendanz mit sofortiger Wirkung zu beenden, teilte die Kulturverwaltung am Freitag mit.

Staatsoper ab 2018: Intendant Matthias Schulz.

Staatsballett ab 2019: Sasha Waltz, Johannes Öhman ab 2018.

Komische Oper: GMD ab 2018 ist Ainars Rubikis.

Theater an der Parkaue: Schauspieldirektor Volker Metzler seit 2017

Maxim Gorki Theater: GF Direktor ab 2018 Marcel Klett.

Radialsystem: Die Programmleitung des wichtigen Berliner Off-Hauses übernimmt ab 1. Juli 2018 Matthias Mohr.

Berlinale ab 2019: Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeck

Berliner Philharmoniker ab 2019: Kirill Petrenko

Konzerthausorchester ab 2019: Christoph Eschenbach

Humboldt-Forum: Hartmut Degerloh

Basel

Kaserne ab 2018 Sandro Lunin.

Bern

Beziehung zwischen Führungspersonen

Bern, 6. Juli 2018. Stephan Märki tritt mit sofortiger Wirkung als Intendant des Konzert Theater Bern (KTB) zurück. Wie das KTB meldet, verlässt auch Sophie-Thérèse Krempl, Leiterin Kommunikation und Künstlerische Leitung Kooperations- und Sonderprojekte, das Haus.

Hintergrund ist, dass sich „seit Frühjahr 2017 eine Beziehung zu einer Führungsperson im Theater entwickelt habe“, so die Presseaussendung. Dabei handle es sich um Sophie-Thérèse Krempl. Eine Beziehung zwischen Leitungspersönlichkeiten aber widerspreche „einer vorbildlichen Governance“, der sich das KTB verpflichtet fühle.

Nadine Borter, Stiftungsratspräsidentin seit 1. Juli 2018, wird mit den Worten zitiert: „Wir respektieren die persönliche Entscheidung des Intendanten, seine Tätigkeit zu beenden. Dieser Entscheid zeugt von einer Grösse, die selten anzutreffen ist, zumal er den Umstand selber offengelegt hat. Damit übernimmt Stephan Märki Verantwortung und handelt im Interesse von Konzert Theater Bern. Angesichts der nun transparent gemachten Situation erachtet der Stiftungsrat den Schritt für richtig und unausweichlich.“

Das Konzert Theater Bern wird nun interimistisch und mit externer Unterstützung vom kaufmännischen Direktor Anton Stocker geführt. Da der Spielplan 2018/2019 bereits verabschiedet und veröffentlicht ist, sei künstlerische Kontinuität für die nächste Saison garantiert, so die Presseaussendung weiter.

Bochum

Intendant ab 2018: Johan Simons.

Prinzregenttheater ab 2018? Der Prinz-Regent-Theaterverein bestätigt neue Führungsstruktur. Anne Rockenfeller wird Geschäftsführerin, Hans Dreher künstlerischer Leiter.

Bonn

GMD seit 2017: Dirk Kaftan.

Schauspieldirektor ab 2018: Jens Groß.

Braunschweig

Intendantin seit 2017: Dagmar Schlingmann. Schauspielleitung: Claudia Lowin, Christoph Diem.

Bregenz

Landestheater: Intendantin ab 2018 Stephanie Gräve.

Bremen

Armin Petras wird ab der kommenden Spielzeit 2018/2019 Hausregisseur und Hausautor. Die Spartenleitung Schauspiel bleibt weiterhin in den Händen von Simone Sterr und Alize Zandwijk. Musiktheater: Brigitte Heusinger, Yoel Gamzou.

Chemnitz

GMD seit 2017: Guillermo García Calvo. Ballettdirektorin Sabrina Sadowska

Coburg

Intendant ab 2018: Bernhard F.Loges  

Cottbus

Schauspieldirektor seit 2017: Jo Fabian.

Ein Ende. Die Wende?

26. April 2018. Der Cottbusser Intendant Martin Schüler ist überraschend zurückgetreten. Das meldet der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Der genaue Rücktrittsgrund sei noch nicht bekannt. In den letzten Wochen gab es am Staatstheater Cottbus Auseinandersetzungen um den Generalmusikdirektor Evan Christ. Sänger*innen und Orchester waren mit Kritik an Christs Führungsstil an die Öffentlichkeit gegangen. Zuletzt hatte Martin Schüler dem Chefdirigenten eine Pause nahegelegt.

Detmold

Intendant ab 2018 Georg Heckel, Schauspieldirektor Jan Steinbach.

Dortmund

Intendant der Oper ab 2018: Heribert Germeshausen.

Dresden

Intendant der Semperoper ab 2018: Peter Theiler.

Intendant des Staatsschauspiels seit 2017: Joachim Klement.

Dresden-Hellerau ab 2018: Carena Schlewitt.

Eisenach ab 2018: Intendant Ansgar Haag ist nur noch für Meiningen zuständig.

Gesamtleitung + Ballettdirektor Andris Plucis

Leiterin Junges Schauspiel

Christine Hofer

 

Erfurt

GMD ab 2018: Myron Michailidis.

Ettlingen

Intendanz der Schlossfestspiele ab 2019: Solvejg Bauer.

Frankfurt

Intendant des Schauspiels seit 2017: Anselm Weber.

Freiburg

Intendant seit 2017: Peter Carp.

Gelsenkirchen/Bochum

Intendantin der RuhrTriennale 2018 – 2020: Stefanie Carp, Chefregisseur: Christoph Marthaler.

Gent

NT ab 2018: Milo Rau.

Gießen, 19. April 2018. Die Dramaturg*innen Harald Wolff und Carola Schiefke wechseln in die Schauspielleitung des Stadttheaters Gießen. Wie das Theater mitteilt,  werden sie ab der Spielzeit 2018/19 die Sparte gemeinsam mit Regisseur und Theaterwissenschaftler Björn Mehlig leiten. Zugleich scheiden die Dramaturg*innen Cornelia von Schwerin und Matthias Schubert aus der Spartenleitung aus.

Graz

Chefdirigentin seit 2017: Oksana Lyniv.

Steirischer Herbst ab 2018: Ekaterina Degot.

Greifswald/Stralsund/Neubrandenburg/Neustrelitz

Staatstheater Nordost: Intendant ab 2018 Dirk Löschner, Schauspieldirektorin Tatjana Rese, Operndirektor Horst Kupich.

18.12.2017: Es wird erst einmal nichts mit der Fusion der Theater und Orchester im Osten von Mecklenburg-Vorpommern. Doch wie soll es jetzt weitergehen?

Es war ein lebhafte Diskussion am Montag in Schwerin. Eine Diskussion über die Zukunft der Theater und Orchester in Neubrandenburg, Neustrelitz, Stralsund und Greifswald, die mit einer Sensation endete: Die Theaterreform in der bisherigen Form wird ausgesetzt. Die Gesellschafter wollen gemeinsam mit dem Bildungsminister Kooperationsmodelle zwischen den Häusern ausloten, sagte Heiko Kärger (CDU), Landrat der Mecklenburgischen Seenplatte.

Damit steht fest, dass es erst einmal nichts wird mit dem großen Staatstheater Nordost, das die fusionierten Theater und Orchester im Osten von Mecklenburg-Vorpommern – ausgenommen das Theater Anklam – umfassen sollte. Vorgesehen war, dass das Land mindestens 51 Prozent der Anteile in der neuen Theatergesellschaft halten sollte. Wie die restlichen Anteile unter den Kommunen aufgeteilt werden, war offenbar einer der Streitpunkte zwischen den Vertretern der Theater und Orchester GmbH (TOG) Neubrandenburg/Neustrelitz und dem Theater Vorpommern (TVP) Stralsund/Greifswald.

Ein weiterer Streitpunkt: Die Personalien für führende Positionen in der Geschäftsführung der TOG und dem künftigen Staatstheater. So stießen sich die TOG-Vertreter am Einfluss von TVP-Intendant Dirk Löschner, der nicht nur Generalintendant des Staatstheaters, sondern übergangsmäßig auch zweiter TOG-Geschäftsführer werden sollte.

In den Ofen gucken könnte nun das Personal der beiden Häuser. Im Zusammenhang mit der Reform sollten Schauspieler und Orchestermusiker irgendwann wieder nach Flächentarif bezahlt werden. Auch innerhalb des Kooperationsmodells werde eine bessere Bezahlung angestrebt, sagte Kärger. Einen Zeitrahmen könne er allerdings nicht nennen.

 

22.2.2018:  Weil die Theater-Fusion auf Eis gelegt wurde, bleibt Joachim Kümmritz auch Intendant der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz.

Joachim Kümmritz bleibt bis Mitte 2019 Intendant an gleich zwei der vier großen Theaterhäusern in Mecklenburg-Vorpommern. Neben dem Engagement am Rostocker Volkstheater haben die Verantwortlichen der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz Kümmritzs Vertrag jetzt ein Jahr verlängert, wie Landrat Heiko Kärger (CDU) am Donnerstag sagte.

Der 68-Jährige leitete lange das Mecklenburgische Staatstheater, kam dann nach Neustrelitz und erarbeitet derzeit einen Spielplan für die Spielzeit 2018/19 für das Theater und die Neubrandenburger Philharmonie. Auch der Vertrag von Generalmusikdirektor Sebastian Tewinkel in Neubrandenburg laufe weiter.

Beide Theater-Häuser können selbstständig bleiben

Die Verlängerung für Kümmritz war nötig, weil die ursprünglich geplante Fusion des Neustrelitzer Theaters mit dem Theater Vorpommern (Stralsund/Greifswald) wieder auf Eis gelegt wurde. Nun wollen die Gesellschafter beider Häuser bis Ende März Vorschläge für eine verstärkte Kooperation vorlegen, so dass beide Theater-Häuser selbstständig bleiben könnten.

Dann wollen Land und Gesellschafter darüber entscheiden. Ursprünglich sollte der Intendant des Theaters Vorpommern Dirk Löschner beide Häuser leiten.

Nun doch nicht

25. Mai 2018. Die Fusion von Theatern Mecklenburg-Vorpommerns zum „Staatstheater Nordost“ ist gescheitert. Das geht aus einem Bericht des NDR hervor.

Der Plan sah vor, das Theater Vorpommern in Greifswald und Stralsund sowie die Theater- und Orchestergesellschaft (TOG) in Neubrandenburg und Neustrelitz zusammenzulegen.

Das Vorhaben zog Kritik von Mitarbeiter*innen und Publikum auf sich. Im November des letzten Jahres hatten die Gewerkschaften Verhandlungen über einen Fusionstarifvertrag für die künstlerisch Beschäftigten des künftigen Staatstheaters abgebrochen. Im Monat darauf zeigte sich Kultusministerin Birgit Hesse (SPD) überraschend offen für ein Kooperationsmodell, bei dem die beteiligten Häuser selbständig blieben.

Ein solcher, neuer Plan scheint nun gefasst. Die Eigenständigkeit der Häuser solle gewahrt bleiben, allerdings würden sie zu stärkerer Kooperation verpflichtet. Laut Greifswalds Oberbürgermeister Stefan Fassbinder würden Land und Kommunen den Häusern mehr Geld zur Verfügung stellen. Allerdings unter der Bedingung, dass diese ihre Kosten senken. Gespart werden solle durch den sozialverträglichen Abbau von 30 Stellen.

Fusionen vom Tisch

13. Juni 2018. Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern hat nach einem „Theatergipfel“ mit Landes- und Kommunalpolitikern sowie Theaterintendanten in einem „Theaterpakt“ beschlossen, die Landes-Zuschüsse an die Theater ab sofort von 36 Millionen auf 40 Millionen Euro aufzustocken und für die nächsten zehn Jahre jährlich um 2,5 Prozent anzuheben. Das meldet u.a. der NDR. Die kommunalen Träger verpflichteten sich außerdem, die Mittel für ihre Theater ebenfalls zu erhöhen und damit eine tarifliche Entlohnung der Mitarbeiter zu ermöglichen.

Es bestehe Einigkeit darüber, alle vier Mehrspartenhäuser im Land zu erhalten, zitiert der NDR Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD), die den Theatergipfel einberief. Damit seien Forderungen nach weiteren Theaterfusionen, wie sie der ehemalige Kultusminister des Landes Mathias Brodkorb (SPD) auf den Weg bringen wollte, vom Tisch. Bereits im Mai war bekannt geworden, dass es kein „Staatstheater Nordost“ geben wird. Von Brodkorbs Spar-Plänen bleibt nun lediglich die 2016 vollzogene Fusion der Theater Schwerin und Parchim übrig.

(NDR / sd)

Auch die Landesregierungen von Sachsen und Nordrhein-Westfalen haben jüngst beschlossen, ihre Theaterförderung zu erhöhen.

Hagen

Intendant seit 2017: Francis Hülsers.

Halle

GMD ab 2018?

Hannover

Staatsoper ab 2019: Intendantin Laura Berman, Ballettdirektor Marco Goecke. Staatsschauspiel: Sonja Anders. Junges Staatsschauspiel ab 2017: Barbara Kantel.

Heidelberg

Leiter der Dance Company ab 2018: Iván Pérez.

Operndirektion ab 2018: Ulrike Schumann + Thomas Bockstiegel.

Hildesheim

Musicaldirektor  seit 2017 Craig Simmons, GMD Florian Ziemen.

Intendanz ab 2020?

Ingolstadt

Chefdramaturg ab 2018/19?

Jena

Theaterhaus ab 2018: Schauspielkollektiv Wunderbaum.

Karlsruhe

Schauspieldirektion ab 2018: Anna Bergmann.

Köln

Intendanz des Schauspiels ab 2021?

Konstanz

Intendantin ab 2020: Karin Becker.
Leipzig

Gewandhausorchester ab 2017: Andris Nelsons.

Ludwigsburg

Intendant der Schlossfestpiele ab 2019: Jochen Sandig.

Luzern

Schauspielleiterin ab 2018: Sandra Küpper.

Magdeburg

Schauspieldirektor ab 2019: Tim Kramer.

Mannheim

Intendant des Schauspiels ab 2018: Christian Holtzhauer.

Intendantin des Schnawwl seit 2017: Ulrike Stöck.

Marburg

Intendanz ab 2018: Carola Unser, Eva Lange.

Meiningen

Schauspieldirektor ab 2018: Tobias J.E. Rott.

München

SchauBurg seit 2017: Intendantin Andrea Gronemeyer, stellv. Anne Richter.

Residenztheater ab 2019: Intendant Andreas Beck.

Kammerspiele ab 2020?

Staatsoper ab 2021: Intendant Serge Dorny, GMD Vladimir Jurowsky.

Neuss

Intendantin des RLT ab 2019: Caroline Stolz.

Neuwied

Landestheater ab 2018: Lajos Wenzel.

Nürnberg

Staatstheaterintendant ab 2018: Jens-Daniel Herzog, Generalmusikdirektorin: Joana Mallwitz, Schauspieldirektor: Jan Philipp Gloger.

Oberhausen

Intendant seit 2017: Florian Fiedler.

Ottensheim (Österreich)

Künstler. Leiter des Festivals der Regionen: Airan Berg.

Potsdam

Intendantin ab 2018: Bettina Jahnke.

Recklinghausen

Ruhrfestspiele ab 2018: Olaf Kröck.

Regensburg

Schauspieldirektor ab 2018: Klaus Kusenberg.

Rostock

Intendant ab 2019: Ralph Reichel.

Saarbrücken

Intendant seit 2017: Bodo Busse. Schauspiel: Bettina Bruinier.

Schwechat

TheaterForum: Intendantin Manuela Seidl (auch Theaterherbst Zwettl).

Schwedt

Intendant ab 1.9.2019: André Nicke.

Stendal

Intendant ab 2018: Wolf E.Rahlfs.

Stuttgart

Opernintendant ab 2018: Viktor Schoner. Schauspielintendant: Burkhard C.Kosminski. Ballettintendant: Tamas Dietrich.

Schauspielbühnen Stuttgart ab 2018: Axel Preuß.

Trier

Intendant ab 2018: Manfred Langner, Operndirektor Jean-Claude Berutti, Tanz Roberto Scafati.

Tübingen

Indendanz des Zimmertheaters ab 2018: Dieter & Peer Ripberger.

Ulm

Intendant ab 2018: Kay Metzger, Schauspieldirektor Jasper Brandis, Direktor des Tanztheaters Reiner Feistel, Chefdramaturg Christian Katzschmann.

Weimar

Künstler. Leitung des Kunstfestes Weimar ab 2019: Rolf C. Hemke.

Wien

Wiener Festwochen: der Vertrag des Intendanten Thomas Zierhofer-Kin wird zum 30.6.2018 aufgelöst.

25. Juni 2018. Der belgische Kurator Christophe Slagmuylder wird neuer Chef der Wiener Festwochen. Er folgt auf Tomas Zierhofer-Kin, dessen Vertrag am 19. Juni vorzeitig aufgelöst wurde. Slagmuylder wird zunächst für ein Jahr engagiert, die Ausschreibung für die Leitung der Wiener Festwochen ab 2020 solle ihm aber „selbstredend offenstehen“, so zitiert der ORF in seiner Meldung Wiens Kulturstadträtin Veronika Kaup-Hasler

Erst im Februar hatte das ITI bekannt gegeben, dass Christophe Slagmuylder das Festival Theater der Welt 2020 in Düsseldorf kuratieren wird. Ob er diese Aufgabe antrete, sei „derzeit noch offen“, so der ORF.

Slagmuylder leitet seit 2007 in Nachfolge von Frie Leysen das Kunstenfestival in Brüssel.

Direktor des Burgtheaters ab 2019: Martin Kušej. GF ab 2019?

Wiener Staatsoper: Direktor ab 2020 Bogdan Roščić, Musikdirektor Philippe Jordan, Ballettdirektor Martin Schläpfer.

Theater an der Wien: Opernintendant ab 2022 Stefan Herheim.

WUK performing arts: künstlerische Leitung Esther Holland-Merten.

KosmosTheater: künstlerische Leitung ab 2018 Veronika Steinböck.

Tanz Quartier Wien:  Bettina Kogler (Künstlerische Leitung) & Christa Spatt (Programm)

Theater am Petersplatz (Werk X Eldorado) ab 2018: Cornelia Anhaus.

Im Zuge der Umbildung der Wiener Stadtregierung durch den designierten Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) wird die deutsch-österreichische Kulturmanagerin Veronica Kaup-Hasler Wiener Kulturstadträtin (= Senatorin).

Volkstheater ab 2020?

Wunsiedel

Luisenburgfestspiele ab 2018: Birgit Simmler.

Wuppertal

Das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch trennt sich von seiner Intendantin Adolphe Binder.

Zürich

Schauspielhaus ab 2019: Nicolas Stemann + Benjamin von Blomberg.

Theaterspektakel ab 2018: Matthias von Hartz.

Theater Neumarkt ab 2019: Julia Reichert, Tine Milz und Hayat Erdoğan.

 

 

 

 

 

 

Theateralmanach

Spielzeit 2017/2018 – wird 2018 aktualisiert

Topographie der deutschsprachigen Theaterlandschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

edition Smidt

                                       

                                            Theateralmanach

Spielzeit 2017/2018

 

                                                                                                  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bernd Steets

 

 

 

 

Theateralmanach

Spielzeit 2017/2018

 

Topographie der deutschsprachigen Theaterlandschaft

 

Die Theater in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Überblick.

Daten, Spielpläne, Kommentare.

 

 

 

 

 

 

 

edition Smidt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Originalausgabe

© 2017 edition Smidt  

82049 Pullach im Isartal

Verlagsnummer 87234

Steets@editionsmidt.de

www.editionsmidt.de

Alle Rechte vorbehalten

AZ Druck, Kempten

Printed in Germany 2017

ISBN 978-3-941537- 09 – 5 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorwort

Die Daten und Zahlen, die dieser Almanach veröffentlicht, stammen von den Kulturämtern und Ministerien der Städte und Bundesländer und den Theatern selbst, die 2017 angefragt wurden. Wenn bei einzelnen Theatern Angaben zu Personal, Etat, Besucherzahlen etc. fehlten, so sind diese der Statistik des Deutschen Büh-nenvereins entnommen. Fehlende Nennungen von Regisseuren, Premierendaten u.a. lagen zum Redaktionsschluss nicht vor. Wenn nichts anderes angegeben ist, gelten die Zahlen für die Spielzeit 2017/2018, bzw. für das Rechnungsjahr 2017.

Die Angaben zum Gagengefüge der Theater beziehen sich auf Monatsgagen bei Jahresverträgen nach dem Normalvertrag Bühne. Die tarifliche Mindestgage an den im Deutschen Bühnenverein vertretenen Theatern beträgt 1.850.- € monatlich (Normalvertrag Solo), für Gastverträge beträgt die Mindestgage 200.- € pro Vorstellung.

Mein Dank gilt den Theatern und Behörden, die mir in der Regel bereitwillig die angeforderten Informationen zur Verfügung stell-ten.

 

Bernd Steets, Pullach  28.7.2017

 

 

 

 

 

 

Inhalt

 

Wer geht wann wohin?

Leitungswechsel ab der Spielzeit 2017/2018  S. 7

Baden-Württemberg  S.10

Bayern  S.44

Berlin  S.83

Brandenburg  S.101

Bremen  S.108

Hamburg  S.113

Hessen  S.124

Mecklenburg-Vorpommern  S.140

Niedersachsen  S.148

Nordrhein-Westfalen  S.162

Rheinland-Pfalz  S.199

Saarland  S.206

Sachsen  S.209

Sachsen-Anhalt  S.226

Schleswig-Holstein  S.236

Thüringen  S.241

 

Österreich  S.250

Deutschsprachige Theater in der Schweiz  S.274

Deutschsprachige Theater im übrigen Europa S.288

 

Die Städte mit Theatern, die selbst produzieren, sind alphabetisch unter dem jeweiligen Land zu finden. Bei der Suche nach einem Theater hilft der Index, in dem alle Theaterstädte noch einmal mit der entsprechenden Seitenzahl aufgeführt sind.

 

Index (alphabetisch nach Theaterstädten)       S.292


Wer geht wann wohin? s. Anfang dieser Seite

Leitungswechsel an den deutschsprachigen Theatern ab der Spielzeit 2017/2018

 

Der Theateralmanach erfasst über 500 Theater in Deutschland,

Österreich und der Schweiz, die selbst produzieren (die ca. 600 be-spielten Theater sind nicht aufgeführt). In jeder Spielzeit wechseln an über 50 dieser Theater die Leitungsteams. Welche das ab der Spielzeit 2017/2018 sind, ist hier beschrieben (soweit zum Redak-tionsschluss am 28.7.2017 bekannt).

Die von der Theaterstatistik des Deutschen Bühnenvereins erfassten 142 öffentlichen Theater, 218 Privattheater, 100 Gastspielbühnen ohne festes Haus und 73 Festspiele in Deutschland zählten in der Spielzeit 2013/2014 rund 35,5 Millionen Besucher und bekamen 3,6 Milliarden Euro Zuschüsse. Insgesamt waren in der Spielzeit 2013/2014 bei den deutschen Theatern und Orchestern 39.235 Mitarbeiter fest beschäftigt. Darüber hinaus gab es 25.228 nicht ständig Beschäftigte. Die Durchschnittsgage für Schauspieler liegt bei 2.500.- Euro (brutto).

Kulturausgaben Bund, Länder, Gemeinden im Haushaltsjahr 2011: 9,4 Milliarden, das sind nur 0,36 % der Gesamtausgaben. Davon gingen 34,6 % an Theater und Musik, also ca. 0,2 % der Gesamt-ausgaben. In der Spielzeit 2013/2014 gab es 67.695 Vorstellungen.

Von 166 Intendanten sind 33 Frauen (2012/2013).

Der Gesamtetat für Kultur und Medien des Bundes steigt 2018 auf rund 1,67 Milliarden Euro. Wie die Pressestelle der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mitteilt, ist das eine Ehöhung von rund 23 Prozent im Vergleich zum Regierungsentwurf 2017. Seit dem Amtsantritt von Kulturstaatsministerin Monika Grütters im Jahr 2013 hat sich der Haushalt damit um rund 465 Millionen Euro erhöht. Das entspricht einer Steigerung um 38,5 Prozent.

11. Mai 2018. An deutschen Theatern fest beschäftigte Künstler*innen erhalten 2,2 bis 3,5 Prozent mehr Gehalt. Das gaben der Deutsche Bühnenverein, als Interessenverter der Arbeitgeber, sowie die Gewerkschaften GDBA, VdO und DOV in einer gemeinsamen Presseaussendung bekannt. Man habe sich auf „die sinngemäße Übertragung“ der Tarifabschlüsse des öffentlichen Dienstes für das Jahr 2018 geeinigt.

Künstlerische Mitarbeiter in Theatern und Orchestern, die einen Tarifvertrag der Länder anwenden, verdienen rückwirkend ab Jahresbeginn 2018 2,35 Prozent mehr Geld. Anders im Bundesland Hessen. Hier werden die Gagen rückwirkend ab 1. Februar 2018 um 2,2 Prozent angehoben. Darüber hinaus erhalten alle Mitarbeiter*innen ein in ganz Hessen gültiges ÖPNV-Ticket gestellt.

Weitere Ergebnisse: „Die Gagen der künstlerischen Mitarbeiter*innen an Stadttheatern und Landesbühnen, die für ihr nicht-künstlerisches Personal dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) unterliegen, steigen rückwirkend ab dem 1. März 2018 um 3,19 Prozent, mindestens aber um 75 Euro. Zudem erhalten die an diesen Theatern Beschäftigten eine Einmalzahlung von 250 Euro, wenn sie in sinngemäßer Anlehnung an die im TVöD gezogene Grenze bisher nicht mehr als 2.799 Euro verdienen.“

Der Tarifabschluss ist gültig für alle künstlerisch Beschäftigten an Theatern und Orchestern nach dem Normalvertrag Bühne (NV Bühne) und dem Tarifvertrag für die Musiker in Kulturorchestern (TVK). Damit betrifft die Neuregelung nicht nur Schauspieler*innen, Sänger*innen, Tänzer*innen und Musiker*innen, sondern auch Dramaturg*innen, Inspizient*innen sowie Bühnentechniker*innen mit überwiegend künstlerischen Aufgaben.

(Deutscher Bühnenverein / miwo)

Von fünf auf zehn Prozent

31. Mai 2018. Nordrhein-Westfalen hebt seine Landesförderung für die kommunalen Theater bis zum Jahr 2022 um 20 Millionen Euro auf 40 Millionen Euro an. Das meldet u.a. die Westfälische Rundschau. Darüber hinaus habe die Kulturministerin der schwarz-gelben Landesregierung Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos) am Mittwoch eine zusätzliche Förderung von zehn Millionen Euro für die „Profilbildung“ von Theatern und Orchestern angekündigt, mit der „ungewöhnliche und mitunter kostspielige Projekte vielerorts möglich werden“ könnten.

Am stärksten sollen die Bühnen Köln und das dortige Gürzenich-Orchester profitieren, die 2,8 Millionen Euro zusätzlich erhalten sollen, bisher aber auch vergleichsweise wenig Landesunterstützung erhalten haben. In Dortmund und Bochum verdoppelt sich die Landesfördersumme, Theater und Philharmonie Essen bekommen fast 150 Prozent mehr, das Theater Hagen 74 Prozent mehr.

Im Vergleich der Bundesländer ist der Landesanteil der Theater- und Orchesterfinanzierung in NRW trotzdem niedrig, er beträgt nach den Erhöhungen zehn Prozent, in Niedersachsen hingegen 40, in Baden-Württemberg 31 und in Bayern 25 Prozent. Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen strebt der Westfälischen Rundschau zufolge langfristig eine weitere Erhöhung des Landesanteils auf 20 Prozent an, mahnt zugleich bei den Städten an, nicht im Gegenzug die eigene Unterstützung herunterzufahren.

Über die Einrichtung von Staatstheatern werde in NRW nicht nachgedacht, so Pfeiffer-Poensgen: Solche Kulturstätten seien geeignet für „feudal geprägte Regionen“, nicht aber für eine „bürgerlich-republikanische und kommunale Kulturlandschaft“ wie die an Rhein und Ruhr.

Kulturetat des Bundes steigt 2018 um neun Prozent

2018 kann der Bund für Kultur 1,78 Milliarden Euro ausgeben, das sind fast neun Prozent mehr als im letzten Jahr. Die Mittel kommen u.a. dem Kulturförderfond, der Deutschen Welle (35 Millionen), Denkmalschutzprojekten (30 Millionen), der Filmförderung (75 Millionen), Fernsehserien (10 Millionen),  den Berliner Philharmonikern, den Berliner Opern und dem Hauptstadtkulturfond (25 Millionen) zugute. Für die auswärtige Kulturpolitik, das Goethe-Institut und dem DAAD stehen 956 Millionen Euro zur Verfügung (33 Millionen mehr als im Vorjahr).

 

Baden-Württemberg

Das Land Baden-Württemberg förderte im Rechnungsjahr 2014 zwei Staatstheater, drei Landesbühnen, acht kommunale Theater und Theater wie das Junge Ensemble Stuttgart, das Theater Linden-hof, die Schauspielbühnen Stuttgart mit 139,8 Millionen Euro, das sind 25 Millionen mehr als 2012 (neuere Zahlen liegen nicht vor).

Dazu kommen noch die Zuschüsse der Kommunen. Das Theater Baden-Baden wird über das Finanzministerium gefördert. 33 Privattheater, 15 Figurentheater und ca. 180 professionelle Freie Theater wurden 2013 mit über sieben Millionen Euro bezuschusst.

Die Ausgaben für alle kulturellen Einrichtungen des Landes er-reichten 2014 die Summe von 437 Millionen Euro (das waren 1 % der Gesamtausgaben des Landes) und betragen 2016 die Summe von 468 Millionen Euro.

Bei den beiden Staatstheatern in Karlsruhe und Stuttgart leisten die Städte 50 % des Zuschussbedarfs. 2014 bekamen die Staatstheater zusammen 130,2 Millionen Euro Zuschüsse (82,8 Millionen vom Land). Für die nicht staatlichen Bühnen, Festspiele und Orchester waren 2014 vom Land 76,6 Millionen Euro veranschlagt.

 

10.670.000 Einwohner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aalen

66.800 Einwohner

Theater der Stadt Aalen

Ulmer Str. 130

73431 Aalen

Tel. 07361 37930

www.theateraalen.de

Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater

Regiebetrieb der Stadt

Theaterleitung

Intendant Tonio Kleinknecht

Stellv. Intendantin, Dramaturgin

Tina Brüggemann

Leiter Kinder und Jugendtheater, stellv. Intendant Winfried Tobias

Etat (2013/14) 1.477.000.- €

Zuschüsse: 1.263.000.- €

Personal  19

Schauspieler: 4 + 19 Gäste

Technik: 7, Verwaltung: 3

Mindestgage: 1.850.- €

Besucher (2013/14) 17.222

 

Premieren 2017/2018

Berg

Viel gut essen

R Arwid Klaws   7.10.2017

Goethe / Kleinknecht / Timlin

Das Faustexperiment

R Marco Timlin / Tonio Kleinknecht   14.10.2017

Tasnádi

Cyber Cyrano

R Jonathan Giele  15.10.2017

Dickens

Eine Weihnachtsgeschichte

R Winfried Tobias  26.11.2017

 

 

 

 

Shakespeare  Macbeth

R Tonio Kleinknecht / Jan Jedenak   21.1.2018

Maar Kikerikiste

R Winfried Tobias  21.1.2018

Get Back – Ein britischer Liederabend

R Tina Brüggemann

ML Claus Wengenmayr  10.2.2018

Hintze

Wir sind die nebelfreie Stadt

R + ML Tina Brüggemann, Michael Flechsler, Thomas Haller 4.5.2018 – mit dem 1.Aalener Bürgerchor

Shakespeare

Was ihr wollt

R Marlene Anna Schäfer  30.6.2018  – Freilichttheater auf Schloss Wasseralfingen

+ ganzjähriges Bürgertheater

+ sechs Wiederaufnahmen

+ zehn Extras

+ vier Spielclubs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Baden-Baden

55.100 Einwohner

Theater Baden-Baden

Goetheplatz, 76530 Baden-Baden

Tel. 07221 932751

www.theater-baden-baden.de

Schauspiel – Regiebetrieb der Stadt Baden-Baden

Intendantin   Nicola May

Chefdramaturgin Kekke Schmidt

Etat (2013/14) 6,125 Mio. €

Zuschüsse 4,680 Mio. €

Personal  72

Schauspieler: 16 + Gäste, Techniker: 31, Verwaltung: 3 (Das Theater hat keine eigenen Werkstätten).

Gagen von 1.850.- € – 3.550.- €

Besucher (2013/14) 57.925

Premieren 2017/2018

Gorki / Anders

Kinder der Sonne

R Otto Kukla  9.9.2017

Next to normal

ML Hans-Georg Wilhelm

R Ingmar Otto   21.10.2017

Reza Bella Figura

R Rudi Gaul  10.11.2017

Pippi Langstrumpf

R Tim Hebborn  26.11.2017
Faust II (Der Tragödie zweiter Teil)

R Harald Fuhrmann  20.1.2018

Simon Sonny Boys

R Nicola May  9.2.2018

Massini Lehman Brothers

R Alexander Charim   27.4.2018

 

 

 

Biedermann und die Bandstifter

R André Rößler  18.5.2018

Mozart

La finta giardiniera

ML Simon Rössler

R Christian Carsten  25.3.2018 – Koproduktion mit dem Festspielhaus Baden-Baden, den Berliner Philharmonikern und der Akademie Musiktheater heute

Der Widerspenstigen Zähmung

R Jenke Nordalm  15.6.2018 – Freilichtaufführung auf dem Marktplatz

Junges Theater

Bjerg / Bracher Auerhaus

R Benjamin Bracher  16.11.2017

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde

R Sebastian Martin  11.3.2018

Wer ist wir und was hat Barbie damit zu tun?

R Isabel Dachsteiner  10.6.2018 – Ein Projekt des U22

Ruhbaum Wer ist Max?

Comedy mit Max Ruhbaum

R Philipp Löhle  5.4.2018

+ neun Wiederaufnahmen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Festspielhaus Baden-Baden

Festspiele Baden-Baden gGmbH

Beim Alten Bahnhof 2

76530 Baden-Baden

Tel. 07221 3013101

www.festspielhaus.de

Oper, Ballett, Konzert

Intendant und Geschäftsführer Andreas Mölich-Zebhauser

Geschäftsführer Michael Drautz

Etat ca. 20 Millionen €

Einnahmen: 75% aus Kartenverkauf, Gastronomie und Vermietung, 25% von der Stiftung, Sponsoren und dem Freundeskreis.

Personal 75 + 300 freie Mitarb.

Kein eigenes Ensemble

Besucher ca. 200.000 p.a.

Eigen-, Koproduktionen und Gastspiele.

2017/2018

Parsifal

ML Simon Rattle

R Dieter Dorn

La Bohéme

ML Teodor Currentzies

R Philipp Himmelmann

Adriana Lecouvreur

ML Valery Gergiev

Matesic

Die Katze Ivanka

R Vera Nemirowa

Albrecht Ritter Parsifal U

und weitere Produktionen

 

 

 

Bruchsal

44.100 Einwohner

Badische Landesbühne

Am Alten Schloß 24

76646 Bruchsal

Tel. 07251 72720

www.dieblb.de

Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater,  e.V.

Theaterleitung

Intendant Carsten Ramm

Verwaltungsleiter Norbert Kritzer

Leiter Kinder- und Jugendtheater Joerg Bitterich

Etat (2016) 4,218 Mill. €

Zuschüsse 3,673 Mill. € (bis 2019 + 290.000.- €)

Personal 72

Schauspieler: 18 + Gäste

Sonst. künstler. Personal: 18

Techniker: 30, Verwaltung: 6

Gagen: 1.850.- – 3.200.- €

Besucher (2015/16) 62.538

 

Premieren 2017/2018

Goethe Urfaust

R Joerg Bitterich   16.9.2017

Böll / v.Trotta

Die verlorene Ehre der Katharina Blum

R Carsten Ramm   21.9.2017

Schmitt

Vierundzwanzig Stunden im Leben einer Frau

R Wolf E.Rahlfs  DE 23.9.2017

Twain

Der Prinz und der Bettelknabe

R Joerg Bitterich   3.11.2017

 

 

Hutchinson

Mondlicht und Magnolien

R Arne Retzlaff   16.11.2017

Schweikart

Es wird schon nicht so schlimm

R Carsten Ramm   U 18.11.2017

Schober

Auschwitz meine Liebe

R Joerg Bitterich  19.1.2018

Hesse

Der Steppenwolf

R Wolf E.Rahlfs  1.2.2018

Andersen

Die Prinzessin und der Schweinehirt

R Meike Hedderich  16.2.2018

King

Misery

R Carsten Ramm   17.2.2018

Preußler

Der Räuber Hotzenplotz

R Joerg Bitterich  4.5.2018 – Freilicht
Beaumarchais
Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit
R Arne Retzlaff   13.6.2018 – Freilicht

+ Bürgertheater

+ Matineereihe „Café Europa“

 

 

 

 

 

 

Esslingen

91.200 Einwohner

Württembergische Landes-bühne Esslingen

Ritterstr.11  73728 Esslingen

Tel. 0711 35123011

www.wlb-esslingen.de

Schauspiel, Kinder – und Jugendtheater Junge WLB

Anstalt des öffentlichen Rechts

Theaterleitung

Intendant Friedrich Schirmer

Leitung Junge WLB Marco Süß

Etat 8,066 Mill. €

Zuschüsse 6,898 Mill. €

Personal 140

Schauspieler: 25 + Gäste

Verwaltung: 10, Technik / Werkstätten: 71

Gagen von 1.850.- – 3.500.- €

Besucher  2015/16: 113.000

 

Premieren 2017/2018

Ibsen Hedda Gabler

R Alexander Müller-Elmau 23.9.2017

London / Blokdijk Der Seewolf

R Daniel Wahl  U  13.10.2017

Lyons Elvis, Comeback

R James Lyons  U  27.10.2017

Grote

Die Kirche bleibt im Dorf

R Christine Gnann  U  7.12.2017

Langner Frau Emma kämpft im Hinterland

R Laura Tetzlaff   13.1.2018

Dietl / Limmer Schtonk!

R Markus Grube  U 10.2.2018

 

 

 

v.Weber / Golbeck / Feuchtner

Der Freischütz

R Marcel Keller  U  10.3.2018

Wurman Dream a little Dream

R Nina Wurman  29.3.2018

Bjerg Auerhaus

R Christof Küster  8.6.2018

Shakespeare / Kunze

Ein Sommernachtstraum

R Klaus Hemmerle  21.6.2018 – Freilichtmusical

Podium

Beginnen Wir Mädel singen

R James Lyons   24.9.2017

Sachs Das Original

R Silvia Armbruster  26.1.2018 – Koproduktion mit dem Theater in Kempten

Westhoff   Wir sind die Neuen

R Klaus-Dieter Köhler  23.3.2018

Junge WLB

Drvenkar Die Kurzhosengang und das Totem von Okkerville

R Jakob Weiss  U  16.9.2017

Maar

Wiedersehen mit Herrn Bello

R Jan Müller  U  25.11.2017

Fuchs Der Miesepups

R Benedikt Grubel  U 25.11.2017

Ginsburg Ein Kriegsspiel

R Tobias Ginsburg  U 17.3.2018 Studio

Pinter Der stumme Diener

R Marek S.Bednarsky  22.9.2017

Mein Freund Rudi

R James Lyons   30.4.2018 – Kooperation mit dem Zimmertheater Tübingen

 

Ettlingen

38.900 Einwohner

Schlossfestspiele Ettlingen

Klostergasse 8

76275 Ettlingen

Tel. 07243 101381

www.ettlingen.de

Kulturamt der Stadt Ettlingen

Spielzeit Juni bis August

Intendant

Udo Schürmer

Etat (2016) 1.486.900.- €

Zuschüsse

Land 117.300.- €

Stadt 667.190.- €

Personal 84 (saisonal)

Verwaltung: 3

Besucher 2013: 46.007

Sommer 2017

The Rocky Horror Show

R Udo Schürmer

ML Jürgen Voigt

Lysistrata

R Alexander Marusch

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

R Christian Sunkel-Zellner

+ Musicalhighlights

+ Rock

+ Pop

+ Lesungen

+ Dinnertheater

 

 

 

 

Freiburg

226.300 Einwohner

Theater Freiburg

Bertoldstr.46

79098 Freiburg i.Br.

Tel. 0761 2012807

www.theater.freiburg.de

Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Junges Theater

Eigenbetrieb der Stadt

Theaterleitung

Intendant Peter Carp

Schauspiel: Michael Billenkamp

Musiktheater: Tatjana Beyer

GMD Fabrice Bollon

Tanz: Adriana Almeida

Junges Theater: Michael Kaiser

Etat  31 Mill. €

Zuschüsse 25,9 Mill. €

Personal

Schauspieler: 17 + Gäste, Sänger: 12 + Gäste, Tänzer: Gäste, Chor: 31,  Orchester: 72, Techniker / Werkstätten: 112, Verwaltung: 14

Gagen: 2.000.- – ca. 4.000.- €

Besucher (2015/16) 186.683

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Hoffmanns Erzählungen

ML Fabrice Bollon

R Le Lab   22.10.2017

The Tiger Lillies Lulu. Eine Mörderballade

ML Otto Beatus

R Stef Lernous  26.10.2017

Weill / Lerner Love Life

ML James Holmes

R Joan Anton Rechi  9.12.2017

 

 

Katja Kabanowa

ML Fabrice Bollon

R Tilman Knabe  28.1.2018

Eötvös Angels in America

ML Daniel Carter

R Ingo Kerkhof  10.3.2018

La Bohème

R Frank Hilbrich  21.4.2018

The Black Forest Chainsaw Opera  R Stef Lernous  5.5.2018 – Koprod. mit Abbatoir fermé

Turnage Coraline

ML Fabrice Bollon

R Aletta Collins  DE  9.6.2018 – Koprod. mit dem Royal Opera House London

Tanz & Performance

Hans-Peter Litscher / Lisbeth Gruwez / Sharon Eyal + Gai Behar / Alejandro Ahmed / Yuval Pick / Emanuel Gat / Lisi Estaras / Kat Válastur / Alexander Vantournhout + Bauke Lievens / Ali Moini / Antonia Baehr / Volks-oper by Proxy / Ayelen Parolin / Ofir Yudlevitch + Asher Ben Shalomon

Schauspiel

Tschechow / Koohestani

Der Kirschgarten

R Amir Reza Koohestani 20.10.2017

Grootboom Crudeland

R Mpumelelo Paul Grootboom   U  21.10.2017

Hürlimann / Stefanie Carp

Das Gartenhaus

R Peter Carp  U 27.10.2017

Das Dschungelbuch

R Michael Schachermaier  19.11.

 

Bernhard Der Theatermacher

R Peter Carp  10.11.2017

Strindberg  Totentanz

R Liliane Brakema  16.12.2017

Ein Sommernachtstraum

R Ewelina Marciniak  6.1.2018

Hoffmann Der goldene Topf

R Anna-Elisabeth Frick 2.2.2018

Grimm / Showcase Beat Le Mot

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren  3.3.2018

Goetz Krieg

R Daniel Foerster  13.4.2018

DeLillo Weisses Rauschen

R Daniel Fish  U  12.5.2018

+ Ein neues Stück in der Regie von Bastian Kabuth  11.5.2018

+ Freiburg Festival 7. – 17.6.2018

Junges Theater

Eggert Teufels Küche

ML Klaus Simon

R Tobias Weis  25.11.2017

Die Krone an meiner Wand

R Gary Joplin, Monica Gillette, Michael Kaiser, Elana Mannheim  15.12.2017 – Tanz- und Theaterprojekt mit Fauen von 17 bis 74

Meine Mama sagt, das darf man nicht

R Leander Ripchinsky + Florence Ruckstuhl  13.1.2018

Die Verwandlung – Kafka für alle   R Gesa Bering, Benedikt Grubel, Michael Kaiser, Maren Wiese   8.4.2018

Le Sacre du printemps / Petruschka

R Graham Smith mit der School of Life and Dance  7.7.2018

 

Theater im Marienbad

Freiburger Kinder- und Jugend­theater e.V.

Marienstr.4

79098 Freiburg

Tel. 0761 31470

www.marienbad.org

Künstler. Leitung Sonja Karadza

Zuschüsse (2013/14) 851.000.- €

Personal 14

Schauspieler: 7 + Gäste

Besucher (2013/14) 14.791

Freiburg Festival 7. – 17.6.2018

Stücke

De Bont Eine Odyssee

R Stephan Weiland

Schiller Kabale und Liebe

R Marc Günther

Jacobi Eins zwei drei vorbei

R Antonia Brix

Kenny Nachtgeknister

R Matthias Kaschig

Dorst / Ehler Grindkopf

R Stephan Weiland

Mäkela Flusspferde

R Stephan Weiland

Geschichten aus dem Marienbad  R Dieter Kümmel †

Lavie

Der Bär der nicht da war

R Antonia Brix

Teller Nichts. Was im Leben wichtig ist

R Nadine Werner

An der Arche um Acht

R Stephan Weiland

Die Geschichte vom Onkelchen   R Dieter Kümmel †

 

 

Wallgraben Theater

Rathausgasse 5a

79098 Freiburg

Tel. 0761 25739

www.wallgraben-theater.com

Schauspiel, GbR Inhaber: Regine Effinger, Hans Poeschl

Künstlerische Leitung

Regine Effinger, Hans Poeschl

Etat ca. 850.000.- €

Zuschüsse (2016/17) 340.000.- €

Personal 10 + 100 Gäste

Besucher (2015/16) 22.008

 

Premieren 2017/2018

Rathaushofspiele open air 2017:

The Black Rider

R Martin Schurr  21.7.2017

Biedermann und die Brandstifter

R Andreas v.Studnitz  11.11.2017 Löhle Du (Normen)

R Benjamin Hille  2/2018

Reza Drei Mal Leben

R Udo Schürmer  3/2018

Vermes Er ist wieder da

R Hans Poeschl   5/2018

Rathaushofspiele open air 2018:

Hacks Amphitryon

R Regine Effinger  7/2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Experimentalbühne im E-Werk

Freiburger Schauspielschule + Experimentalbühne Werkstatt

Ferdinand Weiß Str. 6a

79106 Freiburg

Tel. 0761 381191

www.experimentalbuehne.de

Leitung Grete Linz

Freiburg Festival 7. – 17.6.2018

2017

Goldonissimo

R Grete Linz

Play Tschechow

R Grete Linz

Lingenberg Namenlos

R Bendikt Bachert

Der Sturm

R Markus Schlüter

Ball Fünf im gleichen Kleid

R Nuscha Nistor

+ weitere Produktionen

Freiburger Musical- und Schauspielschule

Markgrafenstr. 38

79115 Freiburg

Tel. 0175 6087880

www.freiburgermusicalschule.de

Leitung Massimo Gerace

Subventionen: keine

Besucher ca. 8.000

Eigenproduktionen mit Schülern der Musical – und Schauspielschule

 

 

 

 

 

Heidelberg

156.300 Einwohner

Theater und Orchester der Stadt Heidelberg

Theaterstr. 10

69117 Heidelberg

Tel. 06221 5835000

www.theaterheidelberg.de

Oper, Schauspiel, Tanz, Junges Theater

Regiebetrieb der Stadt

Theaterleitung

Intendant Holger Schultze

Stellvertretender Intendant

Florian Werkmeister

GMD Elias Grandy

Operndirektor bis 2018:

Heribert Germeshausen

Leitender Dramaturg Schauspiel

Jürgen Poppig

Leiterin Dance Company

Nanine Linning

Leiterin Junges Theater

Natascha Kalmbach

Etat 27.881.500.- € (2 Mill. mehr als 2015/16)

Zuschüsse 18.527.000.- €

Personal  342

Schauspieler: 17 + Gäste

Sänger: 12 + Gäste, Chor: 23

Tänzer: 10, Orchester: 62

Techniker / Werkstätten: 97, Verwaltung: 7

Mindestgage: 1.850.- €

Besucher (2014/15) 223.679

 

 

 

 

 

Premieren 2017/2018

Schauspiel

Manzi Wo die Barbaren leben

R Kevin Rittberger  DE 17.9.2017

Der gute Mensch von Sezuan

R Victor Bodo   29.9.2017

Kleiner Mann – was nun?

R Markolf Naujoks  23.11.2017 Kroetz Ich bin das Volk

R Holger Schultze   24.11.2017

Brecht

Die Antigone des Sophokles

R Bernhard Eusterschulte 31.1.2018 – Koproduktion mit Temeswar, Recklinghausen, Luxemburg + TART Prod. Stuttgart

Arzt Die Anschläge von nächster Woche

R Brit Bartkowiak  U  9.2.2018

Faust I + II

R Philipp Preuß  17.2.2018

Arsen und Spitzenhäubchen

R Milan Peschel   6.4.2018

Jelinek Am Königsweg

R Mirja Biel  14.4.2018

Die Physiker

R Annette Pullen  16.6.2018

Musiktheater

Mozart  Don Giovanni

R Lorenzo Fioroni  21.10.2017

Porpora Mitridate

R Jacopo Spirei  29.11.2017 – im Rokokotheater Schwetzingen

Don Pasquale

R Andrea Schwalbach  26.1.2018

Gounod Faust

R Martin G.Berger  16.3.2018

 

 

Andriessen

Writing to Vermeer

R Johannes von Matuschka

DE  11.5.2018

Anatevka

ML Olivier Pols  22.6.2018 – im Heidelberger Schloss

Tanz

Dusk Tanzstück von Nanine Linning   11.11.2017

Trans Lucent  Jugendtanzprojekt von Gary Joplin 24.2.2018

Junges Theater

Hub Nathans Kinder

R Yvonne Kespohl   28.10.2017

Grimm / Kalmbach

Die Bremer Stadtmusikanten

R Natascha Kalmbach 28.10.2017 Kelly

Unser Lehrer ist ein Troll

R Ekat Cordes  16.12.2017

Hauff / Naujoks

Das kalte Herz

R Markolf Naujoks  23.2.2018 Samjatin / Kalmbach  Wir!

R Natascha Kalmbach  8.4.2018 Spyri / Eppler  Heidi

R Karin Eppler  10.6.2018 – Heidelberger Schloss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Festivals

Opera napoletana: Winter in Schwetzingen

29.11.2017 – 9.2.2018

Tanzbiennale Heidelberg

24.2. – 4.3.2018

  1. Heidelberger Stückemarkt

www.heidelberger-stueckemarkt.de

20.4. – 29.4.2018

Heidelberger Schlossfestspiele

8.6. – 29.7.2018

Das Wirtshaus im Spessart

Heidi

Anatevka

www.schlossfestspiele-heidelberg.de

 

Zimmertheater e.V.

Hauptstr.118

69117 Heidelberg

Tel. 06221 21069

www.zimmertheaterheidelberg.de

Schauspiel im Ensuite-Betrieb

Intendantin Ute Richter

Personal 7 + Gäste

Etat ca. 700.000.- €

Zuschüsse 345.000.- €

Besucher (2013/14) 29.821

2015: 65 Jahre Zimmertheater

Das Zimmertheater spielt vor allem zeitgenössische Stücke.

2017

Penhall

Blau / Orange

R Ute Richter

+ weitere Produktionen

 

 

 

 

Heidenheim

48.000 Einwohner

Opernfestspiele

auf Schloss Hellenstein

89522 Heidenheim

Tel. 07321 3274220

www.opernfestspiele.de

Regiebetrieb der Stadt

Spielzeit Juli / August

Direktion

Marcus Bosch (s. Nürnberg)

Etat ca. 700.000.- €

Zuschüsse 568.000.- € (2014 – incl. Jubiläumszuschuss)

Personal  11 + ca. 75 Gäste

Orchester: Capella Aquilea, Stuttgarter Philharmoniker

Besucher  (2014) 14.040

2014: 50 Jahre Heidenheimer Opernsaison

 

Sommer 2017

Verdi

Un Giorno di Regno

ML Marcus Bosch

R Barbara Horáková Joly

Der fliegende Holländer

ML Marcus Bosch

R Georg Schmiedleitner

2018

Verdi I Lombardi alla prima crociata

ML Marcus Bosch

R Tobias Heyder

Verdi Nabucco

ML Marcus Bosch

R Helen Malkowsky

 

 

Heilbronn

122.500 Einwohner

Theater der Stadt

Berliner Platz 1, 74072 Heilbronn

Tel. 07131 563000

www.theater-heilbronn.de

Schauspiel, Junges Theater

Eigenbetrieb der Stadt

Grosses Haus, Komödienhaus, Boxx Junges Theater

Theaterleitung

Intendant Axel Vornam

Chefregisseurin Uta Koschel

Leiterin Junges Theater

Bianca Sue Henne

Etat (2016) 14,51 Mill. €

Zuschüsse 12,03 Mill. €

Einnahmen 2016: 2,75 Mill. €

Personal 175

Schauspieler: 19 + 10 Gäste

Gagen 2.300.- bis 5.000.- €

Besucher (2015/16) 166.667

 

Premieren 2017/2018

Brecht

Der gute Mensch von Sezuan

R Adewale Teodros Adebisi  22.9.2017

Konjetzky / Kettering Running

R Anna Konjetzky  U  23.9.2017 Stamm Agnes

R Michael Blumenhal  29.9.2017

Neumann  Fundament

R Uta Koschel  6.10.2017

Pinocchio

R Jens Kerbel  5.11.2017

Henne & Ensemble

Klopf Klopf

R Bianca Sue Henne

U 12.11.2017

 

Dyrek Venedig im Schnee

R Patricia Benecke  24.11.2017

Cooney Taxi, Taxi

R Uta Koschel   2.12.2017

Šagor Patricks Trick

R Nicole Buhr  7.1.2018

Houellebecq Unterwerfung

R Axel Vornam   20.1.2018

Keun Das kunstseidene Mädchen

R Jens Kerbel  17.2.2018

Lausund Bandscheibenvorfall

R Jan Jochymski  9.3.2018

Yazbek / Lane

Zwei hoffnungslos verdorbene Schurken

R Thomas Winter

ML Heiko Lippmann  17.3.2018

Emil und die Detektive

R Bianca Sue Henne  8.4.2018

Barillet/Gredy Die Kaktusblüte

R Jens Kerbel   28.4.2018

Ibsen Ein Volksfeind

R Axel Vornam   5.5.2018

Die Farm der Tiere

R Kalma Streun   2.6.2018

Molière Tartuffe

R Klaus Kusenberg  23.6.2018

+ Tanz! Heilbronn – Festival des zeitgenössischen Tanzes

+ Kabarett und Comedy im Komödienhaus

+ Musik- und Tanztheater aus Kaiserslautern, München, Stuttgart, Saarbrücken, Regensburg, Heidelberg, Essen

+ Figurentheaterfestival Imaginale

 

 

 

Herrlingen-Blaustein

15.500 Einwohner

Theaterei Herrlingen

Theaterei Zelt Blaustein

Geschäftsstelle:

Lindenhof 1

89134 Herrlingen-Blaustein

Tel. 0731 268177

www.theaterei.de

GbR Gesellschaften

Direktion

Wolfgang Schukraft

Zuschuss 90.000.- €

Personal 11

Schauspieler: 16 a.G.

Besucher 2014: 12.095

Im Sommer auch Freilichttheater.

2016: 30 Jahre Theaterei

Repertoire

Misiomy / Müller

Was Frauen wirklich wollen

R Marion Weidenfeld

Die Steinzeitkinder

R Dieter Nelle

Netenjakob  Macho Man

R Erik Rastetter

Ayckbourn Halbe Wahrheiten

R Markus Röhrling

Simon Sonny Boys

R Jonas Schukraft

Reza Kunst

Sailer

Die schwäbische Schöpfung

Schukraft Harry & Ludwig

Plautus / Frei

Der Götter-Gatte

R Markus Röhrling

 

Jagsthausen

1.800 Einwohner

Burgfestspiele e.V.

Schloßstr.12  74249 Jagsthausen

Tel. 07943 912345

www.jagsthausen.de

Spielzeit Juni bis August

Intendanz Axel Schneider (s. Hamburg), Eva Hosemann

Etat ca. 1.500.000.- €

Zuschüsse 370.000.- €

Personal Schauspieler: 36

Techniker: 4, Verwaltung: 3

Besucher (2014) 55.903

Sommer 2017

Götz von Berlichingen

R Peter Dehler

Catch me if you can – Das Musical

R Sven Niemeyer

Die Analphabetin, die rechnen konnte

Pettersson, Findus und der Hahn

R Axel Schneider

In 80 Tagen um die Welt

R Christian Berg

 

Sandkorn-Theater

Kaiserallee 11,  76133 Karlsruhe

Tel. 0721 848984

www.sandkorn-theater.de

Schauspiel,  gGmbH

Intendantin Stefanie Lackner

Zuschüsse (2013/14) 564.000.- €

Personal 18

Schauspieler: 10 + 20 Gäste

Besucher (2013/14) 38.447

2016: 60 Jahre Sandkorn-Theater

 

Karlsruhe

300.000 Einwohner

Badisches Staatstheater

Baumeisterstr.11

76137 Karlsruhe Tel. 0721 35570

www.staatstheater.karlsruhe.de

Oper, Schauspiel, Ballett, Kinder- und Jugendtheater, Eigenbetrieb

Theaterleitung

Generalintendant Peter Spuhler

Stellv. + Chefdram. Jan Linders

GMD Justin Brown

Operndirektor

Michael Fichtenholz

Schauspiel Axel Preuß – 2018

Ballettdirektorin Birgit Keil

Leiter Junges Staatstheater

Otto A.Thoß

Etat (2013/14) 49,570 Mill. €

Zuschüsse 43,020 Mill. €

Personal 590

Schauspieler: 25 + Gäste, Sänger: 31 + Gäste, Chor: 52, Ballett: 30

Orchester: 99, Techniker: 215

Verwaltung/Hauspersonal: 30

Gagen: 1.850.- – 6.100.- €

Besucher (2013/14) 315.162

Erweiterung und Sanierung des Hauses geplant, ebenso eine Zuschusskürzung der Stadt bis 2022 um 3,6 %.

Premieren 2017/2018

Schauspiel

Richter Safe Places
R Ronny Jakubaschk  21.9.2017

Vekemans Judas

R Tilman Gersch  27.9.2017

Goethe Faust I

R Michael Talke  28.9.2017

McNally Meisterklasse

R Martin Schulze  8.10.2017 Thorpe Bestätigung

R Sarah Steinfelder  14.11.2017

Hoffmann Der goldene Topf

R Juliane Kann 23.11.2017 Akhtar Afzals Tochter

R Robert Teufel   1.12.2017

Hübner / Nemitz Willkommen

R Nicolai Sykosch  13.1.2018

Köck Abfall der Welt

R Marie Bues U 15.2.2018 – Koprod. Rampe Stuttgart, Akademie für darstellende Kunst BW

Ragni / Rado / Macdermot Hair

R Ekart Cordes  17.3.2018

Tavadze / Gabunia Tiger + Löwe

R Data Tavadze  U 6.5.2018 – Koprod. mit Tiflis

Williams Die Glasmenagerie

R Kasten Dahlem  17.6.2018

Molnár Liliom

R Anna Bergmann  23.6.2018

Oper

Götterdämmerung

ML Justin Brown

R Tobias Kratzer  15.10.2017

Straus

Die lustigen Nibelungen

R Johannes Pölzgutter   15.12.17

Verdi Simon Boccanegra

R David Herrmann  20.1.2018 – Koprod. mit Gent, Luxembourg, Montpellier

Evers Gold!

R Anja Kühnhold  27.1.2018

Gounod Roméo et Juliette

ML Daniele Squeo  11.2.2018 Händel Alcina

R James Darrah  16.2.2018

 

Donizetti Anna Bolena

R Irina Brown  3.6.2018

Mozart Lucio Silla

R Tobias Kratzer  8.7.2018

Ballett

Romeo und Julia von Kenneth Macmillan  18.11.2017

Carmina burana von Germinal Casado   13.4.2018

Ein Sommernachtstraum

R Youri Vámos  28.4.2018

Junges Theater

Hornbach Schwalbenkönig

R Otto A.Thoß   28.9.2017

Bartenjew & Slapowskij

Zwei im Dunkeln

R Otto A.Thoß  30.9.2017

Der kleine Prinz

R Steffi Helmer  3.10.2017

Tom Sawyer + Huck Finn

R Swaantje Lena Kleff  5.11.2017

Hölderlin bis Heine

Es ist kompliziert

R Otto A.Thoß  3.3.2018

Horváth Jugend ohne Gott

R Jakob Weiss  27.4.2018

 

Kammertheater Karlsruhe

Herrenstr. 30/32  76133 Karlsruhe

  1. Spielstätte K2 Kreuzstrasse 29

Tel. 0721 23133

www.kammertheater-karlsruhe.de

Schauspiel,  gGmbH

Intendant Ingmar Otto

Etat 1,898 Mill.€, Z. 566.300.- €

Personal 15 + Gäste

Besucher (2015) 71.449

2017 Das Freddie Mercury Musical  R Ingmar Otto

+ weitere sechs Produktionen

Konstanz

82.500 Einwohner

Theater Konstanz

Inselgasse 2-6, 78462 Konstanz

Tel. 07531 900101

www.theaterkonstanz.de

Schauspiel, Junges Theater

Regiebetrieb der Stadt Konstanz

Theaterleitung

Intendant Christoph Nix

Oberspielleiter Mark Zurmühle

Junges Theater Ingo Putz

Etat (2013/14) 8.290.000.- €

Zuschüsse 7.350.000.- €

Personal  108

Schauspieler: 22 + Gäste

Mindestgage 2.000.- €

Besucher (2013/14) 98.970

 

Premieren 2017/2018

Bulgakow Der Meister und Margarita

R Andrej Woron  29.9.2017

Jensen / Schmidt Adams Äpfel

R Ingo Putz  30.9.2017

Kleist  Penthesilea

R Leonie Böhm  1.10.2017

Vekemans Judas

R Wulf Twiehaus  20.10.2017

Bechtel / Sabimbona

Die Farbe des Lachens

R Clemens Bechtel + Freddy Sabimbona   U  21.10.2017

Michelsdatter Gestern ist auch noch ein Tag

R Andreas Pirl  27.10.2017

Mehring Ein Kranich im Schnee

R Wolfram Mehring  12.11.2017

Jesus Christ Superstar

R Ingo Putz  24.11.2017

 

Lavie

Der Bär, der nicht da war

R Magdalena Schaefer 26.11.2017

Nathan der Weise

R Mark Zurmühle  9.12.2017

Lust for life  Tanztheater von Wies Merkx  19.1.2018

Jelinek Wut

R Claudia Meyer  3.2.2018

Akhtar Die unsichtbare Hand

R Mark Zurmühle  23.2.2018

Khemiri Ich rufe meineBrüder

R Stefan Eberle  10.3.2018

Dizaji Wohnt Oma jetzt da, wo der Regen herkommt?

R Sascha Flocken  U 17.3.2018

Wilde / Schleef  Salome

R Vera Nemirova  23.3.2018

Tabori Mein Kampf

R Sendar Somuncu  20.4.2018

Kassies Das Kind der Seehundfrau

R Ingo Putz  12.5.2018

Wyrypajew Betrunkene

R Elina Finkel   18.5.2018

Die Jungfrau von Orleans

R Johanna Wehner  2.6.2018 Cyrano de Bergerac

R Mark Zurmühle  22.6.2018

– open air auf dem Münsterplatz

+ Das Buch der Leiden Ein Passionsspiel an 7 Stationen in der Stadt von Christian Filips + Mehdi Moradpour

+ noch vieles mehr.

 

 

 

Mephisto & Co e.V.     

Schloss Seeheim

78464 Konstanz

Tel. 0176 38031858

www.mephisto-co.de

Leitung Eva Patricia Dietrich

2017

Assous Intime Fremde

+ Kabarettherbst 2017

 

 

Ludwigsburg

88.600 Einwohner

Ludwigsburger

Schlossfestspiele

Internationale Festspiele Baden-Württemberg

Palais Grävenitz

Marstallstr.5

71634 Ludwigsburg

Tel. 07141 939636

www.schlossfestspiele.de

Musiktheater, Schauspiel, Konzerte, Tanz, Literatur,  e.V.

4.5. – 22.7.2017

Theaterleitung

Intendant Thomas Wördehoff, ab 2019 Jochen Sandig

Chefdirigent Pietari Jukinen

Etat ca. 3,6 Mio. €

Zuschüsse ca. 1,7 Mio. €

Personal: 15 feste Mitarbeiter

Festspielensemble, Chor und Orchester: 140

Besucher (2015) 33.800

Konzert, Musiktheater, Tanz – Eigen- und Koproduktionen

 

 

 

 

 

Theatersommer im Cluss-Garten

Scala Kultur gGmbH

Stuttgarter Str.2

71863 Ludwigsburg

Tel. 07141 388145 Fax 388146

ww.theatersommer-ludwigsburg.de

Schauspiel

Juni – September

Künstlerische Leitung

Peter Kratz, Christiane Wolff

Etat ca. 250.000.- €

Zuschüsse (2012) 161.000.- €

Personal 2

Schauspieler: 10 (alles Gäste)

Besucher (2014) 16.284

Sommer 2017

Rinke Die Nibelungen

Gertrude und die Steine des Anstosses

Frankenstein

Familie Dada im Urlaut-Wald

R Peter Kratz

Pension Schöller

Der Räuber Hotzenplotz

R Christiane Wolff

 

 

 

 

 

 

 

 

Mannheim

316.200 Einwohner

Nationaltheater Mannheim

Am Goetheplatz

68161 Mannheim

Tel. 0621 1680150

www.nationaltheater-mannheim.de

Junges Nationaltheater

Alte Feuerwache

68167 Mannheim

Tel. 0621 1680300

Eigenbetrieb der Stadt Mannheim

Theaterleitung

Geschäftsführender Intendant

Marc Stefan Sickel

Intendant Oper

Albrecht Puhlmann

GMD Alexander Soddy

Intendant Schauspiel

Burkhard C.Kosminski, ab 2018 Christian Holtzhauer

Intendantin Junges Nationaltheater Ulrike Stöck

Intendant Tanz Stephan Thoss

Etat (2016/17) 60,71 Mill. €

Zuschüsse  50,99 Mill. €

Personal  668

Schauspieler: 25 + Gäste, Sänger: 35 + Gäste, Chor: 59, Tanz: 16, Orchester: 110, Werkstätten / Techniker: 248, Verwaltung: 22

Gagen 1.900.- – 4.200.- €

Besucher (2015/16) 355.372

Premieren 2017/2018

Oper

Bellini Norma

ML Benjamin Reiners

R Markus Bothe     14.10.2017

 

Beethoven Fidelio

ML Alexander Soddy

R Roger Vontobel  9.12.2017 Tschaikowsky Jolanthe

ML Benjamin Reiners  25.1.2018

Verdi Ernani

R Yona Kim    24.2.2018

Monteverdi

Die Krönung der Poppea

R Lorenzo Fioroni   12.4.2018

Björk / Hotel Pro Forma

Vesperttine – Ein Popalbum als Oper  R Kirsten Dehlholm / Jon R.Skulberg  26.5.2018

Don Giovanni

R Ekaterina Vasilieva / Sonya Kolozeva   14.7.2018

Schauspiel

Schiller Wallenstein

R Elmar Goerden  16.9.2017

Hilling Wie kann ich dich finden, zu mir ziehen und überreden zu bleiben

R Friederike Heller  U 27.9.2017

Haidle Für immer schön

R Burkhard C.Kosminski  U 7.10.

Orwell 1984

R Georg Schmiedleitner  25.11.17

Köck Paradies spielen

R Burkhard C.Kosminski U 12/17 Raimund Alpenkönig und Menschenfeind

R Susanne Lietzow  27.1.2017

Schmalz Dosenfleisch

U 1/2018

Hedda Gabler

R Tim Egloff  16.2.2018

Tschechow Onkel Wanja

R Sebastian Schug   19.4.2018

 

Fallada

Kleiner Mann – was nun?

R Volker Lösch   5.5.2018 McDowall  X   DE  5/2018

Michalzik

Mannheimer Geschichten

U Sommer 2018

Walser Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm!  U  7/2018

Junges Nationaltheater

Din Attar

Die Konferenz der Vögel

R Carlos Manuel  20.10.2017

Shaun Tan / Biedermann

Die Regeln des Sommers

R Hannah Biedermann 10.12.17

Homer / Stöck Odyssee

R Ulrike Stöck – Koproduktion Junges Staatstheater Karlsruhe und Qendra Multimedia Priština

Moser Die Welt ist rund

R Manuel Moser  10.2.2018

Lupano / Moreau / Becker

Der Affe von Hartlepool

R Matthias Becker  U  23.2.2018

Lavie / Overkamp

Der Bär, der nicht da war

R Claus Overkamp  U  3/2018 –  Koproduktion Theater Marabu, Beethovenfest Bonn

Debussy / Kautz

Pelléas und Mélisande

R Luise Kautz  3 / 2018

Monster Truck Pinocchio

R Monster Truck  6.4.2018

Nachbar My funny Valentine

R Martin Nachbar  4.5.2018

Stöck Utopie – Eine Recherche über die Zukunft

R Ulrike Stöck   1.6.2018

+ Übernahmen aus Karlsruhe

Tanz

Der Tod und das Mädchen von Stephan Thoss   11.11.2017

Let’s beat von Marco Goecke, Giuseppe Spota, Stephan Thoss

6.1.2018

Carmen von Yuki Mori 15.3.2018

Verräterisches Herz von Jiří Pokorný, Stephan Thoss  2.6.2018

 

Theaterhaus G7

Theater Trennt e.V.

G 7, 4b  68159 Mannheim

Tel. 0621 154973

www.tig7.de

Ltg. Inka Neubert, Bernd Mand

Etat ca. 250.000.- €

Zuschüsse: 190.000.- €

Ensemble: 15 + Gäste

Besucher ca. 5.000

 

BB Promotion GmbH
The Art of Entertainment

Tourneeunternehmen
Röntgenstraße 7
D – 68167 Mannheim
Tel: +49 621 10792-0

www.bb-promotion.com

GF Ralf Kokemüller, Matthias Mantel, Andree Kauschke

85 Mitarbeiter, Umsatz 80 Mill. €

Eigenes Haus in Köln geplant.

 

 

 

 

 

Melchingen

950 Einwohner

Theater Lindenhof

Unter den Linden 18

72393 Burladingen-Melchingen

Tel. 07126 92930

www.theater-lindenhof.de

Schauspiel, Stiftung

Stiftungsvorstand Bernhard Hurm, Stefan Hallmayer, Christian Burmeister-van Dülmen

Etat 1,45 Mill. €

Zuschüsse 850.000.- €

Personal 22

Schauspieler: 8 + 13 Gäste

Verwaltung: 5, Technik: 5

Gagen: 1.800.- € – 2.800.- €

Besucher (2013/14) 21.679

Der Theaterstadl wird umgebaut und erweitert.

2017

Kondschak We shall overcome

R Heiner Kondschak

Ringsgwandl

Der verreckte Hof

R Christoph Biermeier

Hinkelbein Der Windmüller

R Siegfried Bühr

Ott

Kujau – Ein echter Fälscher

R Marc von Henning

Bauer In weiter Ferne, der Mensch

R Philipp Becker – Tübinger Sommertheater 2017

 

 

 

 

Neustadt / Titisee

Tourneetheater Euro-Studio 

Lärchenweg 1

79822 Titisee-Neustadt

Tel. 07651 2070

www.landgraf.de

Tourneeunternehmen GmbH

Direktion Joachim und Birgit Landgraf, GF Michael Abeln

Personal 36

Schauspieler ca. 140 (nur a.G.)

Das größte Tournee-Unterneh–men in Deutschland spielt über 1000 Vorstellungen im Jahr.

 

Offenburg

Theater BAALnovo e.V.

Theater Eurodistrict

77656 Offenburg + F-67100 Strasbourg, Tel. 0781 6393943 + 0033388614571

www.baalnovo.com

Direktion Edzard Schoppmann

Etat 371.000.- € (2014)

Zuschüsse 264.000.- €

Personal 7 + 16 Gäste

Gagen 2.000.- – 3.000.- €

Besucher ca. 11.000

2017

Blutsschwestern

Linie 1

Deutsch-französischer Theatersommer  Burg Neuwindeck

 

 

 

 

 

 

Pforzheim

122.200 Einwohner

Theater Pforzheim

Am Waisenhausplatz 5

75172 Pforzheim

Tel. 07231 391488

www.theater-pforzheim.de

Musiktheater, Schauspiel, Ballett

Städtisches Amt, Regiebetrieb

Theaterleitung

Intendant Thomas Münstermann GMD Markus Huber

Chefdramaturg + Stellv. Intendant Thomas Oppermann

Ballettdirektor Guido Markowitz

Oberspielleiter Schauspiel

Hannes Hametner

Etat ca. 14,2 Mill. €

Zuschüsse ca. 11,1 Mill. €

Personal 211

Sänger: 10 + Gäste, Schauspieler: 11 + Gäste, Tänzer: 10, Chor: 18, Orchester Badische Philharmonie: 45, Technik / Werkstätten: 61, Verwaltung: 20

Mindestgage: 1.850.- €

Besucher (2016/17) 126.413

 

Premieren 2017/2018

Euripides / Jens  Die Frauen von Troja – Der Untergang

R Hannes Hametner  23.9.2017

Angst essen Seele auf

R Annett Kruschke  24.9.2017

Falco – The Spirit never dies

R Amy Share-Kissiov 30.9.2017

Comedian Harmonists II  4.11.2017

Das Abschiedsdinner 11.11.2017

 

Der Barbier von Sevilla

R Guido Markowitz, Kerstin Steeb  18.11.2017

Das Dschungelbuch

R Markus Löchner  28.11.2017

Der Bettelstudent

R Wolfgang Lachnitt 22.12.2017

Mozart-Requiem-feiert das leben  Ballett von Guido Markowitz   20.1.2018

Die Feuerzangenbowle

24.2.2018

Endstation Sehnsucht

ML Tobias Leppert

R Tobias Materna  10.2.2018

James B(l)ond

ML Tobias Leppert  23.3.2018

Biedermann und die Brandstifter

R Hannes Hametner  23.2.2018

Der zerbrochne Krug

R Hannes Hameter  7.4.2018

Der Silbersee

ML Markus Huber

R Thomas Münstermann 5.5.2018

+ Projekt nach Richard III.

+ mobile Theater- und Klassenzimmerstücke

+ Pforzheimer „Hof“-Theater

 

 

 

 

 

 

 

Ravensburg

49.300 Einwohner

Theater Ravensburg

Zeppelinstr. 7

88212 Ravensburg

Tel. 0751 23374

www.theater-ravensburg.de

Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater, e.V.

Leitung Albert Bauer (seit 1987)

Etat 550.000.- €

Zuschüsse (2013/14) 204.000.- €

Personal 16

Schauspieler: 6 + Gäste

Technik: 4, Verwaltung: 2

Durchschnittsgage 1.750.- €

Besucher (2013/14) 16.500

 

2017

Löhr Alle deutschen Dramen an einem Abend

Affäre Rue de Lourcine

R Karsten Engelhardt

Der dressierte Mann

R Marco Ricciardo

Delaporte & Patélliere

Der Vorname

Die 39 Stufen

Der Gott des Gemetzels

Der Letzte der feurigen Liebhaber

Ayckbourn Doppeltüren

McKeever Willkommen in deinem Leben

R Karsten Engelhardt

u.a.

 

 

 

Reutlingen

114.300 Einwohner

Theater Reutlingen

Die Tonne gGmbH

Jahnstr.6, 72762 Reutlingen

Tel. 07121 93770

www.theater-reutlingen.de

Schauspiel, Theater mit Menschen mit Behinderung

Intendant Enrico Urbanek

Etat 1.010.200.- €  (2014)

Zuschüsse 761.000.- €

Personal  14

Schauspieler: 1 + 6 Gäste

Mindestgage 1.970.- €

Besucher (2013/14) 21.542

Ab Januar 2018 im neuen Theater für 10,9 Mill. €.

Premieren 2017/2018

Eppler Sehnsucht Süd

R Karin Eppler U 12.10.2017 Goethe / Schulze Werther

R Lothar Maninger  4.11.2017

Kondschak

Von Weimar bis Merkel

R Heiner Kondschak  25.1.2018 – Eröffnung des neuen Theaters in Koop. mit Württ. Philharmonie

N.N.

R Marion Schneider-Bast  8.3.18

Ende / Kondschak Momo 14.4.18

Nach Kästner

Schule der Diktatoren

R Enrico Urbanek  7.6.2018

Rostand Cyrano de Bergerac

12.7.2018 – Sommertheater im Spitalhof

 

 

Rottweil

24.300 Einwohner

Zimmertheater Rottweil 2002 e.V.

Friedrichsplatz 2

78628 Rottweil

Tel. 0741 8990

www.zimmertheater-rottweil.de

Schauspiel

Intendanz Bettina Schültke + Peter Staatsmann

Etat 300.000.- € (2013/14)

Zuschüsse 156.000.- €

Personal 7

Schauspieler 3 + 7 Gäste

Gagen von 1.850.- – 2.200.- €

Besucher (2013/14) 17.700

 

2017

My fair Lady

R Peter Staatsmann

Der Hofmeister

R Peter Staatsmann

Der Elefantenmensch

R Jens Schmidl

Kuijer

Wir alle für immer zusammen

R Andreas Ricci

Jonasson Der 100jährige…

R Martin Olbertz

Sommertheater 2016

Der Kaufmann von Venedig

R Peter Staatsmann – Sommertheater im Bockshof

 

 

 

 

Schwäbisch Hall

38.800 Einwohner

Freilichtspiele

Am Markt 2

74523 Schwäbisch Hall

Tel. 0791 751307

www.freilichtspiele-hall.de

Schauspiel, Musiktheater, Kindertheater, e.V.

Theaterleitung

Intendant Christian Doll

Musikalischer Leiter

Heiko Lippmann

Dramaturgen Gunter Heun, Florian Götz, Georg Kistner

Etat ca. 2.200.000.- €

Zuschüsse (2014) 691.000.- €

Personal saisonal ca. 200

Techniker: 24, Verwaltung: 8

Besucher (2014) 59.047

Spielorte: Grosse Treppe, Haller Globe-Theater, Kunsthalle, Theaterzelt,  – für das Globe wird ein neues Theater gebaut. Im Winter gibt es jetzt auch eine Spielzeit in der Haalhalle: „Haller Winterreise“.

Sommer 2017

Brenz 1548

Don Camillo und Peppone Maria, ihm schmeckt’s nicht! – Das Musical

R Christian Doll

Lachen verboten!

Pinocchio

R Max Merker

Die Wahlverwandtschaften

R Gunter Heun

Blue Moon

 

Schwetzingen

21.900 Einwohner

Schwetzinger

SWR Festspiele

68723 Schwetzingen (Baden)

Tel. 06202 4733

SWR Baden-Baden

Tel. 07221 9294990

www.schwetzinger-festspiele.de

Oper und Konzerte

gGmbH (SWR, Kreis, Stadt)

Spielzeit April – Juni

Leitung Gerold Hug

Künstler. Ltg. Heike Hoffmann

Zuschüsse (2014) 1.230.000.- €

Besucher (2014) 16.050

 

Singen

45.700 Einwohner

Theater „Die Färbe“

Kneipentheater + Theater in der Basilika, Schlachthausstr.24

78224 Singen

Tel. 07731 64646

www.diefaerbe.de

gGmbH, Schauspiel

Theaterleitung Milly van Lit

Regie Peter Simon

Etat  580.000.- €

Zuschüsse  400.000.- €

Personal 9

Schauspieler: 4 + Gäste

Besucher (2015) 9.500

Die Stücke werden ad hoc für die Schauspieler ausgesucht.

Monica Bleibtreu Preis 2017 für „Die Grönholm-Methode“ in der Regie von Peter Lüdi.

 

Stuttgart

620.300 Einwohner

 

Die Landeshauptstadt Stuttgart wendet 146.540.273 Euro für Kultur auf (2016). Dies sind rund 5 Prozent des städtischen Gesamt-etats von 2.914.794.548 Euro. Im Haushaltsjahr 2016 werden 17 Privattheater mit 9,355 Mio. Euro bezuschusst; hinzu kommen für drei Tanzeinrichtungen 458.000 Euro sowie der städtische Anteil an der Finanzierung der Staatsthe-ater mit 45.841.400 Euro. Die nicht geförderten Musicalbühnen Apollo Theater und Palladium Theater der Stage Entertainment und das Friedrichsbau Varieté ergänzen das Theaterangebot in Stuttgart.

Für die Förderung der freien En-sembles stehen 470.000 Euro zur Verfügung. Der Stuttgarter Tanz- und Theaterpreis „6 Tage frei“ wird seit 2015 im zweijährigen Rhythmus vom Theater Rampe veranstaltet und mit 64.000 Euro von der Stadt Stuttgart sowie mit 64.000 Euro vom Land Baden-Württemberg bezuschusst.

Im Jahr 2016 wurden im Auftrag des Gemeinderats Möglichkeiten überprüft, das Theaterhaus um ei-nen Erweiterungsbau zu ergän-zen; dieser sollte auch eine Spiel-stätte für die freie Tanz- und The-aterszene enthalten.

 

 

 

Außerdem planen Stadt und Land den Neubau der John-Cranko-Schule. Die Stadt Stuttgart und das Land Baden-Württemberg übernehmen jeweils 16 Millionen Euro. Dazu kommen 10 Millionen von der Porsche AG. Alle zwei Jahre findet das „Stuttgarter Europa Theatertreffen“ (SETT) im Theater tri-bühne, das Internationale Figurentheater-festival „IMAGINALE“ im FITZ! und das internationale Kinder- und Jugendtheaterfestival „Schöne Aussicht“ im JES statt. Im Jahr 2015 war die erste Auf-lage des künftig zweijährigen „COLOURS international dance festival“ im Theaterhaus.

Jedes Jahr veranstaltet der TREFFPUNKT Rotebühlplatz das Internationale Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart (mit 30.000 Euro bezuschusst), das FITZ! das Festival für junges und anderes Theater NEWZ, das Theater in der Badewanne die Märchenhafte Festwoche, das Renitenztheater das ChanSong-Fest sowie gemeinsam mit dem Deutsch-Türkischen Forum die Deutsch-Türkische Kabarett-woche und das Stuttgarter Kabarettfestival. Im Rahmen dieses Festivals wird der Kabarettpreis „Stuttgarter Besen“ verliehen, den die Stadt Stuttgart mit 15.000 Euro bezuschusst.

 

Die Staatstheater Stuttgart

Oberer Schloßgarten 6

70173 Stuttgart

Tel. 0711 20320

www.staatstheater-stuttgart.de

Oper, Ballett, Schauspiel

Landesbetrieb

Theaterleitung

Geschäftsführender Intendant

Marc-Oliver Hendriks

Oper Stuttgart

Intendant Viktor Schoner

GMD  Cornelius Meister

und stellv. Intendant Ingo Gerlach

Stuttgarter Ballett

Intendant Tamas Detrich

John Cranko Schule

Direktor Tadeusz Matacz

Schauspiel Stuttgart

Intendant Burkhard C.Kosminski

Chefdramaturg und stellv. Intendant Ingoh Brux

 

Etat (2013/14) 105,951 Mill. €

Zuschüsse 85,450 Mill. €

Personal 1.357

Sänger: 30 + 62 Gäste, Chor: 72, Orchester: 136, Tänzer: 71, Schauspieler: 37 + 34 Gäste, Technik: 566 (incl. Werkstätten)

Verwaltung/Hauspersonal: 181

Besucher (2013/14) 491.316

Das Opernhaus wird saniert und erweitert. Kosten ca. 340 Mill. €.

 

Premieren 2017/2018

Oper Stuttgart

Humperdinck

Hänsel und Gretel

R Kirill Serebrennikov 22.10.17

 

Cherubini Medée

ML Alejo Pérez

R Peter Konwitschny  3.12.2017

Donizetti Don Pasquale

ML Giuliano Carella

R Jossi Wieler, Sergio Morabito

25.3.2018

Dallapiccola / Rihm

Der Gefangene / Das Gehege

ML Franck Ollu

R Andrea Breth  26.4.2018

Hosokawa Erbeben.Träume

ML Sylvain Cambreling

R Jossi Wieler, Sergio Morabito

U 1.7.2018

+ Oper Extra

+ 16 Werke im Repertoire.

Junge Oper

Lange Krieg

ML Marius Felix Lange

R Elena Tzavara  U  27.4.2018

on_the _line

ML Julian Siffert

R Severin Gmünder  1.6.2018

+ 9 sehr kurze Opern

Stuttgarter Ballett

Cranko pur  Ballettabend mit Werken von John Cranko 3.10.

Begegnungen mit Werken von John Cranko + Jerome Robbins 13.1.2018

Die fantastischen fünf Ballettabend von Katarzyna Kozielska, Louis Stiens, Roman Novitzky, Fabio Adorisio, Marco Goecke  23.3.2018

Lulu  Ballett von Christian Spuck 6.6.2018

+ 10 Werke im Repertoire

 

Schauspiel Stuttgart

Faust I

R  Stephan Kimmig   7.10.2017 Kristóf Das grosse Heft

R Jonas C.Petersen  8.10.2017

Dragomán Der Scheiterhaufen

R Armin Petras  U 14.10.2017 – Koproduktion mit Budapest, Sibiu und Dresden

Pollesch

Was hält uns zusammen?

R René Pollesch  U 27.10.2017 Wedekind / Tiger Lillies Lulu

R Armin Petras  24.11.2017

Das 1.Evangelium

R Kay Voges  U  19.1.2018

Moby Dick

R Jan-Christoph Gockel 20.1.18

König Lear

R Claus Peymann  16.2.2018

Sommernachtstraum im Cyber Valley

R Schorsch Kamerun  23.2.2018

Uraufführung

R Hofmann&Lindholm 16.3.2018

Die schmutzigen Hände

R Lilja Rupprecht  13.4.2018

Baumeister Solness

R Dušan David Pařisek 20.4.2018

Orwell 1984

R Armin Petras  27.5.2018

+ Nordlabor

+ The Future of Europe mit Theatern aus Griechenland, Spanien, Ungarn, Frankreich, Italien, Norwegen, Rumänien und der Ukraine

+ 15 Stücke weiter im Spielplan

 

 

Schauspielbühnen

in Stuttgart

 

Altes Schauspielhaus und

Komödie im Marquardt, International Theatre, Theater über den Wolken, Theater U18

Postfach 100161, 70001 Stuttgart

Tel. 0711 225940

www.schauspielbuehnen.de

Schauspiel, e.V.

Intendant

Manfred Langner,

ab 2018 Axel Preuß

Verw.leiterin Ines Pieper

Etat (2016) 6,66 Mio. €

Zuschüsse  3,98 Mio. €

Personal  60

Schauspieler: 80 – 100 Gäste

Besucher  (2016) 190.655

Alle Stücke werden fünf bis neun Wochen en suite gespielt, dadurch arbeiten die Häuser sehr wirt-schaftlich (ca. 45% Einnahmen).

 

Premieren 2017/2018

Altes Schauspielhaus

Forte  Martin Luther & Thomas Münzer oder Die Einführung der Buchhaltung

R Manfred Langner  15.9.2017 – in Zusammenarbeit mit dem Euro Studio Landgraf

Akhtar  Geächtet

R Karin Boyd  27.10.2017

Kander / Masteroff / Ebb

Cabaret

R Ulf Dietrich  8.12.2017

Beaton

Fracking

R François Camus  16.3.2018

 

Mann / v.Düffel Lotte in Weimar (Werther revisited)    27.4.2018

Dietrich / Langner

Bye Bye, Baby

R Ulf Dietrich  U 8.6.2018

Komödie im Marquardt

Ludwig

Das Geheimnis der drei Tenöre

R Ulf Dietrich   22.9.2017

Thomas / Hirschle

’Em Charley sei Tante

R Stephan Bruckmeier 23.11.17

Pippi Langstrumpf

R Christian Sunkel  30.11.2017

Battermann / Martinek / Schweiger    Honig im Kopf

R Frank Lorenz Engel  25.1.2018

Goldfarb Ein Strumpfband seiner Liebeslust

R Goldfarb&Goldfarb

U 22.5.2018

Blomberg / Gerlitz / Wolff

Höchste Zeit

R Katja Wolff  17.5.2018

International Theatre Stuttgart

Stebbings My Sister Syria

Walls

Half broke Horses

R Paul Stebbings – American Drama Group

Theater über den Wolken im Fernsehturm

Amore, Amore, Amore mit Luigi Scarano und Bianca Spiegel

Das Phantom der Operette

mit Maryanne Kelly, Axel Weidemann

 

Junges Ensemble Stuttgart

(JES) Das kommunale Kinder- und Jugendtheater e.V.

Eberhardstr. 61a

70173 Stuttgart

Tel. 0711 2184800

www.jes-stuttgart.de

Intendantin Brigitte Dethier

Etat 2.450.000 € (2015)

Zuschüsse 2.140.000 €

Personal 29

Schauspieler: 5 + 13 Gäste

Theaterpädagogen: 5

Techniker: 9, Verwaltung: 4

Besucher (2015/16) rd. 33.000

Premieren 2017/2018

Nina & Paul

R Anne Wittmiß  28.10.2017

Nachtgeknister

R Paulina Neukampf  11.11.2017

Ensembleproduktion

R Sascha Flocken  13.1.2018

Tigermilch

R Nurkan Erpulat  10.3.2018

Eine Hand voller Sterne

R Anna Renner  6.4.2018 – Koop. mit der ADK Ludwigsburg

Suse Rosen

R Kjell Moberg  16.6.2018 – Koop. mit der HMDK Stuttgart

Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt

R Brigitte Dethier  4.7.2018

Festival „Schöne Aussicht“ vom 5. bis 13.5.2018

 

 

 

 

Theater Rampe

Filderstr.47,  70180 Stuttgart

Tel. 0711 62009090

www.theaterrampe.de

Schauspiel, e.V.

Intendanz

Marie Bues & Martina Grohmann

Etat ca. 990.000.- €

Zuschüsse 889.000.- € (2013/14)

Personal  9 + Gäste

Gagen: 1.650.- – 1.800.- €

Besucher (2013/14) 12.257

2017

Köck Paradies Fluten

R Marie Bues

The European House of gambling

R Tanja Krone – Koproduktion Sophiensäle Berlin, GRAD Belgrad

Berg How to sell a Murder House

R Marie Bues

… und weitere Produktionen.

 

Theater am Olgaeck e.V.

Charlottenstr. 44, 70182 Stuttgart

Tel. 0711 233448

www.theateramolgaeck.de

Intendantin Nelly Eichhorn

u.a.: Schmitt Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

R Nelly Eichhorn

Vekemans Schwester von…

R Nelly Eichhorn

Festival 2017 :

Stuttgart – Samara

 

 

Theater tri-bühne

Eberhardstr.61  70173 Stuttgart

Im Kulturzentrum Unterm Turm

Tel. 0711 2364610

www.tri-buehne.de

Schauspiel, e.V.

Direktion  Edith Koerber, Stefan Kirchknopf

Etat ca. 1.400.000.- €

Zuschüsse (2013/14) 1,055 Mill. €

Personal 16

Schauspieler: 10 + Gäste

Besucher (2013/14) 15.003 Koktsidou Ich träume jede Nacht von meiner Heimat

R Edith Koerber

Schimmelpfennig

Die arabische Nacht

R László Bagossy

+ weitere Produktionen

SETT Festival November 2018

 

Studio Theater Stuttgart e.V.

Hohenheimerstr. 44

70184 Stuttgart

Tel. 0711 246093

www.studiotheater.de

Leitung

Esther Bernhardt, Christof Küster

Förderung 306.000.- €

Personal 5 + 54 Gäste

Besucher (2016) 9.075

Zottelkralle  11/2017

R Nadine Klante

Im Bett   1/2018

R Jacob Jensen

Hungaricum  3/2018

R Christof Küster

+ weitere Produktionen

 

Theater der Altstadt

Rotebühlstr. 89

70178 Stuttgart

Tel. 0711 61553460

www.theater-der-altstadt.de

Schauspiel, e.V.

Intendantin

Susanne Heydenreich

Etat ca. 950.000.- €

Zuschüsse (2013/14) 670.000.- €

Personal 12

Schauspieler: 3 + 9 Gäste

Besucher (2013/14) 26.977

Premieren 2017/2018

Gedeon Ewig jung

R Stephan Bruckmeier  13.10.17

Die Jungfrau von Orleans

R Uwe Hoppe  19.1.2018

Sartre

Die schmutzigen Hände

R Uwe Hoppe  6.4.2018

Kabatek

Allein unter Schwaben

R Susanne Heydenreich 6.7.2018

 

Tart Produktion GbR

www.tart-produktion.de

Theaterleitung Johanna Niedermüller, Bernhard M.Eusterschulte

Zuschüsse (2013) 61.800.- €

2017

Brecht Die Antigone des Sophokles

Eine Koproduktion mit dem Deutschen Staatstheater Temeswar, Theater Heidelberg, Théâtre National du Luxembourg,  Ruhrfestspiele Recklinghausen

R Bernhard M. Eusterschulte

 

Wilhelma-Theater

Neckartalstr. 9, 70376 Stuttgart

Tel. 0711 9548840

www.wilhelma-theater.de

Betrieb der Hochschule für Musik und darstellende Kunst

Intendantin Franziska Kötz

Zuschüsse 420.400.- €

Personal 10

Besucher (2013/14) 22.975

Produktionen der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst.

 

Friedrichsbau Varieté GmbH

Siemensstr. 15, 70469 Stuttgart

Tel. 0711 225700

www.friedrichsbau.de

Geschäftsführerin

Gabriele Frenzel

Personal  ca. 30

je nach Programm ca. 20 Künstler

Besucher ca. 120.000 p.a., seit 2015 neues Theater auf dem Pragsattel.

 

Forum Theater gGmbH

Gymnasiumstr. 21

70173 Stuttgart

Tel. 0711 4400749

www.forum-theater.de

Theaterleitung Elke Woitinas

Zuschuss  120.000.- € (2016/17)

Besucher (2016/17) 10.362

Premieren 2017/2018

Hamlet  R Dieter Nelle 5.10.17

Clancy Event

R Dieter Nelle 10.2.2018

Kleine Eheverbrechen

R Karin Eppler  14.4.2018

 

Stage Apollotheater

Stage Palladium-Theater

Plieninger Str.102 + 109

70567 Stuttgart

Tel. 0711 900660

www.stage-entertainment.de

Stage Entertainment Germany GmbH > s. Hamburg

Besucher

15 Millionen seit 1994

2017

Bodyguard  (im Palladium)

Mary Poppins (im Apollo)


Anastasia – Das Broadway-Musical (im Palladium)

 

 

 

Theaterhaus Stuttgart

Siemensstr. 11, 70469 Stuttgart

Tel. 0711 402070

www.theaterhaus.com

Schauspiel, Tanztheater, Kabarett, Comedy, Konzerte, Festivals

e.V.

Theaterleitung

Werner Schretzmeier

Etat ca. vier Mio. €

Zuschuss (2013/14) 2,132 Mio. €

Personal  40, Schauspieler: 9 + Gäste, Gauthier dance: 11, Techniker: 24

Multi-ethnisches Theaterhaus Ensemble

Besucher (2013/14) 286.547

 

 

 

 

 

 

 

 

Tübingen

89.000 Einwohner

Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen (LTT)

Eberhardstr.6

72072 Tübingen

Tel. 07071 15920

www.landestheater-tuebingen.de

Schauspiel, Junges LTT

Gemeinnützige Anstalt des öffentlichen Rechts

Theaterleitung

Intendant Thorsten Weckherlin

Oberspielleiter Christoph Roos

Leitung Junges LTT ab 2018 Annette Müller + Oda Zuschneid

Etat (2016/17) 8,173 Mill. €

Zuschüsse  5,940 Mill. €

Personal  120

Schauspieler: 23 + Gäste

Künstlerisches Personal: 24

Techniker/Werkstätten: 51

Verwaltung: 10

Gagen 1.850.- – 3.450.- €

Besucher  (2015/16) 120.860

 

Premieren 2017/2018

Kaurismäki Der Mann ohne Vergangenheit

R Christoph Roos  29.9.2017

Mayenburg Stück Plastik

R Alexander Marusch  30.9.2017

Massini Ich glaube an einen einzigen Gott

R Thorsten Weckherlin  1.10.17

Kondschak On the road again

R Heiner Kondschak  1.12.2017

Haley Die Netzwelt

R Sascha Bunge  2.12.2017

 

Höll Drei sind wir

R Marlene A.Schäfer 10.2.2018

Faust I

R Christoph Roos  16.2.2018

Kafka Die Verwandlung

R Carina Riedl  17.2.2018

Schöne neue Welt

R Dominik Günther  27.4.2018

Sternheim Die Hose

R Akillas Karazissis  28.4.2018

Don Quijote

R Jan Jochymski   22.6.2018

Ronen Lost & found

R Christoph Roos  23.6.2018

+ Sommertheater 2018

Junges LTT

Miensopust Grosses Durcheinander

R Michael Miensopust  16.11.17

Das Herz eines Boxers

R Marion Schneider-Bast 17.11.

Bos / deBeer Valentino Frosch

R Alexander Wang  3.12.2017

v.Bredow Lola rast

R Michael Miensopust  3.3.2018 Kurckemeyer

Der Junge mit dem längsten Schatten

R David Pagan  17.3.2018

+ eine Produktion des Theaterjugendclubs

R Tobias Ballnus 7.4.2018

+ 12 Wiederaufnahmen

 

 

 

 

 

 

Zimmertheater

Bursagasse 16

72070 Tübingen

Tel. 07071 92730

www.zimmertheater-tuebingen.de

Schauspiel, GmbH

Leitung

Intendanz Axel Krauße, ab 2018

Dieter & Peer Ripberger

Etat 650.000.- € (2014)

Zuschüsse 553.000.- €

Personal  17

Schauspieler: 5 + Gäste

Mindestgage 1850.- €

Besucher (2013/14) 11.217

 

Premieren 2017/2018

Gogol Aufzeichnungen eines Wahnsinnigen

R Frank Siebenschuh  13.10.2017

Bukowski

Letzte Menschen

R Axel Krauße  23.9.2017 – Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen

Bernhard  Am Ziel

R Johannes C.Hoflehner 20.10.2017

Strindberg Ein Traumspiel

R Luzius Heydrich  2.12.2017 Genet Die Zofen

R Robert Arnold   26.1.2018

Beginnen  Mein Freund Rudi

R James Lyons   14.2.2018 – Koproduktion mit der WLB Esslingen

 

 

 

 

 

Schwab

Eskalation ordinär

R Fanny Brunner  9.3.2018

Dario Fo  Franziskus – Gaukler Gottes

R Michael Hanisch  10.3.2018

Die Fledermaus

R Axel Krauße  7.7.2018 – Tübinger Sommertheater 2018

 

Harlekin Theater + Verlag

Wilhelmstr. 103

72074 Tübingen

Tel. 07071 23858

www.harlekintheater.de

Improvisationsstheater

Gründer und Leiter

Volker Quandt

Ältestes deutsches Theatersport Ensemble: 14 Schauspieler,

3 Musiker

Besucher

seit 27 Jahren ca. 700.000

Kooperation mit dem LTT.

Theatersport

Improglobal

Grenzenlos

ImproamStück

Impro Akademie

Harlekin Suppentheater

 

 

 

 

 

 

 

Ulm

123.500 Einwohner

Theater Ulm

Herbert-von-Karajan-Platz 1

89073 Ulm

Tel. 0731 1614400

www.theater.ulm.de

Musiktheater, Schauspiel, Ballett

Regiebetrieb der Stadt Ulm

Theaterleitung

Intendant Andreas von Studnitz, ab 2018 Kay Metzger

GMD Timo Handschuh

Operndirektor Matthias Kaiser

Ballettdirektor Roberto Scafati

Etat (2013/14) 23,622 Mill. €

Zuschüsse 20,092 Mill. €

Personal 255

Schauspieler: 14 + Gäste

Sänger: 8 + Gäste

Chor: 20, Tänzer: 19

Orchester: 54, Techniker / Werkstätten: 91, Verwaltung / Hauspersonal: 14

Gagen: 1850.- – 4.000.- €

Besucher (2013/14) 180.125

 

Premieren 2017/2018

Grosses Haus

Gounod Faust

R Matthias Kaiser  28.9.2017

v.Trier / Lollike Dogville

R Andreas von Studnitz  5.10.17 Grimm Schneewittchen

R Andreas von Studnitz 17.10.17  in Kooperation mit der AdK Ulm Sullivan

Die Piraten von Penzance

R Benjamin Künzel  9.11.2017

 

 

Acqua   Ballettabend  von Roberto Scafati   23.11.2017

Verdi Nabucco

R Nilufar K.Münzing  21.12.2017

Lotz

Die Lächerliche Finsternis

R Andreas von Studnitz  4.1.2018

Molière Der Geizige

R Cordula Jung  18.1.2018

Strauss Elektra

R Matthias Kaiser  8.2.2018

Dornröschen  Ballettabend  von Roberto Scafati   22.2.2018

Jahnn

Die Krönung Richards III.

R Jasper Brandis  15.3.2018

Vivaldi Montezuma

R Antje Schupp   29.3.2018

Feydeau Der Floh im Ohr

R Oliver Haffner  26.4.2018

Schönberg / Orff

Die glückliche Hand / Carmina burana

R Matthias Kaiser  17.5.2018

D‘Arenzio Rock of Ages

R Arthur Castro  DE  7.6.2018

Podium

Schönherr Der Weibsteufel

R Karin Drechsel  15.9.2017

Schleicher

Das schneeverbrannte Dorf

R Avi Milstein  U  6.10.2017

Satellit Produktion Salz + Brot

R Ana Zirner  4.11.2017

Delaporte/Patellière

Der Vorname

R Oliver Endreß  17.11.2017

Khemiri

Apathisch für Anfänger

R Fanny Brunner  9.12.2017

 

Sommerfeldt

Der dunkle Vogel

R Miriam Locher  U  9.3.2018

Loriots dramatische Werke

R Paula Pohlus & Carmen Stürmer  21.6.2018

+ Festival für zeitgenössischen Tanz  8.6. – 17.6.2018

 

Junge Ulmer Bühne gGmbH

Lehrertal Weg 38

89075 Ulm

Tel. 0731 382040

www.jub-ulm.de

Kinder- und Jugendtheater

Leitung Sven Wisser, Simone Endres, Ralf Rainer Reimann

GF Angela Wingert

2017/2018

Der Grüffelo

R Sina Baajour   15.10.2017

Heule

Retten, was zu retten ist

R Sven Wisser    18.10.2017

Das kleine Gespenst

R Sina Baajour   28.1.2018

Der gute Nachbar

R Judith Seibert  U 26.4.2018

+ Der Tatortreiniger 1 – 4

R Lea-Christin Garrelfs

+ Dantons Tod

R Sven Wisser

+ Nathan der Weise

R Sven Wisser

+ Spatzenwiese: Kinderkulturspektakel im Sommer + Erzähltheater in der Jurte im Winter

+ Theaterjugendclubs

 

Theater Neu-Ulm

Theaterplatz

89231 Neu-Ulm

Tel. 0731 553412

www.theater-neu-ulm.de

GbR, Schauspiel, Musical

Leitung Claudia Riese

Etat 320.000.- € (2016)

Zuschuss 205.000.- €

Personal 2 + 12 Gäste

Besucher ca. 6.500

2017

Ich will keine Schokolade

28.9.2017

Wahnsinnsweiber  12.10.2017

Frühstück bei Kellermanns

R Claudia Riese  26.12.2017

+ weitere Produktionen

 

Wildbad

9.800 Einwohner

Rossini in Wildbad

Büro Neckarhalde 38

72070 Tübingen

Tel. 07071 860309

www.rossini-in-wildbad.de

Musiktheater, Konzerte

Betrieb der Stadt

Künstler. Leitung

Intendant Jochen Schönleber

Musikal. Ltg. Antonino Fogliani

Etat ca. 450.000.- €

Subventionen ca. 180.000.- €

Belcanto Opera Festival

  1. – 24.7.2018

+ Akademie BelCanto

+ Belcanto-Preis

 

 

 

 

Bayern

Im Kulturetat des Freistaats Bayern sind 2016 Betriebszuschüsse für die Theater in Höhe von 187,7 Millionen Euro veranschlagt, das sind fast drei Millionen mehr als 2015.

Dies resultiert aus einer Steigerung der Zuschussmittel besonders für die nichtstaatlichen Theater und dem Tarifausgleich bei den Münchner Staatstheatern.

Die drei staatlichen Münchner Theater erhalten Betriebskosten-zuschüsse von rund 117,9 Millionen Euro, die Theater in kommu-naler und privater Trägerschaft, die Bayreuther Festspiele GmbH und die Stiftung Staatstheater Nürnberg bekommen vom Land 2016 insgesamt 69,8 Millionen.

Die Gesamtausgaben des Staatshaushalts laut Haushaltsgesetz belaufen sich 2016 auf 55,8 Milliarden Euro. Die Ausgaben für alle kulturellen Einrichtungen betragen 2016 insgesamt 659,1 Millionen Euro. Das sind 22 Millionen mehr als 2015.

 

12.843.000 Einwohner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andechs

Carl Orff-Festspiele Andechs

www.orff-in-andechs.de

Seit 2016 keine eigenen Produkti-onen mehr, nur noch Fremdveran-staltungen. Neustart 2019 mit dem INtendanten Florian Zwipf

Orff-Stiftung

Vorst. Wilfried Hiller

Mit dem „Carl-Orff-Fest, Andechs & Ammersee 2018“ wird das Oeuvre von Carl Orff in einem neuen Licht erstrahlen. Carl Orffs Werk wird diesmal im Kontext mit den vielfältigen Werken seiner Vorbilder, Lehrmeister, Partner und Schüler aufgeführt. Die Besonderheit des großen bayerischen Komponisten in der Musikwelt aufzuzeigen, ist das Ziel dieses Festivals. So werden neben Werken Carl Orffs Ravels „Bolero“, Johann Sebastian Bachs „Goldberg Variationen“, das „Osteroratorium“ und George Crumbs „Music of the Starry Night“ erklingen. Rainer Maria Rilkes Lyrik als Vorlage zur Orffs Werken wird bei der Uraufführung im Rahmen des internationalen Carl-Orff-Kompositionswettbewerbs zu hören sein. Gespielt wird an sieben Spielorten in Andechs, Dießen, Eresing, Weßling und Schondorf am Ammersee am 8. Juli und vom 8. bis 12. August 2018.

 

Ansbach

40.400 Einwohner

Theater Ansbach

Kultur am Schloss eG

Promenade 29  91522 Ansbach

Tel. 0981 970400

www.theater-ansbach.de

Eingetragene Genossenschaft

Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater

Intendantin Susanne Schulz

Etat 1,32 Mill. €  (2014)

Zuschüsse 1,045 Mill. €

Personal 19

Schauspieler: 8 + 5 Gäste

Gagen von 1.850.- – 2.400.- €

Besucher ca. 25.000

 

Premieren 2017/2018

Delaporte / de la Patellière

Der Vorname

R Nicolas Dabelstein   2.9.2017

Macmillan All das Schöne

R Dave Wilcox   23.9.2017

Staffelmayr Malala

R Annekatrin Schuch-Greiff  5.10.2017

Köpf

Der fliegende Holländer

R Susanne Schulz U 14.10.2017

 

Die Schneekönigin

R Louis Villinger  25.11.2017

Dorfman

Der Tod und das Mädchen

R Wolfgang Berthold 13.1.2018

Kucharski / Grzela

Die Teekanne

R Ula Grzela  26.2.2018 – in Zusammenarbeit mit dem Theater Kopfüber

Kabale und Liebe

R Susanne Schulz   24.2.2018

Schramm Omi spielt Hitler

R Bernd Schramm  4.3.2018 – in Zusammenarbeit mit dem Theater Kopfüber

Reiniger Wolken und andere Katastrophen

R Kristoffer Keudel  U  15.4.2018

Frau Luna

R Alvaro Schoeck  5.5.2018

Freilicht im Schlosshof der Residenz:

Molière Tartuffe

R Markus Steinwender 16.6.2018

+ Erzähltheater

+ neun Produktionen im Repertoire

 

Theater Kopfüber Ansbach

Kindertheater e.V.

Schalkhäuser Str. 100

91522 Ansbach

Tel. 0981 2204041

www.theater-kopfueber.de

Leitung Claudia Kucharski

Zusammenarbeit mit dem Theater Ansbach (s. oben).

 

Augsburg

286.300 Einwohner

Theater Augsburg

Kennedyplatz 1, 86156 Augsburg

Tel. 0821 3244900

www.theater-augsburg.de

Musiktheater, Schauspiel, Ballett

Kommunaler Eigenbetrieb

Augsburg wird das fünfte bayerische Staatstheater

Ob das Augsburger Haus der Stadt bei einer solchen Lösung am Ende billiger käme, ist fraglich. Die Gagen sind an einem Staatstheater in der Regel höher als an einem städtischen Haus. Zu beantworten wäre auch die Frage, ob das Orchester mit derzeit 72 Musikern zum sogenannten A-Orchester wird, wie es die meisten Staatstheater haben. Dann gäbe es mehr Musiker – und höhere Lohnkosten.

Ein Thema in den Gesprächen mit dem Freistaat war offenbar, inwieweit die Stadt noch bei der Besetzung der Intendantenstelle mitreden darf. Auch andere Punkte wurden angesprochen. Augsburg, hört man, wolle sein Mitspracherecht auch inhaltlich nicht komplett aufgeben.

Wie sich die Verstaatlichung auf die Sanierung auswirkt, dazu war am Montag nichts in Erfahrung zu bringen. Ob sich an der Finanzierung des knapp 200-Millionen-Projektes etwas ändert, wird sich zeigen. Aktuell beteiligt sich der Freistaat mit rund 100 Millionen. Eventuell könnte er sein Engagement in Augsburg aber erhöhen.

Augsburg wird das fünfte Staatstheater Bayerns. Die Bayerische Staatsoper samt Staatsballett, das Bayerische Staatsschauspiel und das Staatstheater am Gärtnerplatz sind bereits unter der Trägerschaft des Freistaats. Nürnberg wurde 2005 zum Staatstheater.

Theaterleitung

Intendant André Bücker

Kfm. Direktor Friedrich Meyer

Operndirektor Daniel Herzog (nicht identisch mit Jens Daniel Herzog, Nürnberg)

Schauspielleitung Sabeth Braun, Lutz Keßler, David Ortmann, Nicole Schneiderbauer

Ballettdirektor Ricardo Fernando

Etat  (2014/15) 28,9 Mill. €

Zuschüsse 24,3 Mill. €

Ab 2018/2019 zu gleichen Teilen vom Land und von der Stadt (bisher 34 % vom Land)

Personal 370

Schauspieler: 18 + Gäste, Sänger: 11 + Gäste, Chor: 32, Tänzer: 14,

Orchester: 72, Techniker / Werkstätten: 145, Verwaltung: 15

Gagen: 1.850.- – 3.500.- €

Besucher (2013/14) 218.450

Das Große Haus ist geschlossen und soll bis 2022 für 189 Mill. € saniert werden. Gespielt wird in Ersatzspielstätten.

Premieren 2017/2018

Der Freischütz

R Hinrich Horstkotte  1.10.2017

Peer Gynt

R André Bücker   7.10.2017

Schwanensee  Ballett von Ricardo Fernando   28.10.2017

Köck Paradies fluten

R Nicole Schneiderbauer  8.10.17

 

Büchner Lenz

R Nele Weber   5.11.2017

Ende Momo

R Jule Kracht   12.11.2017

Forte Martin Luther & Thomas Münzer R Maik Priebe  24.11.17

Ballett? Rock it!  von Marguerite Donlon, Riccardo de Nigris, Ricardo Fernando  10.2.18

Abraham

Roxy und ihr Wunderteam

R Martin G.Berger  9.12.2017

Levin Das Kind träumt

R Antje Thoms  13.1.2018

Wainwright Prima Donna

R Hans Peter Cloos  DE  3.2.18

Brecht Der Untergang des Egoisten Johann Fatzer

R Christian v.Treskow  23.2.18

Dimensios of Dance von Mauro Bigonzetti, Ricardo Fernando,

Young Soon Hue   21.4.2018

Ripberger 1968.

R Peer Ripberger U 10.3.2018

La forza del destino

R André Bücker   24.3.2018 Fassbinder Welt am  Draht

R David Ortmann  20.4.2018

Thome Rote Sonne

R Katharina Kummer  22.4.2018 Nar Das Spiel der Schahrazad

R Ferdi Değirmencioğlu 12.5.18 Fujikura Solaris

R Dirk Schmeding  DE 18.5.2018

Viel Lärm um Nichts

R Malte Kreutzfeldt  2.6.2018

Kanyar / Hillger Herz aus Gold

30.6.2018 – Freilicht

+ Kinderoper + vieles mehr.

Theaterwerkstatt Augsburg

Theaterwerkstatt-Augsburg
Matthias Klösel
Georgenstraße 3
86152 Augsburg

Telefon: 0821 30656
E-Mail: info@theaterwerkstatt-augsburg.de

http://www.theaterwerkstatt-augsburg.de

Im Repertoire:

Aufstand der Gartenzwerge

Tragikomödie

tmb gartenzwerge

Regie: Jürg Schlachter
Spiel: Matthias Klösel
Ausstattung: Valerie Lutz

 

BRECHT festival augsburg

Brechtbüro im Kulturamt Stadt Augsburg
Bahnhofstraße 18 1/3a
D-86150 Augsburg
Deutschland
Tel.: 0821 / 324 34270

www.brechtfestival.de

brecht@augsburg.de

Künstlerische Leitung 2017 – 2019:Patrick Wengenroth
Projektkoordination: Katrin Dollinger
Musikveranstaltungen und Best of Poetry: Girisha Fernando
PR, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Tina Bühner
Projektmitarbeit: Manuela Sedlmair und Anna Maier

Besucher 2017:  6.500

23.2. – 4.3.2018

»Daß ihr mich versteht / verbiet ich.«

Die Premiere von »Der Untergang des Egoisten Johann Fatzer« am Theater Augsburg eröffnet am 23. Februar das Brechtfestival 2018.

„Der kalte Hauch des Geldes“

Beim Brechtfestival ist Alexander Eisenachs Finanzwestern erstmals in Augsburg zu sehen in einer Neuinszenierung von Sebastian Seidel im Sensemble Theater.

u.v.m.

Junges Theater Augsburg

Kinder- und Jugendtheater Abraxas e.V. mit Theaterpädagog. Zentrum

Sommestr. 30, 86156 Augsburg

Tel. 0821 4442995

www.jt-augsburg.de

Leitung Susanne Reng

TPZ Volker Stöhr

Etat ca. 240.000.- Euro

Zuschüsse ca. 195.000.- Euro

Personal 10, Schauspieler 6

Gagen von 2.000.- – 3.000.- Euro

Besucher ca. 16.000

2017

Krass! Hauptsache radikal

R Susanne Reng

Ende  Das Traumfresserchen

R Jürg Schlachter

Kulot  Giraffe, Krokodil und ziemlich viel Gefühl

R Christina Bründler

Rotkäppchen auf der Flucht

R Susanne Reng

+ Produktionen der Bürgerbühne

 

Sensemble Theater e.V.

Kulturfabrik Bergmühlstr. 34

86153 Augsburg

Tel. 0821 3494666

www.sensemble.de

Leitung Sebastian Seidel

Personal 4 + 20 freie Mitarbeiter

Etat 450.000.- €

Zuschüsse 150.000.- €

Besucher (2016) ca. 15.000

Premieren 2017/2018

Der kleine Prinz revisited

ML Wolfgang Lackerschmid

R Gianna Formicone  6.10.2017

 

Gavran Die Puppe

R Sebastian Seidel  DE 28.10.17

Seidel Lost in Transit

R Daniela Nering  U 26.1.2018

Seidel Klavierkind

R Sebastian Seidel  15.2.2018

Eisenach Der kalte Hauch des Geldes  R Sebastian Seidel  23.2.

+ Sommertheater 2018

R Gianna Formicone 23.6.2018

+ vieles mehr

 

Theater Eukitea

Theaterhaus Eukitea gGmbH

Lindenstr. 18 b

86420 Diedorf bei Augsburg

Tel. 08238 9647430

Büro Berlin

Tel. 030 84712780

www.eukitea.de

Kinder- und Jugendtheater

Theaterleitung Stephan Eckl

Personal 19 + Gäste

Schauspieler: 10 + Gäste

Etat ca. 800.000.- €

Zuschüsse ca. 200.000.- €

Besucher ca. 60.000

20 mobile Stücke im Repertoire

 

Theaterwerkstatt Augsburg

Georgenstr.3

86152 Augsburg

Tel. 0821 30656

www.theaterwerkstatt-augsburg.de

Leitung Matthias Klösel

Sieben Produktionen von Matthias Klösel im Repertoire.

 

Bamberg

73.300 Einwohner

E.T.A. Hoffmann Theater

E.T.A.-Hoffmann-Platz 1

96047 Bamberg

Tel. 0951 873030

www.theater.bamberg.de

Schauspiel

Regiebetrieb der Stadt Bamberg

Intendantin Sibylle Broll-Pape

Chefdramaturg Remsi Al Khalisi

Etat 5.177.341.- €

Zuschüsse 4.953.109.- €

2017: Theaterpreis des Bundes mit 115.000.- €

Personal  80

Schauspieler: 15 + Gäste

Techniker/Werkstätten: 26

Verwaltung: 7

Gagen: 1.850.- – 4.000.- €

Besucher (2016/17) 49.000

 

Premieren 2017/2018

Kushner Engel in Amerika

R Sibylle Broll-Pape  6.10.2017

Röggla Normalverdiener

R Leopold v.Verschuer U 8.10.17 Maar / Limmer

Sams im Glück

R Kathleen Draeger-Ostermeier  18.11.2017

Jelinek Am Königsweg

R Daniel Kunze  24.11.2017

Nestroy Häuptling Abendwind

R Isabel Osthues   1.12.2017

Erasmy Brand

R Cilli Drechsel  U  19.1.2018

Massini Lehman Brothers

R Sibylle Broll-Pape 26.1.2018

 

 

Rhue / Garofalo

Dschihad online!

R Alexander Ritter U 2.3.2018

Schiller Die Räuber

R Robert Teufel   10.3.2018

Otteni / Al Khalisi

Utopia

R Stefan Otteni  U  27.4.2018

Küspert Der Westen

R Sibylle Broll-Pape U 18.5.2018

Calderón – Spiele

Ein Sommernachtstraum

R Nicole Claudia Weber  30.6.2018 – Alte Hofhaltung

+ „Alles in Luther“

+ Spielclub Jugend

+ TreffBar

Sommer Oper Bamberg

96029 Bamberg

Tel. 0951 2083741

www.sommer-oper-bamberg.de

e.V. – Europäischer Orchester- & Opernworkshop in Kooperation mit der Konzerthalle Bamberg – biennal

Leitung Till Fabian Weser

Etat 150.000.- €

Zuschüsse: 110.000.- €

Besucher ca. 3.000

2017

La Traviata

ML Till Fabian Weser

September 2017

Wegen mangelnder Fördergelder abgesagt!

 

 

Bayreuth

72.100 Einwohner

Bayreuther Festspiele GmbH

Festspielhügel 1-2

95402 Bayreuth  Tel. 0921 78780 www.bayreuther-festspiele.de

Spielzeit Juli/August

Leitung Katharina Wagner

Musikdirektor

Christian Thielemann

GF Direktor Holger von Berg

Etat ca. 14,8 Mill. €

Zuschüsse 6,9 Mill. € + 3 Mill. Spenden + Sponsoren

Besucher (2016) 58.110

Premieren:

2018 Lohengrin

ML Christian Thielemann

R Yuval Sharon

2019 Tannhäuser

R Tobias Kratzer

2020 Der Ring

ML Christian Thielemann

 

Studiobühne Bayreuth e.V.

Röntgenstr. 2, 95447 Bayreuth

Tel. 0921 764360

www.studiobuehne-bayreuth.de

Leitung Werner Hildenbrand

Etat 600.000.- €

Zuschüsse (2015/16) 410.000.- €

Besucher (2015/16) 22.500

Spielorte: Eremitage, Hoftheater im Steingräber-Palais, Felsentheater Sanspareil

2017/18: Mitterer Der Boxer

Minna von Barnhelm, Misery, Anna Karenina, Die Hamlet-maschine

 

 

Bergkirchen

Neue Werkbühne München GmbH

Mühlstraße 8a

85232 Bergkirchen

 

Tel:     08131 / 326 400

Fax:    08131 / 326 402

 

mail@hoftheater-bergkirchen.de

www.hoftheater-bergkirchen.de

Herbert Müller

 

Theaterleitung, Verwaltung,

Regisseur, Schauspieler

Ulrike Beckers

 

Theaterleitung

Ausstattungsleiterin,

Disponentin

 

 

 

Coburg

41.300 Einwohner

Landestheater Coburg

Schlossplatz 6

96450 Coburg

Tel. 09561 898900

www.landestheater-coburg.de

Schauspiel, Musiktheater, Ballett

Betriebsamt der Stadt Coburg

Theaterleitung

Intendant ab 2018:

Bernhard F.Loges

Leitung 2017/2018:

GMD Roland Kluttig

Schauspieldirektor

Matthias Straub

Ballettdirektor Mark McClain

Etat  14.910.600.- €

Zuschüsse 12.885.600.- €

Personal  229

Schauspieler: 13 + Gäste

Sänger: 11 + Gäste, Chor: 25, Tänzer: 9, Orchester: 57, Tech-nik/Werkstätten: 61, Verw.: 7

Gagen: 1.850.- – 4.000.- €

Besucher (2015/16) 119.681

Ab 1.1.2019 muss das Theater saniert werden. Ausweichspielstätte: Angerhalle.

Premieren 2017/2018

Puccini Tosca

ML Roland Kluttig

R Hans W.Richter  30.9.2017

Bukowski Good Bayreuth

R André Rößler  7.10.2017

Spider Murphy Story

ML Rüdiger Eisenhauer

R Matthias Straub   U  14.10.2017

Afterdark  Ballett von Mark McClain  28.10.2017

 

Weingartner Die fetten Jahre…

R Mascha Pitz   10.11.2017 Menge Ein Herz und eine Seele

R Marten Straßenberg 16.11.2017 Dickens / Löhle

Eine Weihnachtsgeschichte

R Philipp Löhle  U  19.11.2017 Brant Am Boden

R Jochen Strauch  24.11.2017

Das land des Lächelns

R Magdalena Fuchsberger 2.12.2017

Der zerbrochne Krug

R Johannes Zametzer  13.1.2018 Strawinsky

Die Geschichte vom Soldaten

R Amelie Scheer  2.2.2018

La Cenerentola

R Ansgar Weigner  3.2.2018

Rico, Oskar und die Tieferschatten

R Frederik Leberle   22.2.2018

Porter High Society

R Matthias Straub  24.2.2018

Valtinoni Pinocchio

R Erik Petersen  10.3.2018

Akhtar Geächtet

R Andreas Nathusius  7.4.2018

Rusalka

R Tobias Heyder  22.4.2018 Nolte Gespräch wegen der Kürbisse

R Thorsten Köhler  25.5.2018

Macbeth

R Matthias Straub  2.6.2018

Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny

R Konstanze Lauterbach 22.6.2018

Dinkelsbühl

11.900 Einwohner

Landestheater   

Dr.-Martin-Luther-Str.10

91550 Dinkelsbühl

Tel. 09851 5825270

www.landestheater-dinkelsbuehl.de

Schauspiel, öffentlich-rechtlich

Intendant  Peter Cahn

Etat 1,5 Mill. €

Zuschüsse 760.000.- €

Personal  40

Schauspieler: 5 + Gäste, Technik: 4, Verw.: 4

Gagen von 1850.- – 3.000.- €

Besucher (2015/16) 52.000 – davon Freilicht: 33.300

 

Premieren 2017/2018

Steets  Marilyn Monroes letztes Band

R Mandy Röhr   20.9.2017

Hall

Eine glückliche Scheidung

R Bagdahn   18.10.2017

Arielle, die kleine Meerjungfrau

R Ziellenbach    12.11.2017

Manitu drückt ein Auge zu

R Peter Cahn  U 22.11.2017

Schillers sämtliche Werke – leicht gekürzt

R Jürg Schlachter  10.1.2018 Fassbinder Angst essen Seele auf  14.2.2018

Sommerfestspiele 2018 auf der Freilichtbühne am Wehrgang vom 10.5. bis 20.8.2018.

Eggenfelden

13.100 Einwohner

Theater an der Rott

Theaterstr.1, 84307 Eggenfelden

Tel. 08721 1268980

www.theater-an-der-rott.de

Regiebetrieb Landkreis Rottal-Inn

Intendant  Uwe Lohr

Etat (2013/14) 1,755 Mill. €

Zuschüsse 1,270 Mill. €

Personal 33 + Gäste, Schauspieler 9 + Gäste

Besucher (2013/14) 30.442

Premieren 2017/2018

Wie man die Zeit vertreibt

R Simon Windisch  U 13.10.2017

Lady Windermeres Fächer

R Elke Maria Schwab  6.10.2017 Lausund Brachland

R Uwe Lohr   U  27.10.2017

Jones I do! I do!

R Rainer Holzapfel  10.11.2017 Hub An der Arche um Acht

R Markus Steinwender  2.12.2017 Winkmann Festausschuss

R Johanna Ullmann  9.12.2017

The Black Rider

R Bernd Liepold-Mosser 6.1.2018 Androsch Bericht an eine Akademie  (Koop. mit Bruckner Universität Linz)  U 11.5.2018

Wer hat Angst vor Virginia Woolf? R Reinhard Göber 3.2.  Aakeson  Party

R Moritz Katzmair  8.2.2018

Die lustige Witwe

R Manuela Kloibmüller  6.4.2018  

Goldoni / Schwab Mirandolina

R Uwe Lohr   28.6.2018 open air …und weitere Produktionen.

 

Erlangen

108.300 Einwohner

Das Theater Erlangen

Theaterstr.1, 91054 Erlangen

Tel. 09131 862369

www.theater-erlangen.de

Regiebetrieb der Stadt

Intendantin Katja Ott

Etat (2013/14) 4,372 Mill. €

Zuschüsse  3,670 Mill. €

Personal  92

Schauspieler: 10 + 18 Gäste

Gagen von 1.850.- – 3.500.- €

Besucher (2013/14) 48.457

Premieren 2017/2018

Die Physiker

R Dominik Günther  22.9.2017

Haenel Die bleichen Füchse

R Leonie Kubigsteltig  23.9.2017 Hensel Klamms Krieg

R Jennifer Sittler  7.11.2017

Tschick

R Eike Hannemann  10.11.2017 Veiders Aschenputtel

R Eva Veiders  26.11.2017

Meinungsmacher

R Hans-Werner Kroesinger

U 19.1.2018

Kasimir und Karoline

R Mirja Biel   23.2.2018

Hübner / Nemitz

Willkommen   أهلا وسهلا

R Katrin Lindner  12.4.2018

Eipp Huck Finn

R Inda Buschmann  9.4.2018

I’m a Loser, Baby!

R Ekat Cordes  U  7.6.2018

+ Regienachwuchswettbewerb

+ weitere Produktionen.

Feuchtwangen

12.000 Einwohner

Kreuzgangfestspiele

91555 Feuchtwangen

Tel. 09852 90444

www.kreuzgangspiele.de

Spielzeit von Juni bis August

Städtischer Betrieb

Intendant Johannes Kaetzler

Etat ca. 2,0 Mill. €

Zuschüsse 468.000.- € (2014)

Personal

Schauspieler: 40 (saisonal)

Techniker / Werkstätten: 17, Verwaltung: 1

Besucher (2014) 40.607

Sommer 2017

Porter / Spewack

Kiss me, Kate

R Johannes Kaetzler

Thomasson / Gavigan

Luther

R Yves Jansen

Ende

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

R Cornelius Henne

Friester / Goossens

Die Heule Eule: Ich will mein Bumm

– Koprod. mit der BühneBumm

Herrndorf  Tschick

 

 

 

 

 

Fürth

124.100 Einwohner

Stadttheater + Kulturforum

Königstr.116  90762 Fürth

Tel. 0911 9742410

www.stadttheater.de

Regiebetrieb der Stadt

Intendant Werner Müller

Ltg. Kinder- und Jugendtheater KULT Thomas Stang

Etat (2013/14) 6,635 Mill. €

Zuschüsse 3,971 Mill. €

Personal 40 + ca. 70 Gäste

Besucher (2013/14) 88.474

 

Premieren 2017/2018

Bartram / Hill

Die Story meines Lebens

R Martin M.Blau  DE  14.10.2017

Kreller Schlinkepütz – Eine Monsteroper

R Panja Rittweger  U 27.10.2017 Wegenast

Enter! Sarah meets real Life

R Tristan Fabian  9.11.2017

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen

R Thomas Stang  10.12.2017

Mutter Courage

R Werner Bauer   13.1.2018

Was das Nashorn sah

R Maya Fanke  20.2.2018

Glanert Scherz, Satire, Ironie R Dominik Wilgenbus  13.4.2018

Die Känguru-Chroniken

R Thomas Stang  27.4.2018

+ Ensemble Extra

+ Theaterspaziergänge

+ Bürgerbühne

+ Gastspiele

 

Comödie Fürth

Theresienstr. 1

90762 Fürth

Tel. 0911 749340

www.comoedie.de

Boulevard, Revue, Kabarett GmbH

Theaterleitung  Volker Heiß­mann, Martin Rassau, Marcel Gasde, Michael Urban

Keine Subvention

Personal  44

Besucher 85.000 p.a.

2017 u.a. Ein Käfig voller Narren, Die spanische Fliege

 

Füssen

13.900 Einwohner

Ludwigs Festspielhaus

Im See 1  87629 Füssen

Tel. 08362 5077212

www.das-festspielhaus.de

Festspielhaus Management GmbH

Gesellschafter Manfred Rietzler

GF Birgit Karle

Intendant Florian Zwipf bis 2018 (s. Orff Fest Andechs)

Theaterdirektor Benjamin Sahler

Nach den Pleiten der Musicals

Ludwig II. – Sehnsucht nach dem Paradies und Ludwig 2 Neustart seit Juni 2017.

2018

Rettberg / Franke / Raine / Wecker

Ludwig2 – Bau ein Schloss wie ein Traum

R Benjamin Sahler

Sommernachtstraum – Das Musical R Benjamin Sahler

 

ARTE.MUSICA.POETICA UG (haftungsbeschränkt)
Florian Zwipf–Zaharia
Hochstiftstraße 9 a
87629 Füssen

T: + 49 (0)8362 / 92 43 57
F: + 49 (0)8362 / 92 43 64
M: + 49 (0)172 / 39 26 822

info@arte-musica-poetica.de

Garmisch-

Partenkirchen

26.300 Einwohner

 

Richard-Strauss-Festival

Richard Strauss Institut

82467 Garmisch-Partenkirchen

Tel. 08821 9109511

www.richard-strauss-festival.de

Veranstalter: Markt Garmisch-Partenkirchen

Künstlerische Leitung

Alexander Liebreich

Zuschüsse (2014) 405.000.- € + Sponsoring 2017: 100.000.- €

Richard-Strauss-Festival 2018

20.6. – 26.6.2018

Besucher (2014)  7.930 

 

Kleines Theater

Am Richard-Strauss-Platz

82467 Garmisch-Partenkirchen

Tel. 08821 81137

www.kleinestheater.de

Direktion Tatjana Pokorny, Regina Rohrbeck-Pokorny

Zuschüsse ca. 108.000.- €

Besucher (2013/14) 8.427

2017

Der Club der toten Dichter

R Tatjana Pokorny

Exler Tratsch im Treppenhaus

R Regina Rohrbeck

Gut gegen Nordwind

R Tatjana Pokorny

Die Mordsleich vom Riessersee

u.v.m.

 

 

Kultursommer Garmisch-Partenkirchen

Cultus Production GmbH – Insolvenz angemeldet

Hochstiftstr. 9a  87629 Füssen

Tel. 08362 924357

www.kultursommer-gapa.de

Theaterleitung

Veranstalter

Florian Zwipf (s. Füssen)

Künstlerischer Leiter

Georg Büttel

Etat 330.000.- €

Zuschüsse 180.000.- €

Personal 2 + 53 (saisonal)

Gagen 2.000.- – 4.200.- €

Besucher (2014) 12.500

Spielzeit August/September

Nach der Insolvenz des Veranstalters Cultus Production findet der Kultursommer 2017 nicht statt! Ob es 2018 einen Neustart gibt, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

 

Sommer 2016

Max und Moritz

R Kolonastix

Ende / Hiller  Momo

R Georg Büttel + Gaston Florin

Hundsdorfer

Räuber Kneissl

R Angela Hundsdorfer

Schönherr Kindertragödie

R Harald Helfrich

u.v.m.

 

RED DOOR PROJECTS

 

red.door.projects@web.de

 

www.red-door-projects.de

www.chiara-nassauer.de

Künstlerische Leitung: Chiara Nassauer-Boitsos & Nikolaos Boitsos

 

JUNI 2018

 

Samstag, 02. Juni, 20.30 Uhr: Schauspielführung DRACHENSTICH & SEEJUNGFRAU – Sagen und Legenden aus dem Blauen Land / Treffpunkt: vor dem Eingang zum Schlossmuseum Murnau

 

 

Sonntag, 03. Juni, 19.30 Uhr: MOBY DICK / Mondscheinfahrt auf der „MS Seehausen“, Anlegestelle Seehausen beim Fischerstüberl; Anmeldung unter www.staffelsee.org

 

 

Montag, 04. Juni, 11 Uhr: Schauspielführung EIN AMERIKANER IN MURNAU – James Loeb und seine Zeit / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

 

 

Freitag, 08. Juni, 20 Uhr: DER FALL ELLY M. / Kultur- und Tagungszentrum, Kohlgruber Str. 1, 82418 Murnau

 

 

Montag, 11. Juni, 11 Uhr: Schauspielführung MIT EMANUEL VON SEIDL DURCH DEN SEIDLPARK / Treffpunkt: Parkeingang am Kapferberg

 

 

Dienstag, 12. Juni, 18 Uhr: Schauspielführung BLAUE PFERDE IM BLAUEN LAND – Ein Spaziergang zu Münter, Kandinsky und Co. / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

 

 

Mittwoch, 13. Juni, 19 Uhr: EIN EWIG´ RÄTSEL WILL ICH BLEIBEN – Mit Ludwig II. auf dem Königsweg / Treffpunkt: vor dem Ludwig-Denkmal, Kohlgruber Str. 1, 82418 Murnau

 

 

Donnerstag, 14. Juni, 19.30 Uhr: MOBY DICK / Aura Hotel Kur- und Begegnungszentrum, Alte Römerstr. 41, 82442 Saulgrub

 

 

Samstag, 16. Juni, 11 Uhr: Schauspielführung AUF DEN SPUREN DER RÖMER IM VORALPENLAND – Programm für Kinder und Junggebliebene / Treffpunkt: Wanderparkplatz an der Straße zur Ramsachkirche, Murnau

 

 

Samstag, 16. Juni, 20 Uhr: DER FALL ELLY M. / Kultur- und Tagungszentrum, Kohlgruber Str. 1, 82418 Murnau

 

 

Sonntag, 17. Juni, 14 Uhr: Schauspielführung KELTEN, KÖHLER, KÜNSTLER – Murnauer Geschichte und Geschichten / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

 

 

Dienstag, 26. Juni, 18 Uhr: Schauspielführung AUF ZUR SOMMERFRISCHE! – Literarischer Spaziergang durch den Seidlpark / Treffpunkt: Parkeingang am Kapferberg

 

 

Donnerstag, 28. Juni, 20.30 Uhr: „KUNST“ / Kuhaus Galerie & Fotostudio, Burggraben 47, 82418 Murnau

 

 

Samstag, 30. Juni, 20.30 Uhr: Schauspielführung DRACHENSTICH & SEEJUNGFRAU – Sagen und Legenden aus dem Blauen Land / Treffpunkt: vor dem Eingang zum Schlossmuseum Murnau

 

 

JULI 2018

 

Sonntag, 01. Juli, 14 Uhr: Schauspielführung WO IST HORVÁTH? – Eine Theaterspurensuche durch Murnau / Treffpunkt: vor dem Horváth-Haus Murnau

 

 

Montag, 02. Juli, 11 Uhr: Schauspielführung EIN AMERIKANER IN MURNAU – James Loeb und seine Zeit / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

 

 

Montag, 09. Juli, 11 Uhr: Schauspielführung MIT EMANUEL VON SEIDL DURCH DEN SEIDLPARK / Treffpunkt: Parkeingang am Kapferberg

 

 

Dienstag, 10. Juli, 18 Uhr: Schauspielführung BLAUE PFERDE IM BLAUEN LAND – Ein Spaziergang zu Münter, Kandinsky und Co. / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

 

 

Samstag, 14. Juli, 11 Uhr: Schauspielführung AUF DEN SPUREN DER RÖMER IM VORALPENLAND – Programm für Kinder und Junggebliebene / Treffpunkt: Wanderparkplatz an der Straße zur Ramsachkirche, Murnau

 

 

Sonntag, 15. Juli, 14 Uhr: Schauspielführung KELTEN, KÖHLER, KÜNSTLER – Murnauer Geschichte und Geschichten / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

   

 

Dienstag, 24. Juli, 18 Uhr: Schauspielführung AUF ZUR SOMMERFRISCHE! – Literarischer Spaziergang durch den Seidlpark / Treffpunkt: Parkeingang am Kapferberg

 

 

Samstag, 28. Juli, 20.30 Uhr: Schauspielführung DRACHENSTICH & SEEJUNGFRAU – Sagen und Legenden aus dem Blauen Land / Treffpunkt: vor dem Eingang zum Schlossmuseum Murnau

 

 

Montag, 30. Juli, 11 Uhr: Schauspielführung EIN AMERIKANER IN MURNAU – James Loeb und seine Zeit / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

 

 

AUGUST 2018

 

Sonntag, 05. August, 14 Uhr: Schauspielführung WO IST HORVÁTH? – Eine Theaterspurensuche durch Murnau / Treffpunkt: vor dem Horváth-Haus Murnau

 

 

Montag, 06. August, 11 Uhr: Schauspielführung MIT EMANUEL VON SEIDL DURCH DEN SEIDLPARK / Treffpunkt: Parkeingang am Kapferberg

 

 

Samstag, 11. August, 11 Uhr: Schauspielführung AUF DEN SPUREN DER RÖMER IM VORALPENLAND – Programm für Kinder und Junggebliebene / Treffpunkt: Wanderparkplatz an der Straße zur Ramsachkirche, Murnau

 

 

Dienstag, 14. August, 18 Uhr: Schauspielführung BLAUE PFERDE IM BLAUEN LAND – Ein Spaziergang zu Münter, Kandinsky und Co. / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

 

 

Samstag, 18. August, 20.30 Uhr: Schauspielführung DRACHENSTICH & SEEJUNGFRAU – Sagen und Legenden aus dem Blauen Land / Treffpunkt: vor dem Eingang zum Schlossmuseum Murnau

 

 

Sonntag, 19. August, 14 Uhr: Schauspielführung KELTEN, KÖHLER, KÜNSTLER – Murnauer Geschichte und Geschichten / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

    

 

Dienstag, 21. August, 18 Uhr: Schauspielführung AUF ZUR SOMMERFRISCHE! – Literarischer Spaziergang durch den Seidlpark / Treffpunkt: Parkeingang am Kapferberg

 

 

Freitag, 24. August, 19 Uhr: EIN EWIG´ RÄTSEL WILL ICH BLEIBEN – Mit Ludwig II. auf dem Königsweg / Treffpunkt: vor dem Ludwig-Denkmal, Kohlgruber Str. 1, 82418 Murnau

 

 

Samstag, 25. August, 11 Uhr: Schauspielführung AUF DEN SPUREN DER RÖMER IM VORALPENLAND – Programm für Kinder und Junggebliebene / Treffpunkt: Wanderparkplatz an der Straße zur Ramsachkirche, Murnau

 

 

Montag, 27. August, 11 Uhr: Schauspielführung EIN AMERIKANER IN MURNAU – James Loeb und seine Zeit / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

 

 

SEPTEMBER 2018

 

Sonntag, 02. September, 14 Uhr: Schauspielführung WO IST HORVÁTH? – Eine Theaterspurensuche durch Murnau / Treffpunkt: vor dem Horváth-Haus Murnau

 

 

Montag, 03. September, 11 Uhr: Schauspielführung MIT EMANUEL VON SEIDL DURCH DEN SEIDLPARK / Treffpunkt: Parkeingang am Kapferberg

 

 

Samstag, 08. September, 11 Uhr: Schauspielführung AUF DEN SPUREN DER RÖMER IM VORALPENLAND – Programm für Kinder und Junggebliebene / Treffpunkt: Wanderparkplatz an der Straße zur Ramsachkirche, Murnau

 

 

Dienstag, 11. September, 18 Uhr: Schauspielführung BLAUE PFERDE IM BLAUEN LAND – Ein Spaziergang zu Münter, Kandinsky und Co. / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

 

 

Samstag, 15. September, 20.30 Uhr: Schauspielführung DRACHENSTICH & SEEJUNGFRAU – Sagen und Legenden aus dem Blauen Land / Treffpunkt: vor dem Eingang zum Schlossmuseum Murnau

 

 

Sonntag, 16. September, 14 Uhr: Schauspielführung KELTEN, KÖHLER, KÜNSTLER – Murnauer Geschichte und Geschichten / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

    

 

Dienstag, 18. September, 18 Uhr: Schauspielführung AUF ZUR SOMMERFRISCHE! – Literarischer Spaziergang durch den Seidlpark / Treffpunkt: Parkeingang am Kapferberg

 

 

Montag, 24. September, 11 Uhr: Schauspielführung EIN AMERIKANER IN MURNAU – James Loeb und seine Zeit / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

 

 

Sonntag, 30. September, 14 Uhr: Schauspielführung WO IST HORVÁTH? – Eine Theaterspurensuche durch Murnau / Treffpunkt: vor dem Horváth-Haus Murnau

 

 

OKTOBER 2018

 

Montag, 01. Oktober, 11 Uhr: Schauspielführung MIT EMANUEL VON SEIDL DURCH DEN SEIDLPARK / Treffpunkt: Parkeingang am Kapferberg

 

 

Dienstag, 09. Oktober, 18 Uhr: Schauspielführung BLAUE PFERDE IM BLAUEN LAND – Ein Spaziergang zu Münter, Kandinsky und Co. / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

 

 

Freitag, 12. Oktober, 20 Uhr: DER FALL ELLY M. / Kulturhaus abraxas, Sommestr. 30, 86156 Augsburg

 

 

Samstag, 13. Oktober, 20.30 Uhr: Schauspielführung DRACHENSTICH & SEEJUNGFRAU – Sagen und Legenden aus dem Blauen Land / Treffpunkt: vor dem Eingang zum Schlossmuseum Murnau

 

 

Montag, 22. Oktober, 11 Uhr: Schauspielführung EIN AMERIKANER IN MURNAU – James Loeb und seine Zeit / Treffpunkt: vor dem KTM Murnau

 

Halfing / Immling

Opernfestival im Chiemgau

Gut Immling  83128 Halfing

Tel. 08055 90340 Fax 903428

www.gut-immling.de

Unsere Oper e.V.

Intendant Ludwig Baumann

Musikalische Leitung

Cornelia von Kerssenbrock

Etat ca. 1.500.000.- €

Zuschüsse  324.000.- € (2014)

Personal 17 + Gäste

Besucher (2014) 15.096

 

Festspiele Sommer 2017

Die sizilianische Vesper

ML Cornelia von Kerssenbrock

R Stefano Simone Pinto

Der Liebestrank

ML Cornelia von Kerssenbrock

R Verena von Kerssenbrock

Orpheus und Eurydike

ML Cornelia von Kerssenbrock

R Ludwig Baumann

O sole mio – Open air

ML Iris Schmid

R Ludwig Baumann

“Dance for satisfaction” – Ein Rolling Stones-Tanztheater

von Peter Breuer

Das Dschungelbuch

R Verena von Kerssenbrock

Webber Cats

u.v.m.

22.Opernfestival Sommer 2018

20.6. bis 15.8.2018

 

 

 

Hof/Saale

47.200 Einwohner

Theater Hof

Kulmbacher Str.5

95030 Hof/Saale

Tel. 09281 70700
www.theater-hof.de

Schauspiel, Musiktheater, Ballett, Junges Theater – GmbH

Theaterleitung

Intendant Reinhardt Friese

MD Walter E.Gugerbauer

Ballettdirektorin Barbara Buser

Leiter JT Bernd Plöger

Etat 11 Mill. €

Zuschüsse 9,4 Mill. €

Personal  150 (ohne Orchester)

Schauspieler: 13 + Gäste, Sänger: 8 + Gäste, Chor: 20, Ballett: 12, Techniker / Werkstätten: 83, Verwaltung: 6

Orchester: Hofer Symphoniker, eigenständige gGmbH mit 62 Musikern und einem Etat von fünf Mill. €.

Mindestage 1.850.- €

Besucher (2015/16) 79.100

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Der fliegende Holländer

R Reinhardt Friese  22.9.2017

Sisters of Swing

R Karsten Jesgarz   8.10.2017

Brown  Rasputin – Musical

R Roland Hüve  28.10.2017

Die Grossherzogin von Gerolstein

R Ansgar Weigner  22.12.2017

 

 

Reimann Ein Traumspiel

R Lothar Krause  17.3.2018

Sweet Charity

R Kurt Schrepfer  28.4.2018

Alcina

R Hinrich Horstkotte  16.6.2018

Romeo und Julia Ballett von Barbara Buser   26.1.2018

Schauspiel / Junges Theater

Shipton Die Wanze

R Manfred Riedel  24.9.2017

Dantons Tod

R Malte C.Lachmann  7.10.2017

v.Schirach Terror

R Antje Hochholdinger 18.2.2018

Cave / Plöger Irgendwie anders

R Bernd Plöger  13.10.2017

Der Vorname

R Kristoffer Keudel  11.11.2017

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

R Ralf Hocke  28.11.2017

Der kleine Horrorladen

R Reinhardt Friese  17.2.2018

Ionesco Die Stühle

R Sapir Heller  23.2.2018

Herrndorf / Koall Tschick

R Bernd Plöger  31.3.2018

Geschichten aus dem Wiener Wald  R Judith Kuhnert  7.4.18

Wie es euch gefällt

R Reinhardt Friese  19.5.2018

Donnersmarck / Ostermaier

Das Leben der anderen

R Philipp Brammer

+ weitere Produktionen

 

 

 

Ingolstadt

135.100 Einwohner

Stadttheater Ingolstadt

Schloßlände 1, 85049 Ingolstadt

Tel. 0841 305470

www.theater.ingolstadt.de

Schauspiel, Junges Theater

Regiebetrieb der Stadt

Theaterleitung Intendant Knut Weber (s. auch Röttingen)

Dramaturg und Stellvertretender Intendant Donald Berkenhoff – 2018

Junges Theater Julia Mayr

Etat (2013/14) 10,819 Mill. €

Zuschüsse 8,147 Mill. €

Personal 210

Schauspieler: 32 + 12 Gäste, Technik / Werkstätten: 74, Verwaltung: 15

Besucher (2013/14) 144.785

Theatersanierung, Neubau der Kammerspiele ab 2018. Kosten ca. 100 Mill. €.

Premieren 2017/2018

Der Fall der Götter

R Donald Berkenhoff   6.10.2017

Rette Welt, wer kann

R Mia Constantine  U  7.10.2017

Das lange Nachspiel

R Maaike v.Langen  DE 13.10.17

Biedermann und Brandstifter

R Robert Besta  14.10.2017

Böhmer / Lund Das blonde Gepenst v. Kurfürstendamm

R Brian Bell   21.10.2017

Bessermenschen

R Sebastian Eilers  U  4.11.2017 Tiger Lillies Dreamtime

R Knut Weber   8.12.2017

 

 

Der nackte Wahnsinn

R Caroline Stolz  9.12.2017

Werther R Julia Mayr 22.12.17

Wedekind Lulu

R Frank Behnke  26.1.2018

Roth / Tachelet  Hiob

R Jochen Schölch   17.2.2018

Malina Schmitt

R Jule Kracht  3.3.2018

Köck Kudlich

R Michael Simon  U  23.3.2018

Brandau Dreier steht Kopf

R Julia Mayr   21.4.2018

Pinter Asche zu Asche / Tiefparterre / Der Stumme

R Mona Sabaschus / Boris Brandner / Andreas Binner  27.4.2018

Der Besuch der alten Dame

R Ansgar Haag  – Freilichtbühne am Turm Baur  22.6.2018

 

 

Klingenberg a.Main

6.200 Einwohner

Clingenburg Festspiele e.V.

63907 Klingenberg a.Main

Tel. 09372 3040

www.clingenburg-festspiele.de

Spielzeit Juni – Juli

Intendant Marcel Krohn

Etat ca. 700.000.- €

Zuschüsse (2014) 83.000.- €

Personal 50 (saisonal), Verw. 2

Besucher (2014) 34.750

Sommer 2017

Cabaret * Der zerbrochne Krug  R Marcel Krohn

Aladin * Jesus Mohamed geht baden  R Thomas Klischke

Kempten

66.300 Einwohner

TheaterinKempten

Rathausplatz 29

87435 Kempten

Tel. 0831 96078810

www.theaterinkempten.de

Schauspiel, Tanztheater, Kinder- und Jugendtheater – gGmbH

Künstlerische Direktorin

Silvia Armbruster

Personal 19 + Gäste

Besucher ca. 22.000

 

Premieren 2017/2018

Eigenproduktionen:

Bakker Chica Chica

R Wolfgang Seidenberg 13.10.2017

Sachs

Das Original

R Silvia Armbruster  21.10.2017  – Koop. mit WLB Esslingen

Scheuba / Henning

Cordoba – Das Rückspiel

R Silvia Armbruster  2.2.2018 – Koop. mit Theater Wahlverwandte

v.Würzburg

Heinrich von Kempten

R Silvia Armbruster  12.4.2018

+ klassische Musik für Kinder

+ interkultureller Thaterclub

… und Gastspiele aus Esslingen,  München, Dresden, Tübingen, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, Görlitz, Stendal u.a.eutHeute Heute

 

 

Landsberg/Lech

27.700 Einwohner

Stadttheater

Schlossergasse 381
86899 Landsberg am Lech
Tel. 08191 128372
www.stadttheater-landsberg.de

AöR, kein Ensemble
Leitung Florian Martin Werner

2016 Sommertheater

Cyrano Moreth Company

www.morethcompany.de

 

Die Stelzer

Pruchniewitz & Hauck GbR

Weilheimer Str. 6d

86899 Landsberg am Lech

Tel. 08191 308426

www.die-stelzer.de

Strassentheater

Theaterleitung Wolfgang Hauck, Peter Pruchniewitz

2017 Zuschuss vom Kulturfond Bayern: 25.000.- €

Personal  Schauspieler: 15, Verwaltung: 2, Technik: 5

2017

Brecht Manege in Kooperation mit Theater Wasserburg und vier Produktionen im Repertoire

Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6, 86899 Landsberg Tel. 08191 308468
www.freie-theater-bayern.de  Vorstand Wolfgang Hauck, Sebastian Seidel, Uwe Bertram – Gastspielförderung, Theaterpreis für freie Theater.

Landshut

69.200 Einwohner

Landestheater Niederbayern

Landshut / Passau / Straubing

Intendanz und Schauspiel

Niedermayerstr. 101

84036 Landshut, Tel. 0871 92200

Musikalische Abteilung

94032 Passau. Tel. 0851 929190

www.landestheater-niederbayern.de

Körperschaft des öfftl. Rechts

Theaterleitung

Intendant Stefan Tilch

GMD Basil H.E. Coleman

Oberspielleiter

Wolfgang Maria Bauer

Etat 10.736.927.- €

Zuschüsse  8.542.000.- €

Personal

Schauspieler: 15 + Gäste, Sänger: 10 + Gäste, Chor: 51, Orchester: 41, Techniker / Werkstätten: 54, Verwaltung: 21

Mindestgage: 1.850.- €

Besucher (2015/16) 88.700

Das Stadttheater in Landshut muss saniert werden. Es wird in einem Theaterzelt auf dem Messegelände gespielt. Wann das Stadttheater wieder eröffnet werden kann, ist ungewiss. Der Umbau ist in der Planungsphase.

 

Premieren 2017/2018

Oper / Operette / Musical

Haydn Die Welt auf dem Mond

R Aron Stiehl   23.9.2017

Lortzing Pasticcio

R Margit Gilch  28.10.2017

 

Strauss Der Rosenkavalier

R Stefan Tilch  3.12.2017

Lehár

Der Graf von Luxemburg

R Stephen Medcalf  28.1.2018

Coleman’s Eleven

R Margit Gilch  3.3.2018

Donizetti Lucrezia Borgia

R Roland Schwab  14.4.2018

The Blues Brothers

ML Bernd Meyer  15.6.2018

Der fliegende Holländer

R Johannes Reitmeier  23.6.2018

Schauspiel

Bauer Der Brandner Kaspar kehrt zurück

R Wolfgang Maria Bauer

U 22.9.2017

Sophokles Antigone

R Oliver Heinz Karbus 29.10.2017

Clockwork Orange

R Markus Bartl  14.1.2018

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

R Peter Johannes Oberdorf   26.11.2017

Warten auf Godot

R Uwe Bautz   26.1.2018

Mallatratt Die Frau in Schwarz

R  Stefan Tilch  4.3.2018

v.Schirach Terror

R Claus Tröger  2.3.2018

Bauer Der bayerische Sturm

R Wolfgang Maria Bauer

U 15.4.2018

 

 

 

 

kleines theater –  Kammerspiele Landshut

Bauhofstr. 1

84028 Landshut

Tel. 0871 2761650

www.kammerspielelandshut.de

Schauspiel, gGmbH

Intendant Sven Grunert

Etat 195.000.- € (2015)

Zuschüsse 97.500.- €

Personal 7 + Gäste

Gagen von 1.300.- – 2.000.- €

Besucher (2015) 9.052

 

Premieren 2016/2017

Vekemans Gift

R Sven Grunert  10 / 2016

Brant Am Boden

R Ulf Görke  10 /2016

Fransz Schwestern

R Stefanie von Poser 11/2016

Nußbaumeder Meine gott-verlassene Aufdringlichkeit

R Anna Eger  1 / 2017

Akhtar  Geächtet

R Sven Grunert  4 / 2017

Herrndorf  Tschick

R Matthias Eberth  9 / 2017

 

Kulturmobil

Kulturreferat des Bezirks Niederbayern,   84023 Landshut

www.kulturmobil.de

Intendanz

Maximilian Seefelder

Tournee-Management

Maria Bruckbauer

Das kulturmobil spielt im Sommer „umsonst und draussen“.

 

 

Finanzierung Die Gemeinden bezahlen je nach Einwohnerzahl 600.- bis 1.600.- € pro Auffüh-rung.

60 Vorstellungen in 30 Orten.

30 Mitwirkende, 10 Schauspieler

Seit 1998 ca. 300.000 Zuschauer

Sommer 2017

Ein Glückskind namens Hans

R Mirjam Kälberer

Der Meister und Margarita

R Konstantin Moreth

 

Leuchtenberg

1.200 Einwohner

Landestheater Oberpfalz

Brauhausstraße 1, 92705 Leuchtenberg, Tel. 09659 93100

www.landestheater-oberpfalz.de

Schauspiel, Gmbh

Etat 611.000.- € (2016)

Zuschuss 228.000.-€

Intendant Till Rickelt

Spielorte: Burg Leuchtenberg, Schloss Friedrichsburg, Burg Waldeck, Weiden, Freilicht Grafenwöhr und auf Tour

2017

Setzwein Später Besuch

Maar Der verborgene Schatz

Schönfelder Räuber Kneissl

Ein Sommernachtstraum

R Till Rickelt

Tschick  R Tina Lorenz

Robin Hood R Doris Hofmann

Das Wirtshaus im Spessart

R Marlene Wagner

 

Maßbach

4.700 Einwohner

Theater Schloss Maßbach

Unterfränkische Landesbühne

PF 13, 97709 Maßbach

Tel. 09735 235

www.theater-massbach.de

Schauspiel GmbH

Privattheater mit der Funktion einer Landesbühne

Freilicht Juni – September

TiP für Jugendtheater

Direktion Anne Maar

Etat 1.135.000.- €

Zuschüsse 610.000.- €

Personal  53 (incl. Gäste)

Schauspieler: 6 + 12 Gäste, Regie: 8 Gäste, Verwaltung, Technik, Hauspersonal: 22

Gagen  1.650.- – 2.100.- €

Besucher 55.000 p.a.

 

Premieren 2017/2018

Löhle Wir sind keine Barbaren

R Sandra Lava  22.9.2017

Kafka / Reyer

Die Verwandlung

R Ingo Pfeiffer   3.11.2017

Salten Bambi

R Christian Schidlowsky  29.11.

Venedig im Schnee

R Susanne Pfeiffer  15.12.2017

Feydeau Der Floh im Ohr

R Rolf Heiermann  15.6.2018

Schiller Kabale und Liebe

R Augustinus von Loe 2.3.2018 Ahrens

Schirokko

R Daniela Scheuren  U  13.4.2018

 

 

Ronja Räubertochter

R Tina Geißinger 28.6.2018

Camoletti

Hier sind Sie richtig

R Ingo Pfeiffer  27.7.2018

+ eine weitere Produktion

 

Kronach

16.900 Einwohner

Rosenberg Festspiele

Festung Rosenberg

96317 Kronach

Tel. 09261 97236

Betrieb der Stadt

www.rosenbergfestspiele.de

Künstler. Leitung

Stefan Haufe

Etat  328.000.- €

Zuschüsse 50.000.- (2016)

Besucher (2016)  12.400

 

Sommer 2017

Das Wirtshaus im Spessart

R Stefan Haufe

Mirandolina

R Anja Dechant-Sundby

Das Dschungelbuch

R Axel Weidemann

 

 

 

 

 

 

 

Memmingen

43.000 Einwohner

Landestheater Schwaben

Theaterplatz 2

87700 Memmingen

Tel. 08331 94590

www.landestheater-schwaben.de

Schauspiel – Zweckverband

Theaterleitung

Intendantin Kathrin Mädler

Oberspielleiter Peter Kesten

Etat (2015/16) 3,523 Mill. €

Zuschüsse 2,650 Mill. €

Personal 57

Schauspieler: 12 + Gäste, Techniker / Werkstätten: 30, Verwaltung: 2

Gagen von 1.850.- – 4.503.- €

Besucher (2015/16) 43.936

 

Premieren 2017/2018

Bean Wunderbares Europa

R Oliver Endreß  DE  6.10.2017

Greig / McIntyre

Eine Sommernacht

R Greta Lindermuth  7.10.2017

Das Käthchen von Heilbronn

R Kathrin Mädler  13.10.2017 Fritz

4Min 12Sek

R Peter Kesten DE 14.10.2017

 

 

 

 

 

Raschke Schlafen Fische?

R Thomas Ladwig  22.10.2017

Preußler Das kleine Gespenst

R Alice Asper  19.11.2017

Macmillan All das Schöne

R Tuğsal Moğul  24.11.2017

Shockheaded Peter

R Krystyn Tuschhoff  15.12.2017

Kafka Die Verwandlung

R Pia Richter  27.1.2018

Letts Eine Familie

R Peter Kesten  2.2.2018

v.Düffel Nebel im August

R Kathrin Mädler U 16.3.2018

Hensel Haydi! Heimat!

R Anne Verena Freybott  3 / 2018

Vereinigte Vergangenheiten

R geheimagentur  4.5.2018

Euripides / Handke Helena

R Robert Teufel    11.5.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

München

 

 

1,605 Millionen Einwohner

 

Das Gesamtbudget des Kulturreferats der Landeshauptstadt München beträgt im Haushaltsjahr 2015 nur 190 Millionen Euro bei einem Gesamtetat der Stadt von über vier Milliarden Euro.

Für die Theater gibt die Stadt München rund 50 Millionen aus. Die relativ niedrige Summe erklärt sich daraus, dass der Freistaat Bay-ern Träger des Bayerischen Staatsschauspiels sowie der beiden gro-ßen Musiktheater und des Prinzregententheaters ist. Die Stadt ist da nur mit 5,9 Millionen Euro beteiligt.

Die Stadt führt als Eigenbetriebe die Münchner Kammer­spiele, das Theater der Jugend/SchauBurg und die Otto-Falckenberg-Schule. Darüber hinaus ist sie alleinige Gesellschafterin der Münchner Volkstheater GmbH, des Deutschen Theaters und der Pasinger Fabrik GmbH.

Die Fördermittel für die freie Theater- und Tanzszene betragen 2016 auf der Basis des Münchner Förderungsmodells 1,86 Mio. Euro. Die Gelder fließen in die Zwei-Jahresförderung für Bühnen, sowie in die Projektförderung für freie Gruppen, außerdem in in-frastrukturelle Maßnahmen. Damit werden 2016 und 2017 acht freie Bühnen, zwei Tanztheater mit jährlich zwischen 60.000.- und 150.000.- Euro und 30 Theater- und Tanztheaterprojekte gefördert. Außerdem gibt es Arbeits- und Fortbildungsstipendien. Das Metropoltheater bekommt ab 2018 statt 150.000.- Euro 400.000.- Euro.

Die Sanierung des Kulturzentrums am Gasteig soll über 400 Millionen Euro kosten.

Ab Januar 2018 soll in einem neuen Musicaltheater eine Musical-Fassung von „Fack ju Göhte“ laufen, die Stage Entertainment ge-meinsam mit Constantin Film auf die Bühne bringen will. Dafür entsteht eine neue Spielstätte im Münchner Werksviertel, in unmittelbarer Nähe zu dem geplanten neuen Konzerthaus, dessen Bau allerdings noch auf sich warten lässt.


 

 

 

 

 

 

Bayerische Staatsoper

Max Joseph Platz 2

80539 München

Tel. 089 218501

www.bayerische.staatsoper.de

Oper, Ballett, Konzert

Regiebetrieb des Landes

Theaterleitung

Staatsintendant Nikolaus Bachler

GMD Kirill Petrenko, ab 2018 auch Chef der Berliner Philhar-moniker

Ballettdirektor Igor Zelensky

Geschäftsführender Direktor

Roland Schwab

Betriebsdirektor Viktor Schoner

Etat (2013/14) 99,3 Mill. €

Zuschüsse 59,7 Mill. € (Land BY)

4,9 Mio. € (Stadt München)

Personal  971

Sänger: 27 + 205 Gäste, Opern-studio: 9, Chor: 95, Bayerisches Staatsorchester: 143, Orchester-akademie: 14, Tänzer Bayerisches Staatsballett: 67, Technik: 237, Werkstätten: 62, Verwaltung: 39

Besucher  (2013/14) 591.031

 

Premieren 2017/2018

Mozart

Le nozze di Figaro

ML Constantinos Carydis

R Christof Loy  26.10.2017

Puccini  IL TRITTICO

Il Tabaro / Suor Angelica / Giannni Schicci

ML Kirill Petrenko

R Lotte de Beer  17.12.2017

 

 

 

Verdi

Le Vêpres Siciliennes

ML Omer Meir Welber

R Antú Romero Nunes  11.3.2018

Janáček Aus einem Totenhaus

ML Simone Young

R Frank Castorf   21.5.2018

Wagner Parsifal

ML Kirill Petrenko

R Pierre Audi   28.6.2018

Haydn

Orlando Paladino

ML Ivor Bolton

R Axel Ranisch   23.7.2018

Opernstudio

Krenek / Ullmann

Der Diktator / Der zerbrochne Krug  28.3.2018

Moses

R Jessica Glause

ML Benedikt Brachtel  14.12.17 – Musiktheater-Projekt mit jungen Geflüchteten

+ 37 Werke im Repertoire

 

Bayerisches Staatsballett

www.bayerisches.staatsballett.de

 

Ballettdirektor Igor Zelensky

Premieren 2017/2018

Anna Karenina  von Christian Spuck  19.11.2017

Portrait Wayne McGregor

14.4.2018

Ballettabend Junge Choreographen 4.7.2018

… und 17 Werke im Repertoire

 

Residenztheater

 

Bayerisches Staatsschauspiel

Max Joseph Platz 1

80539 München

Tel. 089 218501

www.residenztheater.de

Regiebetrieb des Freistaats

Theaterleitung

Staatsintendant

Martin Kušej (bis 2019)

Chefdramaturg und stellvertreten-der Intendant Sebastian Huber

Leitung Junges Resi

Anja Sczilinski

Etat (2016) 32,054 Mill. € (zwei Millionen mehr als 2014)

Zuschüsse 25,889 Mill. €

Personal  404

Schauspieler: 42 + Gäste

Künstlerisches Personal: 111

Technik / Werkstätten: 219, Verwaltung: 32

Besucher (2015/16) 248.965

 

Premieren 2017/2018

Gorki Kinder der Sonne

R David Bösch  23.9.2017

Bergman Das Schlangenei

R Anne Lenk  30.9.2017

Jacobs-Jenkins Gloria

R Amélie Niermeyer  20.10.2017

Alice im Wunderland

R Robert Gerloff   11.11.2017

Haidle Für immer schön

R Katrin Plötner  17.11.2017

Richard III.

R Michael Thalheimer 8.12.2017

Decar Philipp Lahm

R Robert Gerloff  U 16.12.2017

 

 

Marivaux Der Streit

R Nicolas Habjan 13.1.2018

Kehlmann Heilig Abend

R Thomas Birkmeir  26.1.2018

Rau Jeanne d‘Arc

R Milo Rau  U  1.2.2018

 

Spielzeit 2018/2019

27. September 2018
Residenztheater
„Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Herrn de Sade“
von Peter Weiss
Regie Tina Lanik

28. September 2018
Marstall
„Ur“
Uraufführung
von Sulayman Al Bassam
Regie Sulayman Al Bassam

29. September 2018
Cuvilliéstheater
„Die Verlobung in St. Domingo“
von Heinrich von Kleist
Regie Robert Borgmann

19. Oktober 2018
Residenztheater
„Der nackte Wahnsinn“
von Michael Frayn
Regie Martin Kušej

16. November 2018
Residenztheater
„Endspiel“
von Samuel Beckett
Regie Anne Lenk

23. November 2018
Marstall
„Victory Condition“
Deutschsprachige Erstaufführung
von Chris Thorpe
Regie Sam Brown

24. November 2018
Marstall
„Der Mieter“
von Roland Topor
Regie Blanka Rádóczy

14. Dezember 2018
Residenztheater
„Der Spieler“
von Fjodor M. Dostojewskij
Regie Andreas Kriegenburg

19. Januar 2019
Cuvilliéstheater
„Die Möwe“
von Anton Tschechow
Regie Alvis Hermanis

25. Januar 2019
Marstall
„Stille Nachbarn“
Uraufführung
von Azar Mortazavi
Regie Aureliusz Śmigiel

26. Januar 2019
Marstall
„Begehren“
von Josep Maria Benet i Jornet
Regie Mirjam Loibl

15. Februar 2019
Residenztheater
„Elektra 4.48 Psychose“
von Hugo von Hofmannsthal Sarah Kane
Regie Ulrich Rasche

15. März 2019
Cuvilliéstheater
„Bakchai“ (AT)
von Wim Vandekeybus u. a. nach Euripides
Uraufführung
Regie + Choreographie Wim Vandekeybus

22. März 2019
Residenztheater
„Eine göttliche Komödie
Dante / Pasolini“

Uraufführung
von Federico Bellini
Regie Antonio Latella

30. März 2019
Marstall
„Wolken.Heim.“
von Elfriede Jelinek
Regie Matthias Rippert

31. März 2019
Marstall
„Der Sandmann“
von E.T.A. Hoffmann
Regie Robert Gerloff

27. April 2019
Marstall
„Sinn“ (JUNGES RESI)
Eine Produktion mit Jugendlichen der intergroup
von Anja Hilling
Regie Raphaela van Bommel + Anna Horn + Anja Sczilinski

Genet Der Balkon

R Ivica Buljan  22.2.2018

Ibsen Ein Volksfeind

R Mateja Koležnik  24.2.2018

Sinha Erschlagt die Armen!

R Zino Wey  2.3.2018

Schalamow Aus dem Gulag

R Timofej Kuljabin  U  3.3.2018

Braren Homevideo

R Anja Sczilinski   17.3.2018

Akhtar Junk

R Tina Lanik   22.4.2018

Mikeska + Althoff + Kittstein Playing :: Karlstadt

R Bernhard Mikeska  5.5.2018

Schiller Don Karlos

R Martin Kušej  17.5.2018

Molière Don Juan

R Frank Castorf  29.6.2018

+ Marstallplan:

Loben Lügen Schweigen

Junge Akteure suchen nach den persönlichen Grundlagen für das politische Handeln  7 / 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Staatstheater

am Gärtnerplatz

Gärtnerplatz 3

80469 München

Tel. 089 202411

www.gaertnerplatztheater.de

Musiktheater, Tanztheater

Staatseigener Betrieb

Theaterleitung

Staatsintendant

Joseph E. Köpplinger

Stellv. Staatsintendantin + Betriebsdirektorin Iris Egger

Chefdirigent Anthony Bramall

Ballettdirektor

Karl Alfred Schreiner

Junges Gärtnerplatztheater

Susanne Schemschies

Etat (2013/14) 36,1 Mio. €

Zuschüsse 30 Mio. €

Personal  439

Solisten: 32 + 40 Gäste

TänzerInnen: 20, Chor: 48

Orchester: 76

Besucher (2013/14) 76.762 (wg. Sanierung des Hauses) Sanierungskosten gestiegen von 70 auf 121,6 Millionen Euro.

Wiedereröffnung des Hauses am Gärtnerplatz: 14. Oktober 2017.

 

Premieren 2017/2018

Die lustige Witwe

ML Anthony Bramall

R Josef E.Köpplinger  19.10.2017

Der Nussknacker  Ballett von Karl Alfred Schreiner 23.11.2017

Priscilla – Königin der Wüste

ML Jeff Frohner

R Gil Mehmert  DE  14.12.2017

 

Der Wildschütz

ML Michael Brandstätter

R Georg Schmiedleitner 20.1.2018

My fair Lady

ML Andreas Kowalewitz

R Josef E. Köpplinger  13.2.2018

Maria Stuarda

ML Anthony Bramall

R Michael Sturminger  22.3.2018

Kaut / Wittenbrink / Weber  Pumuckl – Das Musical

ML Andreas Kowalewitz

R Nicole Claudia Weber

U  19.4.2018

Straus  Der tapfere Soldat  ML Anthony Bramall

R Peter Konwitschny   14.6.2018

La strada  Ballett von Marco Goecke  12.7.2018

+ 16 Werke im Repertoire

+ Minutemade Dancesoap

+ Opern auf bayrisch

+ vieles mehr

Junges Gärtnerplatztheater

Je suis Faust

R Susanne Schemschies

Zimmermann

Weisse Rose

R Magdalena Schnitzler

+ Anton aus dem Opernhaus

+ theaterpädagogische Angebote

 

 

 

 

 

 

 

Münchner Kammerspiele

Kammer 1 (Schauspielhaus)

Maximilianstr.26-28

Kammer 2 (Spielhalle)

Kammer 3 (Werkraum)

Falckenbergstr.1

80539 München

Tel. 089 23337100

www.kammerspiele.de

Eigenbetrieb der Stadt

Theaterleitung

Intendant Matthias Lilienthal

Etat  39,7 Mill. € (incl. Schauburg und OFS)

Kammerspiele 29,0 Mill. €

Zuschüsse ca. 22 Mill. €

Personal 320

Schauspieler: 20 + Gäste

Künstlerisches Personal: 38

Techniker/Werkstätten: 200

Verwaltung: 38

Gagen von 2.300.- – 6.300.- €

Besucher (2015/16) 153.100

 

Premieren 2017/18

Kerouac On the road

R David Marton  28.9.2017

Labiche

Trüffel Trüffel Trüffel

R Felix Rothenhäusler 29.9.17

Nachts, als die Sonne für mich schien

R Usenma Borchu  U 30.9.2017

Bierbichler / Mahler / Recke

Mittelreich

R Anta Helena Recke  12.10.2017

Juliet & Romeo

R Trajal Harrell  U 10/2017

Nach Feuchtwanger Wartesaal

Stephan Pucher  U  11/2017

 

Brecht Trommeln in der Nacht

R Christoph Rüping  12/2017 Azas/Tsinikoris

Hellas München

R Anestis Azas/Prodromos Tsinikoris   U  12/2017

Kant/Stemann Kant

R Nicolas Stemann  U  1/2018

1968 Eine Besetzung der Kammerspiele mit Josef Bierbichler, Elfride Jelinek, Anna-Sophie Mahler, Alberto Villareal u.a.  2/2018

Khadra Die Attentäterin

R Amir Reza Koohestani  3/2018

Okada No Sex

R Toshiki Okada  U  4/2018

She She Pop Oratorium  4/2018

Brunner Die Hand ist ein einsamer Jäger

R Marta Górnicka  U  5/2018

Arias/Open Border Ensemble

Arias / Open Border

R Lola Arias   U  6/2018

Giesche/Abraham

New Beginning

R Alexander Giesche  U  6/2018

+ Produktionen des Freien Theaters + 21 Wiederaufnahmen, u.a.:

Mondtag

Der NSU – Prozess

R Ersan Mondtag

Marthaler

Tiefer Schweb

R Chistoph Marthaler

Bierbichler / Mahler

Mittelreich

+ vieles mehr.

 

Münchener Biennale

Internationales Festival für neues Musiktheater

Kulturreferat der Landeshauptstadt München und Spielmotor München e.V.

Ludwigstr.8

80539 München

Tel. 089 2805607

www.muenchenerbiennale.de

Künstlerische Leitung

Daniel Ott, Manos Tsangaris

Alle zwei Jahre finden Uraufführungen neuer Musiktheaterproduktionen statt.

16. Münchener Biennale
3.5. – 19.5.2018

 

SpielArt. Das Theaterfestival in München

Adresse s. Münchener Biennale

www.spielart.org

Spielmotor München e.V.

Künstlerische Leitung

Tilmann Broszat, Sophie Becker

27.10. – 11.11.2017

Festival mit internationalen Theaterproduktionen aus Südafrika, Malaysia, Manila, Libanon u.a.

 

Hofspielhaus

Falkenturmstr.8
80331 München
Telefon: 089/24 20 93 33
www.hofspielhaus.de

Leitung Christiane Brammer

Neues Theater mit wechselndem Programm und Eigenproduktio-nen.

SchauBurg

Theater für junges Publikum

Franz-Joseph-Str.47

80801 München

Tel. 089 23337161

www.schauburg.net

Eigenbetrieb der Stadt

Theaterleitung

Intendantin Andrea Gronemeyer

Dramaturgin + Stellv.Intendantin Anne Richter

Etat 3.779.000.- € (2014)

Zuschüsse 3.512.000.- €

Personal  37 + Gäste

Schauspieler 6 + Gäste, Techniker 19, Verwaltung 5

Gagen 2.500.- € – 5.500.- €

Besucher (2013/14) 34.587

2017/2018 ca. 40.000

Spielzeit 2018/2019

Fr, 5. Oktober 2018, Große Burg

HILFE, DIE

HERDMANNS KOMMEN

Theaterfassung von David Gieselmann

Nach dem Buch von Barbara Robinson

Inszenierung: Marcelo Diaz

München-Premiere

Sa, 20. Oktober 2018, Kleine Burg

TÜR ZU

Objekttheater | Ensembleproduktion

Inszenierung: Ariel Doron

Premiere

Di, 8. Januar 2019

UNTERM

KINDERGARTEN

Von Eirik Fauske

Inszenierung: Katharina Mayrhofer

Uraufführung

Sa, 12. Januar 2019, Große Burg

BODYBILD (AT)

Ensembleproduktion mit Jugendlichen

Texte von Julia Haenni

Inszenierung: Daniel Pfluger

Uraufführung

Sa, 16. März 2019, Kleine Burg

EIN NEUES KLEINKINDERSTÜCK

Ensembleproduktion

Künstlerische Leitung: Anna Grüssinger &

Josefine Rausch

Premiere

März 2019

STEH DEINEN MANN

Nach einem Text von Christopher Weiß

Inszenierung: Andrea Gronemeyer

Premiere

Do, 2. Mai 2019

HARAM

DIE GESCHICHTE EINER

MAROKKANISCHEN FAMILIE

Erzähltheater von Ad de Bont

Inszenierung: Kristo Šagor

Deutsche Erstaufführung

Fr, 3. Mai 2019, Große Burg

SIMON

Musiktheater von Gerhard Stäbler

Libretto von Christopher Grøndahl

Inszenierung: Sebastian Bauer

Uraufführung

Sa, 22. Juni 2019, Große Burg

ELA FLIEGT AUF

Eine Komödie von Maja Das Gupta

Inszenierung: Grete Pagan 

Premieren 2017/2018

Woltz Gips

R Theo Fransz  U 20.10.2017

Klein Der unsichtbare Vater

R Sybrand v.d.Werf  20.10.2017

Ensembleprojekt Tanz Trommel

R Andrea Gronemeyer  22.10.17

v.Mayenburg Märtyrer

R Daniel Pfluger  18.11.2017

Auf der Mauer auf der Lauer

R Grete Pagan  U  29.11.2017

Peter und der Wolf

R Thomas Hollaender 1.12.2017

Frühlings Erwachen

R Jan Friedrich 20.1.2018

Šagor Ich lieb Dich

R Ulrike Günther  U  23.2.2018

+ elf weitere Produktionen

+ Festivals März + Juli 2018

 

 

 

Münchner Volkstheater

Brienner Str.50

80333 München

Tel. 089 5235550

www.muenchner-volkstheater.de

Schauspiel, GmbH, Theater der Stadt München

Ab 2020 bekommt das VT ein neues Theater auf dem städt. Viehhof-Gelände. Baubeginn Frühjahr 2018.

Theaterleitung

Intendant Christian Stückl

Künstlerischer Direktor

Frederik Mayet

Hausregisseur

Abdullah Kenan Karaca

Etat (2013/14) 10,469 Mio. €

Zuschuss 8,413 Mio. €

Personal  108

Schauspieler: 16 + 46 Gäste

Techniker: 36, Verwaltung: 9

Mindestgage 2.000.- €

Besucher (2013/14) 114.727

Repertoire

Medea

R Abdullah Kenan Karaca

Dogtown Munich

R Pınar Karabulut

Die Dreigroschenoper

Der Brandner Kaspar

Der Sturm

Schuld und Sühne

R Christian Stückl

Paradies fluten

R Jessica Glause

+ 16 weitere Stücke

+ ca. acht neue Produktionen

+ Festival „Radikal Jung“

 

Deutsches Theater

Schwanthalerstraße 13
80336 München

www.deutsches-theater.de

GmbH (städtisch), Musical

Geschäftsführung

Carmen Bayer, Werner Steer

Zuschuss (2015) 338.000.- €

Einspielergebnis 95%

Besucher (2015) 315.000

Keine Eigenproduktionen.

 

Prinzregenten Theater

+ Akademietheater

Bayerische Theaterakademie “August Everding”

Prinzregentenplatz 12

81675 München

Tel. 089 218502

www.prinzregententheater.de

Präsident der Theaterakademie

Hans-Jürgen Drescher

GF Direktor Stefan Schmaus

Etat ca. 10,5 Mio €

Zuschuss ca. 8,3 Mio. €

Produktionen der Theaterakademie und Gastspiele.

Besucher ca. 260.000

 

Münchner Theater für

Kinder gGmbH

Dachauer Str.46

80353 München

Tel. 089 595454

Privattheater, Märchenbühne

Theaterleitung  Heinz Redmann

Zuschüsse 400.000.- €

Repertoire von Kinderstücken.

 

 

GOP Varieté-Theater

vormals: Komödie am Max II

Maximilianstr. 47

80538 München

Tel. 089 210288444

www.variete.de

GmbH & Co. KG

Direktion Peter Weil

Zuschüsse keine

Personal 100

Besucher ca. 90.000

Nach der Insolvenz der Komödie übernahm die GOP.Entertainment Group (Hannover) das Haus und baute es für 2,5 Mio. Euro zu einem Varietétheater um. Weitere GOP Varieté Theater gibt es in Bad Oeynhausen, Hannover, Essen und Münster.

Das Theater bietet im 2-Monats-Rhythmus wechselnde Varieté-Programme an, die von GOP showconcept produziert werden.

 

Metropol-Theater München

Floriansmühlstr.5

80939 München

Tel. 089 32195533

www.metropoltheater.com

gGmbH

Leitung Jochen Schölch

Förderung  150.000.-, ab 2018 400.000.- €

Besucher (2015/16) 30.373

2017  Wilson / Waits Alice

R Philipp Moschitz

Die letzte Karawanserei

Wie im Himmel

Cherubim

R Jochen Schölch

+ weitere Produktionen

Komödie

im Bayerischen Hof

80333 München

Promenadeplatz 6

Tel. 089 29160530

www.komoedie-muenchen.de

Münchner Tournee

Am Perlacher Forst 194

81545 München

Tel. 089 647253

www.muenchner-tournee.de

Theaterbetriebe Margit Bönisch † GmbH

Theaterleitung 

Thomas Pekny, Veronika Freitag

Keine Subvention

Besucher

Komödie (2015/16) 121.688

 

Premieren 2017/18

Die Wunderübung

R Bernd Schadewald  13.9.2017

Ladies Night

R Folke Braband  6.11.2017

Josef und Maria

R Peter M.Preissler  22.11.2017

Rumpelstilzchen

R Peter M.Preissler  1.12.2017

Der Pantoffel-Panther

R Horst Johanning  10.1.2018

Was dem einen Recht ist

R Pascal Breuer  7.3.2018

Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit  R Jean-Claude Berutti  26.4.2018

Mirandolina

R Thomas Pekny   13.6.2018

Eine Mitsommernachts-Sex-Komödie

R Andreas Hueck   1.8.2018

Christiane Mudra

81735 München

www.christianemudra.de

Leitung Christiane Mudra

Personal 9

Förderung 44.500.- € (2016)

Projekt 2017

Die Mauer des Schweigens

 

Theaterspiele-Glyptothek
Büro: Nymphenburger Str. 90 a

80636 München
Telefon: 089 3003013
www.theaterspieleglyptothek.de

Theaterleitung 

Gunnar Holm-Petersen

Personal  4

Sommer 2017:

Julius Caesar  R Paul Stebbings

 

Pathos München

Theater & Company e.V.

Dachauer Str.110d

  1. Spielstätte: Schwere Reiter Halle, Dachauer Str. 114

80636 München

Tel. 089 12111075

www.pathosmuenchen.de

Leitung

Angelika Fink

Förderung  125.000.- € bis 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

Teamtheater Tankstelle e.V.

Teamtheater Comedy GmbH

Am Einlaß 2a + 4

80469 München  Tel. 2604333

www.teamtheater.de

Theaterleitung 

Petra Maria Grühn

Förderung (Tankstelle) bis 2018 90.000.- €

Personal  14

Besucher (2015/16) 6.000

2016:

Bernhard

Der Weltverbesserer

R Andreas Wiedermann

Striptease

Bomberos con grandes mangueras

R Pere Faura

+ weitere Produktionen

 

HochX Theater

Theater und Live Art München  e.V. (vorher i-camp)

Entenbachstr.37

81541 München

www.theater-hochx.de

Infrastrukturmaßnahme der Stadt

Kein Ensemble

Leitung Ute Gröbel, Benno Heisel, Ulrich Eisenhofer, Susanne Weinzierl

Infrastrukturförderung:

261.200.- €

Eröffnung 17.9.2016:

Lost Yesterdays Inter:ference

Audiogramm Clara Hinterberger

 

 

 

Gasteig

Gasteig München GmbH

Rosenheimer Str. 5

81667 München

Tel. 089 480 98-0

www.gasteig.de

Beteiligungsgesellschaft der Landeshauptstadt München

Geschäftsführung

Max Wagner

Personal 120

Besucher ca. 1,8 Mio. p.a.

Der Gasteig muss saniert werden, Umbau für 400 Mill. €. Jedenfalls läuft da ab 2020 für einige Jahre nichts mehr. Ausweichquartier in Thalkirchen.

 

 

Muffatwerk

Zellstr.4

81539 München

Tel. 089 45875010

www.muffathalle.de

Der Internationale Kunst- und Kulturtreffpunkt für München

GmbH

Leitung  Dietmar Lupfer, Christian Waggershauser

Etat ca. 2.000.000.- €

Zuschuss ca. 534.000.- €

Besucher  ca. 200.000 p.a.

2017 Tanzwerkstatt Europa

 

Freies Theater München

FTM

www.freiestheatermuenchen.de

Georges Froscher ist am 10.11.2015 gestorben.

 

 

proT

Zenettistr. 34

80337 München

www.prot.de

Verein zur Förderung von unmittelbarem Theater

Leitung Alexej Sagerer

Förderung keine mehr beantragt

Projekt 2016

Programm Weiss

 

Blutenburg-Theater

Münchens Kriminalbühne

Blutenburgstr. 35

80636 München

Tel. 089 1234300

www.blutenburg-theater.de

Schauspiel, Privattheater

Theaterleitung

Anne-Beate Engelke

Etat  580.000.- €

Subvention: Keine

Personal 9

Schauspieler: 25 Gäste

Techniker: 2

Besucher (2016/17) 21.245

Premieren 2017/2018

Zeugin der Anklage

R Uwe Kosubek  14.10.2017

Immer wenn das Licht ausgeht

R Anatol Preissler  3.3.2018

Sherlock Holmes

R Anatol Preissler  9.6.2018

„Pater Brown & Der grüne Mann“ in München

Posted by:

Der „sophisticated“ Krimi nach der gleichnamigen Erzählung von Gilbert K.Chesterton von Frank Piotraschke wird in  der Spielzeit 2018/2019 am Münchner Blutenburg-Theater aufgeführt. Regie: der Autor.

 

 

 

 

 

 

theater… und so fort

Theta e.V

Kurfürstenstr. 8

80799 München

Tel. 089 23219877

www.undsofort.de

Leitung Heiko Dietz

Förderung  60.000.- € bis 2018

Besucher (2013) 15.000

2017

Dietz Gottes Last

Palmetshofer

Wohnen. Unter Glas

R Heiko Dietz

 

TamS

Theater am Sozialamt e.V.

Haimhauserstr.13a

Tel. 089 345890

www.tamstheater.de

Leitung

Anette Spola & Lorenz Seib

Förderung  115.000.- € bis 2018

Oktober 2017: Grenzgänger The-atertage,  8. Inklusives Festival

 

Pasinger Fabrik

Kultur- und Bürgerzentrum der Landeshauptstadt München

August Exter Str.1

81245 München

Tel. 089 8292900

www.pasinger-fabrik.com

GmbH

Geschäftsführer Frank Przybilla

Zuschuss ca. 539.000.- €

Besucher ca. 60.000 p.a.

 

 

 

TVLUN

Theater Viel Lärm um Nichts

in der Pasinger Fabrik GbR

Tel. 089 6517464

theaterviellaermumnichts.de

Leitung

Andreas Seyferth & Margrit Carls

Förderung  105.000.- € bis 2018

Besucher (2016/17) 4.725

2017/2018

Ballard Ben Hur

R Philipp Weiche

Die Irre von Chaillot

R Andreas Seyferth

Faust Projekt

R Eos Schopohl

 

Münchner Lach- und Schießgesellschaft

Ursulastr. 9

80802 München

Tel. 089 452053015

www.lachundschiess.de

Kabarett, GmbH

Theaterleitung Till Hofmann (auch Lustspielhaus München, Café Ringelnatz, Vereinsheim München, Stadtsaal Wien)

Kein Zuschuss

Personal: 3

Besucher ca. 35.000 p.a.

 

Rationaltheater

Hesseloherstr. 18

80202 München

www.rationaltheater.de

Tel. 089 335003

Leitung Dietmar Höss

3-Jahres Förderung: 75.000.- €

 

Theater Werk München

Inkunst e.V.

Dachauer Str. 114

80636 München

Tel. 01573 1686873

www.theater-werkmuenchen.de

Theaterleitung Anna Seifert, Katinka Maché, Holger Borggrefe, Daniel Roth

Personal 4 + 12 Gäste

Etat 200.000.- €, kein Zuschuss

Besucher ca. 6.000

Das Theater wurde 2012 gegrün-det. Integriert ist die Weiterbil-dungsmaßnahme Theater Halle 7.

Theater Werk München übernimmt ab 1.1.2018 das

Theater Blaue Maus

Elvirastr. 17a

80636 München

Tel. 089 182694

www.theaterblauemaus.de

Leitung Robert Spitz

Förderung  80.000.- €

Besucher ca. 3.000

 

Theater im Bus e.V.

Brandstr.4  85540 Haar

Tel. 089 466574

www.theatertib.de

Kinderstücke, Kabarett

Leitung Josef Schwarz

 

 

 

 

 

 

 

Meta Theater München

Osteranger 8

85665 Moosach

Tel. 08091 3514

www.meta-theater.com

e.V.

Künstler. Ltg. Axel Tangerding

Vorstand Elmar Zorn

Förderung: 74.000.- €

Besucher (2011/12) 2.300

Labyrinth of acoustic sensations Musicophilia

 

Hunger & Seide

Tel. 089 74793555

www.hungerundseide.de

GbR – Performance

Leitung Jochen Strodthoff

Förderung  67.700.- €

Projekt 2017: Ines Ho erfindet mit den Dingen eine neue Wahrheit  R Jochen Strodthoff

 

Junges Schauspiel Ensemble

Krüner Str. 51

81373 München

Tel. 089 50078750

www.junges-schauspiel-ensemble.de

Leitung Michael Stacheder

 

 

Von den weiteren 21 von der Stadt geförderten  Theater- und Tanztheater-Truppen liegen keine Angaben vor.

 

 

 

 

 

agonTheaterproduktion

Tourneeunternehmen

81369 München

Tel. 089 18999889

www.a-gon.de

Leitung Iris von Zastrow, Stefan Zimmermann

2017/2018/2019

Lenz

Deutschstunde

R Stefan Zimmermann

Nathan der Weise

R Stefan Zimmermann

Die Schneekönigin

ML Christian Auer

Das Boot

R Johannes Pfeifer

Drei Haselnüsse…

R Stefan Zimmermann

Mr. President first

R Stefan Zimmermann

Lehman Brothers

R Johannes Pfeifer

Monsieur Claude und seine Töchter

R Stefan Zimmermann

Paulette – Oma zieht durch

R Thomas Donndorf

Ein brillanter Mord

Nathalie küsst

Hautnah

+ BR Komödienstadel

 

 

 

 

 

 

 

 

Theatergastspiele Kempf

GmbH

Wilhelm Keim Str.1

82031 Grünwald

Tel. 089 6490020

www.kempf-theater.de

Direktion und Geschäftsführung Margrit Kempf

Personal 3 + 88 Gäste

  1. 150.000 Besucher p.a.,
  2. 300 Spielorte

Das Unternehmen ist aufgelöst. Einzelne Produktionen werden von anderen Tourneeunter-nehmen übernommen.

 

Werk 7 – Theater im Werksviertel

Friedenstr.14

81671 München

www.musicals.de

Stage Entertainment Germany GmbH > s. Hamburg

Ab 21.1.2018:

Nicolas Rebscher, Kevin Schröder, Simon Triebel

Fack Ju Göhte – Se Mjuscäl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nürnberg

509.900 Einwohner

Staatstheater Nürnberg

Richard Wagner Platz 2-10

90443 Nürnberg

Tel. 0911 2313575

www.staatstheater-nuernberg.de

Oper, Schauspiel, Ballett

Stiftung öffentlichen Rechts

Theaterleitung

Staatsintendant + Operndirektor Peter Theiler, ab 2018 Jens-Daniel Herzog

GMD Marcus Bosch – 2018

Schauspieldirektor Klaus Kusenberg, ab 2018 Jan Philipp Gloger

Ballettdirektor Goyo Montero

Etat (2013/14) 44,545 Mill. €

Zuschüsse 35,536 Mill. €

Personal  557

Schauspieler: 26, Sänger: 22 + Gäste, Chor: 42, Tänzer: 22

Orchester: 91, Techniker / Werkstätten: 228, Verwaltung: 22

Gagen 1.850.- – 5.000.- €

Besucher (2013/14) 288.771

Premieren 2017/2018

Oper

Berlioz Les Troyens

ML Marcus Bosch

R Calixto Bieito  8.10.2017

Die lustige Witwe

ML Guido Johannes Rumstadt

R Thomas Enzinger   5.11.2017

The Lights of Broadway

ML Kai Tietje

R Gaines Hall  29.12.2017 – in Kooperation mit der Bayerischen Theaterakademie München

 

 

Mozart Idomeneo

ML Marcus Bosch

R David Bösch  17.2.2018 – Koproduktion mit Antwerpen

Zimmermann Die Soldaten

ML Marcus Bosch

R Peter Konwitschny  17.3.2018

Rossini Il Barbiere di Siviglia

ML Volker Hiemeyer

R Josef E.Köpplinger 13.5.2018

Monteverdi

Die Rückkehr des Odysseus

ML Wolfgang Katschner

R Mariame Clément  3.6.2018 – Koproduktion mit Paris + Dijon

+ LiedGut

+ Internationales Opernstudio

Ballett

Powerhouse  von Hofesh Shechter, Alexander Ekman + Goyo Montero  21.4.2018

Dürers Dog  Tanzstück von Goyo Montero  9.12.2017

+ Dekade von Goyo Montero  Schauspiel

Horváth

Kasimir und Karoline

R Georg Schmiedleitner  6.10.17

Klare Höhenrausch

R Julia Prechsl  U  7.10.2017

Schmidt Man muss dankbar sein. Ihr könnt froh sein. Wir sind glücklich.

R Anne Bader   13.10.2017

Beaton Abgefrackt!

R Klaus Kusenberg   21.10.2017

Augustin / Hannemann Nekropolis

R Eike Hannemann U 14.12.2017

 

Nußbaumeder Im Schatten kalter Sterne  U

R Schirin Khodadadian  15.12.17

Pommerat

Die Wiedervereinigung der beiden Koreas

R Klaus Kusenberg  16.12.2017

Tolstoi / Isletme / Engel

Auferstehung

R Akin Isletme   9.2.2018

Draussen vor der Tür

R Sascha Hawemann  24.2.2018 Kricheldorf

Robert Redfords Hände selig

R Bettina Bruinier  7.4.2018

Wie es euch gefällt

R Frank Behnke  14.4.2018

Schebesch Körper

R Julia Prechsl  U  10.5.2018

Ostermeier / Engel

Raumstation Sehnsucht

ML Bettina Ostermeier

R Patricia Benecke  U 2.6.2018

+ Talking about Borders 2017

U 27.6.2018

 

Dehnberger Hof Theater

91207 Lauf an der Pegnitz

Tel. 09123 / 95 449-0

www.dehnbergerhoftheater.de

Schauspiel, Kabarett, e.V.

Theaterleitung Ralf Weiß

Zuschuss (2013/14) 395.000.- €

Besucher (2013/14) 25.420

Sommerstücke

Don Camillo und Peppone

Der Glöckner von Notre Dame

R Thomas Klischke

+ Kabarettgastspiele

Pocket Opera Company

Rollnerstr. 110a

90408 Nürnberg

Tel. 0911 329047

www.pocket-opera.de

Opernstudio Nürnberg e.V.

Theaterleitung 

Künstlerischer Leiter Franz Killer

Etat ca. 250.000.- €

Zuschüsse ca. 125.000.- €

Personal

Leitung: 2, Sänger: 11, Schauspieler: 2, Musiker: 10, Techniker/Werkstätten: 2, Kostüm/Requisite/Maske: 4, Verwaltung: 3

Besucher ca. 3.500

Stücke

Valesco

La púrpura de la rosa

ML Franz Killer

R Guido Markowitz

My fair Verdi

ML Franz Killer

R Florian Reichert

Strawinsky

Devils in Coma

ML Franz Killer

R Gisela Maria Schmitz

Wash House Reloaded

ML Franz Killer

R Florian Reichert

Adam

Dolls Toy

ML Franz Killer

R Peter Beat Wyrsch

+ weitere Produktionen

 

 

 

 

Gostner Hoftheater

Austr.70, 90429 Nürnberg

Tel. 0911 266383

www.gostner.de

Schauspiel, Jugendtheater e.V.

Künstlerische Leitung

Gisela Hoffmann

Etat 640.000.- €

Zuschüsse 389.000.- € (2016)

Personal  9 + Gäste

Gagen von 1.200.- – 2.600.- €

Besucher (2016) 26.160

Premieren 2017/2018

Melle Bilder von uns

R Heike Frank   16.9.2017

Raschke Was das Nashorn…

R Maya Fanke  19.10.2017 – in Kooperation mit Fürth

Steinkellner / Hoffmann Rabensommer

R Silke Würzberger  17.1.2018

Kricheldorf  In Der Fremde

R Gerd Beyer  11.4.2018

Kenny

Der Junge mit dem Koffer

R Marco Steeger  20.6.2018 – in Kooperation mit Nürnberg

 

Muhr am See

Altmühlsee Festspiele

Schloßstr. 4, 91735 Muhr am See

www.altmuehlseefestspiele.de

Intendant Christian Peter Hauser

Etat 120.000.- €

Zuschüsse 38.500.- € (2014)

Personal 11

Besucher (2014) 5.088

 

 

Theater Pfütze e.V.

Äußerer Laufer Platz 22

90430 Nürnberg

Tel. 0911 270790

www.theater-pfuetze.de

Kinder- und Jugendtheater

Künstlerische Leitung

Jürgen Decke, Martin Zels

Etat 830.000.- €

Zuschüsse (2014) 314.000.- €

Personal 19

Schauspieler: 9 + Gäste

Gagen 1.890.- – 2.900.- €

Besucher (2013/14) 25.000

 

Premieren 2017

Eco Der Name der Rose

R Marcelo Diaz  11.11.2107

Im Repertoire:

Gordon Herman und Rosie

R Christof Lappler  – Koop. mit Stadttheater Fürth

Damm  Der Besuch

R Jürgen Decke  + weitere Stücke

 

Tafelhalle

im KunstKulturQuartier

Königstr. 93, 90491 Nürnberg

Tel. 0911 2318195

www.tafelhalle.de

Einrichtung der Stadt

Leitung Michael Bader

Etat ca. 1.300.000.- €

Zuschuss 750.000.- €

Personal 12 + Gäste

Besucher ca. 53.000

Gastspiele + Koproduktionen + St.Katharina open air Sommer

 

 

Theater Mummpitz

Michael-Ende-Str.17

90439 Nürnberg

Tel. 0911 600050

www.theater-mummpitz.de

Kinder- und Jugendtheater, e.V.

Künstlerische Leitung 

Andrea Maria Erl

Etat 793.000.- €

Zuschüsse 370.500.- €

Personal  13 + Gäste

Besucher (2016) 25.488

2017

Jeffers Pinguin gefunden

R Andrea Maria Erl

Starke Stimmen

R Sabine Zieser

Tschechow Kaschtanka

Iwein Löwenritter

R Meike Kremer

+ 12 Stücke im Repertoire

+ Festival Panoptikum 2018

 

Oberammergau

5.300 Einwohner

Passionstheater GmbH

Othmar-Weis-Str. 1

82487 Oberammergau

Tel. 08822 / 945 88 88

www.passionstheater.de

Geschäftsführer Frederik Mayet, Walter Rutz

Etat  550.000.- € (keine Zuschüsse)

Besucher ca. 25.000

Sommer 2017

Die Geierwally

R Abdullah Kenan Karaca

Der fliegende Holländer

R Christian Stückl

Junges Landestheater

Bayern

Kulturpädagogische Modelle e.V.

Am Kellerberg 2

84453 Mühldorf am Inn

Tel. 08631 6069089

www.jltb.de

Theaterleitung Vera Schweinstetter, Matthias Fischer

Etat ca. 230.000.- €

Personal 14

Schauspieler: 5 + Gäste

„Theater auf Zeit“ in diversen Spielstätten in bayerischen Städten.

 

Rothenburg

12.500 Einwohner

Toppler Theater

91541 Rothenburg ob der Tauber

Tel. 09861 8738794

www.toppler-theater.de

Freilicht Juni / August, e.V.

Theaterleitung Erich Landgraf, Dieter Balb, Jürgen Klatte

Etat 180.000.- €

Zuschüsse 50.000.- €

Besucher ca. 6.000

Sommer 2017

Bergemann Toppler oder Der Versuch sich die ganze Welt untertan zu machen

R Reiyk Bergemann

Ayckbourn Falsche Schlange

R Gerit Kling

 

 

 

Regensburg

145.400 Einwohner

Theater Regensburg

Bismarckplatz 7

93047 Regensburg

Tel. 0941 5071724

www.theater-regensburg.de

Musiktheater, Tanz, Schauspiel, Junges Theater

AöR – Unternehmen der Stadt

Theaterleitung

Intendant + Ltr. Musiktheater

Jens Neundorff von Enzberg

GMD Tetsuro Ban

Schauspieldirektion Stephanie Junge, ab 2018 Klaus Kusenberg

Ltr. Tanztheater Yuki Mori

Leiterin Junges Theater

Maria-Elena Hackbarth

Etat (2013/14) 20,294 Mill. €

Zuschüsse  15,678 Mill. €

Personal  303

Schauspieler: 19 + 12 Gäste, Sänger: 12 + 14 Gäste, Chor: 24, Ballett: 10, Orchester: 66, Technik / Werkstätten: 98, Verwaltung: 15

Mindestgage 1.850.- €

Besucher (2013/14) 164.773

 

Premieren 2017/2018

Maria Stuart

R Mélanie Huber  22.9.2017

Der fliegende Holländer

R Uwe Schwarz  23.9.2017

Glückliche Tage

R Jona Manow  24.9.2017

I have a Dream  30.9.2017

R Maria-Elena Hackbarth

 

 

Shakespeare Dreams Tanztheater von Yuki Mori/Alessio Burani  29.10.2017

Cabaret  ML Tom Woods

R Johannes Pölzgutter 17.3.2018

Vattrodt Grosser Aufbruch

R Volker Schmalöer   U  18.11.17

Pünktchen und Anton

R Mia Constantine   26.11.2017

Langenecker Nord West 59

R Charlotte Koppenhöfer  2.12.17

Evers Gold     10.12.2017

R Maria-Elena Hackbarth

Milch-Sherif

Banalität der Liebe

R Itay Tiran  U  27.1.2018

The black Rider

R Jan Langenheim   3.2.2018  Klimt/Bacon  Tanztheater Yuki Mori/Felix Landerer  17.2.2018 Schmidt Vermögend

R Mia Constantine  U 18.2.2018

Michael Kohlhaas  3.3.2018

R Maria-Elena Hackbarth

Medea

R Constanze Kreusch  24.3.2018

Der rote Löwe

R Jens Poth   14.4.2018

Puccini Edgar

R Hendrik Müller  28.4.2018

Molnár Liliom

R Katrin Plötner  20.5.2018

Glanert Drei Rätsel

ML Matthias Schlier  8.6.2018

Komödie der Irrungen

R Robin Telfer  15.6.2018 – Freilichtbühne im Herzogspark

Don Giovanni

R Matthias Reichwald 16.6.2018

+ weitere Produktionen

Röttingen

1.700 Einwohner

FrankenFestspiele

Burg Brattenstein

97285 Röttingen

www.frankenfestspiele.de

Veranstalter: Stadt Röttingen

Intendant

Knut Weber (s. Ingolstadt)

Etat ca. 600.000.- €

Zuschüsse (2017) 285.000.- €

Besucher (2013/14) 15.054

Sommer 2017

Dreigroschenoper

R Donald Berkenhoff

ML Walter Lochmann

My fair Lady

R Knut Weber

Der Brandner Kaspar

R Pavel Fieber

Junges Theater ganzjährig.

 

Sommerhausen

1.660 Einwohner

Torturmtheater Veit Relin

97286 Sommerhausen

Tel. 09333 268

www.torturmtheater.de

Leitung Angelika Relin

Zuschüsse (2013/14) 134.000.- €

Besucher (2013/14) 7.386

 

Theater Sommerhaus GbR

Kirchgasse 11

97286 Winterhausen

Tel. 09333 9049867

www.theater-sommerhaus.de

Leitung Brigitte Obermeier

2017 Heisse Zeiten + vieles mehr

Trautskirchen

Comoedia mundi ensemble

Schloß  90619 Trautskirchen

Tel. 09107 997970

www.comoedia-mundi.de, e.V.

Theater im Zelt

Leitung Fabian Schwarz

Etat ca. 160.000.- €

Zuschüsse 45.000.- €

Besucher ca. 5.000

 

Wangen

Festspiele Wangen e.V.

88239 Wangen im Allgäu

www.festspiele-wangen.de

Künstler. Leiter Peter Raffalt Subvention 45.000.- €

Besucher 2014: 5.000

Sommer 2017

Viel Lärm um nichts

Der gestiefelte Kater

R Peter Raffalt

 

Wasserburg

12.000 Einwohner

Theater Wasserburg

Salzburger Str.15

83512 Wasserburg am Inn

Tel. 08071 103263

www.theaterwasserburg.de

Leitung Uwe Bertram, Kinder- und Jugendth. Frank Piotraschke

Etat 240.000.- €

Zuschüsse 161.000.- € (2014)

Personal 9 + 20 Gäste

Besucher (2013/14) 10.808

 

Würzburg

128.500 Einwohner

Mainfranken Theater 

Theaterstr.21, 97070 Würzburg

Tel. 0931 39080

www.mainfrankentheater.de

Musiktheater, Ballett, Schauspiel

Eigenbetrieb der Stadt Würzburg

Theaterleitung

Intendant + Schauspieldirektor

Markus Trabusch

GF Dirk Terwey

Operndirektor Berthold Warnecke

GMD Enrico Calesso

Ballettdirektorin Anna Vita, ab 2018 Dominique Dumas + Kevin O’Day

Etat 18,5 Mill. €

Zuschüsse 15,8 Mill. €

Personal 253

Schauspieler: 14, Sänger: 10, Tänzer: 12, Orchester: 57, Chor: 20, Techniker / Werkstätten: 84, Verwaltung: 7

Besucher (2015/16) 132.310

Das Stadttheater soll ab 2019 bei laufendem Betrieb saniert und erweitert werden.

 

Premieren 2017/2018

Shakespeare Was Ihr wollt

R Sigrid Herzog   1.10.2017

McCarten Superhero

R Hanna Müller   3.10.2017

Mozart Così fan tutte

ML Enrico Calesso

R Martina Veh   7.10.2017 Vekemans Gift. Eine Ehegeschichte

R Inga Lizengevic  13.10.2017

 

v.Kobell Der Brandner Kaspar und das ewig’ Leben

R Markus Trabusch  15.10.2017

Blaubart :: Sacre  Ballett von Anna Vita  31.10.2017

Collodi Pinocchio

R Ramin Anaraki  19.11.2017 Devillé Riefenstahl und Rosenblatt sind tot  23.11.17

Die Csárdasfürstin

R Marcel Keller  2.12.2017

Laboratorium Tanz  18.1.2018

Verdi Die sizilianische Vesper

R Matthew Ferraro  20.1.2018

Magnolienzeit

R Tjark Bernau  U   8.2.2018

Borchert Draussen vor der Tür

R Dirk Diekmann  10.2.2018

Der Barbier von Sevilla

R Markus Trabusch  10.3.2018

Colas der Magier

ML Alexis Agrafiotis  11.3.2018 Büchner Woyzeck

R Martin Kindervater  7.4.2018 McCafferty Mojo Mickybo

R Catja Baumann  8.4.2018

Stephens Heisenberg  20.4.2018

Cinderella  Ballett von Anna Vita  28.4.2018

Adams Nixon in China

ML Enrico Calesso

R Tomo Sugao  19.5.2018

Leighton’s Jukebox  2.6.2018

 

 

 

 

 

 

 

Theater Chambinzky

Valentin Becker Str. 2

97072 Würzburg

0931 708804

www.chambinzky.com

Schauspiel, e.V.

Direktion Rainer Binz

Oberspielleiterin

Gwendolyn von Ambesser

Leitung Jugendtheater

Martina Esser

Etat ca. 400.000.- €

Subvention ca. 80.000.- €

Personal 4 + Gäste

Besucher ca. 30.000

2017

Albee Alles im Garten

R Gwendolyn von Ambesser

Kohlhaase / Zimmer

Fisch zu viert

R Cornelia Wagner

Rault Auf ein Neues

R Martina Esser

Schmidt  Das Mord-Komplott

R Kurt Egreder

Alletsee Eine höllische Nacht

R Rainer Appel

Topor

Ein Winter unterm Tisch

R Martina Esser

Camoletti Hier sind sie richtig

R Gwendolyn von Ambesser Weingartner Die fetten Jahre sind vorbei

R Luis-Fernando Peralta

Sommertheater 2017:

Der eingebildet Kranke

R Gwendolyn von Ambesser

+ weitere Produktionen

Wunsiedel

9.300 Einwohner

Luisenburg-Festspiele

95632 Wunsiedel

Tel. 09232 602201

www.luisenburg-aktuell.de

Betrieb der Stadt

Spielzeit Juni / August

Intendanz

Michael Lerchenberg, ab Herbst 2017 Birgit Simmler

Etat ca. 4,5 Mill. €

Zuschüsse 965.000.- €, davon 650.000.- € vom Freistaat Bayern

Personal ca. 80

Besucher (2014) 120.130

 

Sommer 2017

Ringsgwandl

Der varreckte Hof

R Steffi Baier

Cats

R Hardy Rudolz

Toffol / Haindling

Heidi

R Eva-Maria Lerchenberg-Thöny

Lippl

Die Pfingstorgel

R Steffi Kammermeier

Bernhard

Der Theatermacher

mit Michael Lerchenberg

R Carl Philip von Maldeghem

+ Best of Luisenburg + Luisenburg Extra + Oper + Operette

 

 

 

 

 

Berlin

 

3.520.000 Einwohner

 

Der Berliner Kulturhaushalt hat im Rechnungsjahr 2017 ein Volumen von rund 419 Millio-nen Euro (22 Mill. mehr als 2016) bei einem Gesamthaus-halt von 22 Milliarden. Dazu kommen 125 Millionen vom Bund. In den nächsten Jahren sollen insgesamt 450 Millio-nen Euro in die Sanierung der Berliner Kultureinrichtungen investiert werden.

Die Theaterförderung (ohne Investitionen) des Landes Berlin beträgt 2015 insgesamt 243.773.000 Euro (2017 + 10 Millionen vom Bund). Diese Betriebszuschüsse gehen an die Stiftung „Oper in Berlin“ mit den drei Opernhäusern und dem Staatsballett, die vier als Regiebetriebe geführten Schauspielhäuser (Deutsches Theater, Volksbühne, Maxim Gorki Theater und Theater an

 

 

 

 

 

 

 

der Parkaue), die fünf großen

Privattheater (Berliner

Ensemble, Volksbühne, Schaubühne, Renaissance-theater, Grips Theater) und acht kleineren Privattheater.

In die Sanierung der Komischen Oper, des Theaters an der Parkaue, der Volksbühne, des Deutschen Theaters, der Schaubühne, der Deutschen Oper und des Friedrichstadtpalasts werden 114,3 Millionen investiert.

Die „freie Szene“ mit über 200 Theater- und Tanzensembles bekommt 2015 Basisförderung, Einzelprojektförderung und Spielstättenförderung. Insgesamt gehen an diese Theater Zuschüsse in Höhe von 5.167.700.- €. Im 1.Halbjahr 2018 gehen 3,25 Mill. € an 38 Theaterprojekte. Der Hauptstadtkulturfond des Bundes wird 2018 auf 15 Mill. € aufgestockt.

 

 

 

 

 

 

 

Die Gabe des Geldes

Berlin, 10. Juli 2018. In der ersten Förderrunde des Berliner Hauptstadtkulturfonds (HKF) für 2019 werden 59 Projekte mit rund 5 Millionen Euro gefördert. Das entschied der Gemeinsame Ausschuss für den Hauptstadtkulturfonds unter der Leitung von Berlins Kultursenator Klaus Lederer, wie die Senatsverwaltung für Kultur und Europa heute bekannt gab. Dem Gremium gehören außerdem Kulturstaatsministerin Monika Grütters, Staatssekretär Torsten Wöhlert und Ministerialdirektor Günter Winands an.

Gefördert werden Projekte und Veranstaltungsreihen von Institutionen der Darstellenden Künste wie Ballhaus Naunynstraße, HAU Hebbel am Ufer, Schaubühne am Lehniner Platz, Sophiensaele und Theater an der Parkaue und Einzelkünstler*innen und Kollektive wie Sasa Asentic, Borgtheater-cyborg performing theater, Nurkan Erpulat oder Familie Flöz. Die vollständige Liste der Geförderten kann man hier herunterladen.

 

 

 

Basisförderung 2017/2018

 

Musiktheater

Into the dark UG 170.000,00 Junge Oper Berlin / Schlossplatztheater 90.000,00 €  NOVOFLOT 170.000,00 €

Solistenensemble Kaleidoskop e.V. 110.000,00 €

Musiktheater insgesamt   540.000,00 €

Puppen-/Figuren-/Kinder/Jugendtheater

ATZE Musiktheater GmbH*

690.000,00 €

Das Helmi GbR 70.000,00 €

Das Weite Theater e.V.  80.000,00 €

Fliegendes Theater Hans Wurst Nachfahren  153.000,00 €

Platypus Theater 60.000,00 €  Theater o.N. e.V. 100.000,00 Theater Zitadelle 65.000,00 €   Pu./Fi./Ki./Ju. Insgesamt 1.278.759,00 €

 

Sprechtheater  

aufBruch 90.000,00 €

English Theatre Berlin   140.000,00 €

Flinntheater e.V. 60.860,00 €  Heimathafen Neukölln  190.000,00 €

Theater Thikwa e.V.  170.000,00

Sprechtheater insgesamt   649.260,00 €

 

Spielstätten  

ada Studios DOCK 11      200.000,00 €

Ballhaus Ost 310.000,00 €

Freie Bühne     50.000,00 €       Glashaus e.V. 32.000,00 €

Grashüpfer e.V.   60.000,00 € Vierte Welt     40.000,00 €

Gesamt  771.300,00 €

 

Performance 

andcompany&Co. 90.000,00

Gintersdorfer/Klaßen GbR 63.156,00 €

Interrobang 80.000,00 €  macchina ex GbR 65.000,00  Monster Truck GbR 65.000,00 €

Schad, Isabelle 55.000,00 € Showcase Beat Le Mot 90.000,00

Performance insgesamt   508.156,00 €

 

Tanz/Tanztheater

Chétouane, Laurent 70.000,00 €

Ciupke, Christiana 61.240,00   Laborgras GbR 65.000,00 €   Public in Private Tanzfabrik e.V. 200.000,00 €

Wilhelm/Groener 70.000,00 Winkler, Christoph 100.000,00 €

Tanzcompagnie Rubato  80.000,00 €

Vàlastur, Kat 50.000,00 €    Tanz/Tanztheater insgesamt 761.790,00 €

Basisförderung insgesamt 3.711.104,00 €

 

 

 

 

Freie Szene Berlin

Seit 2012 ist der Kulturhaushalt insgesamt um 245 Millionen Euro angewachsen. Die Landesmittel nur für die Freie Szene sind allein zwischen 2016 und 2018 um mehr als 30 Millionen Euro gestiegen (Ansatz 2016: 60.801.769 Mio., Ansatz 2018: 92.991.414 Mio., 2019: 93.224.157 Mio.). Rechnet man die Mittel aus dem Hauptstadtkulturfonds dazu, die der Freien Szene zugutekommen, ergibt sich sogar eine Gesamtsumme von 103.536.914 Millionen Euro (2018). Das alles geht aus einer Finanztabelle mit dem so schlichten wie eingängigen Titel „Mittel für die Freie Szene“ hervor, die die Senatsverwaltung für Kultur und Europa auf Anfrage schickte. Wie aber kann es angesichts solcher Summen sein, dass die Koalition der Freien Szene an ihrer Behauptung festhält, nach wie vor gingen „5 % des Kulturetats in die Freie Szene, dabei sind dort 95 % der Künstler*innen Berlins tätig“?

Weil in der Kulturverwaltung ein viel weiterer Begriff dessen vorherrscht, was die Freie Szene der Stadt tatsächlich ist: eben nicht nur das offensichtliche Kombinat aus Produktionshäusern, Gruppen und Künstler*innen der Sparten Darstellende Kunst, Tanz, Musik, Bildende Kunst und Literatur. Sondern beispielsweise auch Soziokultur (Karneval und Werkstatt der Kulturen), einige Programme der Kulturbrauerei oder der Ufa-Fabrik (gefasst unter „Überbezirkliche Aktivitäten“), die Förderungen des Musicboards oder die Arbeit des Chorverbands Berlin e.V.

Eine durchaus legitime Sicht der Dinge.

Die Produktionshäuser als Gewinner

Seit der Gründung der Koalition der Freien Szene 2012 haben in wesentlichem Maß die sogenannten Ankerinstitutionen von den Erhöhungen des Kulturetats profitiert. Eine Entwicklung, die vor allem mit Amtsantritt von Kulturstaatssekretär Tim Renner (2014 – 2016) forciert wurde.

Die Sophiensäle beispielsweise erhielten 2012 noch 795.000 Euro jährlich, 2016 waren es bereits 1.219.000 Euro. Im Doppelhaushalt 2018/19 sind sie mit 1.231.005 Euro veranschlagt. Die Neuköllner Oper – 2012 mit 1.098.500 gefördert –bekam 2016 bereits 1.378.650 Euro (in 2018: 1.461.360 Euro). Das HAU, in 2012 mit 5.170.000 Euro subventioniert, steigerte sich dagegen bis 2016 nur unwesentlich (5.465.000 Euro), wird 2018 nun aber mit 7.110.000 (2019: 7.213.000) Euro an Zuschüssen ausgestattet. Die Kunst-Werke Berlin e.V., 2012 mit 820.200 Euro gefördert, verzeichneten 2016 ebenfalls keinen Anstieg, werden nun aber mit einer relevanten Erhöhung bedacht (1.356.657 Euro in 2018).

(Vgl: Haushaltsplan von Berlin – Haushaltsjahre 2012/2013, Haushaltsplan 2018/2019)

Tim Renner hatte in Bezug auf die Freie Szene zwei Schwerpunkte: den Kampf um Räume und um die City Tax. Für beides holte er sich die Expertisen der Koalition der Freien Szene ein, beziehungsweise nahm sie mit an den Verhandlungstisch. Wovon beide Seiten profitierten. Die Koalition der Freien Szene hatte nach den Schmitz-Wowereit-Jahren nun keinen Gegner, sondern einen Partner auf der Kulturverwaltungsseite. Und Renner konnte auf einen partizipativen Prozess zwecks Legitimation seiner Entscheidungen verweisen.

Aus der City Tax – dem Hauptgegenstand des Verteilungskampfes im Jahr 2016 – fließen nun jährlich 3,5 Millionen als „Spartenoffene Förderung“ in die Kultur. Ein Drittel davon, so steht es noch immer im Ausschreibungstext, soll „Kooperationsprojekten“ zugutekommen, „in denen Institutionen mit in Berlin tätigen künstlerischen Akteuren der freien Szene zusammenarbeiten“. Weil es in der Praxis allerdings kaum Interesse an solchen Kooperationen gibt, werden als Institutionen mittlerweile auch Produktionshäuser der Freien Szene begriffen, nicht nur landeseigene Einrichtungen. De facto bedeutet das noch mehr Geld für die Freie Szene.

Kulturpolitik direkt

Klaus Lederer setzt andere Schwerpunkte als seine Vorgänger. Er hat den großen Bereich der kulturellen Bildung im Blick und ein besonderes Faible für Bibliotheken und Musikschulen. Aus guten Gründen. Irgendwo muss eine Bildung, die überhaupt zur Künstler*innen-Karriere befähigt, ja ihren Anfang nehmen.

Entsprechend sind seine Akzente in der Senatstabelle „Mittel für die freie Szene“ ablesbar. Der Posten „Zuschüsse für Veranstaltungen“, worunter etwa die Initiative Neue Musik (INM), Katalogförderung und Projekte der Literatur fallen, wird statt mit 729.000 Euro (2016) künftig mit 1.750.000 Euro (2018) gefördert. Der Chorverband Berlin e.V. und die Chorförderung erhalten statt 940.700 Euro (2016) bald 1.356.000 Euro (2018).

Vor allem lässt Lederer im Gegensatz zu Renner keinen Zweifel daran, dass er Kulturpolitik durchaus allein zu gestalten vermag. Beklagenswert aus Sicht der Koalition der Freien Szene. Objektiv betrachtet die Erfüllung seines Amtes.

Lederer hat die Koalition links überholt, indem er Fakten schafft. Bei der Eröffnung des Performing Arts Festivals (PAF) im SO36 hielt der Kultursenator unlängst eine Rede, in der er die Schaffung eines von der Freien Szene lange geforderten Festivalfonds ankündigte. In 2018 und 2019 werden 24 „stadtpolitisch relevante“ Veranstaltungen mit 3,5 Millionen Euro jährlich gefördert – wozu so verschiedene Formate wie der Herbstsalon des Gorki-Theaters, die CTM, das Zebra-Poetry-Festival und  auch das Performing Arts Festival PAF zählen. In einem „kulturbolschewistischen Akt“, scherzte Lederer, habe er aufgrund der knapp bemessenen Zeit selbst verfügt, welche Festivals in der ersten zweijährigen Runde zu fördern seien. Danach soll der Prozess juriert werden.

Die Räume der Zukunft 

Ein weiteres Beispiel für praktischen Gestaltungswillen ist das Radialsystem V. Das Gebäude, das vormals für 1,9 Millionen Euro an eine Immobilienfirma verkauft worden war, wird vom Land Berlin kurzerhand für 14,4 Millionen zurück erworben. Im Haushalt ist für die kommenden beiden Jahre jeweils 1 Million Euro unter dem Punkt „Förderung der Radialsystem V GmbH zur Sicherung von Aufführungen und Produktionen der freien Szene“ eingestellt. Und danach? Wird das Haus zukünftig ein Stadttheater? Aus der Senatsverwaltung für Kultur und Europa heißt es lediglich, 2018 und 2019 werde sich an den bestehenden Strukturen nichts ändern. Die Gründer des Kultur- und Veranstaltungszentrums – Jochen Sandig und Folkert Uhde –, die noch einen langfristigen Mietvertrag besitzen, haben jüngst als neuen Programmleiter (ab 1. Juli 2018) den Kurator und Dramaturgen Matthias Mohr eingesetzt.

Das Radialsystem V ist freilich nicht die einzige Kulturimmobilie, die Diskussionsbedarf schafft. Zu den Standorten mit spannender Zukunft zählt prominent auch die Alte Münze, dieses 18.000 Quadratmeter große Areal am Molkenmarkt, bei dem eine Grundrenovierung ansteht. Beschlossene Sache ist, dass der Gebäudekomplex zu einem „Kulturstandort neuer Art“ (Lederer) umgebaut werden soll. Die Finanzierung bleibt noch zu realisieren, mit der Fertigstellung wird in sieben bis acht Jahren gerechnet. Die Koalition der Freien Szene, die eine AG Alte Münze gegründet hat, wünscht sich bezüglich der künftigen Nutzung einen partizipativen Prozess. Dass die Federführung der Entwicklung des Standorts bei der Senatsverwaltung für Kultur und Europa liegen soll, daran hat Lederer bislang keine Zweifel gelassen.

Was ebenfalls auf seine Initiative zurückgeht, ist die Schaffung eines sogenannten Innovationsfonds. Der soll, zunächst mit 250.000 Euro (2018), respektive 500.000 Euro die Entwicklung digitaler Räume im Kulturbereich befördern.

 

 

 

Stiftung Oper in Berlin

Am Wriezener Bahnhof 1

10243 Berlin

Tel. 030 30246477100

www.oper-in-berlin.de

Seit 1.1.2004 sind in der von Ber-lin und vom Bund bezuschussten Stiftung die drei Opernhäuser, das Staatsballett und der Servicebe-trieb zusammengefasst. 2016 be-kommt die Stiftung 139,9 Mill. €  Zuschüsse. 2018 erhöht der Bund seinen Zuschuss um 10 Mill. €.

Personal 327

Stiftungsdach: 58

Bühnenservice: 269

Besucher aller Häuser

rund 800.000 p.a.

Generaldirektor

Georg Vierthaler

Bühnenservice (Dekorations- und Kostümwerkstätten)

GF Rolf D.Suhl

Intendant der Staatsoper Unter den Linden Jürgen Flimm, ab 2018 Matthias Schulz

Intendanz des Staatsballetts Berlin Nacho Duato, ab 2019 Sasha Waltz, Johannes Öhmann

Intendant der Deutschen

Oper Berlin Dietmar Schwarz

Intendant der Komischen Oper  Barrie Kosky

 

 

 

 

 

 

 

Staatsoper Unter den Linden

Unter den Linden 7

10117  Berlin

Tel. 030 20354555

www.staatsoper-berlin.de

Stiftung Oper in Berlin

Die Staatsoper Unter den Linden wurde für inzwischen 400 Mill. € saniert. Eröffnung „Präludium“ 3.10. 2017, regulärer Betrieb wieder ab 8.12.2017.

Theaterleitung

GMD Daniel Barenboim

Intendant Jürgen Flimm, ab April 2018 Matthias Schulz

Etat (2017) 64,324 Mill. €

Zuschüsse: 51,386 Mill. € + ca. 14 Millionen für die Staatskapelle

Personal 580

Besucher (2016) 184.972

 

Premieren 2017/2018

Schumann Szenen aus Faust ML Daniel Barenboim

R Jürgen Flimm  3.10.2017

Humperdinck

Hänsel und Gretel

ML Sebastian Weigle

R Achim Freyer  8.12.2017

Monteverdi

L’Incoronazione di Poppea

ML Diego Fasolis

R Eva Maria Höckmayr  9.12.17

Wagner Tristan und Isolde

ML Daniel Barenboim

R Dmitri Tcherniakow  11.2.2018

Strauss Salome

ML Zubin Metha

R Hans Neuenfels   4.3.2018

 

 

Verdi Falstaff

ML Daniel Barenboim

R Mario Martone   25.3.2018

Verdi Macbeth

ML Daniel Barenboim

R Harry Kupfer   17.6.2018

Sciarrino

Ti vedo, ti sento, mi perdo

ML Maxim Pascal

R Jürgen Flimm  DE  7.7.2018

Neue Werkstatt

Ronchetti Rivale

ML Max Renne

R Isabel Ostermann  U  8.10.2017

Svoboda

Der unglaubliche Spotz

R Marcin Ƚakomicki   24.11.2017

Brass Sommertag

R Eva-Maria Weiss   10.2.2018

Tsangaris Abstract Pieces

R Manos Tsangaris U  19.5.2018

Bridarolli Ein Porträt des Künstlers als Toter

R Davide Carnevali  28.6.2018

 

Konzerthaus Berlin

Gendarmenmarkt 2

10117 Berlin

Tel. 030 203090

www.konzerthaus.de

Rechtsträger Land Berlin

Intendant Sebastian Nordmann

Konzerthausorchester Berlin Chefdirigent Iván Fischer

Etat (2013/14) 23,591 Mill. €

Zuschüsse 15,112 Mill. €

Personal 193 (incl. Orchester)

Besucher (2013/14) 163.100

Artist in Residence 2017/18: Cameron Carpenter

Deutsche Oper Berlin

Richard Wagner Str. 10

PF 100280  10562 Berlin

Tel. 030 34384343

www.deutscheoperberlin.de

Stiftung Oper in Berlin

Theaterleitung

Intendant Dietmar Schwarz

GMD Donald Runnicles

GF Direktor Thomas Fehrle

Operndirektor Christoph Seuferle

Chefdram. Jörg Königsdorf

Etat (2015) 57,5 Mill. €

Zuschüsse 43,3 Mill. €

Personal  509

Sänger 29 + 109 Gäste, Chor 78, Orchester 131, Technik / Maske / Kostüm 202, Verwaltung 46

Besucher (2014/15) 241.116

 

Premieren 2017/2018

Reimann L‘Invisible

ML Donald Runnicles

R Vasily Barkhatov  U  8.10.2017

Meyerbeer Le Prophète

ML Enrique Mazzola

R Olivier Py   26.11.2017

Bizet Carmen

ML Ivan Repusic

R Ole Anders Tandberg  20.1.18

Korngold Wunder der Heliane

ML Marc Albrecht

R Christof Loy  18.3.2018

Die Fledermaus

ML Donald Runnicles

R Rolando Villazón  28.4.2018

Rossini Il Viaggio a Reims

ML Giacomo Sagripanti

R Jan Bosse  15.6.2018

 

 

Tischlerei Deutsche Oper

Kampe / Mayenburg / Hübner Frankenstein

R Max von Mayenburg 30.1.2018 Evers Gold   3.3.2018

R Annechien Koerselman

Der Schrei des Pfauen

R Bernarda Horres  28.1.2017 – Rechercheprojekt mit Jugendlichen

Staatsballett Berlin

Richard-Wagner-Str. 10

10585 Berlin

Tel. 030 206092630

www.staatsballett-berlin.de

Intendanz  Nacho Duato,

ab 2019 Sasha Waltz, Johannes Öhmann ab 2018

Zuschuss 7.410.000.- € (2014)

Personal 110, Tänzer: 79

Besucher (2015/16) 110.000

Premieren 2017

Ballettabend  Jean-Christophe Maillot, Benjamin Millepied

22.1.2017

Tryout Tänzer des Staatsballetts 4.3.2017 (Tischlerei)

Ballettabend  Nacho Duato,

Hofesh Shechter  21.4.2017

 

Atze

Musiktheater für Kinder

Luxemburger Str. 20

13353 Berlin  Tel. 6145244

www.atzeberlin.de, GmbH

Leitung Thomas Sutter

Förderung 870.000.- € (2014)

Besucher ca. 100.000 p.a.

Im Repertoire 20 Produktionen.

Staatliche Schauspielbühnen Berlin (1993 geschlossen)

Schiller-Theater Berlin

Bismarckstr.110

10625 Berlin  030 31100965

Das Schiller Theater diente der Staatsoper Unter den Linden als Ausweichquartier während des Umbaus der Linden-Oper. Ab Juni 2018 ziehen hier die Bühnen vom Kurfürstendamm ein.

Das Schlossparktheater wird jetzt privat betrieben.

 

Schloßpark Theater

Schloßstr. 48. 12165 Berlin

Tel. 030 7895667100

www.schlossparktheater.de

Halliwood Film GmbH

Theaterleitung Dieter Hallervorden, Evangelia Sonntag

Leitung Junges Schloßpark Theater Stefan Kleinert

Zuschuss (2016) 600.000.- € + Sponsoring Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin

Personal 19 + Gäste

 

Premieren 2017/2018

Dumas / Hub

Die Kameliendame

R Philip Tiedemann  10.9.2017

Colas / Hallervorden Ein gewisser Charles S.Chaplin

R Rüdiger Wandel  14.10.2017 Zweig / Schendel

Mosca und Volpone

R Thomas Schendel  2.12.2017

– und weitere Produktionen

 

Komische Oper Berlin

Behrenstr.55-57

10117 Berlin

Tel. 030 202600

www.komische-oper-berlin.de

Stiftung Oper in Berlin

Theaterleitung

Intendant Barrie Kosky

GMD Henrik Nánási, ab 2018 Ainārs Rubiķis

Operndirektor Philip Bröking

Etat (2013/14) 38,312 Mill. €

Zuschüsse 30,816 Mill. €

Personal  420

Besucher (2015) 207.849

 

Premieren 2016/2017

Şendil Die Bremer Stadt-musikanten / Bremen Mızıkacıları

R Tobias Ribitzki  U 24.9.2017

Pelléas et Mélisande

R Barrie Kosky  15.10.2017 – Koprod. Mannheim

Glass Satyagraha

R Sidi Larbi Cherkaoui  27.10.17 – Koprod. Basel, Rotterdam

Anatevka

ML Koen Schoots

R Barrie Kosky  3.12.2017

Schreker Die Gezeichneten

R Calixto Bieito   21.1.2018

Offenbach BlauBart

R Stefan Herheim   17.3.2018

Händel Semele

R Laura Scozzi  12.5.2018

Schostakowitsch Die Nase

ML Ainārs Rubiķis

R Barrie Kosky  16.6.2018 – Koprod. Covent Garden + Madrid

Berliner Festspiele

Haus der Berliner Festspiele

Schaperstr. 24

10719 Berlin

Tel. 030 254890

www.berlinerfestspiele.de

Ein Geschäftsbereich der Kultur-veranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH – www.kbb.eu

Intendant

Thomas Oberender

Besucher ca. 90.000

Theatertreffen

Leitung Yvonne Büdenhölzer

Foreign Affairs

Theatertreffen der Jugend

Treffen Junger Autoren

Treffen Junge Musik-Szene

JazzFest Berlin

Berliner Lektionen

Musikfest Berlin

Internat. Literaturfestival

 

Theater im Palais

Am Festungsgraben 1

10117 Berlin  Tel. 20453450

www.theater-im-palais.de

Schauspiel, e.V.

Intendanz Gabriele Streichhahn

Zuschuss 287.000.- € (2013/14)

Personal 9 + Gäste

Besucher (2013/14) 11.578

2015 25 Jahre Theater im Palais

 

 

 

 

 

 

 

Stage Theater des Westens

Kantstr.12

10623 Berlin

Personal: 183

Besucher  ca. 200.000 p.a.

2017 Der Glöckner von Notre Dame, ab 12/2017  Ghost – Das Musical

 

Theater am Potsdamer Platz

Marlene-Dietrich-Platz 1

10785 Berlin

Seit 31.8.2016 kein Musical mehr! Als Haus für die Berlinale weiter genutzt und vermietet.

 

Bluemax Theater

Marlene-Dietrich-Platz 4

Blue Man Group

 

Die drei Theater sind Unterneh-men von

Stage Entertainment Germany GmbH (Joop van den Ende 40%, CVC Capital Partners 60%)

Hauptsitz:

Kehrwieder 6

20457 Hamburg

www.stage-entertainment.de

12 Theater in Deutschland

Management

Gründer, Aufsichtsratsvorsitzen-der Joop van den Ende

CEO Just Spee

GF Uschi Neuss, Peter Grafe, Michael Hildebrandt

Umsatz (2013/14) 299 Mill. €

Investitionen (2013/14) 35 Mill.

Mitarbeiter 1650

Besucher (2013/14) 3,8 Mill.

Komödie & Theater

am Kurfürstendamm

Kurfürstendamm 206 und 209

10719 Berlin

Tel. 030 88591188

www.komoedie-berlin.de

GmbH & Co.KG

Das Kurfürstendamm-Karree, in dem sich beide Theater befinden, wird neu bebaut, die Theater werden abgerissen. Geplant ist ein neues Theater für ca. 19 Mill. € innerhalb des Gebäudekomplexes. Bis 2018 wird noch in den beiden Theatern gespielt. Ab Juni 2018 gibt es ein Interim im Schiller-theater, bis das neue Theater fertig ist.

Direktion Martin Woelffer

Etat ca. 6,5 Mio. €

Zuschuss 230.000.- €, für das neue Theater 800.000.- €

Besucher (2013/14) 184.095

Letzte Spielzeit vor dem Abriß

Jacobowsky und der Oberst

R Jürgen Wölffer 10.9.-15.10.17

Vogel Und Gott sprach: Wir müssen reden

R Ute Willing U 25.9.-5.11.2017

LaBute Lieber schön

R Folke Braband  8.11.-26.11.17

Gespenst von Canterville

R Christian Berg 18.11.-27.12.17

Weihnachten auf dem Balkon

R Jürgen Wölffer 3.12.17-7.1.18

Die Tanzstunde

R Martin Woelffer 14.1.-25.2.18

 

 

 

Berliner Ensemble

Bertolt-Brecht-Platz 1

10117 Berlin

Tel. 030 284080

www.berliner-ensemble.de

GmbH

Theaterleitung

Intendant Oliver Reese

GF Direktor Jan Fischer

Lt. Dramat. Sibylle Baschung

Hausreg. Michael Thalheimer Autorenprogr. Moritz Rinke

Etat ca. 18 Mill. €

Zuschüsse (2015) 11,933 Mill. €

Personal  179

Schauspieler: 28 + 70 Gäste

Besucher (2015) 174.917

16 Premieren plant Reese für die erste Spielzeit. Eröffnung ist am 21., 22. und 23.9. mit Camus‘ „Caligula“ R Antú Romero Nunes, Lygre‘s „Nichts von mir“

R Mateja Koležnik und „Der kaukasische Kreidekreis“ Regie Michael Thalheimer. Weiter Letts „Eine Frau“ R David Bösch, Goetz „Krieg“, „Les Misérables“ R Frank Castorf, „Die Kinder des Paradieses“ nach dem Film von Prévert R Ola Mafaalani, Macmillan „ Menschen, Orte und Dinge“, Kelly „Girls und Boys“  und die Dramatisierung von Stuckrad-Barres „Panikherz“ R Oliver Reese. Außerdem Insze-nierungen von Alexander Eise-nach und Dieudonné Niangouna, sowie neue Stücke von Dirk Kurbjuweit und Olga Grjasnowa. Eine Autorenwerkstatt wird geleitet von Moritz Rinke.

Das Programm der zweiten Spielzeit von Oliver Reese am Berliner Ensemble setzt mit einem deutlichen Schwerpunkt auf zeitgenössische Dramatik weiter konsequent den Weg fort, den Reese zu seinem Start am Berliner Ensemble in Tradition u.a. von Bertolt Brecht und Heiner Müller angekündigt hatte.

„Unser zweiter Spielplan ist ein weiteres Bekenntnis zum Berliner Ensemble als Theater der Gegenwart: Neue Stücke, aktuelle Stoffe – Theater für diese dramatischen Zeiten, das Fragen an unsere Gesellschaft stellt und sich mit unserer Lebensrealität auseinandersetzt. Und im Zentrum dieses Theaters unsere Schauspielerinnen und Schauspieler! Die Qualität des Berliner Ensembles liegt nach wie vor insbesondere im starken Ensemble, das innerhalb der ersten Spielzeit bereits zu einer Einheit zusammengewachsen ist, die das Publikum begeistert.“ Oliver Reese

Den großen Zuspruch für diese kontinuierliche Arbeit mit festen Künstlerinnen und Künstlern, die das Haus prägen und gestalten, zeigt auch die Gesamtauslastung in der ersten Spielzeit von 82,59% (Stand: April 2018).

Weitere Informationen zur Spielzeit 2018/19 finden Sie auch in unserem Spielzeitheft, das Sie hier herunterladen (PDF) oder hier direkt online durchblättern können.

 

SCHWERPUNKT: NEUE STÜCKE UND AKTUELE POLITISCHE THEMEN

Mit dem neuen Spielplan verstärkt Oliver Reese die politische Ausrichtung des Berliner Ensembles. Im Zentrum der 15 Premieren – darunter neun Uraufführungen und eine Deutschsprachige Erstaufführung – stehen weiterhin zeitgenössische Texte lebender Autorinnen und Autoren bzw. von Regisseurinnen und Regisseuren, die auch die Texte schreiben. Zahlreiche  Stücke der neuen Spielzeit behandeln aktuelle und kontroverse politische Themen und setzen sich mit dem Leben in Berlin auseinander.

Die Spielzeit wird von zwei Uraufführungen eröffnet: Kay Voges inszeniert die Spielzeiteröffnung im Großen Haus mit dem Titel „Die Parallelwelt“, die in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Dortmund entsteht, als Simultanaufführung in Berlin und Dortmund. Im Zentrum des Projektes, das mit alternativen Lebens- und Weltentwürfen spielt, steht das Interesse an den künstlerischen Möglichkeiten und Erzählweisen, die die Digitalisierung dem Theater eröffnet. Im Kleinen Haus befasst sich zu Spielzeitbeginn die Regisseurin Karen Breece in „Auf der Straße“ in einem dokumentarischen Theaterabend mit der Obdachlosigkeit in Berlin.

 

AUTOREN-REGISSEURE: SIMON STONE UND ÁRPÁD SCHILLING KREIERN NEUE STÜCKE FÜR DAS BERLINER ENSEMBLE

Neben Kay Voges und Karen Breece inszenieren im Großen Haus zwei weitere Autoren-Regisseure eigene neue Stücke, die für ein zutiefst gegenwärtiges, politisch motiviertes Theater stehen: Australier Simon Stone nimmt sich in seinem Stück „Eine griechische Trilogie“ die Geschichte des Geschlechterkampfes von der Antike bis #Metoo vor und inszeniert damit erstmals in Berlin. Árpád Schilling, der in Ungarn zum Staatsfeind erklärt wurde, erarbeitet gemeinsam mit dem Ensemble ein neues Stück für das BE. Und Marlene Streeruwitz‘ neuestes Stück „Mar-a-lago“, das die junge Regisseurin Christina Taschryiski inszenieren wird, thematisiert auf radikale und pointierte Weise gesellschaftliche Mechanismen und Klischees patriarchaler Strukturen.

Auch die beiden Stücke, die im Rahmen des von Moritz Rinke geleiteten Autoren-Programms entstanden sind, befassen sich mit aktuellen Themen: „Kriegsbeute“ von Burhan Qurbani und Martin Behnke erzählt die Geschichte einer deutschen Waffenfabrikantenfamilie (Regie: Laura Linnenbaum) und „Amir“ von Mario Salazar, das die Künstlerische Leiterin des Heimathafens Neukölln Nicole Oder am Berliner Ensemble inszenieren wird, portraitiert einen palästinensischen Jugendlichen in Neukölln zwischen muslimischer Tradition, Gangsterträumen und der Hoffnung auf ein besseres Leben.

 

STARKE REGIEHANDSCHRIFTEN: NEUE BRECHT- UND HEINER MÜLLER-INTERPRETATIONEN U.A. VON FRANK CASTORF UND MICHAEL THALHEIMER

Daneben spielt auch die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Berliner Ensembles und dem Theater selbst eine wichtige Rolle in den Stücken der kommenden Spielzeit: In Fritz Katers neuestem Stück „heiner 1 – 4“ steht der ehemalige Intendant des Berliner Ensembles Heiner Müller und sein Leben im Mittelpunkt. Lars-Ole Walburg wird die Uraufführung im Kleinen Haus inszenieren. Hausregisseur Michael Thalheimer wird Heiner Müllers Bearbeitung von William Shakespeares „Macbeth“ auf die BE-Bühne bringen. Und nicht zuletzt Frank Castorf wird sich in seiner neuen Inszenierung für das Berliner Ensemble mit dem Genius Loci des Ortes auseinandersetzen: Er inszeniert „Galileo Galilei“ von und nach Brechts Leben des Galilei. Und der junge Regisseur Dennis Krauß bringt Brechts Prosa-Text „Der Lebenslauf des Boxers Samson-Körner“ im Kleinen Haus als Monolog zur Uraufführung.

Des Weiteren setzt das Berliner Ensemble die Arbeit mit Antú Romero Nunes fort, der nächste Spielzeit Wilhelms Buschs „Max und Moritz“ als Bösebubengeschichte für Erwachsene auf die Bühne bringen wird sowie mit David Bösch, der bei Luchino Viscontis „Die Verdammten“ Regie führt. Intendant Oliver Reese selbst inszeniert die Deutschsprachige Erstaufführung von Tracy Letts‘ neuestem Stück „Wheeler“, das von einem 50-Jährigen heterosexuellen Looser namens Wheeler handelt.

Volksbühne Berlin

Linienstr. 227, 10178 Berlin

Tel. 030 240655

www.volksbuehne-berlin.de

Nichtrechtsfähige Anstalt des Landes Berlin

Intendant Chris Dercon

Progr.ltg. Marietta Piekenbrock

Etat 21.817.800.- € (2017)

Zuschüsse 18.849.800.- € (für die Vorbereitung und das Eröffnungs-programm auf Tempelhof zusätz-lich 2,23 Mill. €)

Personal  232 (Stellenplan 2017)

Schauspieler: 27 + Gäste, Tech-niker/Gewerke: 150, Verw.: 21

Besucher (2016) 167.901

VOLKSBÜHNE
update:
                                                                                                                                Foto: David Baltzer

Liebes Publikum,

eine Zwischenzeit beginnt – die Volksbühne Berlin stellt die neuen Produktionen für die erste Hälfte der Spielzeit 2018/2019 vor. Verantwortlich für das Programm der nächsten zwei Jahre ist Klaus Dörr, der nach dem vorzeitigen Ende der Intendanz Chris Dercon am 13.04. die Leitung der Volksbühne übernommen hat. Der Spielplan ist eine Mischung aus Verabredungen der alten und der neuen Intendanz.

Die neue Spielzeit beginnt nach der Sommerpause mit zwei Stücken im Rahmen von Tanz im August: Private Song von Alexandra Bachzetsis ab dem 24.08. und Neues Stück II von Tanztheater Wuppertal Pina Bausch / Alan Lucien Øyen ab dem 31.08. Die Eröffnungspremiere der kommenden Spielzeit ist am 12.09. die Uraufführung von Die sechs Brandenburgischen Konzerte von Anne Teresa De Keersmaeker, ihrer Kompanie Rosas und dem B’Rock Orchestra unter der Leitung von Amandine Beyer. Außerdem zeigen Mohammad Al Attar und Omar Abusaada ihr neues Theaterstück The Factory, eine Koproduktion mit der Ruhrtriennale (27.09.).

In den darauffolgenden Monaten werden drei Uraufführungen zu sehen sein: Drei Milliarden Schwestern nach Anton Tschechow, eine Opernentwicklung von Bonn Park und Ben Roessler zusammen mit P14 (12.10.), Haußmanns Staatssicherheitstheater von Leander Haußmann (14.12.) sowie Coming Society (17.01.), eine installative Performance von Susanne Kennedy und Markus Selg. Als szenische Uraufführung inszeniert Christian Filips Des Menschen Unterhaltsprozess gegen Gott, ein Funkoratorium nach Calderon de la Barca und Bernd Alois Zimmermann, in Koproduktion mit der Sing-Akademie zu Berlin und dem Deutschlandfunk Kultur (25.11.).

Zudem kommen als Übernahmen vom Schauspiel Stuttgart Das 1. Evangelium frei nach dem Matthäus-Evangelium in der Regie von Kay Voges (01.11.) und vom Schauspielhaus Bochum Volksverräter!! nach Henrik Ibsen in der Regie von Hermann Schmidt-Rahmer (17.11.) an die Volksbühne. Als Gastspiele sind Unterwerfung von Michel Houellebecq in der Regie von Karin Beier vom Deutschen Schauspielhaus Hamburg (18.12.) und Der Auftrag – Erinnerung an eine Revolution von Heiner Müller in der Regie von Tom Kühnel und Jürgen Kuttner vom Schauspiel Hannover (22.01.) eingeladen. Aus dem Repertoire der aktuellen Spielzeit kommen Susanne Kennedys Women in Trouble und Die Selbstmord-Schwestern, Jérôme Bels The show must go on sowie enfant von Boris Charmatz zurück.

Fortgeführt wird das Musik-, Literatur-, Performance- und Diskurs-Programm. Das Jugendtheater der Volksbühne P14 zeigt weiterhin seine Premieren im 3. Stock. Zusätzlich werden dort im Rahmen einer Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ regelmäßig Diplominszenierungen und Koproduktionen mit Schauspielstudent*innen realisiert.

Premieren bis Januar 2018

Charmatz / Neuveut Fous de danse / A Dancer’s day / Danse de nuit  R / CH  Boris Charmatz 10./14./21.9.2017 – Eröffnung auf Tempelhof

Al Attar  Iphigenie

R Omar Abusaada 30.9.2017

Beckett / Seghal Samuel Beckett, Timo Seghal 10.11.17

Beckett

Nicht Ich / Tritte / He, Joey

R Walter Asmus  18.11.2107

Kennedy, Boogaerdt, v.d.Schoot Women in Trouble

R Susanne Kennedy  30.11.2017

Fever Room

R Apichatpong Weerasethakul

7.12.2017

Ingvartsen Red Pieces

CH Mette Ingvartsen  13.12.2017 Bartana Was, wenn Frauen die Welt regieren   25.1.2018

 

Deutsches Theater

Schumannstr.13a

10117 Berlin

Tel. 030 284410

www.deutschestheater.de

Schauspiel, nicht rechtsfähige Anstalt des Landes Berlin

Theaterleitung

Intendant Ulrich Khuon

Künstler. Betriebsdirektor

Michael de Vivie

Chefdramaturgin Sonja Anders (ab 2019 Intendantin in Hannover)

Etat  28,859 Mill. €

Zuschuss  24,479 Mill. €

Personal 282

Schauspieler: 43 + 91 Gäste

Techniker: 159 (Werkstätten der Staatsoper), Verwaltung: 23

Besucher (2015/16) 169.903

Premieren 2017/2018

Lewis It can’t happen here

R Christopher Rüping  20.9.2017

Nach Kafka Amerika

R Dušan David Pařizek 27.9.2017 Auftrag : Lorey Between the Lines. Briefe aus Bissau

R Bjoern Auftrag / Stefanie Lorey U  30.9.2017

Canetti Hochzeit

R Andreas Kriegenburg 11.10.17 – Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen

Nach Solanas Feminista, Baby!

R Tom Kühnel / Jürgen Kuttner 20.10.2017

Brüggemann  Vater

R Dietrich Brüggemann U 11.11.

 

Köhlmeier Das Mädchen mit dem Fingerhut

R Alexander Riemenschneider 26.10.2017 – Koproduktion mit den Ruhrfestspielen

Melle Versetzung

R Brit Bartkowiak U 17.11.2017

Genet Die Zofen

R Ivan Panteleev  2.12.2017

Camus Das Missverständnis

R Jürgen Kruse  3.12.2017

Schleef Gertrud

R Jakob Fedler  15.12.2017 – Koproduktion mit Bochum

Zuckmayer / Petras

Der Hauptmann von Köpenick

R Jan Bosse  21.12.2017

Nach de Velasco Tigermilch

R Wojtek Klemm  10.1.2018

Schimmelpfennig Der Tag, als ich nicht mehr war

R Anne Lenk   U  12.1.2018

Nach Joyce Ulysses

R Sebastian Hartmann  19.1.2018

v.Praunheim Jeder Idiot hat eine Oma, nur ich nicht

R Rosa von Praunheim  21.1.2018

Nach v.Düffel Klassenbuch

R Kristo Šagor  U  12.2.2018

Gorki Sommergäste

R Daniela Löffner  23.2.2018

Nach Shakespeare Rom

R Karin Henkel  16.3.20187

Wolf Medea. Stimmen

R Tilmann Köhler  23.3.2018

Šlivar All adventurous Women do

R Salome Dastmalchi DE 15.4.18

Turbo Pascal Gala global

R Turbo Pascal   U  5.5.2018

Jelinek  Am Königsweg

R Stephan Kimmig  28.4.2018

Nach Boccacio Decamerone

R Kirill Serebrennikov 25.5.2018

+ Autorentheatertage Juni 2018

+ Inszenierungen von András Dömötör, Gernot Grünewald, Sebastian Hartmann und Jette Steckel.

 

Schaubühne am Lehniner Platz Theaterbetriebs GmbH

Kurfürstendamm 153

10709 Berlin

Tel. 030 890020

www.schaubuehne.de

Theaterleitung + Gesellschafter der GmbH

Jürgen Schitthelm, Friedrich Barner, Thomas Ostermeier, Tobias Veit

Künstlerische Leitung.

Thomas Ostermeier

Etat ca. 17 Mill. €

Zuschüsse ca. 15,5 Mill. €

Personal  220

Schauspieler: 23 + Gäste, künstlerischer Stab: 34, Technik / Werkstätten: 121, Verwaltung: 20

Gagen: 1.900.- – 6.000.- €

Besucher  (2015) 118.643

Premieren 2017/2018

Nach Horváth  Zeppelin

R Herbert Fritsch  19.9.2017

Nach Eribon

Rückkehr nach Reims

R Thomas Ostermeier 24.9.2017 – Koprod. Manchester + Paris

 

Brecht

Der gute Mensch von Sezuan

R Peter Kleinert  15.11.2017 – in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“

Rau & Ensemble Lenin

R Milo Rau  U  19.10.2017

Grebe Fontane.200

R Rainald Grebe  U  1 / 2018

+ weitere Produktionen 2018

+ 30 Produktionen im Repertoire

+ auf Tournee in Barcelona, Manchester, Peking, Riga, Hamburg, Paris, Belfast, New York, Wuzhen, Tianjin, Istanbul, Prag, Köln, Lausanne, Luxem-burg, Lyon, Madrid, Besançon.

Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater
www.komoedie-berlin.de

 

Gesine Cukrowski und Rufus Beck spielen in
„Willkommen bei den Hartmanns“

 

 

Unsere erste Produktion im Schiller Theater ist eine Uraufführung: „Willkommen bei den Hartmanns“ nach dem Filmerfolg von Simon Verhoeven ist für Direktor Martin Woelffer „ein Beispiel dafür, dass man Themen, die unter den Nägeln brennen, so wie hier das der Geflüchteten, auch mit Humor angehen kann“. Woelffer führt selbst Regie, wenn die Proben im neuen Haus Ende Juli beginnen. Herrn und Frau Hartmann spielen Rufus Beck und Gesine Cukrowski – beide sind zum ersten Mal bei uns zu Gast.
In weiteren Rollen sehen Sie u. a. Marion Kracht, Mike Adler und Jonathan Beck. John von Düffel hat den Stoff fürs Theater bearbeitet.Uraufführung ist am 23. September, wir freuen uns schon sehr!

 

Karten für alle Vorstellungen gibt es hier >>

 

 

 

 

Constanza Macras /

DorkyPark GmbH

Klosterstr. 44

10179 Berlin

Tel. 030 28042420

www.dorkypark.org

Tanztheater

Leitung Constanza Macras

Zuschuss 120.000.- €

Personal 12 + Gäste

2017

The Pose

R + CH  Constanza Macras, Robert Lippok – Koproduktion mit der Akademie der Künste

On Fire – The Invention of Tradition @ Théâtre National de Chaillot, Paris – Theater am Kurfürstendamm, Berlin

R + CH  Constanza Macras

 

Maxim Gorki Theater

Am Festungsgraben 2

10117 Berlin

Tel. 030 202210

www.gorki.de

Schauspiel, nachgeordnete nicht rechtsfähige Anstalt nach §26 LHO Berlin

Theaterleitung

Intendantin Shermin Langhoff Ko-Intendant Jens Hillje

Leitung Studio Ncati Öziri

Etat (2016) 13,3 Mill. €

(2017) 13,6 Mill. €

Zuschuss (2017) 12,2 Mio. €

Personal 175

Schauspieler: 18 + Gäste

Techniker: 88, Verwaltung: 6

Besucher (2015) 99.881

 

Premieren 2017/2018

Ronen & Ensemble

Roma Armee

R Yael Ronen   14.9.2017

Agha

Skelett eines Elefanten in der Wüste

R Ayham Majid Agha  10.9.2017

Berg / Nübling / Martin

Nach uns das All…

R Sebastian Nübling  24.9.2017

+ weitere Produktionen

+ 23 Stücke im Repertoire

+ Berliner Herbstsalon

+ Gorki X

+ Gorki Forum

 

 

 

 

Renaissance-Theater

Knesebeckstr.100

10623 Berlin

Tel. 030 3159730

www.renaissance-theater.de

Schauspiel, GmbH

Theaterleitung

Intendant Horst-H.Filohn

Etat 4.304.000 € (2014)

Zuschüsse 2.117.000 €

Personal  49

Schauspieler: 72 (nur Gäste)

Besucher (2013/14) 85.072

Premieren 2017/2018

Lewis, Sayer & Shields

Mord auf Schloss Haversham

R Guntbert Warns   8.10.2017

Stephens Heisenberg

R Antoine Uitdehaag   26.11.2017

+ Produktionen vom St.Pauli Theater, Hamburg + vom Theater in der Josefstadt, Wien

+ weitere Produktionen 2018

 

Sasha Waltz & Guests

Sophienstr. 3 10178 Berlin

Tel. 030 24628020

www.sashawaltz.de

Radialstiftung, Tanztheater

Direktoren Sasha Waltz (s. Staatsballett Berlin), Jochen Sandig (s. Ludwigsburg)

Personal 30 + Gäste

Zuschüsse 1.875.000.- €

2017 in Berlin Radialsystem, Staatsoper, Sophiensäle, Haus der Berliner Festspiele und Gastspiele in Rom, Hongkong, St.Pölten u.a.

 

 

Ballhaus Naunynstrasse

Naunynstr. 27

10997 Berlin

Tel. 030 347459845

Kultursprünge gGmbH

www.ballhausnaunynstrasse.de

Leitung Wagner Carvalho

Personal 10

Förderung 223.000.- € + 82.000.- aus dem Hauptstadtkulturfond 2018

Besucher ca. 25.000

Im Repertoire

Basrawi El Dschihad

R Claudia Basrawi

Hashemian XX Riots

R Modjgan Hashemian

Saeed Der klügste Mensch im facebook

R Karim Chérif

Kallivretakis Dunkelkammer

R Kostis Kallivretakis

+ weitere Produktionen

 

Theater Thikwa

Fidicinstr.40  “F40”

10965 Berlin

Tel. 030 6146437

www.thikwa.de

Leitung Klaus Altenmüller, Nicole Hummel

Förderung 130.000.- €

Integratives Theater mit Behinderten

2017

Blöchle / Fornezzi

Revue

+ 15 Produktionen im Repertoire

 

 

Theater an der Parkaue

Junges Staatstheater Berlin

Parkaue 29

10367 Berlin

Tel. 030 55775221

www.parkaue.de

Rechtsträger: Land Berlin

Theaterleitung

Intendant Kay Wuschek

Schauspieldirektor

Volker Metzler

Etat  6.281.000.- € (2016)

Zuschuss 7.204.000.- €

Personal  89

Schauspieler: 18, Techniker: 45, Verwaltung: 7

Gagen 1.850.- – 4.500.- €

Besucher (2014/15) 99.571

Wiedereröffnung des Theaters an der Parkaue nach Sanierung im Herbst 2017.

Premieren 2017/2018

Milisavljevic Beben

R Volker Metzler  16.9.2017

Schmaering

In dir schläft ein  Tier

R Hanna Müller  U  10.11.2017

Die unendliche Geschichte

R Volker Metzler  16.11.2017

Forster

Die Maschine steht still

R Evy Schubert  DE  31.12.2017

Dornröschen

R Jacob Höhne u.a.  23.2.2018

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

R Axel Ranisch  24.2.2018

Haus des Geldes

R Lajos Talamonti  5.2.2018

 

 

 

Emilia Galotti

R Kay Wuschek   6.3.2018 – Koproduktion mit dem Volkstheater Rostock und der Hochschule für Musik und Theater Rostock

Placey Mädchen wie die  

R Brigitte Bertele  7.4.2018

In 80 Tagen um die Welt

R Volker Metzler  11.4.2018 Schimmelpfennig

Die Biene im Kopf

R Martin Grünheit  26.4.2018

Sturm und Drang

R Kay Wuschek  24.5.2018

Schmaering / Baiterekov

Ikarus

R Annette Jahns  U  1.6.2018

Clausen Aktion arbeitsscheu reich 1938

R Martin Clausen  U  12.6.2018

 

bat-Studiotheater

der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“

Belforter Str. 15

10405 Berlin

Tel. 030 755417240

www.bat-berlin.de

Hochschule des Landes Berlin

Rektor

Holger Zebu Kluth

Personal 10

Besucher ca. 8.500

Produktionen mit den Studenten der HfS „Ernst Busch“

Wiedereröffnung nach Umbau im September 2017.

 

Grips Theater

(Hansaplatz) Altonaer Str.22

10557 Berlin

Grips (Podewil) Klosterstr. 68

Tel. 030 3974740

www.grips-theater.de

gGmbH

Theaterleitung Philipp Harpain

Theaterberatung Volker Ludwig

Etat 3.734.000.- € (2014)

Zuschuss 2.963.000.- €

Personal  60

Schauspieler: 14 + 15 Gäste

Besucher (2013/14) 79.424

Premieren 2017/2018

Fuchs Das Heimatkleid

R Tim Egloff  U  23.11.2017

Ensemble Faltet eure Welt

R Lydia Ziemke   U  18.1.2018 – Koprod. mit suite42 + Arab Origami Center (Ägypten)

Baisch / Pfeiffer

Anton macht’s klar

R Rüdiger Wandel  U 21.3.2018

Drvenkar

Magdeburg hiess früher Madagaskar

R Frank Panhans  U  21.3.2018

Hübner / Nemitz

Phantom (Ein Spiel)

R Petra Zieser  7.6.2018

+ KinderTheaterParlament

+ Kinderklub

+ Jugendclub

+ Mensch, willkommen!

+ Recherchiert

+ Tüten im Wind

+ U 20 Poetry Slam

+ 18 Produktionen im Repertoire

Friedrichstadt-Palast

Europe’s Show Palace

Friedrichstr.107

10117 Berlin

Tel. 030 232620

www.palast-berlin.eu

Betriebsgesell­schaft mbH des Landes Berlin

Theaterleitung

Intendant Berndt Schmidt

Etat (2013/2014) 36,220 Mill. €

Zuschüsse  8,320 Mill. €

Personal 275

Ballett: 63, Orchester: 20

Besucher (2015) 470.072

Seit 22.9.2016

The One Grand Show

Konzept + R Roland Welke

Kostüme Jean Paul Gauthier

Spiel mit der Zeit

R Andreana Clemenz – Kindershow ab 19.11.2017

 

Theaterforum kreuzberg

Eisenbahnstr. 21

10997 Berlin

Tel. 030 61288880

www.tfk-berlin.de

Schauspiel,  e.V.

Künstler. Leitung

Anemone Poland

Personal Schauspieler: 12-15, Technik/Verwaltung: 4

Besucher 8.000

2017

Schehadé Sprichwörterabend

R Anemone Poland

+ Gastspiele

 

 

Admiralspalast

Friedrichstr. 101-102

10117 Berlin

Tel. 030 32533130

www.admiralspalast.de

Admiralspalast Betriebs GmbH

Geschäftsführer Maik Klokow, Günter Irmler

MEHR Entertainment GmbH

  1. > Düsseldorf

Personal 60 – kein Ensemble

Besucher ca. 300.000

 

Arena Berlin

Eichenstr. 4

12435 Berlin

Tel. 030 5332030

www.arena-berlin.de

Waras Arena GmbH

Geschäftsführer Oliver Richter, Gerhard Hanke

Zuschüsse Keine

Personal 200

Besucher ca. 400.000

 

Heimathafen Neukölln

Im ehemaligen Rixdorfer Ballsaal

Karl Marx Str. 141

12043 Berlin

Tel. 030 56821334

www.heimathafen-neukoelln.de

Saalbau Neukölln Kultur- und Veranstaltungs GmbH

Theaterleitung

Stefanie Aehnelt, Carolin Huder, Nicole Oder, Julia von Schacky, Inka Löwendorf

Förderung 140.000.- €

Eigenproduktionen + Gastspiele

 

Hebbel am Ufer

Hallesches Ufer 32

10963 Berlin

Tel. 030 2590040

www.hebbel-am-ufer.de

Hebbel Theater Berlin GmbH

HAU 1

Stresemannstr. 29

HAU 2

Hallesches Ufer 32

HAU 3

Tempelhofer Ufer 10

Künstlerische Leitung/Geschäftsführung 

Annemie Vanackere

Etat 7,823 Mill. €

Zuschüsse 6,317 Mill. € + 59.000.- aus dem Hauptstadtkulturfond 2018

Personal  26

Kein eigenes Ensemble

Besucher (2013/14) 62.394

Das Hebbel am Ufer ist mit seinen drei Bühnen ein Haus für internationale Gastspiele und Spielstätte für deutschsprachige freie Theater- und Performancegruppen. Eigen- und Koproduktionen, Gastspiele.

 

Ballhaus OST e.V.

Pappelallee 15

10437 Berlin

030 44049250

www.ballhausost.de

Schauspiel, Tanz, Bildende Kunst

Künstler. Leitung

Tina Pfurr, Daniel Schrader

Förderung 240.000.- €

 

Jo Fabian Department

13187 Berlin

www.jofabian.de

Schauspiel, Tanztheater GmbH

Künstler. Leitung

Jo Fabian (s. Cottbus)

Zuschüsse 140.000.- €

Kein festes Ensemble

2017

Der gute Mensch von Sezuan

(Theater Konstanz)

Wilhelm Tell

(Theater an der Ruhr)

Die Physiker

Das kalte Herz

(Theater an der Ruhr)

R / CH Jo Fabian

 

theater 89 gGmbH

Dorfstraße 7  17291 Nordwestuckermark / OT Naugarten
Telefon 039852  498151

www.theater89.de

Theaterleitung 

Hans-Joachim Frank

Förderung: 332.000.- € (2014)

Personal 7 + Gastschauspieler

Besucher (2013/14) 9.778

2017

Hans-Sachs-Spiele

Michael Kohlhaas

Weihnacht auf dem FeldeR Hans-Joachim Frank

+ weitere Projekte in Brandenburg

 

 

 

 

 

Vaganten Bühne

Kantstr.12a  10623 Berlin

Tel. 030 3124529

www.Vaganten.de

Schauspiel, gGmbH

Direktion Jens-Peter Behrend

Förderung (2013/14) 354.000.- €

Personal 11

Schauspieler: 23 Gäste

Besucher (2013/14) 15.401

2017

Reza Drei mal Leben

R Bettina Rehm

Walser Zimmerschlacht

R Rainer Behrend †

Menschen im Hotel

R Joanna Praml

Wir sind keine Barbaren

R Bettina Rehm

Mann / Vogel

Der Untertan

R Lars Vogel

Schaubude Berlin             Kulturprojekte Berlin GmbH Greifswalder Str. 81-84        10405 Berlin
Tel. 030 4234314        www.schaubude.berlin                      Theater.Puppen.Figuren.Objekte
Künstler. Leiter Tim Sandweg
2017 Theaterpreis des Bundes: 115.000.- €                               Theater der Dinge                Festival Oktober 2017

 

 

Theater Strahl Berlin

Martin-Luther-Str.77

10967 Berlin

Tel. 030 69042218

www.theater-strahl.de

Theater für junges Publikum gGmbH

Theaterleitung
Wolfgang Stüßel, Karen Giese

Personal 8, Schauspieler: 28 a.G.

Etat 800.000.- €

Förderung  425.000.- €

Besucher (2012/13) 18.300

2017

Krieg. Stell Dir vor, er wäre hier  – Koop. mit HS Fft./Main

R Anna Vera Kelle

Jankowiak

Nathan

R Günter Jankowiak

The Basement Tanztheater von Wies Merkx

+ weitere Produktionen

 

Radialsystem V

Holzmarktstr. 33

10243 Berlin

Tel. 030 28878850

www.radialsystem.de

GmbH

Musik, Tanz, Theater

Space for Arts and Ideas

Künstlerische Leitung

Jochen Sandig, Folkert Uhde

Besucher ca. 90.000 p.a.

Akademie für Alte Musik Berlin, Sasha Waltz & Guests, Solistenensemble Kaleidoskop, Vocalconsort Berlin u.a.

 

Clubtheater Berlin

0174 1715167

www.clubtheater-berlin.de

Stadtbad Steglitz bis 2014

Leiter + Gründer

Stefan Neugebauer (seit 2015 Intendant in Naumburg)

 

Neuköllner Oper

Karl Marx Str.131-133

12043 Berlin

Tel. 030 6889070

www.neukoellneroper.de

e.V., gemeinnützig

Leitung Bernhard Glocksin, Andreas Altenhof

MD Hans-Peter Kirchberg

Etat ca. 1.600.000.- €

Förderung 1.392 Mill. €

Personal  12

Sänger/Musiker: 200 (Gäste)

Besucher (2013/14) 19.666

2017

Böhmer / Lund Stella. Das blonde Gespenst vom Kurfürstendamm

R Martin G.Berger

Römer / Loll Fuck the Facts

R Christian Römer

Eggert / Balletto Civile

LaBettleroperA

Ko. Balletto Civile, La Spezia Kracke / Halpern Mea culpa Massaker  R Nadine Boos

Zaufke / Lund  Grimm!

R Peter Lund – Ko. UdK Berlin

 

 

 

 

Theater zum westlichen

Stadt­hirschen GbR

www.stadthirsch.de

Leitung Dominik Bender

Bis 2016.

 

Theaterdiscounter

Klosterstr. 44, 10179 Berlin

Tel. 030 28093062

www.theaterdiscounter.de

Leitung Georg Scharegg

Förderung 150.000.- €

Besucher ca. 7.000

2017

Melle Die Welt im Rücken

R Georg Scharegg

Schlösser Lob des Zweifels

R Malte Schlösser u.a.

 

Nico and the Navigators

Husemannstr. 31 10435 Berlin

030 28041715

www.navigators.de

Musiktheater GbR

Künstler. Ltg. Nicola Hümpel

Förderung 100.000.- €

2017

Im Gegensatz zu Dir

R Nicola Hümpel – U 14.6.2017 im Heimathafen Neukölln

 

Theater RambaZamba e.V.

10435 Berlin

Tel. 030 44049044

www.theater-rambazamba.org

Inklusionstheater

Leitung Jacob Höhne

Institutionelle Förderung

Herbst 2017 Die Räuber

Berliner Kriminal Theater

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

10243 Berlin

Büro: Auerstr.14  10249 Berlin

Tel. 030 28098331

www.kriminaltheater.de

BKT Bühnen Betriebs GmbH

Leitung Wolfgang Rumpf, Wolfgang Seppelt

Zuschüsse keine

Personal 21, 55 Schauspieler a.G.

Besucher (2014) 49.137

2017

Ausser Kontrolle

R Wolfgang Rumpf

Der Tod auf dem Nil

Inspektor Campbells letzter Fall

Die Mausefalle

Zwei wie Bonnie & Clyde

+ Sommer open air Strausberg

 

Halle Tanzbühne Berlin

Eberswalder Str. 10 – 11

10437 Berlin

Tel. 030 2829306

www.halle-tanz-berlin.de

Tanztheater GbR

Leitung Ralf R.Ollertz, Toula Limnaios

Personal  12

Cie. Toula Limnaios: 7 Tänzer

Förderung 220.000.- €

Besucher ca. 18.000 p.a.

Die Halle wurde 2016 saniert und ausgebaut mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.

 

Sophiensäle

Sophienstr. 18

10178 Berlin

Tel. 030 27890030

www.sophiensaele.com

GmbH (Gesellschafter: Jochen Sandig, Sasha Waltz, Amelie Deuflhard)

Sprechtheater, Tanztheater

GF Kerstin Müller

Zuschüsse 750.000.- €

2017 + 115.000.- (Theaterpreis des Bundes)

Personal 14 (Technik, Verwaltung) kein Ensemble

Besucher ca. 65.000

 

Bar jeder Vernunft

Tipi am Kanzleramt

www.bar-jeder-vernunft.de

www.tipi-am-kanzleramt.de

Veranstaltungs-Organisations-Gmbh

Schaperstr.24

10719 Berlin

Tel. 030 88569221

GF Holger Klotzbach

Keine Subvention

Besucher (2013/14) 158.314

Eigenproduktionen

Bar jeder Vernunft

La Cage aux Folles

Frau Luna (2018)

R Bernd Mottl

Tipi

Cabaret

R Vincent Paterson

+ viele Gastspiele

 

 

Novoflot

Opernkompanie Berlin GbR

Wallstr. 32c

10179 Berlin

www.novoflot.de

Opernproduktion

Leitung Sven Holm, Vicente Larrañaga, Malte Ubenauf, Dörte Wolter

Etat 520.000.- €

Förderung 150.000.- €

Besucher ca. 6.000

George Tabori Preis 2014

2017

Die Bibel

#1 Der Schrei

#2 Michael Wertmüller Oase

#3 Claudio Puntin Im Fegefeuer

R Sven Holm

ML Vicente Larrañaga

27. bis 29. April 2018
Matthäikirchplatz Berlin
(zwischen Philharmonie und Neuer Nationalgalerie)jeweils frei begehbarFreitag
20-22 UhrSamstag
16-20 UhrSonntag 
16-20 UhrRegie Sven Holm
Musikalische Leitung Vicente Larrañaga
Dramaturgie Malte Ubenauf
Komposition Michael Wertmüller
Bühne GRAFT Architekten & Elisa Limberg
Mitarbeit Bühne Anne Storandt
Kostüme Sara Kittelmann
Lichtdesign Henning Streck
Produktionsleitung Dörte Wolter
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Achim KlappRegieassistenz Ella Haid-Schmallenberg / Produktionsassistenz Maxine Devaud & Emilia Oebel / Ankleiderin Pilar Castro
Die T-HOUSE-TOUR #7Das 2014 von der Berliner Opernkompanie NOVOFLOT initiierte Langzeitprojekt zur Erforschung mobiler und improvisierter Formen zukünftigen Musiktheaters geht nach Stationen u.a. in der Akademie der Künste am Pariser Platz, Radialsystem V, am Rosa-Luxemburg-Platz vor der Volksbühne in die siebte Runde! Und wieder wird die variable Opernhausstruktur vollkommen neu zusammengesetzt – diesmal im allerwahrsten Sinne des Wortes. Denn die Suche nach der nächsten Variante des T-HOUSE gerät in Tourstation #7 zum direkten Ausgangspunkt aller performativen Ereignisse.

Über drei Tage hinweg thematisiert NOVOFLOT die selbst provozierte Herausforderung, das eigene künstlerische Handeln aus den sichtbaren und unsichtbaren Bedingungen des gewählten Ortes abzuleiten. Eine Unternehmung unter besonderen Voraussetzungen, denn auf der Brachfläche, die von NOVOFLOT besucht wird, entsteht zwischen Neuer Nationalgalerie und Philharmonie in näherer Zukunft eine neue und vieldiskutierte Institution für die Kunst: das Museum des 20. Jahrhunderts. Es gibt also einiges zu bedenken, wenn die T-HOUSE-TOUR nun genau dort ihre improsivisierten Modelle zur Kunstproduktion vorstellt.

Drei Tage, drei unterschiedliche Szenarien und deutlich mehr als drei Um- und Abwege. Dazu allerdings drei sehr besondere special guests, die die Suchbewegungen des T-HOUSE-Stammpersonals Raphael Clamer (Schauspiel/Schlagzeug), Ichi Go (Tanz), Vicente Larrañaga (MC), John Schröder (Tasteninstrumente/Schlagzeug), Nils Wogram (Posaune) und Yuka Yanagihara (Gesang) in unerwartete Richtungen verschieben. In Empfang genommen werden: der neuseeländische Saxophonist Hayden Chisholm, der Schauspieler und Sänger Komi Mizrajim Togbonou sowie der polnische Tänzer Rafał Dziemidok.

Die T-House-Tour #7 wird gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung Kultur und Europa.

Monbijou Theater GmbH

Sommertheater im Monbijou Park

Büro: Gipsstr.11  10119 Berlin

Tel. 030 28385588

www.monbijou-theater.de

GF Christian Schulz

Sommer 2017

Faust

R Maurici Farré

Macbeth

Die lustigen Weiber von Windsor

R Darijan Mihajlovic

 

 

 

 

 

 

Kleines Theater am Südwestkorso

Südwestkorso 64

12161 Berlin

Tel. 030 8212021

www.kleines-theater.de

Schauspiel, GmbH

Geschäftsführung und Künstlerische Leitung Karin Bares

Zuschuss 212.100.- €

Besucher (2016) 9.957

Premieren

v.Poser Pique Dame

R Boris v.Poser   8.9.2017

Murray-Smith Switzerland

R Boris v.Poser   12.1.2018

+ im Repertoire:

Zweig / Peschina

Die Schachnovelle

R Karin Bares

Süskind Der Kontrabass

R Rainer Reiners

Heidenreich / Schroeder

Alte Liebe

R Karin Bares

Wilde

Das Bildnis des Dorian Gray

R Boris von Poser

Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

R Matthias Witting

Der Raub der Mona Lisa

R Klaus Seiffert

 

Von den weiteren über 100 freien Theatergruppen in Berlin – die Zahl wechselt ständig – liegen keine näheren Angaben vor.

 

 

Brandenburg

 

Im Haushaltsjahr 2016 betragen die Ausgaben für Kultur im Ganzen 106.252.200 € (fünf Millionen weniger als 2012), das entspricht ca. einem Prozent des Landeshaushalts von 11,2 Milliarden €.

Für die Erhaltung und Sicherung der Theater und Orchester stellt das Land Brandenburg gegenwärtig insgesamt 40.346.200 € (drei Millionen mehr als 2012) zur Verfügung. Von dieser Summe entfallen 17 Millionen auf Mittel aus dem Brandenburgischen Finanzausgleichsgesetz.

Der seit dem Jahr 2000 bestehende Theater- und Orchesterverbund zwischen dem Land Brandenburg und den Städten Brandenburg a.d.H., Potsdam und Frankfurt (Oder) regelt den Austausch von Inszenierungen und Konzerten folgender Einrichtungen untereinander: Brandenburger Theater und Brandenburger Symphoniker, Nikolaisaal Potsdam, Hans Otto Theater Potsdam, Kleist Forum Frankfurt (Oder) und Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt (Oder).

Im Land Brandenburg sollen künftig zwei Landesbühnen die theatrale Grundversorgung in den Regionen abseits der Zentren übernehmen. Die Uckermärkischen Bühnen Schwedt werden künftig mit dem Zusatz „Landesbühne Nord“, die Neue Bühne Senftenberg mit dem Beinamen „Landesbühne Süd“ aktiv sein.

Als Landesbühnen obliegt es den beiden Theatern, neben ihren kommunalen Stammhäusern auch Regionen zu bespielen, die zwar über Spielstätten, aber über kein eigenes Ensemble verfügen. Für diese Aufgabe werden sie vom Land Brandenburg zusätzliche Mittel erhalten: im Jahr 2017 zusammen 120.000 Euro, im Jahr 2018 zusammen 260.000 Euro.

Schwedt bekommt bisher 1,7 Millionen Euro direkt vom Land und 1,4 Millionen Euro aus Mitteln des Finanzausgleichsgesetzes. Senftenberg wird vom Land mit rund 1,7 Millionen Euro sowie mit 1,3 Millionen Euro über den Finanzausgleich unterstützt.

Zwischen dem Staatstheater Cottbus, vertreten durch die Brandenburgi-sche Kulturstiftung, und dem Theater- und Konzertverbund besteht eine Rahmenvereinbarung zu Gastspielen des Musiktheaters, so dass das Staatstheater assoziiertes Mitglied des Theater- und Konzertverbundes ist.

Gegenwärtig werden die Strukturen des Theater- und Konzertaustauschs in Hinblick auf eine ab 2019 im Land Brandenburg stattfindende Kreisgebietsreform verbunden mit finanziellen Auswirkungen bzw. Planungen gemeinsam mit den theater- und orchestertragenden Kommunen und o.g. Theatern und Orchestern überdacht.

Den Theatern in freier Trägerschaft wird über die o.g. Gesamtsumme hinaus ein Förderbetrag von 1.000.000 € auf der Grundlage 2013 eingeführter und ab 2014 geltender Fördergrundsätze in Verbindung mit einem Auswahl- und Empfehlungsverfahren durch eine unabhängige Jury zur Verfügung gestellt.

2.450.000 Einwohner

 


Brandenburg

71.500 Einwohner

Brandenburger Theater

im CulturCongressCentrum

Grabenstr.14

14776 Brandenburg an der Havel

Tel. 03381 5110

www.brandenburgertheater.de

GmbH – Musiktheater, Schau-spiel, Jugendtheater, Konzerte

Gastspiele und Eigenproduktio-nen, Sommertheater

Kein Ensemble

Theaterleitung

Geschäftsführer Klaus Deschner

Künstler. Leiterin Katja Lebelt

Etat (2013/14) 7,9 Mio. €

Zuschüsse 7,0 Mio. €
Personal  103

Schauspieler: 2 + Gäste

Orchester Brandenburger Symphoniker: 51 Musiker

Chefdirigent Peter Gülke

Besucher (2013/14) 64.642

Im Spielplan

Frühlings Erwachen

Grete Minde

R Christiane Ziehl

In Gärten gelesen Lesereihe in Brandenburger Gärten

Mankell Zeit im Dunkeln

R Robert Arnold – Koproduktion mit Tübingen

Theaterblut

mit den Brandenburger Symphonikern  R Marten Sand

… und weitere Produktionen, Gastspiele, Konzerte.

 

Cottbus

100.300 Einwohner

Staatstheater Cottbus

Lausitzer Str. 33

03046 Cottbus

Tel. 0355 7824105

www.staatstheater-cottbus.de

Oper, Schauspiel, Philharmoni-sches Orchester, Ballett, Landes-museum Cottbus – Frankfurt  

Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus – Frankfurt (Oder)

Theaterleitung

Vorstandsvorsitzender, Verwal-tungsdirektor Martin Roeder

Intendant und Operndirektor

Martin Schüler

GMD Evan Christ

Schauspieldirektor Jo Fabian

Direktorin Landesmuseum für moderne Kunst Ulrike Kremeier

Etat (Kulturstiftung)

23.757.575.- €

Zuwendungen  21.632.200 €

Personal  359

Schauspieler: 17, Sänger: 17,

Chor: 32, Ballett: 8, Orchester: 74

Techniker (incl.Werkstätten): 142

Verwaltung: 20, Museum: 17

Gagen 1.850.- – 4.600.- €

Besucher (2015/16) 136.365

Premieren 2017/2018

Scherzer / Christie  6.9.2017

Keith / Anywhere / Cantus

CH Birgit Scherzer / Nils Christe

Schiller / Fabian / Schlötcke

Wilhelm Tell

R Jo Fabian  23.9.2017 – Produktion des Theaters an der Ruhr

 

Webber Sunset Boulevard

ML Alexander Merzyn

R Klaus Seiffert   14.10.2017

Tschechow Onkel Wanja

R Jo Fabian  4.11.2017

Laing

Das brennende Aquarium

R Angelika Zacek, Matthias Horn, Max Schumacher 18.11.17

Momo

R Jörg Steinberg  28.11.2017

Wittenbrink Sekretärinnen

R Thomas Weber-Schallauer   26.1.2018

Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui

R Malte Kreutzfeldt  27.1.2018

Kafka Die Verwandlung

R Ronny Jakubaschk   17.2.2018

Don Giovanni

ML Evan Christ

R Martin Schüler  24.2.2018

Juliet Letters

CH Adriana Mortelliti  3.3.2018

Full House

R + CH  Jo Fabian  U  24.3.2018

Verdi Macbeth

R Martin Schüler  21.4.2018

Labiche  Das Sparschwein

R Jörg Steinberg  26.5.2018

Theaterjahrmarkt open air

R Albrecht Hirche  14.6.2018

Die Csárdásfürstin

ML Alexander Merzyn

23.6.2018

 

 

 

 

 

TheaterNative C

Kleine Komödie Cottbus

Petersilienstr. 24, 03044 Cottbus

Tel. 0355 22024

www.theaternative-cottbus.de

Schauspiel, e.V.

Theaterleitung

Gerhard Printschitsch

Etat ca. 200.000.- €

Zuschüsse 50.000.- €

Personal 17

Besucher (2013/14) 10.897

2017

Der Geizhals

Ein Mordssonntag

Der eingebildet Kranke

Rache ist süss

Schlagerrevue

+ Cottbuser Theatersommer

Piccolo Theater gGmbH

Erich Kästner Platz

03046 Cottbus  Tel. 0355 23687

www.piccolo-cottbus.de

Kinder- und Jugendtheater, Puppentheater

Leitung Reinhard Drogla

Etat ca. 520.000.- €

Zuschüsse ca. 430.000.- €

Personal 15 + 11 Gäste

Besucher ca. 11.000

2017

Emil und die Detektive

Tschick

The Wall

Monster

Peter Pan

+ 12 weitere Stücke

+ Sommertheater open air

 

Frankfurt (Oder)

61.300 Einwohner

Kleist Forum

Platz der Einheit 1

15230 Frankfurt / Oder

Tel. 0335 40100

www.kleistforum.de

Messe und Veranstaltungs GmbH

GF Florian Vogel

Personal  30

Das KleistForum lädt Gastspiele ein und produziert auch. Jedes Jahr wird der Kleist-Förderpreis für junge Autoren verliehen. Außerdem gibt es jeden Sommer die Kleist-Festtage.

 

Theater des Lachens

Ziegelstr. 31

15230 Frankfurt / Oder

Tel. 0335 6801695

www.theaterdeslachens.de

Puppen- und Schauspiel e.V.

Leitung Torsten Gesser

Zuschüsse (2013/14) 307.000.- €
Personal  7
Besucher (2013/14) 18.848
2017

Der kleine König Dezember

R Gundula Wolk

Mozarts Zauberflöte

R Matthias Friedrich

Mrozek Auf hoher See

R Irene Winter

Wolf Medea R Peter Koppatsch Dinner for One

R Annette Gleichmann

+ weitere 20 Stücke

+ Festival Osthafen 10/2017

 

 

Potsdam

170.100 Einwohner

Hans Otto Theater

Schiffbauergasse 11

14467 Potsdam

Tel. 0331 98110

www.hansottotheater.de

Schauspiel, GmbH

Theaterleitung

Intendanz Tobias Wellemeyer, ab 2018 Bettina Jahnke

Geschäftsführender Direktor Volkmar Raback

Etat (2016) 13,4 Mill. €

Zuschüsse 11,9 Mill. € (eine Million mehr als 2014)

Personal  162

Schauspieler: 25 + 24 Gäste

Techniker/Werkstätten: 77

Verwaltung: 18

Mindestgage: 1.850.- €

Besucher (2016) 108.000

 

Premieren 2017/2018

Nußbaumeder

Das Wasser im Meer

R Stefan Otteni   15.9.2017

Prinz Friedrich von Homburg

R Alexander Charim  7.10.2017

Mendelssohn Elias

ML Titus Engel

R Andreas Bode  23.11.2017 – Koproduktion mit der Kammer-akademie Potsdam

Haley Die Netzwelt

R Alexander Nerlich   24.11.2017

Kondschak Rio Reiser. König von Deutschland

R Frank Leo Schröder

ML Juan Garcia  25.11.2017

 

Kubiczek Skizze eines Sommers

R Niklas Ritter  9.12.2017 – Koprod. mit der Filmuniversität Babelsberg “Konrad Wolf”

Ziemlich beste Freunde

R Annette Pullen  12.1.2018

Zeh Unterleuten

R Tobias Wellemeyer  19.1.2018

Verbrechen und Strafe

R Alexander Nerlich   2.2.2018

Sophokles / Voima Europa

R Christian Weise  23.3.2018

Lindsay Good People

R Elias Perrig  DE  7.4.2018 Kehlmann Heilig Abend

R Andreas Rehschuh  12.4.2018

Der Sturm

R Tobias Wellemeyer  18.5.2018

Effi Briest

R Christian von Treskow 8.6.2018 – Sommer-Open-Air

+ 19 Wiederaufnahmen

Theater für junge Zuschauer

Penner / Wrosch

Dicke Sternschnuppen

R Robert Neumann  7.9.2017

Der Zauberer von Oz

R Kerstin Kusch  9.11.2017

Craig Agent im Spiel

R Aurelina Bücher  5.10.2017

Maar

In einem tiefen, dunklen Wald

R Marita Erxleben  13.2.2018

v.Klaveren Nadia

R Kerstin Kusch  27.2.2018

+ vier Wiederaufnahmen

 

 

 

Neues Globe Theater GbR

Gutenbergstr. 97

14467 Potsdam

Tel. 0177 3238570

www.neuesglobetheater.de    2015 hervorgegangen aus „Shakespeare & Partner“.

Leitung

Andreas Erfurth, Sebastian Bischoff, Kai Frederic Schrickel

Spielorte: T-Werk Potsdam, Bürgerhaus Pullach, Wetzlar, Bensheim, Burgfestspiele Dreieichenhain, Theater Wolfsburg, Theater Hameln, Capitol Offenbach, Neu-Isneburg, Thun, Neusäss, Immenstadt, Lippstadt u.a.

 

Im Spielplan 2017

Hader / Dorfer  Indien – Eine Schnitzeljagd durch die deutsche Provinz

R Kai Frederic Schrickel

Wie es euch gefällt

R Andreas Erfurth

Hamlet

R Kai Frederic Schrickel

King Lear

R Kai Frederic Schrickel

Die Räuber

R Andreas Erfurth

Brecht

Der gute Mensch von Sezuan

R Markus Weckesser

Komödie der Irrungen

R Kenneth Philip George

Molière / Lotschak

Die Streiche des Scapin

 

 

Schwedt/Oder

35.100 Einwohner

Uckermärkische Bühnen

Landesbühne Nord

UBS Kulturzentrum

Berliner Straße 46-48

16303 Schwedt/Oder

Tel. 03332 5380

www.theater-schwedt.de

Schauspiel, Gastspiele

Eigenbetrieb der Stadt Schwedt

Intendant Reinhard Simon

Schauspieldirektor André Nicke

Etat (2015) 7,445 Mill. €

Zuschüsse 6,058 Mill. €

2017/18 + 190.000.- vom Land

Personal  89

Schauspieler: 15 + Gäste, sonst. künstlerisches Personal: 43

Technik/Werkstätten: 30

Verwaltung: 7

Besucher (2015) 121.401

Premieren 2017/2018

Menge

Ein Herz und eine Seele – Serie

R André Nicke  9.9.2017

Hübner / Nemitz

Das Herz eines Boxers

R Gösta Knothe  20.9.2017

Lund / Zaufke

Grimm!

R Neva Howard

ML Tilman Hintze  30.9.2017 – Koproduktion mit der Akademia im. Stanisława Moniuszki w Gdánsku, Polen

Pagel Der Fall Grete Beier

R Daniel Minetti

ML Tilman Hintze  U 10.11.2017

 

 

 

Hauff / Radl

Zwerg Nase / Karzeł Długonos    22.11.2017

R André Nicke – mit dem Puppentheater Pleciuga, Stettin (deutsch und polnisch)

Kling

Die Känguru-Chroniken

R Fred Apke  1.12.2017

Ryłko Pro An(n)a  22.2.2018 – Klassenzimmerstück

Pollak

Wie im Himmel

R Reinhard Simon   16.3.2018

Schiller

Die Räuber

R André Nicke   23.3.2018

Fontane / Pagel

Unterm Birnbaum

R Frank Voigtmann   12.5.2018

Stevenson / Kirsten

Die Schatzinsel

 

 

 

R André Nicke  9.6.2018 – Odertalbühne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Senftenberg

24.600 Einwohner

Neue Bühne 

Theater Senftenberg

Landesbühne Süd

Theaterpassage 1

01968 Senftenberg

Tel. 03573 8010

www.theater-senftenberg.de

Schauspiel

Zweckverband Niederlausitzer Theaterstädtebund, Körperschaft des öffentlichen Rechts

Theaterleitung

Intendant Manuel Soubeyrand

Etat 5.775.750.-  € (2015)

Zuschüsse 4.521.400.- €

2017/18 + 190.000.- vom Land

Personal  87

Schauspieler: 15 + Gäste

Sonst. künstler. Personal: 17

Technik/Werkstätten: 47

Verwaltung: 5

Gagen 1.800.- – 4.075.-  €

Besucher  (2015) ca. 65.000

Im Sommer bespielt das Theater das Amphitheater am Senftenberger See. 2017: Ladies Night, Die Hexe Baba Jaga, Amphi-Party u.v.m

 

Premieren 2017/2018

Nibelungen Spektakel

BlutMordRache im Europa der Nibelungen

Blut  R Jan Mixsa

Mord  R Sandrine Hutinet

Rache  R Tilo Esche

23.9.2017

 

 

 

 

Delaporte / de la Patellière

Das Abschiedsdinner

R Manuel Soubeyrand   10.11.2017

Aladin und die Wunderlampe

R Edith Ehrhardt   17.11.2017

Wedekind

Frühlings Erwachen

R Samia Chancrin   2.12.2017

Thor / Jönsson / Broström

Das Mädchen von weit her

DE  19.1.2018

Küspert

Europa verteidigen   2.3.2018

Serreau

Hase Hase

R Tilo Esche  17.3.2018

Schneider

Dreck

17.5.2018

Ockert

MS Madagaskar II

R Winfried Schneider

U  26.5.2018

+ 35 Stücke im Repertoire

+ Sommer 2018 im Amphitheater von Juni bis September

+ Gastspiele

+ Kabarett à la Carte

 

 


Bremen

 

557.400 Einwohner

Der Kulturetat des Landes Bremen für Personal-, Sach- und Investitions-Ausgaben hatte im Doppelhaushalt 2014/2015 ein Volumen von 164,5 Millionen Euro, das sind etwa 1,8% des Gesamthaushalts. Der Zuschuss für das Bremer Theater beträgt 2015 rund 27,4 Millionen Euro. Alle ande-ren Theater in Bremen bekommen zusammen rund 900.000.- Euro, die Bremer Philharmoniker 4,1 Millionen und die Deutsche Kammerphilhar-monie Bremen 1,8 Millionen Euro.

 

 

 

Theater Bremen GmbH

Am Goetheplatz 1-3

28010 Bremen

Tel. 0421 36530

www.theaterbremen.de

Musiktheater, Schauspiel, Tanz-theater, Junges Theater Moks

Theaterleitung

Intendant Michael Börgerding

Schauspielleitung Simone Sterr und Alize Zandwijk

Musiktheaterleitung Michael Börgerding und Ingo Gerlach

GMD Markus Poschner

Samir Akika (Tanztheater)

Rebecca Hohmann (JT Moks)

Etat (2013/14) 33,446 Mio. €

Zuschuss  29,006 Mio. €

Personal 430 (ohne Orchester)

18 Schauspieler, 14 Sänger, 8 Tänzer, 41 Chor, 147 Technik / Werkstätten, 19 Verwaltung, Orchester: Bremer Philharmoniker GmbH mit 82 Musikern und eigenem Etat.

Besucher (2013/14) 171.451

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Schostakowitsch

Lady Macbeth von Mzensk

ML Yoel Gamzou

R Armin Petras   10.9.2017

Bernstein  Candide

ML Christopher Ward

R Marco Štorman  14.10.2017

Dvořák Rusalka

ML Hartmut Keil
R Anna-Sophie Mahler  11.11.17

Donizetti

Lucia di Lammermoor

ML Olof Boman
R Paul-Georg Dittrich  28.1.2018

Kürstner / Vogel / Petras

Wahlverwandtschaften

ML Clemens Heil

R Stephan Kimmig  U  24.2.2018 Die Fledermaus

R Felix Rothenhäusler  31.3.2018

The Rake’s Progress

R Michael Talke  27.5.2018

 

 

Schauspiel

Bronsky Scherbenpark

R Ralf Siebelt  27.8.2017

Cohen / Rothenhäusler / Krieg

You want it darker  9.9.2017

Kafka Amerika

R Alexander Riemenschneider

22.9.2017

Loher Fremdes Haus

R Alize Zandwijk  30.9.2017

Knausgård / Abt / Kindermann Knotková / Schuboth / Sonderman  Spielen   15.10.2017

Rimini Protokoll (Kaegi / Karren-bauer) Remote Bremen 2017

21.10.2017

Michael Kohlhaas

R Martin Grünheit  16.11.2017

Twain / v.Düffel Tom Sawyer

R Klaus Schumacher  26.11.2017

Sophokles / Eichberg

Ödipus / Antigone

R Felix Rothenhäusler  9.12.2017

Giesche Superposition

R Alexander Giesche   9.1.2018 Šipal Ein Haus in der Nähe einer Airbase

R Frank Abt  U  2.2.2018

Fontane Effi Briest

R Leonie Böhm  3.3.2018

Hauptmann Die Ratten

R Alize Zandwijk   10.3.2018

Knausgård / Abt / Kindermann Knotková / Schuboth / Sonderman Leben    29.3.2018

Mbarki Club Paradies

R Yahya Gaier  DE  26.4.2018

Palmetshofer

Die Unverheiratete

R Nina Mattenklotz 28.4.2018

Tanz     

Akika Xii

von Samir Akika / Unusual Symptoms  27.10.2017

Crash

von Frederik Rohn / Unusual Symptoms   16.3.2018

Ein neues Stück
von Samir Akika und Alize Zandwijk  1.6.2018

Junges.TheaterBremen Moks

Fransz

Flo und das Geheimnis der schwarzen Schmetterlinge

R Theo Fransz  U  26.8.2017

Kelly Waisen

R Konradin Kunze   25.11.2017

Biedermann & Ensemble

Eltern – Ein Forschungs-unterfangen

R Hannah Biedermann  25.2.2018

Kainkollektiv Of Coming Tales

R Fabian Lettow & Mirjam Schmuck  14.4.2018

Junge Akteure

Bohl / Forstman / Freitag

Endlich

R  Nathalie Forstman / Birgit Freitag  20.1.2018

Herrndorf / Koall

Bilder deiner grossen Liebe

R Christiane Renziehausen 18.5.2018

 

 

 

 

 

 

die bremer shakespeare

company e.V.

Theater am Leibnizplatz

28066 Bremen

Tel. 0421 500222

www.shakespeare-company.com

gemeinnütziger

Büro Renate Heitmann, Peter Lüchinger, Anna Aleff

Etat ca. 1.480.000.-  €

Zuschüsse 826.000.-  € (2014)

Personal 27

Schauspieler: 8 + Gäste

Techniker: 7, Verwaltung: 4

Gagen von 1.745.- € – 2.180.- €

Besucher (2013/14) 35.627

 

2017 hat die bremer shakespeare company 22 aktuelle Produktionen im Repertoire  –  nicht nur Stücke von Shakespeare.

King Charles III von Mike Bartlett in der Regie von Stefan Otteni bekam den Monica Bleibtreu Preis in der Kategorie „Modernes Drama“. Ab 16.8.2017 bei Shakespeare im Park (Eröffnung der 34.Spielzeit).

 

Musical-Theater Bremen

Richtweg 7-13  28195 Bremen

Tel. 0421 3337590

www.musicaltheater-bremen.de

Mehr! Entertainment GmbH

  • siehe Düsseldorf

Besucher (2012) 102.484

 

 

Schwankhalle

Neugier e.V., ehemals Junges Theater Bremen

Buntentorsteinweg 112

28201 Bremen

Tel. 0421 52080710

www.schwankhalle.de

Theaterleitung 

Pirkko Husemann

Etat ca. 560.000.- €

Zuschüsse ca. 370.000.- €

Personal 10

Besucher (2015/16) 6.920

Bremer Autoren- und Produzentenpreis.

Theaterlabor Bremen

im  Volkshaus Walle

28217 Bremen

0421 70506699

Leitung Alexander Hauer

Professionelle Weiterbildungsmassnahme mit eigenen Produktionen. Bis 2013!

 

Waldau Theater

Waller Heerstr. 165

28219 Bremen

Tel. 0421 377500

www.waldautheater.de

Eumac Ltd.

European Musical Academy Bremer Musical Company

GF Thomas Blaeschke

In Konkurs gegangen 2011.

 

 

 

 

Schnürschuh Theater

Buntentorsteinweg 145

28201 Bremen

0421 555410

www.schnuerschuh-theater.de

Jugendtheater, Schauspiel e.V.

Theaterleitung

Anja Hinrichs, Pascal Makowka

Etat ca. 300.000.-  €

Zuschüsse 85.000.- €

Personal  4 + 10 Gäste

Besucher (2014) 12.578

2017

Gavalda Zusammen ist man weniger allein

R Pascal Makowka

Ebel Ox und Esel

R Panja Rittweger

Der kleine Prinz

R Christoph Jacobi

Der Junge mit dem Koffer

Theaterschiff Bremen e.V.

Tiefer 104 / Anleger 4

28195 Bremen

Tel. 0421 7908602

www.theaterschiff-bremen.de

Packhaustheater GmbH + Co.KG

Etat 1,4 Mio. – keine Zuschüsse

Direktion Knut Schakinnis (auch Komödie Kassel, Bremen Packhaustheater, Theaterschiff Lübeck, Alte Molkerei Worpswede, Komödie Bielefeld)

Personal 6 + Gäste

Besucher 65.000

Boulevard, Revue-, Show- und Kabarettprogramme

 

Bremer Kriminaltheater

Theodorstr. 13a

28219 Bremen

0421 16691758

www.bremer-kriminal-theater.de

Bremer Ensemble e.V.

Theaterleitung

Perdita Krämer + Ralf Knapp

Keine Subvention

Personal 2 + Gäste

 

Bremerhaven

119.400 Einwohner

Stadttheater

Am Alten Hafen 25

27568 Bremerhaven

Tel. 0471 482060

www.stadttheaterbremerhaven.de

Musiktheater, Ballett, Schauspiel, Junges Theater

Regiebetrieb der Stadt

Theaterleitung

Intendant Ulrich Mokrusch

GMD Marc Niemann

Schauspielleitung Peter Hilton Fliegel, Anna Gerhards

Leitung JT Tanja Spinger

Etat (2016) 15,4 Mill. €

Zuschüsse 13,3 Mill. €
Personal  215

Schauspieler: 13 + Gäste

Sänger: 7 + Gäste, Ballett: 9 + Gäste, Chor: 20, Orchester: 53, Techniker/Werkstätten: 72,

Verwaltung: 14

Gagen 1.850.- – 3.500.- €

Besucher (2015/16) 130.961

 

 

Premieren BHV 2017/2018

Musiktheater

Zorro – Das Musical

R Ulrich Mokrusch  23.9.2017

Rigoletto

R Andrej Woron  4.11.2017

Fidelio

R Robert Lehmeier  25.12.2017 Frau Luna

R Holger Seitz   3.2.2018

Der Konsul

R Matthias Oldag   17.3.2018

Romeo und Julia  Ballett von Sergei Vanaev  21.10.2017

Der Liebestrank

R Ansgar Weigner  18.3.2017

Der Untermieter

R Sam Brown  2.6.2018

Schauspiel

Der Sturm

R Lee Beagley  30.9.2017

1984

R T.O. Niehaus   11.11.2017

Dance me to the end of Love

R Alexander Schilling 16.12.2017

Schulte Sterne schiessen

R Ulrich Mokrusch U 12.5.2018

Blues Brothers

R Michaela Dicu  17.2.2018

Die Bremer Stadtmusikanten

Ballett von Sergei Vanaev 15.4.2018

Gut gegen Nordwind

R Nina Pichler  22.9.2017

Howie der Anfänger

R Peter Hilton Fliegel 14.9.2017

Auerhaus

R Mark Zurmühle  29.3.2018

Viel gut essen

R Tobias Rott  10.2.2018

 

 

Junges Theater

In einem tiefen dunklen Wald

R Grete Pagan  24.9.2017

Pinocchio

R Marcelo Diaz  23.11.2017

Jakob der Lügner

R Tanja Spinger  16.2.2018

Rico, Oskar und die Tieferschatten

R Henner Kallmeyer  5.4.2018

+ weitere Produktionen

+ drei Produktionen der Niederdeutschen Bühne Waterkant

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hamburg

 

 

1,86 Mill. Einwohner

 

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert ihre Theater in der Spielzeit 2017/2018 mit 119.698.000 Euro. Der Kulturetat des Stadtstaates hat 2017 eine Gesamthöhe von 294 Millionen Euro bei einem Landeshaushalt von über 14 Milliarden Euro.

Die Spielbetriebszuschüsse für die drei Staatstheater betragen insgesamt 102 Millionen Euro, Personalkostensteigerungen werden jährlich in Höhe von 1,5% ausgeglichen. Zusätzlich werden Sanierungs- und Investitionsmaßnahmen bezuschusst. Das renommierte Festival „Theater der Welt“ fand 2017 in Hamburg statt und wurde mit zwei Millionen Euro aus Landesmitteln unterstützt.  Mit dem Doppelhaushalt 2017/2018 haben Senat und Bürgerschaft beschlossen, die Förderung der Privattheater im Jahr 2017 von rund 8,6 Millionen Euro auf rund 10,4 Millionen Euro zu erhöhen und ab 2018 die institutionelle Förderung jeweils jährlich um 1,5 Prozent anzuheben. Die Behörde für Kultur und Medien folgte bei der relativen Verteilung der zusätzlichen Mittel für die Privattheater der Empfehlung unabhängiger Gutachter, die im letzten Jahr eine Evaluation der Förderung Hamburger Privattheater vorgelegt haben. Die freie Szene wird in der Spielzeit 2017/2018 mit Projektmitteln in Höhe von 1,1 Millionen Euro gefördert.

 

 

 

 

Staatsoper Hamburg

Hamburg Ballett

Grosse Theaterstraße 25

20354 Hamburg

Tel. 040 35680

www. Staatsoper-hamburg.de

GmbH

Theaterleitung

GMD Kent Nagano

Intendant Georges Delnon

Ballettintendant John Neumeier

GF Direktor Ralf Klöter

Operndirektorin

Constanze Könemann

Etat (2013/14) 69,318 Mill. €

Zuschuss 50,857 Mill. € (ohne Orchester)

Personal  638  

Künstler. Personal: 50, Sänger: 23 + 120 Gäste, Tänzer: 95, Chor: 74

Philharmonisches Staatsorchester: 128 Musiker (Etat 17 Mill. €)

Technik/Werkstätten: 336

Verwaltung: 27, Hauspersonal: 5, Vertrieb: 14

Besucher (2013/14) 381.051

 

Premieren 2017/2018

Wagner Parsifal

ML Kent Nagano

R Achim Freyer  16.9.2017

Monteverdi

Il Ritorno d’Ulisse in Patria

ML Václav Luks

R Willy Decker  29.10.2017

Beethoven Fidelio

ML Kent Nagano

R Georges Delnon  28.1.2018

 

 

 

 

 

 

Verdi Messa da Requiem

ML Kevin John Edusei

R Calixto Bieito  11.3.2018

Dvořak Frankenstein

ML Johannes Harneit

R Philipp Stölzl  20.5.2018  – in Zusammenarbeit mit Kampnagel

Ruzicka Benjamin

ML Peter Ruzicka

R Yona Kim  U  3.6.2018

Opera stabile

Marthaler Isoldes Abendbrot

ML Bendix Dethleffsen

R Christoph Marthaler 18.11.17

Brüning / Fünfeck / de Arriaga

Die arabische Prinzessin

R Anja Krietsch  10.2.2018

Penderbayne / Krausser

I.th.ak.a

ML Barbara Kler

R Paul-Georg Dittrich U 6.4.2018

Kadiša / Chernyshkov / Frank

Das Floss

ML Mark Johnston

R Aleksi Barriére  U  4.5.2018

Telemann Miriways

ML Volker Krafft

R Holger Liebig  29.6.2018

Hamburg Ballett

John Neumeier

Don Quixote

Ballett von Rudolf Nurejew, Marius Petipa, Manuel Legris

10.12.2017

Beethoven-Projekt

Ballett von John Neumeier

U 24.6.2018

+ 17 Werke im Repertoire.

 

 

 

Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Kirchenallee 39

20099 Hamburg

Tel. 040 248710

www.schauspielhaus.de

Neue Schauspielhaus GmbH

Theaterleitung

Intendantin Karin Beier

Chefdramaturgin / Stellvertre-tende Intendantin Rita Thiele

Leitung Junges Schauspielhaus Klaus Schumacher

Etat (2013/14) 46,047 Mill. €, davon 13,360 Mill. Bauaufwand

Betriebszuschuss 27,541 Mill. €

Personal  333, künstler. Personal: 41, Schauspieler: 32 + Gäste, Technik / Werkstätten: 165

Verwaltung: 20, Hauspersonal: 46

Gagen von 2.000.- – 6.500.- €

Besucher ca. 200.000 p.a.

 

Premieren 2017/2018

Nach Prest Tartare Noir

R Karin Beier  U  15.9.2017

Grootboom

Die Nacht von St.Valentin

R Mpumelelo Paul Grootboom

U 17.9.2017

Hauptmann Rose Bernd

R Karin Henkel  1.10.2017 – Koprod. Salzburger Festspiele

Jelinek Am Königsweg

R Falk Richter  U  28.10.2017 Tolstoi / Sienknecht / Bürk

Anna Karenina – allerdings mit anderem Text…

R Sienknecht / Bürk U 11.11.17

 

Das halbe Leid

Performance-Installation von Signa  U 16.11.2017

Strunk / Studio Braun

Der goldene Handschuh

R Studio Braun  U  18.11.2017

Der Kaufmann von Venedig

R Karin Beier   26.1.2018

O’Neill Der haarige Affe

R Frank Castorf  17.2.2018

Jarry / Marthaler Übermann oder Die Liebe kommt zu Besuch

R Christoph Marthaler U 16.3.18 Crimp Ein neues Stück

R Katie Mitchell U 18.3.2018 Akhtar Junk

R Jan Philipp Gloger  21.4.2018

Vian Die Reichsgründer oder Das Schmürz

R Victor Bodo   20.5.2018

+ eine Koproduktion mit der Theaterakademie

Junges Schauspielhaus

Mankell Der gewissenlose Mörder Hasse Karlsson…

R Isabel Osthues  3.10.2017

Hesse Demian

R Moritz Beichl  12/2017

Way In einer Winternacht

R Taki Papaconstantinou 1/2018

Kafka Das Urteil

R Clara Weyde  3/2018

Aydemir Ellbogen  3/2018

Die ganze Welt in meinem Zimmer

R Klaus Schumacher  5/2018

 

 

Thalia Theater

Raboisen 67

20095 Hamburg

Tel. 040 328140

www.thalia-theater.de

Schauspiel, GmbH

Theaterleitung

Intendant Joachim Lux

GF Tom Till

Etat 27.655.200.- € (2015)

Zuschuss  21.568.000.- €

Personal  367

Leitungspersonal: 8, künstler. Personal: 36, Schauspieler: 36 + 70 Gäste, Techniker / Werk-stätten: 156, Verwaltung: 16, Hauspersonal: 52, Vertrieb: 17,

Gagen von 2.000.- – 6.000.- €

Besucher (2013/14) 339.741

 

Premieren 2017/2018

Thalia Theater

Molière Tartuffe
R Stefan Pucher  8.9.2017

nach Zola

Trilogie meiner Familie

Liebe – Geld – Hunger

R Luk Perceval  23.9.2017  – Koproduktion mit der Ruhrtriennale Aischylos Die Orestie

R Ersan Mondtag  21.10.2017

Held / Birkmeir
Die rote Zora

R Thomas Birkmeir  5.11.2017 Miller Tod eines Handlungsreisenden

R Sebastian Nübling  25.11.2017

 

 

 

Kleist

Michael Kohlhaas

R Antú Romero Nunes 20.1.2018

Shakespeare  Der Sturm

R Jette Steckel  2/2018

v.Stuckrad Barre Panikherz

R Christopher Rüping   3/2018

Hänsel & Gretel – Hungry Hardcore

R Eneliis Semper & Tiit Ojasoo

U 4/2018

Rand Fountainhead

R Johan Simons  DE  4/2018

Thalia in der Gaußstraße

Koltès In der Einsamkeit der Baumwollfelder

R Christiane Jatahy  16.9.2017

Alexijewitsch Secondhand-Zeit

R Johanna Louise Witt  27.9.2017

Bjerg Auerhaus

R Franziska Autzen  19.11.2017

Tolokonnikova Anleitung für eine Revolution

R Leonie Böhm  10.12.2017

Performing Embassy of Hope

R Gernot Grünewald   19.1.2018

Trier/Ellsworth

Dancer in the Dark

R Bastian Kraft  3/2018

Das Wetter

R Jan Philipp Stange  U 5/2018

+ Navid Kermani „Herzzentrum“

+ Junge Regie

+ über 50 Stücke im Repertoire

 

 

 

 

Neue Flora Hamburg

Stresemannstr.159a

Besucher  ca. 600.000 p.a.

2017 Disneys Aladdin

 

Operettenhaus Hamburg

Spielbudenplatz 1

Besucher ca. 570.000 p.a.

2017 Kinky Boots

 

Theater im Hafen

Norderelbstr.6

Der König der Löwen

Seit 15 Jahren über elf Millionen Besucher

 

Stage Theater an der Elbe

Rohrweg 13

2017 Tanz der Vampire

 

Die vier Musical-Theater gehören zur Stage Entertainment Germany GmbH (40% Joop van den Ende, 60% CVC Capital Partners)

Kehrwieder 6

20457 Hamburg

www.stage-entertainment.de

Elf Theater in Deutschland

Management

Gründer, Eigner, Aufsichtsrats-vorsitzender Joop van den Ende

GF Uschi Neuss, Just Spee

Umsatz (2015/16) 317 Mill. €

Investitionen (2013/14) 35 Mill.

Mitarbeiter 1.700

Besucher (2015/16) 3,55 Mill.

Die Joop van den Ende Akademie wurde geschlossen.

 

Stäitsch

Theaterbetriebs GmbH

Ehrenbergstr.59

22767 Hamburg

Tel. 040 44123660

Hamburger Kammerspiele, Altonaer und Harburger Theater, Theater Haus im Park Bergedorf.

Gesamtetat ca. 7,5 Mill. €

Zuschüsse 2,374 Mill. €

Gesellschafter + Intendant der Theater Axel Schneider (s. auch Jagsthausen)

GF Holger Zebu Kluth (ab Oktober 2017 Rektor der Ernst Busch HS für Schauspielkunst Berlin)

Hamburger Kammerspiele

Hartungstr. 9-11, 20146 Hamburg

Tel. 040 44123660

www.hamburger-kammerspiele.de

Personal 14

Schauspieler: nur Gäste

Besucher (2015/16) 87.335

2017

Haarmeyer / Dieken

Historicus –HamburgMusical

R Franz-Joseph Dieken U 24.9.17 Löhle Schlaraffenland

R Henning Bock  2.10.2017

+ weitere Produktionen

 

Harburger Theater

Museumsplatz 2

21073 Hamburg

Tel. 040 44123660

www.harburger-theater.de

Besucher (2015/16) 28.975

 

Altonaer Theater

Museumstr. 17, 22767 Hamburg

Tel. 040 44123660

www.altonaer-theater.de

Etat siehe > Stäitsch GmbH

Personal 30

Schauspieler: 14 + 40 Gäste

Besucher (2015/16) 112.163

 

2017/2018

Ehnert Goethes sämtliche Werke, leicht gekürzt

R Martin Maria Blau

Meyerhoff / Küster

Wann wird es endlich wieder, wie es nie war

R Christoph Küster ab 7.9.2017

Pettersson, Findus und der Hahn

R Axel Schneider  ab 28.11.2017

Die Feuerzangenbowle

R Axel Schneider  ab 30.11.2017

Huxley

Schöne neue Welt

R Jean-Claude Berutti  21.1.2018

Jonasson

Die Analphabetin, die rechnen konnte

R Hans Schernthaner  23.4.2018

Regener / Del Caro / Kraushaar

Magical Mystery

R Mona Kraushaar

+ weitere Produktionen

 

 

 

 

 

 

Allee Theater

Hamburger Kammeroper

Allee Theater Stiftung gGmbH

Kammeroper Gmbh & CoKG

Max Brauer Allee 76

22765 Hamburg

Tel. 040 382538 / 382959

www.tfk.alleetheater.de

www.hamburger-kammeroper.de

Theaterleitung

Intendant Marius Adam

GF Uwe Deeken

Etat Theater für Kinder 880.000.-

Zuschuss 485.000.- € (2014)

Kammeroper  780.000.- €

Zuschuss 130.000.- € (2014)

Personal Sänger: 13, Schauspieler: 14, Techniker: 9, Verw.: 3

Besucher  (2013/14)

Theater für Kinder: 32.770

Kammeroper: 12.643

Theater für Kinder

Kleiner Dodo, was spielst du?

ML Barbara Henneberg

R Barbara Hass

Lupinchen und Robert

R Andreas Franz

Der Froschkönig

ML Barbara Henneberg

Kammeroper

Der Bajazzo

Cäsar und Cleopatra

La Traviata

R Andreas Franz

Luisa Miller

R Birgit Scherzer

+ weitere Produktionen

 

 

Ernst Deutsch Theater

Friedrich-Schütter-Platz 1

22087 Hamburg

Tel. 040 2270120

www.ernst-deutsch-theater.de

Schauspiel, GmbH

Theaterleitung

Isabella Vértes-Schütter, Peter Schmidt, Jens-Peter Löwendorf

Etat 5,1 Mill. €

Zuschuss 2,041 Mill. €

Personal 80

60 Schauspieler  (nur Gäste)

Besucher  (2015/16) 171.964

 

Premieren 2017/2018

Orwell 1984

R Elias Perrig  31.8.2017

Bergman Szenen einer Ehe

R Harald Weiler   5.10.2017

Der eingebildet Kranke

R Volker Lechtenbrink   23.11.2017

Maria Stuart

R Mona Kraushaar  18.1.2018

Hübner / Nemitz

Wunschkinder

R Hartmut Uhlemann  15.3.2018 Stephens Heisenberg

R Gerd Heinz  26.4.2018

Bizet Carmen

R Inken Rahardt

ML Makiko Eguchi  31.5.2018 – Produktion Opernloft

 

 

 

 

 

Ohnsorg-Theater GmbH

Heidi-Kabel-Platz 1

20099 Hamburg

Tel. 040 3508030

www.ohnsorg.de

Intendant Michael Lang

Etat 6.600.000 .- € (2015)

Zuschuss 1.918.000.- €

Personal: 90

Schauspieler: 30 Gäste

Gagen: 1.850.- – 3.500.- €

Besucher  (2015/16) 146.500

 

Premieren 2017/2018

Shakespeare / Ehlers / Stein

Romeo und Julia

R Murat Yeginer   27.8.2017

Hübner / Grupe Droomdänzers

R Meike Harten  2.10.2017

Ayckbourn Schöne Bescherungen

R Harald Weiler  11.11.2017 Harold & Maude

R Jasper Brandis  3.12.2017

Andresen

Plattdüütsch för Anfängers

R Murat Yeginer   7.1.2018

Vögel Achtung Deutsch!

R Ayla Yeginer   25.2.2018

Hallo, Dolly!

R Frank Thannhäuser  27.5.2018

Angekommen

R Michael Uhl  10.6.2018

Akin / Bousdoukos

Soul Kitchen

R Ingo Putz  Sommer 2018

+ fünf Wiederaufnahmen

+ Studiobühne

+ Gastspiele (u.a. in Kapstadt)

Komödie

Winterhuder Fährhaus

Theater Kontraste

Hudtwalckerstr.13

22299 Hamburg

Tel. 040 4806800

www.komoedie-hamburg.de

Komödie GmbH, GF Jürgen Wölffer (s. auch Berlin)

Theater Kontraste e.V.

Theaterleitung  Britta Duah, Martin Woelffer (künstler.Ltg.)

Zuschuss

Komödie: ohne Zuschuss

Theater Kontraste 90.000.- € (Projektförderung)

Personal ca. 50, kein festes Ensemble, nur Gäste

Besucher (2013/14) Komödie: 161.427, Kontraste: 14.171

 

Premieren 2017/2018

Komödie

Als ob es regnen würde

R Herbert Herrmann   8.9.2017

Das (perfekte) Desaster Dinner

R Marcus Ganser  10.11.2017

Rapunzel

R Christian Berg  24.11.2017

Und Gott sprach: wir müssen reden

R Bettina Rehm   19.1.2018

Das Lächeln der Frauen

R Ralf Bauer  29.3.2018

Wir sind die Neuen

R Martin Woelffer   18.5.2018

Doppelfehler

R Martin Woelffer   20.7.2018

 

 

Theater Kontraste

Hübner/ Nemitz

Frau Müller muss weg

R Kai-Uwe Holsten

Zeh / Roos

Mutti

R Ayla Yeginer

Die Firma dankt

Hübner

Phantom (Ein Spiel)

R Ayla Yeginer

 

Lichthof Theater

Mendelssohnstr. 15

22761 Hamburg

Tel. 040 3007480

www.lichthof-theater.de

Produktions- & Spielstätte für freies Theater e.V.

Künstlerische Leitung

Matthias Schulze-Kraft

Förderung: 34.000.- €

2017 Theaterpreis des Bundes mit 50.000.- €

2017

Flüssige Formen: Dilemma & Chor-Impro

R die beiden, Steife Brise, Doodooda

Maidorf

R Franz v.Strolchen

Und dann kommt das Wasser

R Alina Gregor (Thalia Theater)

Storm – Das Meer – Die Geister – Du!

R Frank Düwel

+ vieles mehr

Kampnagel

Internationale Kulturfabrik

+ Sommerfestival

Jarrestr.20-24

22303 Hamburg

Tel. 040 2709490

www.kampnagel.de

Schauspiel, Tanz-, Musiktheater

Gastspiele und Eigenproduktionen, GmbH

Intendantin Amelie Deuflhard

Sommerfestival András Siebold

Personal 58

Etat ca. 8,0 Mill. €

Zuschuss (2013/14) 5,606 Mill. €

Besucher (2013/14) 189.146

2017/2018 sind auf Kampnagel über 100 Produktionen zu sehen. Das Sommerfestival präsentiert internationale Truppen aus aller Welt.

 

Tourneetheater Greve

Sülldorfer Kirchenweg 78

22587 Hamburg

Tel. 040 8663601

www.theatergreve.de

Leitung Manfred H.Greve

2017

Nach 36 Jahren beendet

Manfred Greve seine Tätigkeit als Tournee-Unternehmer. 

 

 

 

 

 

 

 

Schmidt Theater & Schmidts Tivoli

Spielbudenplatz 27-28

20359 Hamburg

Tel. 040 3177880

www.tivoli.de

Comedy, Musical – GmbH

Direktion

Corny Littmann, Norbert Aust

Kein Zuschuss.

Personal 220

Besucher (2013/14) 410.001

2017

Heisse Ecke Corny Littmann, bisher 400.000 Besucher

Frater Bis dass dein Tod uns scheidet R Ingrit Dohse

Kalkofe / Lingnau Volles Programm R Corny Littmann

+ Caveman, Dschungelbuch

 

Das Schiff

Hamburgs Theaterschiff

Nikolaifleet / Holzbrücke 2

20459 Hamburg

Tel. 040 69650580

www.theaterschiff.de

Kabarett, Kleinkunst GmbH

Leitung Michael Frowin, Heiko Schlesselmann

Etat 550.000.- €

Zuschuss 49.000.- €

Besucher (2016/17) 19.000

2017

Glück R Frank Vogtmann

Made in Austria

R Rebecca Mühlich

Heisse Zeiten, Angela!

R Michael Frowin

St. Pauli Theater

Spielbudenplatz 29-30

20359 Hamburg

Tel. 040 4711060

www.st-pauli-theater.de

Schauspiel, Musical  GmbH

Theaterleitung

Direktion Thomas Collien

Künstler. Ltg. Ulrich Waller

GF Christiane Schindler

Etat 3,8 Mill. € (2016)

Zuschuss 775.000.- € (2017)

Personal 17 + Gäste

Besucher (2015/16) 104.913

 

2017/2018

Wittenbrink Nachttankstelle

R + ML Franz Wittenbrink

Preußler Die kleine Hexe

R Felix Bachmann  P 18.11.2017

Sayer / Shields / Lewis

The Play that goes wrong

R Dominik Flaschka  P 21.8.2017

Chauveron / Laurent / Zimmermann Monsieur Claude und seine Töchter

Reza Bella Figura

R Ulrich Waller

Zeller Hinter der Fassade

Arsen und Spitzenhäubchen

R Ulrich Waller

… und Kabarettgastspiele u.v.m.

 

 

 

 

 

 

 

Opernloft – Junges Musiktheater Hamburg e.V.

Caffamacherreihe 1

20355 Hamburg

Tel. 040 25491040

Das Loft in der Fuhlentwiete 7 ist geschlossen, das Opernloft spielt im Ernst Deutsch Theater (s. dort)

www.opernloft.de

Theaterleitung

Inken Rahardt, Yvonne Bernbom, Susann Oberacker

Etat ca. 546.000.- €  (2014)

Zuschuss 135.000.- €

Personal 11 + 50 Gäste

Besucher (2013/14) 12.659

2017

Ein Maskenball

R Inken Rahardt – im Ernst Deutsch Theater

CSI opera – Einer stirbt immer 9 Todesfälle in 90 Minuten

R Nina Pichler

ML Markus Bruker – auf Tour

Repertoire:

Der fliegende Holländer

R Sebastian Ritschel

ML Markus Bruker

Tosca

ML Makiko Eguchi

R Inken Rahardt

Oberacker / Rahardt

Der Freischütz

R Kerstin Steeb

ML Markus Bruker

Così Fan tutte

R Barbara Schöne

Orlando furioso

R Inken Rahardt

 

Polittbüro

Im neuen Cinema, Steindamm

20095 Hamburg

Tel. 040 28055467

www.polittbuero.de

Kabarett, Kleinkunst, GbR

Leitung Lisa Politt, Gunter Schmidt

Zuschuss 30.000.- €

2017

Altaras

Doitscha

R Michael Weber

+ Lisa Politt

+ Kabarettisten aus ganz Deutschland

 

Imperial Theater GmbH

Reeperbahn 5

20359 Hamburg

Tel. 040 313114

www.imperial-theater.de

Krimitheater

Intendant Frank Thannhäuser

Keine Subvention

Personal 7

16 Schauspieler  (Gäste)

Besucher (2013/14) 38.447

Stücke

Wallace

Der Zinker

R Frank Thannhäuser

Jerry Cotton jagtden New York Ripper

R Geriet Schieske

und weitere Produktionen.

 

 

 

Theater am Großmarkt

Bankstr.28

20097 Hamburg

Tel. 040 377072100

www.mehr.de

Musicaltheater der Mehr!Entertainment GmbH Düsseldorf

GF Maik Klokow, Günter Irmler

Theaterleitung Nathalie Heinrich

Das Theater mit 2400 Plätzen wurde am 7.3.2015 neu eröffnet.

Wechselnder Spielplan mit Musicals der Mehr!Entertainment GmbH (s. auch Admiralspalast Berlin, Capitoltheater Düsseldorf, Musical Dome Köln, Musicaltheater Bremen, Starlight Express Bochum, Theater am Marientor Duisburg)

 

 

 

 

Von den weiteren 59 in Hamburg geförderten Privattheatern und Freien Gruppen liegen keine näheren Angaben vor.

 

 

Hessen

 

Das Land Hessen ist Rechtsträger der Staatstheater in Darmstadt, Kassel und Wiesbaden und finanziert diese Theater im Umfang von 52% des Betriebszuschusses, 48% werden von den Städten  über-nommen. Auch das Stadttheater Gießen und das Hessische Landes-theater Marburg werden überwiegend vom Land finanziert.

Die drei Staatstheater und die Theater GmbHs in Gießen und Mar-burg erhielten 2010 (neuere Angaben liegen nicht vor) Betriebszu-schüsse vom Land in Höhe von 49.587.400 €. Die Städtischen Bühnen Frankfurt werden allein von der Stadt bezuschusst.

Für die übrigen hessischen Theater standen 2010 Zuschüsse von insgesamt 6.967.200.- € zur Verfügung. Mit 1,3 Millionen € wurde daraus auch die Forsythe-Company gefördert.

Groß sind die Aufwendungen für Baumaßnahmen. Für die Sanie-rung der Theatergebäude investiert das Land in Darmstadt 69 Mill-ionen €, in Wiesbaden 28,12 Millionen und in Kassel 32,4 Millio-nen € (über mehrere Jahre verteilt).

Im Rechnungsjahr 2010 hatte der Etat Kunst und Kultur des Landes Hessen eine Höhe von 131.266.300.- € bei einem Gesamthaushalt von 27,7 Milliarden, also nicht einmal 0,5%!

Die alle fünf Jahre stattfindende documenta in Kassel (nächste documenta 2022) mit einem Etat von 30 Millionen € wird zu 40% vom Land Hessen, der Stadt Kassel und der Kulturstiftung des Bundes finanziert, 60% des Etats sind Einnahmen.

 

 

6.176.000 Einwohner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darmstadt

159.700 Einwohner

Staatstheater Darmstadt

Georg-Büchner-Platz 1

64283 Darmstadt

Tel. 06151 28111

www.staatstheater-darmstadt.de

Oper, Ballett, Schauspiel

Körperschaft des Landes Hessen

Theaterleitung

Intendant Karsten Wiegand

GMD Will Humburg

Schauspieldirektor

Oliver Brunner

Direktor des Hessischen Staatsballetts Darmstadt / Wiesbaden Tim Plegge

Etat  37,3 Mill. €

Zuschüsse  33,7 Mill. €

Personal 560

Schauspieler: 16 + Gäste,

Sänger: 9 + Gäste, Chor: 44, Orchester: 83, Techniker / Werk-stätten: 225, Verwaltung: 38

Hess. Staatsballett: 28 Tänzer

Besucher (2015/16) 225.650

 

Premieren 2017/2018

Oper

Wagner

Der fliegende Holländer

ML Will Humburg

R Dietrich W.Hilsdorf  2.9.2017

Snow / Pitchford

Footloose

ML Michael Nündel

R Eric Petersen  30.9.2017

Mozart Die Zauberflöte

ML Rubén Dubrovsky 29.10.17

 

Strauß Die Fledermaus

R Nicole Claudia Weber 9.12.17

Verdi Simon Boccanegra

R Dirk Schmeding  27.1.2018

Janáček

Die Sache Makropoulos

R Eva Maria Höckmayr 10.3.18

Elias Onion.Onion / Code

ML Sivan Cohen Elias / Ballett  10.3.2018

Ein neues Stück  13.4.2018

R Amir Reza Koohestani

Du musst kämpfen – Das Lilienmusical

Martin G.Berger & Jasper Sonne  28.4.2018

Brecht / Weill

Die Dreigroschenoper

R Marco Štorman  31.5.2018 – zusammen mit dem Schauspiel

+ Musiktheaterwettbewerb in Zusammenarbeit mit dem Interna-tionalen Musikinstitut Darmstadt

Ballett  

Eine Winterreise Ballett von Tim Plegge  11.11.2017

Kreationen  Ballettabend von Alejandro Cerrudo & Jeroen Verbruggen  17.2.2018

Code  Ballett s. Oper  12.4.2018

Schauspiel

Camus Caligula

R Christoph Mehler   25.8.2017

Hebbel Judith

R Alexander Nerlich  9.9.2017 Pliening

Wer wollen wir gewesen sein R Gesche Pliening  U  15.9.2017

 

 

Feydeau Klotz am Bein

R Gustav Rueb  14.10.2017

Held / Goerke Die rote Zora und ihre Bande

R Ulf  Goerke  19.11.2017

Hader / Dorfer / Gieselmann  Indien

R Mathias Znidarec  29.11.2017

Zadow Raus aus dem Haus!

R Nike-Marie Steinbach 6.12.2017

Molière Der Menschenfeind

R Maria Viktoria Linke

25.1.2018

Webster

Die Herzogin von Malfi

R Katrin Plötner   2.2.2018

Reise um die Erde in 80 Tagen

R Eike Hannemann  2.3.2018

Raffalt / Siami / Schönecker

Sieg Gottes

R Moritz Schönecker

U 16.3.2018

Ein neues Stück  13.4.2018

Horváth

Glaube Liebe Hoffnung

R Christoph Mehler   5.5.2018

E.T.A.Hoffmann

Der Sandmann

R Skart  17.5.2018

Die Dreigroschenoper s. Oper

+ Festival „Alles inklusive?“

+ Große Darmstädter Gespräche

 

 

 

 

 

Die Komödie TaP

Theater am Platanenhain

Bessungerstr. 125

64295 Darmstadt

Tel. 06151 33555

www.die-komoedie-tap.de

Das Theater wurde 2015 wegen des Todes von Dieter Rummel geschlossen.

 

Theaterlabor INC.

64293 Darmstadt

Tel. 06151 6677998

www.theaterlabor-darmstadt.de

Inclusive + professionelle Theaterkunst

Kooperation mit der Lebenshilfe Dieburg

Leitung Nadja Soukup

Personal 2 + 10 Gäste

2017    Ungeheuer – eine Erforschung des Ungeheuren anstatt eines Gesprächs über Bäume        R Max Augenfeld

 

Theater auf Tour

Hilpertstr. 35, 64295 Darmstadt

Tel. 06151 9800950

www.theater-auf-tour.de

Tourneetheater, GmbH

Künstler. Leitung Marco Böß

Personal

Schauspieler: 27

Techniker: 15, Verwaltung: 11

Besucher  ca. 250.000

Kinder- und Jugendtheater-Tournee mit sieben Produktionen im Angebot.

 

Frankfurt am Main

730.000 Einwohner

 

Im Haushaltsjahr 2014 hatte der Sach- und Investitionshaushalt für Kultur in der Stadt Frankfurt eine Summe von 207,6 Mill. Euro, das sind 6,5% des Gesamtetats der Stadt von 3,16 Milliarden Euro.

Der größte Anteil des Kulturetats geht an die Städtische Bühnen Frankfurt am Main GmbH (deren alleiniger Gesellschafter die Stadt ist) mit den Sparten Oper und Schauspiel, für die der Vermögens-plan 2014 Ausgaben in Höhe von 69,2 Millionen Euro ausweist.

Das TAT und das eigene Ballett-Ensemble wurden aufgelöst.

Das Tanztheaterangebot wird mit Gastspielen bestritten, u.a. von der privaten Forsythe Company (jetzt Dresden Frankfurt Dance Company), an der sich die Stadt aber beteiligt und die weiter im Bockenheimer Depot (ehemaliges TAT) auftritt.

Außer den Städtischen Bühnen bezuschusst die Stadt 2014 noch die Alte Oper GmbH mit rund 7,4 Millionen und das Künstlerhaus Mousonturm GmbH mit 3,9 Millionen Euro.

70 Privattheater und freie Theatergruppen in Frankfurt bekommen im Jahr 2014 rund fünf Millionen Euro Fördergelder. Seit 2010 wurde neben der institutionellen und Projektförderung die Konzept-förderung eingeführt, 2011 eine spezifische Nachwuchsförderung. Laut den neuen Richtlinien zur Förderung der darstellenden Künste außerhalb der Städtischen Bühnen wird die institutionelle Förderung auf Zwei- bzw. Vier-Jahresförderung umgestellt.

Das Gebäude der Städtischen Bühnen in der Untermainanlage muss saniert werden. Das soll über 800 Millionen Euro kosten. Dafür könnte man gleich ein neues Theater bauen, heisst es in der Stadt. Wann Sanierung oder Neubau stattfinden soll, ist ungeklärt. Auch wo Oper und Schauspiel während der fünf- bis sechs-jährigen Umbauzeit spielen sollen, ist in der Diskussion.

 

 

 

 

 

 

 

 

Städtische Bühnen

Frankfurt am Main

Willy Brandt Platz

Untermainanlage 11

60311 Frankfurt am Main

Tel. 069 21237000

www.buehnen-frankfurt.de

GmbH (einziger Gesellschafter Stadt Frankfurt am Main)

Oper und Schauspiel

Das Haus muss saniert werden. Es wird sogar über einen Neubau diskutiert. Das soll über 800 Millionen Euro kosten.

Geschäftsführer

Bernd Loebe, Anselm Weber

Gesamtetat  83,020 Mill. €

Zuschüsse 68,644 Mill. € (13/14)

Personal

Sänger: 33, Schauspieler: 28 + 8 Schauspielschüler, Chor: 71, Orchester: 115, Verwaltung: 54, Techniker: 265, Werkstätten: 56

Gagen 1.865.- – 6.000.- €

 

Oper Frankfurt

www.oper-frankfurt.de

Intendant Bernd Loebe

GMD Sebastian Weigle

Besucher (2013/14) 198.404

 

Premieren 2017/2018

Verdi Il trovatore

ML Jader Bignamin

R David Bösch  10.9.2017 – Koprod. mit Covent Garden Händel Rinaldo

ML Simone Di Felice

R Ted Huffman  16.9.2017

 

Britten Peter Grimes

ML Sebastian Weigle

R Keith Warner  8.10.2017

Herrmann Der Mieter

ML Kazushi Ono

R Johannes Erath  U  12.11.2017

Strauss Capriccio

ML Sebastian Weigle

R Brigitte Fassbaender  14.1.2018

Trojahn Enrico

ML Roland Böer

R Tobias Heyder  21.1.2018

Donizetti Roberto Devereux

ML Giuliano Carella  2.2.2018

Haddad / Zelenka

A Wintery Spring / Il serpente di bronzo

ML Frank Ollu

R Corinna Tetzel  U 22.2.2018

Janáček Aus einem Totenhaus

R David Herrmann  1.4.2018

Lehár Die lustige Witwe

ML Joanna Mallwitz

R Claus Guth  13.5.2018

Bellini Norma

ML Antonio Foglani

R Sigrig Strøm Reibo  10.6.2018 – Koprod. mit der Oper Oslo

+ 16 Wiederaufnahmen

+ acht Liederabende

+ Oper am Mittag

+ Soireen des Opernstudios

+ Jetzt! Oper für Dich

+ Happy New Ears

+ zehn Museumskonzerte

 

 

 

Schauspiel Frankfurt

Neue Mainzer Str. 17

60311 Frankfurt/M

Tel. 069 21237101

www.schauspielfrankfurt.de

Theaterleitung

Intendant Anselm Weber

Chefdramaturgin Marion Tiedtke

Besucher (2013/14) 171.368

 

Premieren 2017/2018

Shakespeare Richard III

R Jan Bosse  28.9.2017

Büchner Woyzeck

R Roger Vontobel  30.9.2017

Seghers / Reich

Das siebte Kreuz

R Anselm Weber  27.10.2017

Funke Tintenherz

R Rüdiger Pape  19.11.2017

Kafka Das Schloss

R Robert Borgmann 13.1.2018

Kleist Amphitryon

R Andreas Kriegenburg  9.2.2018

Lessing Emilia Galotti

R David Bösch  13.4.2018

Naumann Das hässliche Universum

R Julia Hölscher  U 29.9.2017

Mouawad Verbrennungen

R Daria Bukvić  28.10.2017

Allen Husbands and Wives

R Christian Brey  9.12.2017

Jelinek Am Königsweg

R Miloš Lolić  12.1.2018

Droste / Weinheimer

Erste letzte Menschen

R Martina Droste / Chris Weinheimer  10.12.2017

 

Genanzino / Grjasnowa / Präuer

Stmmen einer Stadt

R Anselm Weber  U 17.2.2018

Lotz Einige Nachrichten an das All

R Marc Prätsch  17.3.2018

Stuhler / Koslowski

Der alte Schinken

R Nele Stuhler / Jan Koslowski

U 14.4.2018

Mayenburg

Das ist keine Übung

R Marius von Mayenburg

U 19.5.2018

Kárpáti Transit Sibirien

R Vijtor Bódó  U  1.12.2017

Ein neues Stück   von und mit Forced Entertainment  27.4.2018

Kafka Ein Bericht für eine Akademie

R Isaak Dentler  1.10.2017

8bar Leben!

R Daniela Kranz  28.1.2018

Melquiot Die Zertrennlichen

R Andreas Mach   26.11.2017

All our futures

3 Jahre, 3 Orte, 220 Jugendliche R Martina Droste / Alexander Leiffheidt  9/2017 bis 6/2020

+ und sieben Übernahmen aus Bochum

 

 

 

 

 

 

 

Dresden Frankfurt Dance Company

The Forsythe Company GmbH

60326 Frankfurt

Tel. 069 90739910

Company-in-Residence im Bockenheimer Depot Frankfurt + Hellerau Europäisches Zentrum der Künste Dresden

www.dresdenfrankfurtdancecompany.de

Direktor Jacopo Godani

Künstlerische Koordinatorin

Luisa Sancho Escanero

Kaufm. Direktorin

Vera Battis-Reese

Etat ca. 4 Mio. €

Zuschüsse ca. 3 Mio. € (von den Ländern Hessen und Sachsen, sowie den Städten Dresden und Frankfurt + Sponsoren)

Personal 36

Company 20 + Gäste

Verwaltung / Technik 17

Besucher ca. 65.000

 

2017

Extinction of a minor Species von Jacopo Godani ab 28.4.2017 in Frankfurt, ab 25.5.2017 in Dresden Hellerau

+ weitere Produktionen

+ Repertoire

+ Gastspiele in der ganzen Welt

 

 

 

 

 

Alte Oper Frankfurt GmbH

Konzert- und Kongresszentrum

Opernplatz 1  60313 Frankfurt

Tel. 069 13400

www.alteoper.de

Intendant Stephan Pauly

Etat ca. 20 Mio. €

Zuschuss 7,4 Mio. €

Sponsoren 1,6 Mio. €

Einnahmen über 10 Mio. €

Besucher ca. 500.000 p.a.

 

Fritz Rémond Theater

Bernhard Grzimek Allee 1

60316 Frankfurt

Tel. 069 444004 – gGmbH

www.fritzremondtheater.de

Direktor

Claus Helmer (seit 1995)

Etat ca. 1.100.000.- €

Zuschuss (2013/14) 660.000.- €

Personal 12 + 35 Gäste

Besucher  (2013/14) 59.676

 

Premieren 2017/2018

Zeller Eine Stunde Ruhe

R Michael Wedekind  7.9.2017 Große Boymann / Kahry

Spatz und Engel

R Daniel Große Boymann 19.10.2017

Westhoff / Popig

Wir sind die Neuen

R René Heinersdorff  4.1.2018

Schon wieder Sonntag

R Peter Kühn  15.2.2018

Galceran Der Kredit 29.3.2018

+ ein weiteres Stück  2.6.2016

 

Die Komödie

Neue Mainzer Str.14-18

60311 Frankfurt am Main

Tel. 069 284330  gGmbH

www.diekomoedie.de

Direktor

Claus Helmer (seit 1972)

Etat ca. 1.100.000.- €

Zuschuss (2013/14) 530.000.-  €

Personal  10 + 40 Gäste

Besucher (2013/14) 58.792

2017/2018

Franciscas Männer

R Pia Hänggi  1.9.2017

Graham Hexenschuss 26.10.17

Monsieur Claude und seine Töchter  14.12.2017

Der Pantoffelpanther

R Horst Johanning  22.3.

…und weitere Produktionen.

 

Freies Schauspiel Ensemble

Im Titania Basaltstr.23

60487 Frankfurt am Main

Tel. 069 71913020

www.freiesschauspiel.de, e.V.

Leitung Reinhard Hinzpeter, Bettina Kaminski

Etat ca. 220.000.-  €

Zuschuss (2013/14) 133.000.-  €

Personal 15 (incl. Gäste)

Besucher (2013/14) 5.946

2017

DE 30.9.2017 Gely Diplomatie R Bettina Kaminski

+ sieben Produktionen im Repertoire (teilweise seit zehn Jahren)

 

 

Die Katakombe e.V.

Im Kulturhaus am Zoo

Büro: 61283 Bad Homburg

Tel. 06172 983765

www.katakombe.de

Leitung

Carola Moritz, Marcel Schilb

Personal 6 + Gäste

2017 neue Produktion zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll Ansichten eines Clowns ab 2.12.2017

 

Fliegende Volksbühne Frankfurt Rhein-Main e.V.

www.fliegendevolksbuehne.de

Tel. 069 24142435

Direktion Michael Quast

Zuschuss (2013/14) 107.000.- €

Besucher (2013/14) 28.531

Das Volkstheater Frankfurt wurde 2013 geschlossen, der Cantate-Saal wird umgebaut. Die fliegende Volksbühne mit Michael Quast spielt an verschiedenen Orten in Frankfurt und im Rhein-Main Gebiet. Neue Produktion: 2017

Der Alchemist R Sarah Groß

 

Künstlerhaus Mousonturm

60316 Frankfurt

Tel. 069 4058950

www.mousonturm.de

GmbH der Stadt

Intendant Matthias Pees

Zuschuss (2013/14) 4,687 Mill. €

Personal 34 (kein Ensemble)

Besucher (2013/14) 38.286

Theaterhaus Frankfurt

Schützenstr. 12,  60311 Frankfurt

Tel. 069 2998610

Freies Theaterhaus gGmbH

www.theaterhaus-frankfurt.de

Kinder- und Jugendtheater

Theaterleitung Gordon Vajen

Etat ca. 650.000.- €

Zuschuss (2013/14) 470.000.- €

Personal 6 + 9 Gäste

Besucher (2013/14) 15.000

2017/18

Billy de Kid

R Rob Vriens

Hallo Halolo

R Andrea Schwalbach

+ TheaterGrueneSosse, The Guts Company, Monstra, Theatre La Senty Menti u.a.

 

TheaterGrüneSosse 

Löwengasse 27,  60385 Frankfurt

Tel. 069 450554

www.theatergruenesosse.de

Kinder- und Jugendtheater GbR

Leitung Willy Combecher, Sigi Herold, Detlef Köhler

Etat 250.000.- €

Zuschüsse 182.000.- €

Personal 12

Besucher ca. 15.000

De Bont Die Tochter des Ganovenkönigs

Junges Ensemble Testosteron

Als wir verschwanden

R Antonia Brix ab 5.9.2017 im Theaterhaus

 

 

The English Theatre

Frankfurt

Gallusanlage 7

60329 Frankfurt am Main

Tel. 069 24231620

www.english-theatre.de

Schauspiel, gGmbH

Intendant Daniel J. Nicolai

Etat ca. 1.800.000.- €

Zuschuss (2013/14) 500.000.- €

Personal 23 + 60 Gäste

Besucher (2013/14) 70.997

2017/18
Pygmalion  R Tom Wright
Akhtar The invisible Hand

R Jonathan Fox

Animal Farm R Lea Dunbar

+ weitere Produktionen

 

Theater & nedelmann

Rödermark bei Frankfurt/Main

Ober Rodener Str. 5a  63322

Tel. 06074 4827616  GbR

www.theaterundnedelmann.de

Friederike & Oliver Nedelmann

Etat 75.000.- € – kein Zuschuss

Besucher  ca. 8.000

Beziehungskisten * Im Ausnahmezustand * Gut gegen Nordwind * Born in the GDR * Hannelore Kohl – Ein Leben im Schatten * Es war die Lerche * Faust eins (zu zweit) * Offene Zweierbeziehung * Der Kontrabass * Kleine Eheverbrechen *    u.v.m.

 

 

Gießen

84.000 Einwohner

Stadttheater

Berliner Platz, 35390 Gießen

Tel. 0641 79570

www.stadttheater-giessen.de

Musiktheater, Schauspiel, Tanztheater, Kinder- und Jugendtheater, GmbH

Theaterleitung

Intendantin Cathérine Miville

GMD Michael Hofstetter

Ballettdirektor Tarek Assam

Schauspielleitung Björn Mehlig,  Matthias Schubert, Cathérine Miville, Cornelia von Schwerin

Leiter Kinder- und Jugendtheater

Abdul-M.Kunze

Etat (2015) 15.294.500.-  €

Zuschüsse 14.121.500.-  €

Personal  222

Schauspieler: 16, Sänger: 11

Tänzer: 11, Chor: 18, Orchester: 40, Technik/Werkstätten: 68, Verwaltung: 10

Mindestgage: 1.850.- €

Besucher (2014/15) 142.910

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Mozart Don Giovanni

ML Michael Hofstetter

R Wolfgang Hofmann  16.9.2017

Kálmán Ein Herbstmanöver

R Balázs Kovalik   28.10.2017 Ariadne auf Naxos

R Hans Hollmann  16.12.2017

La Forza del Destino

ML Michael Hofstetter 3.3.2018

 

 

Weinberger Schwanda, der Dudelsackpfeifer

R Cathérine Miville  24.3.2018

Cross Tanzcrossover von Tarek Assam  3.2.2018

Goebbels

Der Schatten des Pfeilers

R Heiner Goebbels  4.5.2018

Brown Die letzten fünf Jahre

Schauspiel

Haratischwili / Oksanen / Mora Triptychon des Ankommens   R Kirsten Uttendorf  31.8.2017

Toller Hoppla, wir Leben

R Thomas Krupa  2.9.2017

Hübner/ Nemitz Willkommen

R Cathérine Miville  23.9.2017

Affäre Rue de Lourcine

R Thomas Goritzki   12.11.2017 Jelden Gurkes Glück

R Jule Kracht  U 20.11.2017

Die schmutzigen Hände

R Hüseyin Michael Cirpici 13.1. Hellman Die kleinen Füchse

R Stefan Otteni  24.2.2018

Handke Immer noch Sturm

R Titus Georgi  14.4.2018

Greig Eine Sommernacht

R Klaus Hemmerle

Simon Sonny Boys

R Abdul-M.Kunze

Brandau Himmel und Hände

R Lukas Goldbach

Schimmelpfennig Die Biene im Kopf  R Suse Pfister

Der dickste Pinguin vom Pol

R Abdul-M.Kunze

+ weitere Produktionen

Hanau

93.300 Einwohner

Brüder-Grimm-Märchenfestspiele e.V.  63454 Hanau

Tel. 06181 5070560

Amphitheater Philippsruhe

www.festspiele.hanau.de

Leitung Frank-Lorenz Engel

Zuschuss (2014) 338.000

Besucher (2014) 69.239

2017 Vom Fischer und seiner Frau – Frau Holle u.a.

 

Heppenheim

25.400 Einwohner

Festspiele Heppenheim

GmbH

64646 Heppenheim

Tel. 06252 78199

www.festspiele-heppenheim.de

Spielzeit Juli/August/September

Theater im Kurmainzer Amtshof

Leitung  Sabine Richter

Personal 36

Etat ca. 2.000.000.–  €

Besucher ca. 20.000

 

Sommer 2017

Ziemlich beste Freunde

R Jean-Claude Berutti

Pasta e basta

R Dietmar Loeffler

Sekretärinnen

R Yvonne Groneberg

Die Wanderhure

R Janus Kica

 

Bad Hersfeld

28.900 Einwohner

Bad Hersfelder Festspiele

Postfach 1753

36247 Bad Hersfeld

Tel. 06621 400750

www.bad-hersfelder-festspiele.de

Regiebetrieb der Stadt

Juni – August

Theaterleitung

Kommissarischer Intendant Joern Hinkel

Etat 7,825 Mill. €

Zuschüsse 1,528 Mill. € (2014), 2017 + 500.000.- vom Bund, + 600.000.- von der Stadt

Personal  120 (saisonal)

Schauspieler: 80

Sänger: 20, Musiker: 20

Besucher (2017) rd. 100.000

Sommer 2018

DAS KARLOS-KOMPLOTT

nach Friedrich Schiller

SHAKESPEARE IN LOVE nach dem Drehbuch von Marc Norman & Tom Stoppard
in einer Bühnenfassung von Lee Hall, mit Musik von Paddy Cunneen

HAIR

The American Tribal Love Rock Musical von Gerome Ragni und James Rado
Musik Galt MacDermot
Deutsche Fassung Frank Thannhäuser/Nico Rabenald Inszenierung: Gil Mehmert

 

 

 

 

 

 

Kassel

200.000 Einwohner

Staatstheater Kassel

Friedrichsplatz 15

34117 Kassel

Tel. 0561 10940

www.staatstheater-kassel.de

Schauspiel, Musiktheater, Tanz, Kinder- und Jugendtheater

Regiebetrieb des Landes

Theaterleitung

Intendant + Schauspieldirektor Thomas Bockelmann

GF Direktor Frank Depenheuer

GMD Francesco Angelico

Operndirektorin Ursula Benzing

Tanzdirektor Johannes Wieland

Oberspielleiter Schauspiel

Markus Dietz

Leiter Junges Staatstheater Thomas Hof

Etat 35.828.700.-  €

Zuschüsse 34.393.200.-  €

Personal 499

Schauspieler: 21 + Gäste

Sänger: 16 + Gäste, Tänzer: 9, Chor: 40, Orchester: 80, Techniker/Werkstätten: 188, Verwaltung: 37

Gagen 1.850.- – 4.400.- €

Besucher (2016) 237.247

 

 

 

 

 

 

 

 

Premieren 2017/2018

Oper

Andrea Chénier

ML Francesco Angelico

R Michael Schulz   9.9.2017

Die lustigen Weiber von Windsor

ML Anja Bihlmaier

R Sonja Trebes  21.10.2017

Venus und Adonis

ML Jörg Hubalek  28.10.2017

Lucio Silla

ML Anja Bihlmaier

R Stephan Müller  9.12.2017

West Side Story

R Philipp Rosendahl  20.1.2018

Jenufa

R Markus Dietz  10.2.2018

The Rake`s Progress

R Paul Esterhazy   24.3.2018

Tristan und Isolde

ML Constantin Trinks

R Stephan Müller  26.5.2018

Eloise

ML Maria Radzikhovskiy 9.6.18 – TheaterJugendOrchesterProjekt

Tanztheater

Eternal Prisoner Tanztheaterabend von Tom Weinberger / Johannes Wieland   2.12.2017

Morgendämmerung  Tanztheaterabend von Jasmin Vardimon / Johannes Wieland  14.4.2018

Choreographische Werkstatt

8.6.2018

 

Schauspiel Staatstheater

Katzenjammer – Lieder von Frauen

R Thomas Bockelmann  2.9.2017

Stephens Heisenberg

R Thomas Bockelmann  8.9.2017

Brant Am Boden

R Markus Dietz  15.9.2017

Prinz Friedrich von Homburg

R Schirin Khodadadian 16.9.2017

Schwab Die Präsidentinnen

R Martin Schulze  17.11.2017

Wilde Ein idealer Mann

R Sarantos Zervoulakos 18.11.17

Dorst / Ehlers Merlin oder Das wüste Land

R Marco Štorman  13.1.2018

Raine Konsens

R Eva Lange  17.2.2018

Ein Sommernachtstraum

R Laura Linnenbaum  17.3.2018

Houellebeq Unterwerfung

R Gustav Rueb  23.3.2018

Eines langen Tages Reise in die Nacht

R Markus Dietz  19.5.2018

Dass alles zum Besten steht, hätten sie sagen müssen

R Philipp Rosendahl  25.5.2018

Junges Staatstheater

Die Leiden des jungen Werther

R Janis Knorr   10.9.2017

Der … Wunschpunsch

R Philipp Rosendahl  15.11.2017

Im Traum schweben

R Thomas Hof  16.12.2017

Maulinas Abenteuer

R Anna Vera Kelle  6.5.2018

 

Komödie Kassel

Friedrich-Ebert Str.39

34117 Kassel

Tel. 0561 18383

www.komoedie-kassel.de

gGmbH

Direktion

GF + künstlerische Leitung

Knut Schakinnis (s. auch Bremen: Theaterschiff, Packhaustheater, Bielefeld: Komödie, Lübeck: Theaterschiff, Alte Molkerei Worpswede)

Etat ca. 500.000.-  €

Zuschuss ca. 130.000.-  €

+ Sponsoren

Personal 11

Besucher ca. 32.000 p.a.

 

2017

Wir sind mal kurz weg

R Katja Wolff

Gusner

Doch lieber Single

R Jens Asche

Hitparade

Hänsel und Gretel

R Marco Linke

+ weitere Produktionen

+ Kabarett-Gastspiele

 

 

 

 

 

 

Marburg

73.100 Einwohner

Hessisches Landestheater

Am Schwanhof 68-72

35037 Marburg

Tel. 06421 990231

www.theater-marburg.de

Schauspiel,  GmbH

Intendanz Matthias Faltz, ab 2018 Carola Unser, Eva Lange

Etat 3,662 Mill. €

Zuschüsse  3,082 Mill. €

Personal 50

Schauspieler: 17, Technik/Werkstätten: 25, Verw.: 2

Gagen 1.850.- – 3.200.- €

Besucher (2015/16) 42.495

 

Premieren 2017/2018

Shakespeare Julius Caesar

R Jonas Schneider  21.10.2017

Grillparzer / Brunner

Libussa / Riot don’t diet

R Fanny Brunner U 2.9.2017 Bernhard

Der Weltverbesserer

R Arnim Beutel  9.9.2017

Monty Python’s Spamalot

R Matthias Faltz  30.9.2017

Müller Der Auftrag

R Oda Zuschneid  4.11.2017

Der Zauberer von Oz

R Boris v.Poser  25.11.2017

Kafka Der Prozess

R Philipp Lütgenau  8.12.2017

Bulgakow / Nitzberg

Das hündische Herz

R Twyla Zuschneid  12.1.2018

 

 

Camus Die Gerechten

R Marc Becker   27.1.2018

PeterLicht

Revue 50 Jahre 68

R PeterLicht  U   24.2.2018

Das Ende der Zukunft, wie ich sie kannte

R Annette Müller  11.3.2018

Gorki Kinder der Sonne

R Nick Hartnagel  29.3.2018

Robin Hood

R Matthias Faltz  28.5.2018 –

Open Air Fest für die Gerechtigkeit vor dem historischen Rathaus

 

Bad Vilbel

32.200 Einwohner

Burgfestspiele

Klaus-Havenstein-Weg 1

61118 Bad Vilbel

Tel. 06101 559415

Betrieb der Stadt

Spielzeit Mai – September

Intendant

Claus-Günther Kunzmann

Personal 7 + 58 Gäste

Etat ca. 1.300.000.- €

Zuschuss (2014) 507.000.- €

Besucher (2014) 96.216

2017

Der Diener zweier Herren

Sunset Boulevard

Wie im Himmel

Ziemlich beste Freunde

Summer in the City

+ weitere Produktionen

Wiesbaden

275.100 Einwohner

Hessisches Staatstheater

Christian Zais Str.3

65189 Wiesbaden

Tel. 0611 1321

www.staatstheater-wiesbaden.de

Oper, Ballett, Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater

Regiebetrieb des Landes Hessen

Theaterleitung

Intendant Uwe Eric Laufenberg

GF Direktor Bernd Fülle

GMD Patrick Lange

Oper Künstlerische Produktions-leitung Katharina Götz

Chefdramaturgin Oper

Regine Palmai

Ballettdirektor des Hessischen Staatsballetts Darmstadt / Wiesbaden Tim Plegge

Schauspiel Künstlerische Pro-duktionsleitung Annemarie Lang

Leitung des Jungen Staatstheaters Carsten Kochan

Etat 40.277.800.- €

Zuschüsse 33.878.700.- €

Land Hessen 52%

Stadt Wiesbaden 48%

Sonderetat Maifestspiele 2017 1.632.400, Zuschuss 707.200 €

Personal  611 + Gäste

Schauspieler: 20, Sänger: 15, Orchester: 84, Chor: 46, Tänzer: 28, sonst. künstlerisches Personal: 60, Verwaltung: 82 (incl. Abend-personal), Techn./Werkst.: 276

Besucher (2016) 310.069

 

 

Premieren 2017/2018

Oper         

Die Zauberflöte für Kinder

ML Patrick Lange

R Carsten Kochan  27.8.2017

Jesus Christ Superstar

R Iris Limbarth  3.9.2017

Eichberg Schönerland

R Johanna Wehner  U  16.9.2017

Tannhäuser

R Uwe Eric Laufenberg

ML Patrick Lange   19.11.2017

Massenet Manon

ML Johann Rieder

R Bernd Mottl  28.10.2017

Händel  Jephta

ML Konrad Junghänel

R Achim Freyer  4.2.2018

Strauss Arabella

R Uwe Eric Laufenberg

ML Patrick Lange   11.3.2018

Ein Maskenball

ML Patrick Lange

R Beka Savić      30.4.2018

Don Giovanni

ML Konrad Junghänel

R Nicolas Brieger  17.6.2018

+ Musik-Theater-Labor

+ Internationale Maifestspiele

Hessisches Staatsballett 

Eine Winterreise  Ballettabend von Tim Plegge  7.10.2017

Kreationen  28.3.2018

Code  >  siehe Darmstadt

Fake  Ballett von Tim Plegge    2.6.2018

 

 

Schauspiel

Othmann Wir werden unter Regen warten

R Ihsan Othmann  U 13.9.2017 Houellebeq / Güther / Gerber

Unterwerfung

R Uwe Eric Laufenberg 14.9.17 Stoppard The hard Problem

R Uwe Eric Laufenberg 15.9.17 Biedermann und die Brandstifter

R Jan Philipp Gloger   28.9.2017

Mroué Sand in the Eyes

R Rabih Mroué    1.11.2017 – Koprod. mit dem Haus der Kulturen der Welt Berlin

Arsen und Spitzenhäubchen

R Ulrike Arnold   24.11.2017

Brecht

Die Antigone des Sophokles

R Manfred Karge   20.1.2018

Shakespeare / v.Düffel

Römische Trilogie

R Beka Savić   10.2.2018

Nathan der Weise

R Nicolas Brieger  17.3.2018

Tschechow Die Möwe

R Ingo Kerkhof   21.4.2018

Altaras Wie’s baden mal war

R Adriana Altaras  U 28.4.2018 Molnár Liliom

R Thomas Jonigk   15.6.2018

Junges Staatstheater

Goethe

Faust

R Tom Gerber   6.10.2017

Saturday Night Fever

R Iris Limbarth  14.10.2017

Kochan Väterchen Frost

R Carsten Kochan  4.11.2017

Grahame / Stahl Der Drache, der nicht kämpfen wollte

R Kristine Stahl   24.6.2018

Wilde / Kochan Das Gespenst von Canterville

R Carsten Kochan   6.5.2018

Im weissen Rössl

R Iris Limbarth  24.2.2018

Defoe / Studlar

Robinson Crusoe

R Dirk Schirdewahn  11.3.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.606.500 Einwohner

Mecklenburg-Vorpommern

Das Land gab 2014 rund 73,4 Millionen Euro für den Bereich Kul-tur aus, das ist ein Prozent des Gesamthaushalts von 7,2 Milliarden. Die in Mecklenburg-Vorpommern betriebenen Theater und Orches-ter werden von den Kommunen getragen, das Land stellt jährlich etwa 36 Millionen für die Theater und Orchester zur Verfügung, die im Rahmen des Finanzausgleichsgesetzes in dieser Höhe bis 2020 fortgeschrieben werden. Das bedeutet realiter eine Etatkürzung für die Theater, da z.B. Tariferhöhungen intern aufgefangen werden müssen.

Unterstützt werden die vier Mehrspartentheater Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin GmbH, Volkstheater Rostock GmbH, The-ater Vorpommern GmbH und Theater und Orchester GmbH Neu-brandenburg/Neustrelitz; weiter die Theater in Anklam und Par-chim, sowie die Bespieltheater in Wismar und Güstrow. Fast alle Theater veranstalten im Sommer Freilichtspiele.

Das Gesamtkonzept für die künftige Theaterstruktur wird derzeit überarbeitet. Vollzogen ist die Fusionierung des Staatstheaters Schwerin und des Landestheaters Parchim, das jetzt „Junges Staatstheater“ heisst. Das Volkstheater Rostock bleibt Stadt-theater. In den östlichen Landesteilen wird 2018 das „Staatstheater Nordost“ gegründet: das Theater Vorpommern und die Theater- und Orchestergesellschaft Neubrandenburg-Neustrelitz fusionie-ren. Das Land übernimmt Gesellschafteranteile an dieser neuen Theatergesellschaft. Anklam bleibt Einspartentheater und Theaterakademie. Ab 2020 ist eine Dynamisierung der Mittel vorgesehen. Bis dahin unterstützt das Land die Theater durch Umstrukturierungshilfen, z.B. für den Ausgleich der Mehrkosten durch den Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen.

 

 

 

 

 

 

Anklam

12.700 Einwohner

Vorpommersche Landesbühne GmbH

Leipziger Allee 34

17389 Anklam

Tel. 03971 2688800

www.vlb-anklam.de

Vorpommersche Kulturfabrik

Theaterleitung

Intendant Wolfgang Bordel

(s. auch Neubrandenburg / Neustrelitz)

Oberspielleiterin Birgit Lenz

Etat (2013/14) 3,022 Mill. €

Zuschüsse 2,116 Mill. €

Personal  47

Schauspieler: 23 + Studierende

Besucher (2013/14) 73.301

Dem Theater ist die Theater-akademie Vorpommern angeglie-dert (private Berufsfachschule).

Theaterspielstätten

Theater Anklam

Theater „Die Blechbüchse“,

Zinnowitz

Theaterzelt „Chapeau Rouge“,

Heringsdorf

Barther Boddenbühne

Theater Peenemünde

Sommer Events

Vineta-Festspiele Zinnowitz

Hafenfestspiele Usedom

Die Peene brennt

Barther Theater-Garten

Museumshafen Greifswald

Schlossinsel-Festspiele Wolgast

 

 

Greifswald /  Stralsund / Putbus

57.300 / 59.200 / 4.400 Einwohner

Theater Vorpommern GmbH

www.theater-vorpommern.de  Fusion 2018 mit Neubrandenburg/Neustrelitz zum „Staatstheater Nordost“.

Theater Stralsund

Olof Palme Platz 6

18439 Stralsund

Theater Greifswald

Robert-Blum-Strasse

17489 Greifswald

Theater Putbus

Markt 13, 18581 Putbus

Theaterleitung

Intendant und Geschäftsführer Dirk Löschner

Operndirektor Horst Kupich

Komm. GMD Florian Csizmadia

Ballettdirektor Ralf Dörnen

Oberspielleiter Schauspiel

Reinhard Göber

Etat 17,6 Mill. €

Zuschüsse 15,574 Mill. €

Personal 277

Schauspieler: 16, Sänger: 10, Ballett: 13, Chor: 23, Orchester: 56, Techniker / Werkstätten: 99, Verwaltung: 11

Mindestgage 1.850.- €

Besucher (2015/16) 191.000

Im Sommer gibt es „Ahoi – Mein Hafenfestival“ am Museumshafen Greifswald, an der Sundprome-nade Stralsund und in Swine-münde.

 

 

Theater Vorpommern

Premieren 2017/2018

Die kleine Meerjungfrau – Ein Puppenmusical  Koproduktion mit dem Theater Phoebus 24.9.2017

v.Düffel Martinus Luther – Anfang und Ende eines Mythos   29.9.2017

Büchner / Kruschke

Dantons Tod  30.9.2017

Büchner Leonce und Lena

30.9.2017

Hufschmidt

Dylan Passion   6.10.2017

Gay Me and my Girl  7.10.2017

Andersen / Richter

Die Prinzessin und der Schweinehirt   12.11.2017

O’Brien

The Rocky Horror Show

18.11.2017

Previn

A Streetcar named Desire

25.11.2017

Scheer Never fuck with the King / Charlotte – Leben? Oder Theater?   U  21.12.2017

Reffert / Zieglarski

Bleib kurz dran / Dickes Fell Bärenfalle   U  2.2.2018

Ryłko Pro An(n)a  Klassenzimmerstück

Auf verwachsenem Pfade / Le sacre du printemps  Ballette von Ralf Dörnen  3.2.2018

Hübner / Nemitz

Wunschkinder   10.3.2018

 

 

 

Raschke Was das Nashorn sah

18.3.2018

Puccini Tosca   24.3.2018

Goethe

Die Mitschuldigen  31.3.2018

Rau Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs  19.4.2018

TanZZeiT 2018 – zwei zeitgenössische choreographische Uraufführungen von David Morales Pérez + David Blazquez  20.4.2018

Die Zauberflöte  13.5.2018

Ordnung und Widerstand

Spektakel auf allen Bühnen am 26.5.2018:

Vereinte Nationen von Clemens J.Setz

Zwei Männer ganz nackt von Sébastien Thiéry

Ode an die Ordung von Pauline Beaulieu + Sebastian Undisz

Game on Stage Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch” Berlin

Die Gerechten von Albert Camus

Wander Guten Morgen, Du Schöne / Michel  2018

6.6.2018

Don Quijote de la Mancha – Ritter von der traurigen Gestalt   Ballett von Ralf Dörnen  13.7.2018

 

 

 

 


Neubrandenburg/

Neustrelitz

63.400 / 20.400 Einwohner

Theater und Orchester Neubrandenburg / Neustrelitz GmbH

Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 14

17235 Neustrelitz

Tel. 03981 2770

Schauspielhaus Neubrandenburg

Pfaffenstr.22

17033 Neubrandenburg

Tel. 0395 5699821

www.theater-und-orchester.de

Musiktheater, Schauspiel, Neubrandenburger Philharmonie, Deutsche Tanzkompanie

Fusion 2018 mit Theater Vorpommern zum „Staatstheater Nordost“.

Theaterleitung

Intendant / GF

Joachim Kümmritz bis 2018

GMD Sebastian Tewinkel

Schauspieldirektor Wolfgang Bordel (s. auch Anklam)

1.Spielleiterin Schauspiel

Isolde Wabra

Dir. Deutsche Tanzkompanie

Wilhelm Denne

Etat (2013/14) 14,196 Mill. €

Zuschüsse 13,070 Mill. € (2016)

Personal  220

Sänger: 7 + Gäste, Schauspieler: 10 + Gäste, Chor: 15, Orchester: 70, Tänzer: 15, Technik / Werkstätten: 64, Verwaltung: 7

Gagen von 1.850.- bis 5.975.- €

Besucher (2013/14) 112.172

 

143

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Fidelio

R Jürgen Pöckel  21.10.2017

Don Pasquale

R Magdalena Fuchsberger  20.11.

Der Bajazzo

R Peter Lotschak   24.3.2018

Die Welt auf dem Monde

R Jürgen Pöckel  28.4.2018

Festspiele im Schlossgarten Neustrelitz

Wie einst im Mai

R Reinhardt Friese  6.7.2018

Schauspiel

Schwab Präsidentinnen

R Swentja Krumscheidt 6.4.2018

Charleys Tante

R Oliver Trautwein  16.9.2017

v.Schirach Terror

R Isolde Wabra  28.10.2017

Dreigroschenoper

R Rainer Holzapfel  17.2.2018

Frau Holle

R Wolfgang Bordel 27.11.2017

Wüllenweber Auf Eis

R Urs A.Schleiff   27.10.2017

Die Matrosen von Cataro

R Wolfgang Bordel  14.4.2018

Porter High Society

R Stefan Haufe  25.5.2018

König Drosselbart

R Isolde Wabra  29.11.2017

Ritter Odilo

R Sascha Mink  23.11.2017

The Corona Effect

Deutsche Tanzkompanie 22.9.2107

 

 

 

 

Parchim

17.700 Einwohner

Junges Staatstheater (fusioniert mit Schwerin)

Blutstr.16,  19370 Parchim

Tel. 03871 62910

www.mlt-parchim.de

Kinder- und Jugendtheater Zweckverband

Intendant Thomas Ott-Albrecht

Etat 1.624.600.- € (vor der Fusion mit Schwerin)

Zuschüsse 1.431.100.-  €

Personal  35 (vor der Fusion mit Schwerin)

Schauspieler: 10, übriges künstler. Personal: 10, Technik / Werkstätten: 11, Verwaltung: 4

Gagen von 1.850.- – 2.000.- €

Besucher (2013/14) 33.816

(vor der Fusion mit Schwerin)

 

Premieren 2017/2018

  1. Schwerin Mecklenburgisches Staatstheater

 

 

 

 

 

 

 

Ralswiek – Rügen

Störtebeker Festspiele

Am Bodden 100

18528 Ralswiek – Insel Rügen

Tel. 03838 31100

www.stoertebeker.de

GmbH & Co.KG

Naturbühne Ralswiek am „Großen Jasmunder Bodden“

Juni bis September

Intendant Peter Hick

Geschäftsführerinnen Ruth Hick, Anna-Theresa Hick

Etat 5,5 Mio. €

Personal 150 Mitwirkende

17 Schauspieler

+ 30 Pferde

+ 4 Schiffe

Besucher ca. 350.000

 

Sommer 2017

Im Schatten des Todes

R Marco Bahr

 

 

 

 

 

 

 

 

Rostock

204.100 Einwohner

Volkstheater Rostock

Patriotischer Weg 33

18057 Rostock

Tel. 0381 3814600

www.volkstheater-rostock.de

Schauspiel, Musiktheater, Orchester (Norddeutsche Philharmonie Rostock), Tanztheater – GmbH der Hansestadt Rostock

Theaterleitung

Intendant + Geschäftsführer Joachim Kümmritz – 2018

Künstlerischer Betriebsdirektor Kai Festersen

Musiktheaterdirektor Albert Lang

Schauspieldirektor Ralph Reichel

Leiterin der Tanzcompagnie

Katja Taranu

Orchesterdirektor

Hans-Michael Westphal

Principal Guest Conductor

Yongyan Hu

Etat 20,917 Mill. € (2015)

Zuschüsse 16,151 Mill. €

Personal

Schauspieler: 12 + Gäste, Sänger: 8 + Gäste, Chor: 26, Tänzer: 10

Orchester: 75, Ausstattung: 27,

Technik: 60, Verwaltung: 25

Gagen 1.850.- – 4.000.-  €

Besucher (2015) 105.655

Spielstätten: Großes Haus, Ateliertheater, Kleine Komödie Warnemünde, Halle 207 auf der Neptunwerft.

 

 

 

Premieren 2017/2018

Labiche Das Sparschwein

R Johanna Schall  13.10.2017

Schmitt Kleine Eheverbrechen

R Peter Dehler  7.10.2017

Philoktet  Koop. mit der Hochschule Rostock  30.9.2017

Rossini  Aschenputtel

R Anja Nicklisch  29.9.2017 Non(n)sense   23.9.2017

Vier Jahreszeiten  Tanztheater von Katja Taranu  3.11.2017

Lotz Einige Nachrichten an das All

R Christoph Bornmüller 18.11.17

Frau Holle   28.11.2017

Die Csárdásfürstin

R Stephan Brauer  1.12.2017

Kabale und Liebe

R Kay Wuschek  26.1.2018 – Koproduktion mit dem Theater an der Parkaue Berlin

Koslowski

Weltall Erde Mensch

R Jan Koslowski U 3.2.2018

Fame

R Stephan Brauer

CH Katja Taranu  2.3.2018

Kästner Die Schule der Diktatoren   17.3.2018

Der Freischütz

R Hans Joachim Frey  30.3.2018

Jenseits der blauen Grenze

R Angelika Zacek  U  7.4.2018

Sechs Tanzstunden in sechs Wochen

R Markus Wünsch  14.4.2018

Huckleberry Finn  10.6.2018

 

 

 

Compagnie de Comédie

Bühne 602

Warnowufer 55

18057  Rostock

Im Sommer Freilichttheater im Klostergarten zum Heiligen Kreuz

Tel. 0381 2036084

www.compagnie-de-comedie.de

Schauspiel, Kabarett

e.V.

Theaterleitung  Martina Witte

Etat ca. 450.000.-  €

Zuschüsse (2013/14) 218.000.-  €

Personal 9 + 8 Gäste

Gagen: 1500.- – 1.800.- €

Besucher (2013/14)  30.907

2017

Shakespeare / Kaempfe Hamlet

R Manfred Gorr

Ehnert Goethes sämtliche Werke…leicht gekürzt

Ehnert – die bürger & gorr

Küss langsam

Gurney

Love Letters

Michel

Trennung für Feiglinge

+ Kabarett-Gastspiele

+ Kabarettpreis „Der Rostocker Koggenzieher“

 

 

 

 

 

Schwerin

98.800 Einwohner

Mecklenburgisches Staats-theater gGmbH

Alter Garten 2

19055 Schwerin

Tel. 0385 53000

www.mecklenburgisches-staatstheater.de

Schauspiel, Musiktheater, Ballett, Niederdeutsches Theater (Fritz-Reuter-Bühne), Junges Staatstheater Parchim (s. Parchim)

Theaterleitung

Generalintendant und Geschäftsführer Lars Tietje

Operndirektor Toni Burkhardt

Schauspieldirektor Martin Nimz

GMD Daniel Huppert

Ballettdirektorin Jutta Ebnother

Direktor der Fritz-Reuter-Bühne Rolf Petersen

Intendant Junges Staatstheater Parchim Thomas Ott-Albrecht

Etat  25,5 Mill. €

Zuschüsse 20,0 Mill. € (nach der Fusion mit Parchim + 2 Mill. €)

Personal  339

Schauspieler: 23, Sänger: 11, Chor: 25, Ballett: 13, Orchester: 60, Techniker / Werkstätten: 117, Verwaltung: 26

Besucher (2016) 182.702

 

 

Premieren 2017/2018

Schwerin + Parchim

Meimberg Familie Braun

R Katja Mickan  16.9.2017

Stanišić Vor dem Fest

R Martin Nimz  U  22.9.2017

Kleist  Amphitryon

R Mareike Mikat  29.9.2017 Verdi Otello

ML  Daniel Huppert

R Katharina Thoma  13.10.2017 Höke / May

Kugelfisch Hawaii

R Adelheid Müther  17.10.2107

Who shot the Sheriff?  Ballett von Francesco Nappa  27.10.2017

Die Prinzessin auf der Erbse

R Thomas Ott-Albrecht 29.10.17

Köhler

Deine Helden – Meine Träume

R Tim Egloff   10.11.2017

Wolf  Nachdenken über Christa T. / Störfall

R Patrick Wengenroth U 11.11.17

Ronja Räubertochter

R Alice Buddeberg  22.11.2017

Früher lag immer Schnee…

R Katja Mickan  2.12.2017

Humperdinck Hänsel & Gretel

R Toni Burkhardt  7.4.2017

Böhmer / Lund

Der glückliche Prinz

R Nele Tippelmann  9.12.2017

Reza  Kunst

R Martin Nimz   16.12.2017

Rault Nochmal von vorn

R Alice Buddeberg  16.1.2018

Hebbel Die Nibelungen

R Jan Gehler   2.2.2018

 

 

Pigor

Die faulste Katze der Welt

R Nele Tippelmann   4.2.2018

Williams

Endstation Sehnsucht

R Martin Nimz  9.2.2018

Wildhorn / Bricusse

Jekyll & Hyde

R Kay Kuntze  16.2.2018

Die Schöpfung  Ballett von Jutta Ebnother   16.3.2018

Hub Nathans Kinder

R Frank Voigtmann   10.3.2018

Harald & Maude

R Adelheid Müther  24.3.2018

Whitby To Be or not to be

R Steffi Kühnert  13.4.2018

Sthers / Spillemaecker

Mama muss weg

R Katja Mickan  21.4.2018

Hindemith Neues vom Tage

R Toni Burkhardt  4.5.2018

Gavalda 35 Kilo Hoffnung

R Thilo Schlüßler  31.5.2018

Schlossfestspiele Schwerin 2018

Puccini Tosca

R Toni Burkhardt  22.6.2018

ML Daniel Huppert

Stoker Dracula

R Krzysztof Minkowski  29.6.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Niedersachsen

 

Das Land Niedersachsen fördert die drei Staatstheater (in Hanno-ver, Braunschweig und Oldenburg), sechs Landesbühnen bezie-hungsweise kommunale Theater (unter ihnen die drei Stadttheater

in Göttingen, Osnabrück und Lüneburg sowie das Schlosstheater Celle, das Theater für Niedersachsen mit Sitz in Hildesheim und die Landesbühne Niedersachsen Nord mit Sitz in Wilhelmshaven),

sowie das Göttinger Symphonieorchester.

Die Arbeit der drei Staatstheater wurde vom Land Niedersachsen 2013 mit 105,3 Millionen Euro und die der sechs Landesbühnen beziehungsweise kommunalen Theater mit 21,5 Millionen Euro ge-fördert. 2014 standen 111,8 Millionen Euro für die Staatstheater und 21,3 Millionen Euro für die Kommunaltheater und Landes-bühnen zur Verfügung. Die Kommunen beteiligen sich in Oldenburg zu 25% und in Braunschweig zu 34% an den Zuschüssen für die Staatstheater. Das Staatstheater Hannover wird zu 100% vom Land bezuschusst.

Die Gesamtförderung des Landes Niedersachsen für die Freien Theater beträgt im Jahr 2015 rund zwei Millionen Euro.

2007 wurde die Landesbühne Hannover mit dem Stadttheater Hil-desheim zum „Theater für Niedersachsen“ fusioniert – mit Sitz in Hildesheim. Das „TfN“ hat eine eigene Musical-Sparte. Das Thea-ter wird vom Land, von der Stadt und dem Landkreis Hildesheim und vom Zweckverband der ehemaligen Landesbühne unterstützt. Gespielt wird außer in Hannover und Hildesheim in über 50 Orten zwischen Alfeld und Wunstorf.

 

7,83 Millionen Einwohner

 

 


 

 

 

 

Braunschweig

248.500 Einwohner

Staatstheater Braunschweig

38100 Braunschweig

Tel. 0531 1234567

www.staatstheater-braunschweig.de

Musiktheater, Tanz, Schauspiel,  Junges Theater – Landesbetrieb

Theaterleitung

Intendantin Dagmar Schlingmann

GMD Srba Dinić

Operndirektorin Isabel Ostermann

Schauspielleitung Claudia Lowin, Christoph Diem

Leiter Tanztheater + Chefchoreograf Gregor Zöllig

Leiter Junges StaatsTheater

Jörg Wesemüller

Etat 36.408.000.- € (2014/15)

Zuschüsse 30.076.000.- €

Personal 485

Schauspieler: 21 + 2 Gäste, Sänger: 10 + 39 Gäste, Chor: 38, Tänzer: 16 + 6 Gäste, Orchester: 85, Techniker/Werkstätten: 209, Verwaltung: 41, sonst. künstler. Personal 65

Mindestgage: 1850.- €

Besucher (2015/16) 215.000

 

Premieren 2017/2018

Verdi Don Carlo

ML Srba Dinić

R Andrea Moses  9.9.2017

Shaw Haus der gebrochenen Herzen

R Dagmar Schlingmann  16.9.17

Melville Moby Dick

R Tim Tonndorf   22.9.2017

 

Zapfe & Ensemble

Stella Incognita

R Nils Zapfe  U  23.9.2017

B-Boys Don’t Cry  Tanzstück von Besim Hoti  U  29.9.2017

Du Maurier / Diehm / Schröder Wenn die Gondeln Trauer tragen (Don’t look now)

R Christoph Diem  14.10.2017

Peer Gynt  Tanzstück von Gregor Zöllig   20.10.2017

Ronchetti Rivale

R Isabel Ostermann  29.10.2017 – Übernahme der Uraufführung von der Staatsoper Berlin

Leone / Gehre Spiel mir das Lied vom Tod (Amerika-Trilogie Teil 1)

R Klaus Gehre  U  3.11.2017 Humperdinck

Hänsel und Gretel

R Brigitte Fassbaender 4.11.2017

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivfüher

R Antje Thoms  12.11.2017

Ibsen Die Frau vom Meer

R Mario Holetzeck  17.11.2017 Nabokov Der Pol

R Christoph Diem  18.11.2017

Paquet Open House

R Christopher Haninger 24.11.17

Cage Europeras 1 & 2

R Isabel Ostermann  25.11.2017

Salvatori / Smith How to kill your mother. Proj. Elektra

R Till Kleine-Möller 26.11.2017

Sciarrino / Weill La porta della legge / Die sieben Todsünden

R Aniara Amos  12.1.2018

 

Staatstheater Braunschweig

Saidi Djihad

R Jörg Wesemüller  19.1.2018

Kaurismäki Le Havre

R Christoph Diem  U  20.1.2018 Was ihr wollt

R Dariusch Yazdkhasti 27.1.2018

Heimatabend  Tanzstück von Gregor Zöllig   16.2.2018

Mozart La Clemenza di Tito

R Jürgen Flimm  17.2.2018

Angsthase Pfeffernase Tanzstück von Dominika Willinek 3.3.  Köck paradies fluten

R Marcus Lobbes  15.3.2018

Strauss Elektra

R Adriana Altaras   16.3.2018

Aischylos Die Perser

R Christopher Haninger  17.3.18

Evers Gold

R Katharina Schmidt  7.4.2018

Seghers Transit

R Alice Buddeberg  7.4.2018

Poulenc / Janaček La voix humaine / Tagebuch eines Verschollenen

R Isabel Ostermann  11.4.2018

Handke Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstrasse

R Philipp Preuss  4.5.2018

Šagor Iason

R Jörg Wesemüller  U 18.5.2018

Schostakowitsch Moskau, Tscherjomuschki

R Neco Çelik 19.5.2018

Stockhausen Originale

R Tobias Mertke  21.6.2018

+ vieles mehr.

 

Komödie am Altstadtmarkt

Gördelingerstr. 7

38100 Braunschweig

Tel. 0531 1218680

www.komoedie-am-altstadtmarkt.de

Schauspiel, Musical, GmbH

Theaterleitung

Florian Battermann

Keine Subvention

Personal 9 + Gäste

Mindestgage: 2.200.- €

Besucher (2014/15) 57.055

 

Premieren 2017/2018

Drei Mann in einem Boot

R Jan Bodinus  28.8.2017

Honig im Kopf

R René Heinersdorff  12.10.17

Der Kleingarten-König

R Andreas Werth  9.11.2017

Aufguss

R René Heinersdorff  19.12.17

No Sex in the City

R Florian Battermann  23.1.2018

Die wollen nur spielen

R Axel Beyer  15.3.2018

Die toten Augen von London

R Oliver Geilhardt   4.5.2018

Machos auf Eis

R Oliver Geilhardt  19.7.2018

+ weitere Produktionen

 

 

 

 

 

 

 

 

Celle

68.500 Einwohner

Schlosstheater Celle

Schlossplatz 1, 29221 Celle

Tel. 05141 905080

www.schlosstheater-celle.de

e.V., Schauspiel

Intendant Andreas Döring

Etat 5.107.500 € (2014/15)

Zuschüsse 3.560.000 €

Personal 102

Schauspieler: 16 + 16 Gäste

Techniker: 39, Verwaltung: 7

Gagen  1.850.- – 3.115.- €

Besucher (2013/14) 65.188

 

Premieren 2017/2018

Cabaret

R Teresa Rotenberg  8.9.2017

Nathan der Weise

R Milena Fischer  22.9.2017

Biedermann und die Brandstifter

R Ralf Siebelt  3.11.2017

Die kleine Hexe

R Sonja E.Schroeder  16.11.2017

Sartre  Das Spiel ist aus

R Sebastian Sommer  24.11.2017

King  Foxfinder

R Caro Thum  12.1.2018

Kästner

Drei Männer im Schnee

R Andreas Döring  7.4.2017

R Hauptmann Die Ratten

R Catharina May  16.3.2018

Hub An der Arche um Acht

R Andreas Döring  8.4.2018

 

 

 

 

Tschechow

Der Kirschgarten

R Juliane Kann  13.4.2018

Im weissen Rössl

R Gregor Turecek   1.6.2018 –Sommertheater im Schlossinnenhof

 

Bad Gandersheim

9.700 Einwohner

Gandersheimer

Domfestspiele

Tel. 05382 73335

www.domfestspiele-gandersheim.de

Städtischer Betrieb gGmbH

Spielzeit Juni/August

Intendant Achim Lenz

Etat ca. 1.100.000.-  €

Zuschüsse 350.000.-  € (2014)

Besucher (2014) 47.193

 

Sommer 2017

Kabale und Liebe

R Achim Lenz

Comedian Harmonists 2

R Sandra Wissmann

Saturday Night Fever

R Marc Bollmeyer

Die kleine Hexe

R Sarah Speiser

Das Interview

R Achim Lenz

 

 

 

 

 

Göttingen

117.600 Einwohner

Deutsches Theater

in Göttingen

Theaterplatz 11

37073 Göttingen

Tel. 0551 49690

www.dt-goettingen.de

Schauspiel, GmbH

Intendant Erich Sidler

Etat (2015/16) 9,164 Mill. €

Zuschüsse 7,651 Mill. €

Personal 170

Schauspieler: 25 + Gäste

Techniker/Werkstätten: 70

Verwaltung: 7

Gagen: 1.950.-  – 4.600.- €

Besucher (2015/16) 100.566

 

Premieren 2017/2018

Orwell / Icke / Macmillan 1984

R Antje Thoms   19.8.2017

Kricheldorf Fräulein Agnes

R Erich Sidler  U  22.9.2017

Mouawad Himmel

R Brit Bartkowiak  23.9.2017

Setz Vereinte Nationen

R Matthias Kaschig  29.9.2017 Köck Paradies fluten

R Katharina Ramser  17.2.2018

Assous Glück

R Ruth Messing   8.10.2017

Brecht Herr Puntila und sein Knecht Matti

R Christoph Mehler  14.10.2017

Eggers / Sendak

Bei den wilden Kerlen

R Laura Linnenbaum   5.11.2017

 

 

 

Tempest Wasted

R Johannes Rieder  24.11.2017

Klimke America first

R Erich Sidler  U 2.12.2017

Jelinek Das Licht im Kasten

R Elias Perrig  16.12.2017

Hub Ein Känguru wie du

R Moritz Beichl  26.1.2018

Emilia Galotti

R Maik Priebe  27.1.2018

Hübner / Nemitz Willkommen

R Antje Thoms   10.3.2018

Lygre Schatten eines Jungen

R Ingo Berk  DE  6.4.2018

Sardou / Otteni Tosca

R Joachim Schloemer   14.4.2018

Die Nashörner

R Thomas Dannemann 28.4.2018 Das kalte Herz

R Daniel Foerster  25.5.2018

Sater / Sheik Spring Awakening

R Niklas Ritter  2.6.2018

+ Winnnetou und der halbe Abt

+ Malala – Mädchen mit Buch

+ Gespräch wegen der Kürbisse

+ 29 Wiederaufnahmen

 

 

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 

Junges Theater

Hospitalstr.6, 37073 Göttingen

Tel. 0551 495015

www.junges-theater.de

Neues Junges Theater Göttingen gGmbH

Theaterleitung

Intendant Nico Dietrich

GF Tobias Sosinka

Etat (2013/14) ca. 900.000.- €

Zuschüsse 657.000.- €

Personal  35

Schauspieler: 9 + Gäste

Besucher (2013/14) 23.597

Premieren 2017/2018

Urfaust

R Nico Dietrich  9.9.2017

Scholz Barbara. Gegen das Vergessen

R + ML Peter Christoph Scholz  U  21.10.2017

Vekemans Judas

R Sebastian Sommer  16.9.2017 – Koop. mit St.Johannis Göttingen

Der kleine Prinz

R Christine Hofer  15.10.2017

Satisfaction

R Tobias Sosinka  U 12.1.2018

Kmeta

Ursel (D) & Jacky (ENG) 21.1.

Stuckrad-Barre Panikherz

R Nico Dietrich  17.3.2018

Gö 68 ff.

R Peter Schanz  U  27.4.2018

+ weitere Produktionen

+ fünf Theaterclubs

 

 

 

Hannover

523.600 Einwohner

Die Landeshauptstadt Hannover gab 2015 rund 55 Millionen Euro für Kultur aus – bei einem Ge-samtetat von 1,85 Milliarden. Da-von erhalten Privattheater und freie Gruppen 803.400.- Euro. Für die KunstFestSpiele gibt es 1,3 Millionen und die Festivals Tanztheater International und Theaterformen werden mit 455.000.- Euro gefördert. Die Staatstheater werden zu 100% vom Land Niedersachen getragen, für die Sparte Junges Schauspiel schiesst die Stadt 51.500.- € zu.

Niedersächsische Staatsthea-ter Hannover GmbH

Staatsoper Hannover 

Opernplatz 1, Tel. 0511 999900

www.oper-hannover.de

Schauspiel Hannover

Prinzenstr.9, Tel. 0511 99992298

www.schauspielhannover.de

Theaterleitung

Opernintendanz Michael Klügl, ab 2019 Laura Berman

GMD Ivan Repušić

Ballettdirektor Jörg Mannes

Junge Oper Christopher Baumann

Schauspielintendanz  Lars-Ole Walburg, ab 2019 Sonja Anders

Junges Schauspiel Barbara Kantel

Etat (2013/14) 64,014 Mill. €

Zuschüsse 55,015 Mill. €

Personal  922, Sänger: 38, Tänzer: 30, Chor: 58, Orchester: 115, Schauspieler: 30

Besucher (2013/14) 409.431

Premieren 2017/2018

Oper

Henze Der junge Lord

ML Marc Rohde

R Bernd Mottl  2.9.2017

Bernstein West Side Story

R Mattias Davids  29.9.2017

Rossini Wilhelm Tell

ML Alessandro De Marchi  31.10.2017 – konzertant

Strauss  Salome

ML Ivan Repušić

R Ingo Kerkhof   18.11.2017

Mozart Die Zauberflöte

R Frank Hilbrich   13.1.2018 Verdi Aida

ML Ivan Repušić

R Kay Voges   14.4.2018

Poulenc

Dialogues des Carmélites

R Dietrich W.Hilsdorf  2.6.2018

Ballett

Daphnis – Lost Love  von Jörg Mannes  9.12.2017

Moving Lights von Nils Christe und Jörg Mannes    17.2.2018

Marilyn von Jörg Mannes  5.5.2018

Junge Oper

Nach Mozart Club Figaro

R Friedrike Karig  20.10.2017

McNeff / Kenny

Ein sanfter Riese

R Markus M.Tschubert  9.2.2018

Mayrhofer

Die drei Spinnerinnen

R Neil Barry Moss  U 6.4.2018

 

 

 

 

 

Schauspiel + Junges Schauspiel

Hader / Dorfer Indien

R Lars-Ole Walburg  11.8.2017

Nach Grillparzer u.a. Medea

R Tom Kühnel   31.8.2017

Schiller Kabale und Liebe

R Jan Friedrich  8.9.2017

v.Heede

Tod für eins achtzig Geld

R Nick Hartnagel  U  16.9.2017

– Koproduktion mit den Ruhrfestspielen

Winkler Hool

R Lars-Ole Walburg  23.9.2017 – Koproduktion mit den Ruhrfestspielen

Lucky  R Felix Landerer & Company   28.9.2017

Osborne Der Entertainer

R Martin Laberenz  21.10.2017

Macmillan / Donahoe

All das Schöne

R Paul Schwesig  22.10.2017

El Kurdi Home run

R Ulrike Willberg  U  28.10.2017

In 80 Tagen um die Welt

R Tilo Nest  11.11.2017

Akhtar Geächtet

R Sascha Hawemann   7.12.2017

London Ruf der Wildnis

R Clara Weyde  8.12.2017

Chaostage – Der Ausverkauf geht weiter

R Ulrike Günther  9.12.2017

Foer Extrem laut und unglaublich nah

R Mina Salehpour  20.1.2018

Mann Mephisto

R Milan Peschel  15.2.2018

 

 

Kling Quality Land

R Malte C.Lachmann  U 9.3.2018

Arnasson / Torfason Die Edda

R Thorleifur Örn Arnasson 15.3.

Ibsen Hedda Gabler

R Alexander Eisenach  4.5.2018

Andersson Acts of Goodness

R Brit Bartkowiak  13.5.2018

+ Sommerhoftheater

+ Eine Stadt will nach oben Theaterserie in zehn Folgen 17/18

R Lucia Bihler, Martin Laberenz u.a.

 

Theater an der Glocksee www.theater-an-der-glocksee.de  30169 Hannover, Tel. 1613936

Schauspiel, e.V.

Theaterleitung Lena Kußmann, Helga Lauenstein, Jonas Vietzke

Etat ca. 200.000.- €

Zuschuss 99.000.- €

Personal 19, Schauspieler: 14

Besucher (2013/14) 2.477

2017

Nach Kafka

Der Bau

oder die Gründung des »Fight Club Dachs«

R Milena Fischer

Ach, das Meer

von und mit Matthias Buss, Helga Lauenstein, Burkhard Niggemeier

ab November 2017

 

 

 

 

 

Neues Theater Hannover

Georgstr.54, 30159 Hannover

Tel. 0511 363001

www.neuestheater-hannover.de

Boulevardtheater, GmbH

Theaterleitung Christopher v.Berlepsch, Florian Battermann

Keine Zuschüsse

Personal 8

Schauspieler: nur Gäste

Besucher (2013/14) 41.228

 

Theaterwerkstatt Hannover

Lister Meile 4, 30161 Hannover

Tel. 0511 344104

www.theaterwerkstatthannover.de

Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater, gGmbH

Theaterleitung  Matthias Alber, Elke Cybulski, Sabine Trötschel

Etat ca. 120.000.- €

Zuschuss  87.000.- €

Personal  5

Schauspieler: 2 + 12 Gäste

Besucher (2013/14) 1.965

 

Commedia Futura

Theater in der Eisfabrik e.V.

www.commedia-futura.de

30171 Hannover

Multimediales Theater

Leitung

Peter & Wolfgang A. Piontek

Etat 230.000.- €

Zuschüsse ca. 180.000.- €

Personal  5 + 10

Besucher 6.000 p.a.

 

 

 

Hildesheim

99.300 Einwohner

Theater für Niedersachsen

Theaterstr.6, 31141 Hildesheim

Tel. 05121 16930

www.tfn-online.de

Musiktheater, Musical, Schau-spiel, Junges Theater, GmbH

Theaterleitung

Intendant Jörg Gade

GMD und Operndirektor

Florian Ziemen

Musicaldirektor Craig Simmons

Etat (2015) 16.316.100.- €

Zuschüsse 14.083.186.- €

Personal

Sänger: 10, Schauspieler: 12, Musicalcompany: 10, Chor: 18, Orchester: 30

Besucher (2013/14) 211.347 in 1.351 Vorstellungen

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Weill Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny

ML Florian Ziemen

R Hans Hollmann  23.9.2017

Telemann Orpheus

R Sigrid T’Hooft  2.12.2017

Donizetti Adelia

R Guillermo Amaya  10.3.2018 Frid Das Tagebuch der Anne Frank

R Thomas Barthol  28.3.2018

Die Blume von Hawaii

R Hans Walter Richter 5.5.2018

Musical

Goodall / Clark Love Story

R Jörg Gade  20.8.2017

 

Sheik / Sater

Spring Awakening

R Craig Simmons   7.10.2017

Sondheim Into the Woods

R Achim Falkenhausen 20.1.2018

Lund / Zaufke

Erwin Kannes – Trost der frauen (Letterland)

ML Andreas Unsicker  25.3.2018

Schauspiel

Beaton König der Herzen

R Dietrich Trapp  2.9.2017

Orwell / Icke / Macmillan 1984

R Reiner Müller  4.11.2017

Hauptmann Die Ratten

R Wolfgang Hofmann  17.2.2018

Nemitz / Hübner Phantom

R Alice Asper  7.4.2018

Nathan der Weise

R Bettina Rehm  26.5.2018

Junges Theater

Ende Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

R Christian Lugerth  16.11.2017 Dumas / Eppler Einer für alle

R Jörg Gade  5.4.2018

+ zwölf weitere Produktionen für Kinder und Jugendliche in Koproduktion mit tanz.Utan, Theaterweiter, Theater R.A.M., Theater Fata Morgana, Theater Persephone, Theater Priapia13, Theater Karo Acht, Theater Matz, Theater zwischen den Dörfern, vierhuff theaterproduktionen u.a.

 

 

 

 

 

 

Lüneburg

72.500 Einwohner

Theater Lüneburg GmbH

An den Reeperbahnen 3

21335 Lüneburg

Tel. 04131 7520

www.theater-lueneburg.de

Musiktheater, Schauspiel, Ballett

Theaterleitung

Intendant Hajo Fouquet

Chefdram. + stellv. Intendant Friedrich von Mansberg

Musikdirektor Thomas Dorsch

Ballettdirektor Olaf Schmidt

Ltd. Dramaturgin Schauspiel Hilke Bultmann

Leiterin Junge Bühne

Sabine Bahnsen

Etat (2013/2014)  8,020 Mill. €

Zuschüsse 5,964 Mill. €

Personal 

Schauspieler: 11 + 3 Gäste, Sän-ger: 5 + 9 Gäste, Tänzer: 10, Chor: 10, Orchester: 29, Technik / Werkstätten: 47, Verwaltung: 5

Gagen: 1.850.- – 3.500.- €

Besucher (2013/14) 93.643

Premieren 2017/2018

Andersson Der Schwächere

R Sabine Bahnsen   15.9.2017

Die Hochzeit des Figaro

ML Thomas Dorsch

R Michael Sturm  16.9.2017

Euripides Medea

R Thomas Ladwig  22.9.2017 Schneewittchen  Familienballett von Olaf Schmidt

Webber Joseph & the amazing technicolor Dreamcoat

R Friedrich v. Mansberg 21.10.17

 

Dresser Augusta

R Matthias Herrmann  27.10.2017

Delaporte / Patellière

Der Vorname

R Bettina Rehm  28.10.2017

Styne Sugar – Manche mögen‘s heiss

R Olaf Schmidt  11.11.2017

Maar Eine Woche voller Samstage

R Stefan Behrendt  24.11.2017 Herrndorf / Koall  Tschick

R Johan Heß  1.12.2017

Amadé  Tanzstück von Olaf Schmidt  20.1.2018

Rico, Oskar und die Tieferschatten

R Sabine Bahnsen  8.2.2018

The black Rider

R Gregor Müller  9.2.2018

Carmen

R Hajo Fouquet  3.3.2018

Die Entführung

R Friedrich v. Mansberg  7.4.18

Die Vermessung der Welt

R Martin Pfaff   23.3.2018

Acht Frauen – Musical

R Oliver Hennes  4.5.2018

Der zerbrochne Krug

R Harald Weiler   5.5.2018

Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel

R Jan Steinbach   12.5.2018

Kunst ver-rückt Tanz   von jungen Choreographen  2.4.2018

Sommernachtstraum Tanzstück von Olaf Schmidt 18.5.2018

Wiener Blut

R Hajo Fouquet   16.6.2018

 


Oldenburg

160.900 Einwohner

Oldenburgisches

Staatstheater

Theaterwall 28

26122 Oldenburg

Tel. 0441 22250

www.staatstheater.de

Oper, Schauspiel, Ballett, Junges Staatstheater, Niederdeutsches Schauspiel, Konzert

Landesbetrieb nach 26 LHO

Theaterleitung

Generalintendant

Christian Firmbach

GMD Hendrik Vestmann

Chefdramaturgin Oper + Leitung Opernstudio Valeska Stern

Oberspielleiter Schauspiel

Peter Hailer

Leitender Dramaturg Schauspiel Marc-Oliver Krampe

Ballettdirektor + Chefchoreograph Antoine Jully

Leitender Dramaturg Junges Staatstheater Matthias Grön

Leitende Dramaturgin Niederdeutsches Schauspiel

Sarit Streicher

Sparte 7: Gesine Geppert

Etat 26.839.000.-  € (2016)

Zuschüsse 23.306.000.- €

Personal  413

Sänger: 14 + Gäste, Schauspieler: 17 + Gäste, Tänzer: 10, Chor: 30, Orchester: 68, Techniker / Werkstätten: 147, Verwaltung / Hauspersonal: 50

Gagen von 1.850.- – 3.850.- €

Besucher (2013/14) 198.575

 

Premieren 2017/2018

Oper

Wagner Der Ring 2017-2020

Die Walküre

ML Hendrik Vestmann

R Paul Esterhazy  9.9.2017

Mozart Die Entführung aus dem Serail

ML Vito Cristófaro

R Kateryna Sokolova  14.10.2017

Jesus Christ Superstar

ML Jürgen Grimm

R Erik Petersen  29.10.2017 – ab 26.5.2018 im Uferpalast

Hasse Siroe

ML Wolfgang Katschner

R Jakob Peters-Messer  2.12.2017 – in Kooperation mit der Nederlandse Reisopera

Verdi Rigoletto

ML Vito Cristófaro

R Hinrich Horstkotte  10.2.2018

Statkowski Maria

ML Hendrik Vestmann

R Andrea Schwalbach  17.3.2018

Rossini La Cenerentola

ML Vito Cristófaro

R Axel Köhler   5.5.2018

Die Comedian Harmonists

R Felix Schrödinger 23.6.2018 im Uferpalast

Ballett

Drei Generationen von Alwin Nikolais / Antoine Jully / Lester René González  11.11.2017

ViolaConcert / Tam Tam / Der Tod und das Mädchen von Félix Blaska / Martin Schläpfer / Antoine Jully   27.1.2018

Die sieben letzten Worte von Antoine Jully / Raphael Hillebrand  7.4.2018

Scheherazade erzählt von Eleonora Fabrici  7.6.2018

Schauspiel

Erba Utøya

R Peter Hailer  DE  23.8.2017

Michael Kohlhaas

R Karsten Dahlem  7.9.2017

Tschechow Die Möwe

R Elina Finkel  25.11.2017

Voigt Dokusoap. 451

R Luise Voigt  U  23.2.2018

Akhtar Geächtet

R Peter Hailer  24.2.2018

Nathan der Weise

R Klaus Schumacher  25.2.2018

Horváth Zur schönen Aussicht

R Lucia Bihler  14.4.2018

Gerloff / Hennicke

Alice im Wunderland

R Robert Gerloff  U 19.5.2018 im Uferpalast

+ 10 Wiederaufnahmen

Junges Staatstheater

Rostand Cyrano

R Marc Becker   1.9.2017

Ende Der Wunschpunsch

R Krystyn Tuschhoff  12.11.2017

Neyrinck Der Bär…

R Sara Ostertag  U  18.11.2017

Kästner / Vierhuff

Emil und die Detektive

R Gero Vierhuff  3.12.2017

Berg

Mein ziemlich seltsamer Freund Walter

R Katharina Birch  28.4.2018

+ Niederdeutsches Schauspiel

+ Sparte 7

Theater Wrede +

Klävemannstr. 16

26122 Oldenburg

Tel. 0441 9572022

www.theaterwrede.de

Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater,  GbR

Theaterleitung Marga Koop, Winfried Wrede

Besucher ca. 4.200 p.a.

Stücke

Ives Venus im Pelz

Aron Meine tolle Scheidung

R Gudrun H.Lelek

Catkiller

Koproduktion mit dem Presentation House Theatre, Vancouver

Flausen – Young Artists in residence  in Kooperation mit FWT Köln, Theaterlabor Bielefeld, Theater im Ballsaal Bonn

+ Stücke für Kinder ab 2 Jahren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Osnabrück

166.100 Einwohner

Theater Osnabrück

Domhof 10/11

49074 Osnabrück

Tel. 0541 760000

www.theater-osnabrueck.de

Städtische Bühnen Osnabrück gGmbH

Theaterleitung

Intendant Ralf Waldschmidt

GMD Andreas Hotz

Leitender Schauspielregisseur

Dominique Schnizer

Leiter der Dance Company

Mauro de Candia

Etat 20,2 Mill. €

Zuschüsse 17,0 Mill. € (eine Million mehr als 2014/15)

Personal 282

Schauspieler: 16 + Gäste

Sänger: 10 + Gäste, Chor: 24

Orchester: 59, Tänzer: 10

Technik / Werkstätten: 88

Verwaltung: 25

Mindestgage: 1.850.- €

Besucher (2015/16) 174.605

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Barrett / Holleber / Mukai u.a. Das Haupt der Medusa

R Christine Cyris  U  1.9.2017

Rigoletto

R Adriana Altaras  30.9.2017

Die Zirkusprinzessin

R Sonja Trebes  25.11.2017

Traetta Antigona

R Floris Visser   20.1.2018

 

 

Curtis Chaplin

R Christian von Götz  10.3.2018

Mozart Apollo und Hyazint

R Jan F.Eggers  8.3.2018

Corbett Sanpaolo

R Alexander May  U  28.4.2018 Busoni Doktor Faust

R Andrea Schwalbach  16.6.2018

Schauspiel

Spieltriebe 7 mit neun zeitgenössischen Stücken  1.9.17

Schöne Bescherungen

R Dominique Schnizer 4.11.2017

Lausund Bandscheibenvorfall

R Ron Zimmering  16.12.2017 Soeiro / Schnizer / Peters

Medea – Dois mundos

R Dominique Schnizer 18.2.2018

Zeller Vater

R Tuğsal Moğul  7.4.2018

Eines langen Tages Reise in die Nacht

R Dominique Schnizer  8.4.2018

Mutter Courage und ihre Kinder

R Shirin Khodadadian  17.2.2018 Kane 4.48 Psychose

R Jan Friedrich  10.6.2018

+ vier Produktionen für Kinder und Jugendliche

Tanz

Encounter von Vasna Aguilar  1.9.2017

Home sweet Home +

Unter einem Himmel von Mauro de Candia 18.11.2017 + 3.2.2018

Die schöne Müllerin von Samir Calixto  21.4.2018

 

Bad Segeberg

15.700 Einwohner

Freilichttheater

Karl-May-Spiele

23795 Bad Segeberg

Tel. 04551 95210

www.karl-mayspiele.de

Sommerspielzeit Juni/August

GmbH

Leitung Stefan Tietgen, Norbert Schultze jr. (Regie)

Etat ca. 6,3 Mio. €

Besucher (2015) 366.393

2017  Old Surehand

 

Wilhelmshaven

75.500 Einwohner

Landesbühne

Niedersachsen Nord GmbH

Virchowstr.44

26382 Wilhelmshaven

Tel. 04421 940115

www.landesbuehne-nord.de

Schauspiel, Kinder- und Jugend-theater

Theaterleitung

Intendant Olaf Strieb

Oberspielleiter Sascha Bunge

Leiterin Junge Landesbühne Britta Hollmann

Etat (2015/16) 6,235 Mill. €

Zuschüsse  4,699 Mill. €

Personal  107

Schauspieler: 24 + 16 Gäste

Mindestgage 1.850.- €

Besucher (2015/16) 106.937

 

 

 

 

Premieren 2017/2018

Monthy Python Spamalot

R Marie H.Anschütz  2.9.2017

Keun / Bielfeldt / Golbeck

Das kunstseidene Mädchen

R Olaf Strieb    9.9.2017

Haidle Götterspeise

R Sascha Bunge  16.9.2017

Nathan der Weise

R Jochen Strauch   21.10.2017

Endstation Sehnsucht

R Uwe Cramer  18.11.2017

Der Menschenfeind

R Jan Steinbach   6.1.2018

Toller/Uhl

Feuer aus den Kesseln

R Michael Uhl  13.1.2018

Küspert Rechtes Denken

R Gregor Tureček   27.1.2018

Yvonne, Prinzessin von Burgund

R Olaf Strieb   3.3.2018

Die Ziege oder Wer ist Sylvia?

R Leonard Beck   24.3.2018

Dushe In einem dichten Birkenwald, Nebel

R Sascha Bunge   7.4.2018

Shaffer Amadeus

R Markus Röhling  21.4.2018

Junge Landesbühne

Tartar Feuer fangen

R Alexander Flache  26.8.2017

Zavrakis

Abrakadabro – oder so?

R Vasilios Zavrakis U 29.10.2017

Der gestiefelte Kater

R Joachim v.Burchard  5.11.2017

Craig Agent im Spiel

R Sascha Bunge  21.1.2018

 

 

Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen gibt es 18 kommunale Theater, vier Lan-destheater, sowie die zu 50% in Trägerschaft des Landes befindli-che Neue Schauspiel GmbH Düsseldorf (Düsseldorfer Schauspiel-haus), die Fördermittel des Landes erhalten. Dazu kommen die Zu-schüsse der Kommunen, die 2014 fast 75 % der Ausgaben schul-tern. Die Gemeinden und Gemeindeverbände sind die wichtigsten Kulturträger in NRW.

Weiter werden vom Land 36 freie Theater und Tanzgruppen institutionell gefördert, etwa 100 Theater- und Tanzprojekte werden teilweise mit Landesmitteln subventioniert. Damit hat NRW die größte Theaterdichte aller Bundesländer und zählt ca. 3,5 Millionen Besucher in ca. 10.000 Aufführungen.

Die Zuschüsse des Landes für Theater und Musik hatten 2014 eine Höhe von 87,3 Millionen €. Das sind nur ca. 25 % aller Zuschüsse, ca. 75 % werden von den Kommunen getragen. Das Land will sich in Zukunft stärker an der Finanzierung beteiligen und die Zuschüsse um bis zu 50% erhöhen.

Die RuhrTriennale wird von der Kultur Ruhr GmbH durchgeführt. Die Veranstaltungen der Triennale finden an industriekulturellen Orten des Landes, im Festspielhaus Recklinghausen und in den großen Opernhäusern und Theatern des Ruhrgebiets statt. Die Triennale wird vom Land mit über neun Millionen Euro subventioniert, dazu kommen Fördergelder von der Kulturstiftung des Bundes.

Die gesamten Kulturausgaben des Landes beliefen sich im Jahr 2014 auf rund 375 Millionen € (bei einem Gesamtetat des Landes von 72,7 Milliarden €).

 

17.840.000 Einwohner

Mehr Geld für kommunale Theater

  • Land erhöht Förderung kommunaler Theater um 30 Millionen Euro
  • Zwei Drittel als Basisförderung für alle Theater- und Orchesterbetriebe
  • 10 Millionen Euro werden per Wettbewerbsverfahren vergeben

Noch in diesem Jahr werden die Betriebskostenzuschüsse für die 18 kommunalen Theater- und Orchesterbetriebe in NRW um sechs Millionen Euro erhöht. Das erklärte Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen am Donnerstag (08.03.2018) im Kulturausschuss des Landtages. Darüber hinaus kündigte sie eine jährliche Steigerung in gleicher Höhe bis 2022 an. Damit wächst die Förderung des Landes für kommunale Bühnen im Laufe der Legislaturperiode von bisher 20 auf 50 Millionen Euro an.

Förderung künstlerischer Konzepte

Die zusätzlichen Gelder sollen über zwei verschiedene Kanäle verteilt werden: Zwei Drittel der Summe – insgesamt 20 Millionen Euro – gehen an alle Theater- und Orchesterbetriebe als Basisförderung. Die übrigen 10 Millionen Euro werden in einem Wettbewerbsverfahren für künstlerische Konzepte an einzelne Häuser vergeben. Das könnten zum Beispiel neue Aufführungsformate oder Programme zur Zeitgenössischen Musik sein, sagte die Ministerin bei der Präsentation heute in Düsseldorf.

Zu den Kandidaten für diese Förderung zählt die Akademie für Digitalität und Theater der Dortmunder Bühnen. Der deutschlandweit umworbene Intendant Kay Voges will sie als sechste Sparte des Hauses einrichten. Isabel Pfeiffer-Poensgen hatte erst im Februar eine große Konferenz dazu am geplanten Standort im Dortmunder Stadtteil Kley persönlich eröffnet.

Die Kulturministerin wiederholte im Kulturausschuss ihre Aussage, das zusätzliche Geld aus der Landeskasse dürfe nicht zu Einsparungen städtischer Zuschüsse führen. Dieser Gefahr will sie durch vertragliche Vereinbarungen mit jeder einzelnen Kommune vorbeugen.

Steigerung der Theaterförderung

CDU und FDP hatten in ihrem Koalitionsvertrag vom Juni 2017 vereinbart, den Kulturetat des Landes bis 2022 um gut 50 Prozent auf 300 Millionen Euro zu erhöhen. Kulturministerin Pfeiffer-Poensgen hat dafür ein Gesamtkonzept angekündigt, dessen Kernelement die heute bekannt gegebene Steigerung der Theaterförderung ist. Danach wären jetzt noch weitere rund 70 Millionen Euro an zusätzlichem Mitteln zu verteilen. Auf dem heute ebenfalls veröffentlichten Arbeitsplan der Regierung steht als nächstes die Neuordnung der Förderung für die Freie Szene und die Soziokultur im Land.

 

 

 

 

 

 

Aachen

245.800 Einwohner

Stadttheater und Musikdirektion Aachen

52064 Aachen

Tel. 0241 47841

www.theater-aachen.de

Musiktheater, Schauspiel

Kommunaler Eigenbetrieb

Theaterleitung

Generalintendant

Michael Schmitz-Aufterbeck

Stellv. des GI, Leitung Schauspiel

Inge Zeppenfeld

Komm. GMD Justus Thorau

Etat (2013/14) 25,161 Mill. €

Zuschüsse 19,874 Mill. €

Personal  329

Sänger: 8 + Gäste, Schauspieler: 17, Chor: 24, Orchester: 79, Technik / Werkstätten: 109, Verwaltung: 15

Besucher  (2013/14) 158.311

Premieren 2017/2018

Musiktheater

L’incoronazione di Poppea

R Jark Pataki  24.9.2017

Katja Kabanowa

R Tibor Torell  12.11.2017

La Traviata

R Ewa Teilmans  10.12.2017

Don Giovanni

R Joan A.Rechi  11.2.2018

Dialogues des Carmélites

R Ute Engelhardt  15.4.2018

Engels Are you there?

R Ludger Engels  U  10.6.2018

Das schlaue Füchslein

R Tamara Heimbrock  30.6.2018

 

 

Schauspiel

Macmillan Atmen

R Stefan Herrmann   21.9.2017

Steinhöfel / Loewe Rico, Oskar und die Tieferschatten

R Lilli-Hannah Hoepner 24.11.17

Alles wird gut   U  10.11.2017

R Dominik Breuer, Gunnar Seidel

Nachtstück

R Stefan Rogge  U 23.11.2017

Zeh Unterleuten  27.1.2018

Ambjørnsen, Hellstenius, Naess  Elling

R Sebastian Martin  26.1.2018

Massini Ich glaube an einen einzigen gott.hass

R Matthias Fuhrmeister 18.1.2018

Die Räuber

R Ewa Teilmans   24.3.2018

Die bitteren Tränen der Petra von Kant

R Martin Schulze  16.3.2018

Dié Android ergo sum

R Florian Hertweck U 22.3.2018

Wer hat Angst vorVirginia Woolf?

R Michael Helle  12.5.2018

Küspert Mensch Maschine

R Marion Schneider-Bast 18.5.18  Depryck Der Reservist

R Ulrike Günther  17.5.2018

 

Phosphor Theater  GbR

phosphor-theater@mail.de

Leitung Katja Kuhlmann, Raphael Fachner

Personal: 6

2017: Grumberg Entweder… oder R Raphael Fachner

 

 

Grenzlandtheater Aachen

Friedrich-Wilhelm-Platz 5/6

52062 Aachen

Tel. 0241 474610

www.grenzlandtheater.de

Schauspiel, Musical

StädteRegion Aachen GmbH

Intendant Uwe Brandt

Etat (2016) 2,568 Mill. €

Zuschüsse 963.600.- €

Einspielergebnis  über 60%

(ensuite-Spielbetrieb)

Personal  35 + 63 Gäste

Besucher (2016) 80.899

 

Premieren 2017/2018

Der talentierte Mr.Ripley

R Catharina Fillers  21.8.2017 Hübner / Nemitz Willkommen

R Ulrich Wiggers   28.9.2017 Fitzek Der Seelenbrecher

R Anja Junski   5.11.2017

Irma la Douce

R Ulrich Wiggers

ML Damian Omansen 15.12.2017

Enrico Paulette

R Uwe Brandt  30.1.2018

Cyrano de Bergerac

R Ulrich Wiggers   14.3.2018 Dangl Winterrose

25.4.2018

Bergman

Szenen einer Ehe

R Harald Demmer  2.6.2018

 

 

 

 

 

 

Bielefeld

336.350 Einwohner

Theater Bielefeld

Brunnenstr.3-9, 33602 Bielefeld

Tel. 0521 512502

www.theater-bielefeld.de

Musiktheater, Schauspiel, Tanz

Eigenbetriebsähnl. Einrichtung

Theaterleitung

Intendant + Schauspieldirektor Michael Heicks

GMD Alexander Kalajdzic

Operndirektorin

Sabine Schweitzer

Oberspielleiter Schauspiel

Christian Schlüter

Tanztheaterdirektor

Simone Sandroni

Etat 24,098 Mill. €  (2013/14)

Zuschüsse 19.494.000.- € (bis 2018 – 600.000.- €)

Personal  346

Schauspieler: 19 + Gäste, Sänger: 12 + Gäste, Tänzer: 10, Chor: 27, Orchester: 67, Technik / Werk-stätten: 100, Verwaltung: 25

Mindestgage: 1.850.- €

Besucher (2015/16) 243.000

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Lopez / Marx / Whitby

Avenue Q

ML William Ward Murta

R Christian Lugerth   10.9.2017

Massenet  Werther

ML Alexander Kalajdzic 2.12.17 v.Reznicek Benzin  13.1.2018

Wagner Rheingold  3.3.2018

 

Haydn Orlando Paladino

ML Alexander Kalajdzic

27.4.2018

Sheik / Sater

Spring Awakening

R Klaus Hemmerle  18.5.2018

Rihm Jakob Lenz   9.6.2018

Tanz

Romeo und Julia von Simone Sandroni   20.10.2017

Hautnah von Simone Sandroni   19.1.2018

Past Forward von Gerhard Bohner, Lali Ayguadé, Nikita Korotkow, Simone Sandroni 14.4.2018

+ Commmunity Dance Project

Schauspiel

Park Das Knurren der Milchstrasse

R Bonn Park   U  15.9.2017

Orwell  1984

R Christian Schlüter  16.9.2017

Kesselring Arsen und Spitzenhäubchen

R Henner Kallmeyer  22.9.2017

Vinterberg  Die Kommune

R Michael Heicks  10.11.2017 Grimm / Schöbel

Schneeweisschen und Rosenrot  11.11.2017

Aydemir Ellbogen   18.11.2017

Kästner Die Möglichkeit

U  24.11.2017

King  Chiffren  DE  20.1.2018

Turgenjew / Friel

Väter und Söhne  25.1.2018

v.Kleist Michael Kohlhaas

R Christian Schlüter  27.1.2018

 

 

Aischylos Die Orestie

R Michael Heicks  16.3.2018

Molière Der Menschenfeind

17.3.2018

Stephens Heisenberg  22.3.2018

Schulte Weisses Gold

R Michael Heicks  U  25.5.2018

Rausch Hecheln. Ein Trip ins Textile

R Mareike Mikat  U  18.5.2018

 

Trotz-Alledem-Theater

Feilenstr. 4

33602 Bielefeld

Tel. 0521 133991

www.trotz-alledem-theater.de

Kindertheater, Flottmann & Co.  GbR

Leitung

Volker Rott, Catharina Schütte

Stücke

u.a. Räuber Hotzenplotz,  Alice im Wunderland, Flottman & Co., Die Geschichte von Lena, Oh wie schön ist Panama

 

Komödie Bielefeld

Ritterstr.1

33602 Bielefeld

Tel.98872570

www.komoedie-bielefeld.de

Packhaustheater GmbH & Co.KG

Direktion Knut Schakinnis

(s. auch Komödie Kassel, Theaterschiff Bremen, Theaterschiff Lübeck)

2017 Landeier 40 aufwärts u.v.m.

 

Bochum

365.000 Einwohner

Schauspielhaus Bochum

Königsallee 15

44789 Bochum

Tel. 0234 33335501

www.schauspielhausbochum.de

Anstalt des öffentlichen Rechts

Schauspiel

Theaterleitung

Intendant Olaf Kröck (interim. 2017/2018), ab 2018 Johan Simons

Junges Schauspielhaus

Martina van Boxen bis 2018

Etat 21,76 Mio. € (2015)

Zuschüsse 18,45 Mio.  €

Personal  266

Schauspieler: 30 + Gäste

Gagen 1.850.- – 5.000.- €

Besucher (2015/16) rd. 200.000

 

Premieren 2017/2018

Volksverräter !! (nach Ibsen)

R Hermann Schmidt-Rahmer  21.9.2017 – Co. UdK Berlin

Naumann Wir müssen reden

R Anna Fries  U  22.9.2017

Schiller Maria Stuart

R Heike M.Goetze  23.9.2017 Kuhlmann Lindbergh

R Martina van Boxen  14.10.2017 Kara / Kindermann / Şipal

Istanbul – Sezen Aksu Lieder

ML Torsten Kindermann

R Selen Kara  20.10.2017

Kaurismäki  Der Mann ohne Vergangenheit

R Christian Brey  21.10.2017

 

 

Aischylos Die Orestie

R Lisa Nielebock  18.11.2017

Pünktchen und Anton

R Brigitte Dethier  19.11.2017

Karam The Humans. Eine amerikanische Familie

R Otto Kukla  9.12.2017

Schleef Gertrud

R Jakob Fedler  15.1.2018

Sartre

Geschlossene Gesellschaft

R Frederick Krieger  25.1.2018 Horváth Jugend ohne Gott

R Martina van Boxen  2.2.2018 Shakespeare

Ende gut, alles gut

R Robert Schuster  3.2.2018

Şamdereli Träum weiter

R Selen Kara  U  24.2.2018 v.Trier Melancholia

R Johanna Wehner  24.3.2018

Time to close your Eyes

ML Michael Eimann (SLIXS)

R Olaf Kröck  7.4.2018

Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken

R Fabian Gerhardt  27.4.2018 Samjatin Wir

R Christoph Kalkowski  U 5/2018

Nestroy

Freiheit in Krähwinkel

R Milan Peschel  26.5.2018

Peter Pan

R Martina van Boxen  6/2018 Western Dreams and Eastern Promises

R kainkollektiv  6/2018

+ weitere Produktionen

 

 

prinz regent theater  e.V.

Prinz-Regent-Str.50-60

44795 Bochum

Tel. 0234 771117

www.prinzregenttheater.de

Theaterleitung

Romy Schmidt bis 2018

Leitung Junge Prinz*essinnen Clara Nielebock

Zuschüsse 400.000.- €

100.000.- € vom Land sind „eingefroren“.

Personal 7

Schauspieler: 14 Gäste

Besucher (2016/17) 11.414

Premieren 2016/2017

Kleist / Weiß

Michael Kohlhaas

R Frank Weiß  16.9.2016

Zeh / Studlar Spieltrieb

R Clara Nielebock  22.10.2016

Kirkwood / Mitchell

Die Schöne und das Biest

R Romy Schmidt  24.11.2016

Jelinek

Kein Licht.

R Daniel Kunze  7.1.2017 – in Zusammenarbeit mit der Folkwang Universität der Künste

Fassbinder

Angst essen Seele auf

R Romy Schmidt  2/2017

Ridley Tender Napalm

R Frank Weiß  5/2017

Grubengold Don Quijote

R Holger Wagner – Langzeitprojekt mit Flüchtlingen  21.4.2017

 

 

 

 

 

 

 

RuhrTriennale s. S.180

 

Starlight Express Theater

Stadionring 24

44791 Bochum

Tel. 0234 506020

www.starlight-express.de

Mehr! Entertainment GmbH

Geschäftsführer Maik Klokow

Theaterleitung Meinolf Müller

Kreativ Team Bochum

Künstler. Leiter Steven Rosso

ML Phil Edwards

350 Mitarbeiter

Sänger/Tänzer: 48

Orchester: 17, Chor: 6

Techniker u.a.: 180

Besucher

Seit 1988 sahen mehr als 15 Millionen Besucher

Andrew Lloyd Webbers

Starlight Express.

2018: 30 Jahre Starlight Express Bochum

 


www.rottstr5-theater.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bonn

318.800 Einwohner

Kulturausgaben der Stadt Bonn 2015: 73,3 Millionen Euro. Ge-samtetat der Stadt 2015: 1,3 Mil-liarden Euro. Neben dem Theater der Stadt, das bis 2023 weitere 3,5 Millionen einsparen soll, wer-den neun Privattheater mit 964.000.- Euro und 20 Projekte mit 94.500.- Euro gefördert.

Theater Bonn

Am Boeselagerhof 1

53111 Bonn

Tel. 0228 778000

www.theater-bonn.de

Oper, Schauspiel – eigenbetriebs-ähnliche Einrichtung der Stadt.

Theaterleitung

Generalintendant

Bernhard Helmich

GMD Dirk Kaftan

Operndirektor

Andreas K.W.Meyer

Schauspieldirektion Nicola Bramkamp, ab 2018 Jens Groß

Etat 34,9 Mill. €  (2016)

Zuschuss 28,618 Mill. € (ohne Orchester), bis 2023 sollen weitere 3,5 Mill. gekürzt werden.

Personal

Sänger: 14 + Gäste, Schauspieler: 23 + Gäste, Chor: 38, Techniker: 108, Werkstätten: 76, Verwaltung: 41, Beethoven Orchester Bonn: 106 Musiker (Eigener Etat: 12,2 Mill., Zuschuss: 7,7 Mill. €)

Besucher (2014/15) 171.451

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Webber Sunset Boulevard

R Gil Mehmert   21.9.2017 – in Koop. mit dem Theater Dortmund

Schoeck Penthesilea

R Peter Konwitschny  15.10.2017 – Koprod. mit Linz

Carmen

R Carlos Wagner  5.11.2017

Reynolds Geisterritter

R Erik Petersen  3.12.2017 – in Kooperation mit der Deutschen Oper am Rhein und dem Theater Dortmund

Gianni Schicchi / Il Tabaro

R Mark D.Hirsch  1.1.2018

Way Verschwunden

R Theo Fransz   11.1.2018

Le nozze di Figaro

R Aron Stiehl    28.1.2018

Glass Echnaton

R Laura Scozzi  11.3.2018

v.Waltershausen

Oberst Chambert

R Roland Schwab  17.6.2018

Schauspiel

Bonnopoly – Das WCCB, die Stadt und ihr Ausverkauf

R Volker Lösch  U  9.9.2017

Don Quijote

RTuschy/Suske   10.9.2017

Die heilige Johanna der Schlachthöfe

R Laura Linnenbaum  22.9.2017

Schwab Die Präsidentinnen

R Robert Gerloff  6.10.2017

Die Physiker

R Simon Solberg   4.11.2017

 

Nach Zeh Unterleuten

R Jan Neumann  23.11.2017 Melle  Der letzte Bürger

R Alice Buddeberg  U  25.1.2018

Linder Supergutman

R Clara Weyde  U  27.1.2018

Sartre Die schmutzigen Hände

R Marco Štorman   22.2.2018

Jeder stirbt für sich allein

R Sandra Strunz  22.3.2018

Horváth Zur schönen Aussicht

R Sebastian Kreyer  20.4.2018

Jelinek Wut

R Sascha Havemann  17.5.2018 Kittstein

Schlafende Hunde

R Stefan Rogge  U  30.5.2018

+ Projekte zur Weltklimakonferenz, 200 Jahre Universität, Der amerikanische Traum

 

Euro Theater Central Bonn

Münsterplatz-Dreieck

Tel. 0228 637026

www.eurotheater.de

Schauspiel, e.V.

Leitung Ulrike Fischer

Etat ca. 320.000.- €

Zuschuss bis 2019: 144.000.- €

Personal 4 + 24 Gäste

Besucher (2013/14) 7.947

2017

Kleine Eheverbrechen

R Gabriele Gysi

Michael Kohlhaas

R Stefan Herrmann (Monica Bleibtreu Preis 2017)

+ weitere Produktionen.

 

Junges Theater Bonn

Hermannstr. 50  53225 Bonn

Tel. 0228 463672

www.jt-bonn.de

Schauspiel, Musical, e.V.

Intendant Moritz Seibert

Etat 1,5 Mill. €

Zuschüsse 180.000.- € + Stiftung + Telekom

Personal: Schauspieler: 9, Technik: 6, Verwaltung: 8

Mindestage 1.885.- €

Besucher (2016) 153.880

Im Repertoire:

Die Drei??? Fluch des Piraten

R Moritz Seibert

Boie Bestimmt wird alles gut

R Konstanze Kappenstein

Oh, wie schön ist Panama

R Anja Schöne

Die Brüder Löwenherz

Das Geheimnis von Green Lake und weitere Produktionen

 

Contra-Kreis-Theater GmbH

Am Hof 3 – 5, 53113 Bonn

Tel. 0228 632307

www.contra-kreis-theater.de

Direktion Katinka Hoffmann, Horst Johanning

Zuschuss (2013/14) 115.000.- €

Besucher (2013/14) 53.829

2017

Amadeus

Der Messias  R Lajos Wenzel

Fremde Verwandte

R Horst Johanning

+ weitere Produktionen

 

 

 

Kleines Theater

Bad Godesberg e.V.

Koblenzer Str.78

53177 Bonn-Bad Godesberg

Tel. 0228 362839

www.kleinestheater-badgodesberg.de

Direktor Walter Ullrich (seit 1958!) (s. auch Neuwied)

Etat ca. 800.000.- €

Zuschuss (2015/16) 123.350.- €

Besucher (2015/16) 32.760

 

Premieren 2017/2018

Die Jungfrau von Orleans

R Rolf Heiermann

Elisabeth – Kaiserin der Herzen

von und mit Chris Pichler

Don Camillo und Peppone

R Volker Lippmann

Opa ist die beste Oma

R Florian Battermann

Drei Männer im Schnee

R Jan Bodinus

Die Pfarrhauskomödie

R Rolf Heiermann

Bonjour Kathrin – Die Caterina Valente Show

R Walter Ullrich

und weitere Produktionen

 

 

 

 

 

 

Castrop-Rauxel

75.400 Einwohner

Westfälisches Landestheater

Europaplatz 10

44575 Castrop-Rauxel

Tel. 02305 97800

www.westfaelisches-landestheater.de , e.V.

Intendant Ralf Ebeling

Etat 4.326.000.- € (2014)

Zuschüsse 3.506.000.- €

Personal  69 + 43 Gäste

Schauspieler: 14 + 29 Gäste

Techniker / Werkstätten: 34, Verwaltung: 6

Gagen von 1.850.- bis 3.400.- €

Besucher (2013/14)  78.727

Premieren 2017/2018

McKee Elmar, der bunt karierte Elefant  12.10.2017

Reffert Ronny von Welt  27.11.2017 Safier Jesus liebt mich  16.12.2017Houellebecq Unterwerfung  10.2.2018Wnendt / Müller Kriegerin17.2.2018Wilhelm Tell  15.4.2018Schleinschock Mixtape – Die 80er  22.6.2018Lornsen / Möbius Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt  24.6.2018+ 26 Stücke im Repertoire

 

 

 

Detmold

78.000 Einwohner

Landestheater Detmold

Theaterplatz 1, 32756 Detmold

Tel. 05231 97460

www.landestheater-detmold.de

Musiktheater, Schauspiel, Ballett, Junges Theater

Landestheater Detmold GmbH Theaterleitung

Intendant Kay Metzger, ab 2018 Georg Heckel

GMD Erich Wächter

Schauspieldirektor Martin Pfaff

Ballettdirektor Richard Lowe

Etat  ca. 21 Mill. €

Zuschüsse 16,292 Mill. €

Personal  325

Schauspieler: 14, Sänger: 16, Chor: 19, Tänzer: 10, Orchester: 53, Techniker/Werkstätten: 120, Verwaltung: 13

Gagen von 1.850.- – 3.000.- €

Besucher  (2013/2014) 154.440

 

Premieren 2017/2018

Der fliegende Holländer  8.9.2017

Der Partylöwe   14.9.2017

Romeo und Julia   22.9.2017

Love is all you need  13.10.2017

Hänsel und Gretel  20.10.2017

Soul Kitchen   3.11.2017

Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken 10.11.2017

Dracula   1.12.2017

Das  Fest    19.1.2018

 

 

 

 

Asche   26.1.2018

Jahreszeiten 4  Ballett von Richard Lowe   23.4.2018

Powder her face   9.2.2018

Schneewittchen und die sieben Zwerge   2.3.2018

Dreier  14.3.2018

Durcheinandertal  16.3.2018

Tosca   14.4.2018

Odysseus   11.5.2018

Così fan tutte  1.6.2018

Baskerville  2.6.2018

Junges Theater

Die kleine Meerjungfrau

Der Junge mit dem Koffer Wild!

Die kleine Zauberflöte

+ sechs Theaterclubs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dinslaken

69.700 Einwohner

Burghofbühne Dinslaken

Landestheater im Kreis Wesel

Gerhard-Malina-Str. 108

46537 Dinslaken

Tel. 02064 41100

www.burghofbuehne-dinslaken.de

Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater, e.V.

Theaterleitung

Intendant Mirko Schombert

Etat ca. 1,5 Mill. €

Landessubventionen 742.300.- €

Mitgliedsbeiträge 318.310.- €

Personal 26 + 36 Gäste

Schauspieler: 4 + 19 Gäste

Technik: 10, Verwaltung: 5

Gagen von 1.850.- – 2.900.- €

Besucher (2016/17) 50.490

 

Premieren 2017/2018/2019

Der zerbrochne Krug

R Moritz Peters   1.9.2017

Webb / Johnson

Die Reifeprüfung

R Matthias Fontheim  3.11.2017

Kling Die Känguru-Chroniken

R Mirko Schombert   11.1.2018

Löhle  Kollaps

R Nadja Blank  9.3.2018

Mutter Courage und ihre Kinder  7.9.2018

Bunbury  31.10.2018

Froer Extrem laut und unglaublich nah  11.1.2019

Lauterbach Der Chinese  8.3.2019

 

 

Kinder- und Jugendtheater

Pigor Die zweite Prinzessin

R Anna Scherer    22.9.2017

El Kurdi

Jenny Hübner greift ein

R Nadja Blank  10.11.2017 Joubert / Guilbault

Unter W@sser

R Mirko Schombert  4.5.2018

Nordqvist / Berger / Flügge

Pettersson und Findus

R Anna Scherer    22.6.2018

Grossmann-Hensel Nachts. Warum Erwachsene so lange aufbleiben müssen  21.9.2018

Wegenast

Let’s play: Ein Spiel für Benny   9.11.2018

Vogel

Augen voller Wahnsinn 18.1.2019

Pumuckl zieht das grosse Los  11.5.2019

+ Gewinnerstück des Katrin-Türks-Preises  22.6.2019

+ 14 Wiederaufnahmen

+ Produktionen der Bürgerbühne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dortmund

600.000 Einwohner

Theater Dortmund

Kuhstr.12, 44137 Dortmund

Tel. 0231 5025547

www.theaterdo.de

Musiktheater, Ballett, Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater

Eigenbetrieb der Stadt

Theaterleitung

Geschäftsführende Direktorin

Bettina Pesch

Intendant der Oper

Jens Daniel Herzog, ab 2018 Heribert Germershausen

GMD Gabriel Feltz

Ballettdirektor Xin Peng Wang Intendant des Schauspiels

Kay Voges

Direktor des KJT Andreas Gruhn

Etat (2013/14) 44,474 Mill. €

Zuschüsse 36,111 Mill. €

Personal  503

12 Sänger + Gäste, 18 Schauspieler, 18 Tänzer, Chor: 43, Orchester: 89, Technik/Werk-stätten: 209, Verwaltung: 22

Mindestgage: 1.850.- €

Besucher (2013/14) 231.292

 

Premieren 2017/2018

Oper / Junge Oper

Strauss Arabella

ML Gabriel Feltz

R Jens Daniel Herzog  24.9.2017

Shaiman Hairspray

R + CH Melissa King 21.10.2017

Schreier Wunderland

R Ilaria Lanzino  22.10.2017

 

 

Eugen Onegin

R Tina Lanik   2.12.2017

Frau Luna

R Erik Petersen  13.1.2018

Nabucco

ML Motonori Kobayashi

R Jens Daniel Herzog  10.3.2018

Lange

Die Schneekönigin

R Johannes Schmid  8.4.2018 – Koproduktion mit Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg und Oper Bonn

Ludwig / Heymann

Linie 1

R Alexander Becker  21.4.2018 –  Ein Projekt des Opernclubs

Ballett

Alice  Ballett von Mauro Bigonzetti  10.2.2018

Rachmaninow / Tschaikowsky  Ballett von Xin Peng Wang  11.11.2017

Trans Europe Express Ballett von Demis Volpi u.a.  14.4.2018

Schauspiel

Daisey The Trump Card

R Marcus Lobbes  2.10.2017

Wiedereröffnung des Schauspielhauses nach der Sanierung:

Frisch / Bradbury

Biedermann / Fahrenheit 451

R Gordon Kämmerer  16.12.2017

Schwab Übergewicht, un-wichtig, Unform

R Johannes Lepper  17.12.2017

Tschechow Kirschgarten

R Sascha Hawemann  29.12.2017

 

 

 

Bernhard Theatermacher

R Kay Voges   30.12.2017

Mondtag/Kerlin  Das Internat

R Ersan Mondtag   9.2.2018

Nach Woolf  Orlando

R Laura N.Junghanns 11.2.2018

Decar Das Tierreich

R Sarah Jasinszczak  17.3.2018

Schulz Memory Alpha

R Ed. Hauswirth  6.4.2018

Schulz / Frank / Die Kassierer

Die Drei von der Punkstelle

R Andreas Beck  26.5.2018

+ Dortmunder Sprechchor

+ Delinale

+ Mundorgel Projekt

+ JackPott + vieles mehr.

Kinder- und Jugendtheater

Kafka Die Verwandlung

R Antje Siebers  22.9.2017

Pigor Ein König zu viel

R Peter Kirschke  29.9.2017

Perrault/Gruhn

Der gestiefelte Kater

R Andreas Gruhn  10.11.2017

Weißert Wertvoll oder Mensch, mach was aus Dir!

R Johanna Weißert  23.2.2018 Winkmann Fit for Future

R Christina Keilmann  12.1.2018

Lepper Der Fall

R Andreas Gruhn  13.4.2018

Integration, Baby! – Projekt mit Geflüchteten   25.5.2018

+ Jugendclubproduktionen

u.v.m.

 

 

 

Düsseldorf

612.100 Einwohner

Düsseldorfer Schauspielhaus

Gustaf Gründgens Platz 1

40211 Düsseldorf

Tel. 0211 369911

www.dhaus.de

Neue Schauspiel GmbH

Theaterleitung

Generalintendant Wilfried Schulz

Stellv. Robert Koall

Leiter Junges Schauspielhaus

Stefan Fischer-Fels

Leitung Bürgerbühne

Christof Seeger-Zurmühlen

Etat (2013/14) 27,195 Mill. €

Zuschüsse 23,538 Mill. €

Personal  287

Schauspieler: 37 + 9 Studierende Mozarteum, Technik / Werkstätten: 172, Verwaltung: 16

Besucher (2016/17) 193.800

Die Sanierung des Hauses dauert an. Die Wiedereröffnung ist nun für die Spielzeit 2018/19 geplant.

2020 Festival Theater der Welt in Düsseldorf.

Premieren 2017/2018

Jordan The Queen’s Men

R Peter Jordan  16.9.2017

Shakespeare Der Sturm

R Liesbeth Coltof  22.9.2017

Die Schneekönigin

R Kristo Šagor   12.11.2017

Nach Lessing Nathan (to go)

R Robert Lehniger  1 / 2018

Bowie / Walsh Lazarus

R Matthias Hartmann DE 2/2018

 

 

 

Dante / Schütz

Göttliche Komödie

R Johannes Schütz  2018

Aischylos Die Orestie

R Simon Solberg 14.9.2017

Die Dreigroschenoper

R Andreas Kriegenburg 11.11.17

Fabian oder Der Gang vor die Hunde  R Bernadette Sonnenbichler 14.10.2017

Stützen der Gesellschaft

R Tilmann Köhler   9.12.2017 Raine Konsens

R Lore Stefanek  DE  1/2018

Der Kaufmann von Venedig

R Roger Vontobel   2/2018

Camus Caligula

R Sebastian Baumgarten  3/2018

Molière Tartuffe

R Robert Gerloff   4/2018

Aydemir Ellbogen

R Jan Gehler  15.9.2017

Bergman Nach der Probe

R Bernhard Mikeska  20.10.2017

Hacke Die Tage, die ich mit Gott verbrachte

R Malte C.Lachmann  U 19.11.17

Hübner / Nemitz  Paradies

R Mina Salehpour  U  23.9.2017

Steinhöfel Die Mitte der Welt

R Robert Gerloff   17.11.2017

Caers Das geheime Haus

R Gregory Caers  U  2/2018

Laucke Die grösste Gemeinheit

R Christoph Seeger  U 4/2018

+ eine Inszenierung von Herbert Fritsch

+ weitere Produktionen

+ vier Prod. der Bürgerbühne

+ Gastpiele aus Berlin

Theater an der Kö GmbH

In den Schadow Arkaden

40212 Düsseldorf

Tel. 0211 322333

www.theateranderkoe.de

Direktion René Heinersdorff

Subvention keine

Personal 14 + 32 Gäste

Besucher (2013/14) 76.512

Premieren 2017/2018

The King’s Speech

R Claus Helmer  30.8.2017

Barylli Sommerabend

R Gabriel Barylli  11.10.2017 Gerhardt Ketten der Liebe

R René Heinersdorff  29.11.2017

Das Lächeln der Frauen

R Ralf Bauer  10.1.2018

Als ob es regnen würde

R Herbert Herrmann  28.2.2018

v.d.Lippe Die wollen nur spielen  R Axel Beyer 16.5.2018

 

Komödie Düsseldorf GmbH

Steinstr.23, 40210 Düsseldorf

Tel. 0211 30201037

www.komoedie-steinstrasse.de

Leitung  Katrin Schindler

Subvention keine

Personal 8 + 50 Gäste

Besucher (2013/14) 68.000

Premieren 2017/2018

Ein Traum von Hochzeit

R Rolf Berg  27.9.2017

Taxi, Taxi

R Peter Millowitsch  22.11.2017

Drei Männer im Schnee

R Fabian Goedecke  10.1.2018

+ weitere Produktionen

 

 

Tanzhaus NRW Düsseldorf

Erkrather Str. 30

Tel. 0211 172700

www.tanzhaus-nrw.de, e.V.

Intendantin Bettina Masuch

Koproduktionen mit bekannten Choreographen, 2017: Theaterpreis des Bundes mit 115.000.- €

 

Capitol Theater

Erkrather Str.30, 40233 Düsseldorf, Tel .0211 73440

www.mehr-entertainment.de

Mehr!Entertainment GmbH

400 Mitarbeiter, 6 Theater

Geschäftsführer Maik Klokow – auch Köln, Musical Dome, Bochum Starlight Express, Berlin Admiralspalast, Bremen Musical Theater, Hamburg Theater am Großmarkt

Besucher ca. 345.000

Wechselnde Shows

 

Theater der Klänge

www.theater-der-klaenge.de

0211 462746

Neues Musiktheater, e.V.

Leitung  Jacqueline Fischer, Jörg U.Lensing

Zuschuss ca. 100.000.- €

Personal 11

90.000 Besucher seit 1987

2017

Bauhaus Ballette

Suite intermedial

Kontraste Tanztheater

 

Düsseldorf/Duisburg

612.100  / 491.200 Einwohner

Deutsche Oper am Rhein

Heinrich Heine Allee 16a

40213 Düsseldorf

Tel. 0211 8925210

www.operamrhein.de

Theatergemeinschaft Düsseldorf-Duisburg gGmbH

Theaterleitung

Generalintendant

Christoph Meyer

Geschäftsführende Direktorin Alexandra Stampler-Brown

GMD Axel Kober

Ballettdirektor Remus Şucheanȧ

Künstler. Direktor + Chefchoreograf Martin Schläpfer

Operndirektor Stephen Harrison

Etat (2013/14) 44,607 Mill. €

Zuschüsse 36,120 Mill. € (ohne die beiden Orche­ster)

Personal  533 (o. Orch.), Sänger: 51 + Gäste, Chor: 61, Tänzer: 48, Technik / Werkstätten: 267, Verwaltung: 32

Orchester:

Düsseldorfer Symphoniker

Principal Conductor

Adam Fischer

Etat: 16,908 Mill. €, 130 Musiker.

Duisburger Philharmoniker

GMD Giordano Bellincampi

Etat: 9,879 Mill. €, 93 Musiker.

Besucher (2013/14)

Düsseldorf:  168.241

Duisburg: 69.957

 

 

 

Premieren 2017/2018

Berg Wozzeck

ML Axel Kober

R Stefan Herheim  20.10.2017

Donizetti Maria Stuarda

ML Lukas Beikircher

R Guy Joosten   15.12.2017

Strawinsky / Ravel Petruschka / L’Enfant et les Sortilèges

ML Marc Piollet

R Group 1927   9.3.2018

Knussen

Wo die wilden Kerle wohnen

R Philipp Westerbarkei  4.2.2018

Donizetti Don Pasquale

R Rolando Villazón  3.1.2018

Donizetti / Martinú Pygmalion / Ariadne

R Kinga Szilágyi / Volker Böhm 22.4.2018

Wagner Der Ring

Das Rheingold  23.6.2017  Walküre  20.1.2018

Siegfried  7.4.2018

Götterdämmerung  27.10.2019

ML Axel Kober

R Dietrich W.Hilsdorf

Ballett am Rhein

b.33  von George Balanchine / Martin Schläpfer / Adriana Hölszky / Hans van Manen   16.12.2017

b.34  von Martin Schläpfer / Marco Goecke / Kurt Jooss 2.2.2018

b.35  von Ohad Naharin  / Ben J.Riepe / Remus Şucheanȧ  27.4.2018

b.36 Schwanensee  von Martin Schläpfer  8.6.2018

 

Theater Duisburg

Duisburger Philharmoniker

Opernplatz  47051 Duisburg

Tel. 0203 283620

www.theater-duisburg.de

Das Theater der Stadt Duisburg steht der Deutschen Oper am

Rhein zur Verfügung. Außerdem

gibt es Schauspiel mit Eigenproduktionen, sowie das Theatertreffen der Duisburger Akzente.

Theaterleitung Karoline Hoell

Intendant Schauspiel

Michael Steindl

Etat (2013/14) 2,198 Mill. € (ohne Orchester), davon Schauspiel 591.000.- €

Betriebszuschuss 1,592 Mill. €

Personal 50

Duisburger Philharmoniker Chefdirigent Axel Kober

93 Musiker

Etat (2013/14) 9,879 Mill. €

Besucher (2013/14) 69.975

Premieren 2016/2017

Schauspiel Eigenproduktionen

Hall Kochen mit Elvis

R Michael Steindl

Zola Bestie Mensch

Michael Kohlhaas

R Sebastian Kautz – Koprod. mit Bühne Cipolla, bremer shakespeare company

Beckett Endspiel

R Kevin Barz

+ Produktionen des Spieltrieb Jugendclubs

 

 

 

Essen

589.100 Einwohner

Theater und Philharmonie Essen GmbH – TUP

Tel. 0201 81220

www.theater-essen.de

Aalto Musiktheater Essen

aalto ballett theater essen

Essener Philharmoniker

Opernplatz 10,  45128 Essen

Schauspiel Grillo-Theater

II.Hagen 2,  45127 Essen

Theaterleitung

GF Berger Bergmann

Intendant des Musiktheaters und der Philharmonie Hein Mulders

Künstler. Leiter Musiktheater

Joel Revelle

GMD Tomáš Netopil

Ballettintendant

Ben van Cauwenbergh

Schauspielintendant

Christian Tombeil

Etat (2013/14) 48,892 Mill. €

Zuschüsse 37,827 Mill. € o. Orch.

Personal  619

Schauspieler: 20 + Gäste, Sänger: 19 + Gäste, Ballett: 33, Chor: 57,

Verw.: 70, Techn. / Werkst.: 320 Orchester: 100 (Essener Philhar-moniker, eig. Etat: 7,858 Mill. €),

Besucher (2013/14) 333.269

 

Premieren 2017/2018

Aalto Musiktheater

Smetana Die verkaufte Braut

ML Tomáš Netopil

R Martin Kukučka / Lukáš Trpišovský   14.10.2017

 

 

Humperdinck

Hänsel und Gretel

R Marie-Helen Joël  5.11.2017

Verdi Il Trovatore

R Patrice Caurier, Moshe Leiser 2.12.2017

Marschner Hans Heiling

ML Frank Beermann

R Andreas Baesler   24.2.2018

Strauss Salome

ML Tomáš Netopil

R Mariame Clément  31.3.2018 Eine Nacht in Venedig

R Bruno Klimek  3.6.2018

Aalto Ballett Essen

Don Quichotte für Kinder von Ben van Cauwenbergh  14.9.2017

Schwanensee von Ben van Cauwenbergh  27.1.2018

Moving Colours von Armen Hakobyan & Denis Untila 28.4.18

Schauspiel Grillo-Theater

Der Besuch der alten Dame

R Thomas Krupa  29.9.2017

Pigor / Fritsch Ein Maulwurf auf dem Weg nach oben

R Christian Tombeil  U 11.11.17

Hübner / Nemitz  Willkommen

R Thomas Ladwig  1.12.2017

Twain / Marx u.a.

Der Prinz, der Bettelknabe und DAS KAPITAL

R Volker Lösch  U 17.2.2018

Visconti / Litscher

Der Fall der Götter

R Jan Neumann  21.4.2018

Unger / Freytag / Polscher

Proletenpassion

R Bernd Freytag und Mark Polscher  10.5.2018

 

Lang / sputnic Metropolis

R Nils Voges  23.2.2018

Hütter / Quack

Der Spalt

R Christiane Hütter und Sebastian Quack (Invisible Playground)

U 9.6. – 30.6.2018 im Stadtraum

Joubert / Guilbault

Unter W@sser

R Marieke Werner  30.9.2017

Heinrich Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt

R Tobias Dörner  3.2.2018

 

Theater im Rathaus

Porscheplatz 1  45127 Essen

Tel. 0201 2455524

www.theater-im-rathaus.de

Theaterprod. Thalia GmbH

GF René Heinersdorff (s. Düsseldorf)

Besucher (2013/14) 67.218

Produktionen des Euro-Studio Landgraf, der Komödie Düsseldorf u.a.

 

ColosseumTheater Essen

Altendorfer Str.1  45127 Essen

Tel. 0201 24020

Der Musicalbetrieb ist eingestellt.

Das Theater wird vermietet.

 

 

 

 

 

 

Theater Courage

Goethestr. 67

45130 Essen

Tel. 0201 791466

www.theatercourage.de

Ruhrgebietstheater e.V.

Musical, Schauspiel

Künstler. Ltg. Gabi Dauenhauer

Zuschuss (2013/14) 21.000.- €

Personal 4, Schauspieler: 15

Besucher (2013/14) 5.500

Über 60 Produktionen seit 1987.

29 Stücke im Repertoire.

2017: 30 Jahre Theater Courage

Dauenhauer Ziemlich beste Freundinnen

 

Theater Freudenhaus

im Grend Westfalenstr. 311

45276 Essen-Steele

Tel. 0201 8513230

www.theater-freudenhaus.de

e.V., Komödie

Künstler. Leitung Rainer Besel

Etat 230.000.- €

Zuschuss 65.000.- € (2013/14)

Personal 5 + 12 Gäste

Besucher (2013/14) 7.832

2017

Besel Fussball, Frauen, Ferde

R Thos Renneberg

+ acht weitere Ruhrpott-Stücke im Repertoire.

 

 

 

 

 

Gelsenkirchen

260.000 Einwohner

Musiktheater im Revier MiR

Kennedyplatz

45881 Gelsenkirchen

Tel. 0209 40970

www.musiktheater-im-revier.de

Musiktheater, Ballett – GmbH

Theaterleitung

Generalintendant Michael Schulz

GMD Rasmus Baumann

Ballettdirektorin Bridget Breiner

Etat 18,654 Mill. €

Zuschüsse 14,597 Mill. € (ohne Orchester)

Personal 277

Sänger: 16, Tänzer: 14 + Gäste, Chor: 26, Technik / Werkstätten: 106, Verwaltung: 18

Das Orchester Neue Philharmonie Westfalen e.V. mit 124 Musikern gehört nicht zum Theaterpersonal. Es wird zusätzlich mit 8,5 Mill. € bezuschusst.

Gagen 1.850.- – 6.500.- €

Besucher 120.000  p.a.

 

Premieren 2017/2018

Vier und Ihr – Ein musikalischer Wahlabend

R Carsten Kirchmeier  15.9.2017

Hindemith Mathis der Maler

R Michael Schulz  28.10.2017

Horwitz Reformhaus Lutter

R Dominique Horwitz  5.11.2017

Jesus Christ Superstar

ML Heribert Feckler  22.12.2017

Dialogues des Carmélites

R Ben Baur  27.1.2018

 

 

Der Vetter aus Dingsda

R Rahel Thiel  9.2.2018

Schostakowitsch

Moskau, Tscherjomuschki

R Dominique Horwitz  31.3.2018

L’elisir d‘amore

R Michael Schulz  5.5.2018

Nabucco

R Sonja Trebes  16.6.2018

Ballett im Revier

Old, New, Borrowed, Blue Ballettabend von Bridget Breiner, David Dawson, Jiří Kylián, Uwe Scholz  25.11.2017

Romeo und Julia  Ballett von Bridget Breiner  17.2.2018

Open Space  Ballett von Jeroen Verbruggen  28.4.2018

Jam Session IX  Ballettabend von jungen Choreografen   1.7.2018

 

RuhrTriennale

Kultur Ruhr GmbH

Gerard-Mortier-Platz 1

44793 Bochum

Tel. 0234 97483300

www.ruhrtriennale.de

Leitung Johan Simons (2017)

Stefanie Carp, Christoph Marthaler (2018 bis 2020)

Etat 14,5 Mill. €  (2014)

Zuschüsse 13 Mill. €

Besucher (2013) ca. 100.000

Erste Saison unter der künstlerischen Leitung von Stefanie Carp startet am 9. August

Die fundamentalen gesellschaftlichen Umbrüche und Aufbrüche unserer Gegenwart stehen im Fokus der ersten Ruhrtriennale unter der künstlerischen Leitung von Stefanie Carp. Die neue Intendantin der Jahre 2018 bis 2020 hat bei PACT Zollverein in Essen gemeinsam mit dem Artiste associé Christoph Marthaler das Programm der Spielzeit 2018 vorgestellt. 33 Produktionen und Projekte, davon 20 Eigen- und Koproduktionen, 16 Uraufführungen, Neuinszenierungen, Deutschlandpremieren und Installationen werden zwischen dem 9. August und 23. September in den ehemaligen Industriehallen des Ruhrgebietes und an weiteren Orten gezeigt. Zu den Höhepunkten der Eröffnungswoche gehören eine neue Kreation des südafrikanischen Regisseurs William Kentridge, die Einweihung einer Skulptur des amerikanischen Künstlers Olu Oguibe sowie die Uraufführung der Musiktheater-Kreation „Universe, Incomplete“, mit der Christoph Marthaler die komplette Bochumer Jahrhunderthalle bespielt.

Der Kartenvorverkauf für die Ruhrtriennale 2018 beginnt am Montag, 30. April, um 9 Uhr.

Stefanie Carp: „Noch nie haben wir so stark empfunden, dass sich innerhalb kurzer Zeit alle unsere Lebensumstände verändern werden. Wir befinden uns in einem Stadium der Zwischenzeit. Flüchtende, vertriebene und migrierende Menschen durchziehen die Kontinente, werden ausgegrenzt, durch ewige bürokratische Prozesse am Leben gehindert. Verteilungskriege von unvorstellbarer Grausamkeit zerstören ganze Gesellschaften und Kulturen. Spätestens jetzt haben alle begriffen, dass die Forderungen nach Beteiligung, Gleichheit und Freiheit keine Frage eines politischen Geschmacks sind, sondern eine Frage des zivilisierten Überlebens.“

Sinnbild für das Stadium der Zwischenzeit ist das neue Festivalzentrum der Ruhrtriennale: ein Flugzeug, das die Künstler- und Architektengruppe raumlaborberlin für den Vorplatz der Jahrhunderthalle Bochum entworfen hat. Ob die Maschine abgestürzt ist oder sich gerade in der Konstruktion befindet, lässt sich nicht eindeutig sagen. Fest steht aber, dass dieser spektakuläre Veranstaltungsraum mit dem Titel „Third Space“ während der nächsten drei Jahre unter Mitwirkung der Besucher*innen immer wieder neu zusammengesetzt und ausgebaut werden kann. „Die Zwischenzeit ist unsere Chance, die Veränderung aller sozialen und kulturellen Verhältnisse kreativ mitzugestalten, statt in Furcht und Abwehr zu verharren“, so Stefanie Carp.

Eröffnet wird die Ruhrtriennale 2018 am 9. August in der Kraftzentrale Duisburg mit der Produktion „The Head and the Load“ von William Kentridge. In der Kreation aus Musiktheater, Tanz und Bildender Kunst setzt sich der südafrikanische Regisseur mit der Rolle Afrikas im Ersten Weltkrieg auseinander: Zwischen 1914 und 1918 wurden mehr als zwei Millionen Menschen aus dem afrikanischen Kontinent von den Kolonialmächten gezwungen, für sie in den Krieg zu ziehen. Diesem kaum erforschten Kapitel afrikanischer und europäischer Geschichte widmet Kentridge seine installative und szenische Arbeit, die bei der Ruhrtriennale Deutschlandpremiere feiert.

Vor der Premiere von „The Head and the Load“ hält die indische Atomphysikerin und Aktivistin Vandana Shiva in der Gebläsehalle Duisburg die Eröffnungsrede zum diesjährigen Festival. Unter dem Titel „Earth Democracy Now“ spricht die Trägerin des Alternativen Nobelpreises über ihre Vision für die globale Gesellschaft des 21. Jahrhunderts.

Die zentrale Produktion von Christoph Marthaler als Artiste associé für die Ruhrtriennale 2018 ist die Musiktheater-Kreation „Universe, Incomplete“, die am 17. August in der Jahrhunderthalle Bochum uraufgeführt wird. Ausgehend von der unvollendet gebliebenen „Universe Symphony“ des amerikanischen Komponisten Charles Ives (1875 – 1954) entwickelt Marthaler als Regisseur gemeinsam mit Dirigent Titus Engel und Bühnenbildnerin Anna Viebrock einen szenisch-musikalischen Raum, in dem das Publikum eingeladen wird, aus einer entfernten Zukunft auf unser heutiges Leben zurückzublicken. Zum Ensemble dieses Klangereignisses gehören Tänzer*innen und Schauspieler*innen sowie rund 115 Musiker*innen, darunter das Orchester der Bochumer Symphoniker.
„Universe, Incomplete“ wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

Eine weitere Produktion aus dem Bereich des Musiktheaters ist Hans Werner Henzes „Das Floß der Medusa“. Das 1968 verfasste Oratorium ist eine Metapher für die Unterdrückung der Dritten Welt durch die Reichen und Mächtigen und scheint heute fast prophetisch. Der ungarische Film- und Musiktheaterregisseur Kornél Mundruczó wird das vor 50 Jahren unter Tumulten uraufgeführte Werk in der Bochumer Jahrhunderthalle als inszeniertes Konzert auf die Bühne bringen. Den musikalischen Rahmen kreiert der ausgewiesene Henze-Experte Steven Sloane, der die Bochumer Symphoniker gemeinsam mit Chorwerk Ruhr, der Zürcher Sing-Akademie und dem Knabenchor der Chorakademie Dortmund dirigiert.

***Zwischenzeit***MUSIK***Zwischenzeit***MUSIK***Zwischenzeit***MUSIK***

Das Stadium der Zwischenzeit wird auch in dem von Matthias Osterwold kuratierten Musikprogramm zur Ruhrtriennale 2018 reflektiert: Die Reihe „MaschinenHausMusik“ stellt in ihren audio-visuell geprägten Konzerten Musiker*innen in den Mittelpunkt, die ihre Wurzeln nicht nur primär in Europa haben, sondern auch in Regionen des östlichen Mittelmeerraumes, die teilweise Schauplatz schwerster politischer und gesellschaftlicher Verwerfungen sind. Zu den Gästen im Maschinenhaus Essen gehören: Hezarfen Ensemble, Mazen Kerbaj und Sharif Sehnaoui, Ensemble Garage und Electric Indigo, Hassan Khan und Tarek Atoui sowie das Monochrome Project.

Weitere musikalische Ereignisse des diesjährigen Festivals sind Konzerte der US-amerikanischen Musikerin und Künstlerin Laurie Anderson (Lichtburg Essen) sowie des Ensembles Modern, das der britischen Komponistin Rebecca Saunders ein Konzertporträt im Salzlager der Kokerei Zollverein Essen widmet. Der US-amerikanische Multiinstrumentalist Elliott Sharp verwirklicht zudem in der Turbinenhalle Bochum mit „Filiseti Mekidesi (In Search of Sanctuary)“ eine raumgreifende Zwischenform aus Oper und Installation, die eine Brücke zum visionären Fragment der „universalen Symphonie“ von Charles Ives schlägt.

Ebenfalls in der Turbinenhalle Bochum präsentiert die schottische Band Young Fathers ihr neues Album „Cocoa Sugar“. Das Trio wird weltweit für seinen experimentellen Ansatz zwischen Hip Hop, Punk, Dub, Gospel, Pop und Reggae gefeiert und erhielt bereits den renommierten Mercury Music Prize. Als Supporting-Act freut sich die Ruhrtriennale an diesem Abend auf die US-amerikanische Sängerin Sophia Kennedy, deren 2017 veröffentlichtes und nach ihr selbst benanntes Debutalbum Kritiker*innen und Publikum gleichermaßen begeisterte.

„Operngeschichte im Miniaturformat“ lautet der Untertitel des Projektes „Operndolmuş“, das die Komische Oper Berlin nach mehreren Stationen in der Bundeshauptstadt nun ins Ruhrgebiet bringt. In einem deutsch-türkischen Sammeltaxi machen sich fünf Musiker*innen auf den Weg zu Nachbarschaftshäusern, Stadtteilbüros und anderen Orten, um dort Werke aus und abseits der klassischen Opernwelt zu präsentieren. Die zentralen Themen der Arien, Duette und Instrumentalnummern sind Heimat, Fernweh und die Frage nach Zugehörigkeit.

***Zwischenzeit***CHOREOGRAFIE***Zwischenzeit***CHOREOGRAFIE***

Zu den Festivalgästen im Bereich Tanz gehört unter anderem der aus Burkina Faso stammende Choreograf Serge Aimé Coulibaly. Coulibaly ist bekannt für ein äußerst ausdrucksstarkes Tanztheater, das immer auch politisch motiviert ist. In „Kirina“, das seine Deutschlandpremiere in der Maschinenhalle Zweckel in Gladbeck feiert, setzt er sich mit der Migration innerhalb Afrikas auseinander und hinterfragt die kulturellen Transformationen durch diese Wanderungsbewegungen. Musikalisch wird seine Choreografie begleitet von der international gefeierten Musikerin Rokia Traoré aus Mali, die eine eigene Version der klassischen Mandinka-Musik kreiert hat.

Das Wort „Exodos“ steht im Neugriechischen sowohl für Flucht als auch für das Ausgehen ins Nacht- und Partyleben. Im Theater hingegen meint das Wort das Verlassen der Bühne, den Moment also, in dem die Maske des Spiels heruntergenommen wird. Zwischen diesen Bedeutungsebenen ist auch der gleichnamige Ruhrtriennale-Beitrag von Sasha Waltz angesiedelt. Dabei erleben die Zuschauer*innen in der Jahrhunderthalle Bochum eine Choreografie ohne Bühnenabgrenzung, in der sie Teil eines kollektiven Körpers werden können.

In ihrer neuen Tanz-Performance „Black Privilege“ setzt sich die in Kapstadt geborene Choreografin und Aktivistin Mamela Nyamza mit dem Erstarken von Rassismen in Südafrika auseinander. Im Mittelpunkt stehen dabei die Frauenfiguren des afrikanischen Unabhängigkeitskampfes, die auf der Bühne von PACT Zollverein in Essen bei einer Gerichtsverhandlung sowie einem Ritual verurteilt, aber auch gefeiert werden.

Ebenso schön wie grotesk ist die Performance „Jaguar“ der kapverdischen Choreografin Marlene Monteiro Freitas. Die kürzlich mit dem Silbernen Löwen der Biennale von Venedig ausgezeichnete Künstlerin entwickelt in ihrem Tanzprojekt bei PACT Zollverein zur Musik von Claudio Monteverdi, Arnold Schönberg, Igor Strawinsky und David Bowie eine Ästhetik, die sich zwischen Ekstase und Stummfilmkomik bewegt und eine unbändige Lust am Absurden offenbart.

***Zwischenzeit***SCHAUSPIEL***Zwischenzeit***SCHAUSPIEL***

Den Auftakt in der Sparte Schauspiel macht eine neue Produktion des in Damaskus geborenen Dramatikers Mohammad Al Attar und des ebenfalls aus Syrien stammenden Regisseurs Omar Abusaada. Ausgangspunkt von „The Factory“ ist die Geschichte der französischen Zementfabrik Lafarge in Syrien. In der Aufführung bei PACT Zollverein rekonstruieren die beiden Künstler die skrupellosen Machenschaften rund um die Produktionsanlage, in der trotz des Kriegsausbruches auf Druck der Geschäftspartner weiter gearbeitet werden musste.

Zu einer besonderen Art der Rezeption ist das Publikum bei der Uraufführung von „Diamante. Die Geschichte einer Free Private City“ in der Kraftzentrale Duisburg eingeladen. Für das sechsstündige Theaterereignis hat der argentinische Filmregisseur, Theatermacher und Schriftsteller Mariano Pensotti einen Teil der Privatstadt Diamante nachgebaut, die vor 100 Jahren von einem deutschen Industriellen mitten im argentinischen Dschungel errichtet wurde. Die Zuschauer*innen sind eingeladen, den Ort selbst zu erkunden und erleben dabei den schnellen Aufstieg und ebenso rasanten Zusammenbruch einer sozial-kapitalistischen Utopie.

Mit ihrer Mischung aus leidenschaftlichem Theater, konzeptueller Strenge und experimentellem Chaos ist die Off-off-off-Broadway-Gruppe Nature Theater of Oklahoma in den vergangenen Jahren zu einer der wichtigsten Kompagnien der USA geworden. In der Maschinenhalle Zweckel feiert das Stück „No President. A Story Ballet of Enlightment in Two Immortal Acts“ seine Weltpremiere. Die Kreation über zwei Sicherheitsfirmen, deren Angestellte ehemalige Schauspieler*innen und Balletttänzer*innen sind, bewegt sich zwischen Ballett, Stummfilm und Slapstick – stilecht begleitet durch die Musik des „Nussknackers“.

Das Schauspiel „Bekannte Gefühle, gemischte Gesichter“ war Christoph Marthalers Abschied von der Castorf-Ära an der Berliner Volksbühne. In dem von Anna Viebrock entworfenen Bühnenbild fragt das Stück mit vielen Liedern und wenigen Worten nach der Vergänglichkeit im Theater und dem Verhältnis von Kunst und Kunstbetrieb. Im Rahmen der Ruhrtriennale 2018 wird die gefeierte Inszenierung im Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen wieder auf die Bühne gebracht.

Ein musiktheatrales Experiment der besonderen Art erwartet das Publikum bei der Uraufführung der „Nordstadt Phantasien“ von und mit Schorsch Kamerun. Der Musiker und Theatermacher simuliert in seiner Kreation den rasanten Aufstieg eines Stadtgebietes vom Problemviertel zum Trendquartier. Besucher*innen erleben dieses Gedankenspiel als begehbares Filmset mitten in der Dortmunder Nordstadt – mit Live-Soundtrack, echten Anwohner*innen und gefakten Kulissen. Und wie es sich für einen angesagten Kiez gehört, endet jede Aufführung mit einem Konzert im hippen „Club Kohleausstieg“.

***Zwischenzeit***JUNGE TRIENNALE***Zwischenzeit***JUNGE TRIENNALE***

Unter dem Leitsatz „Wir haben keine Angst. Wir wollen alles“ steht das Stadtprojekt #nofear der Jungen Triennale. In den kommenden drei Jahren setzen sich dabei 40 Jugendliche aus dem Ruhrgebiet mit ihren Ängsten auseinander und legen dabei den Fokus jedes Jahr auf ein neues Thema. 2018 ist es Sexualität. Ihre Erkenntnisse aus Begegnungen, Gesprächen, Interviews und Diskussionen im Essener Stadtteil Katernberg präsentieren die Beteiligten nicht nur in einem eigenen Podcast, sondern auch in einer performativen Dokumentation auf der großen Bühne von PACT Zollverein.

Die Produktion „The Welcoming Party“ der internationalen Theatergruppe Theater-Rites macht die Themen Flucht, Abschied und Ankommen erfahrbar für Menschen ab acht Jahren. Bei einer Odyssee durch die Zechenwerkstatt Lohberg in Dinslaken erlebt das junge Publikum anhand konkreter Geschichten und realer Begegnungen, was es bedeutet, auf der Flucht zu sein und wie wichtig ein Ort ist, an dem sich jede*r sicher fühlen kann.

***Zwischenzeit***INSTALLATION***Zwischenzeit***INSTALLATION***

Zu den Bildenden Künstler*innen der Ruhrtriennale 2018 gehört der amerikanische Konzeptkünstler Olu Oguibe, der zuletzt bei der documenta 14 in Kassel durch einen sechs Meter hohen Obelisken für Aufsehen sorgte. Im Bochumer Westpark an der Jahrhunderthalle wird er unter dem Titel „Appeal to the Youths of All Nations“ eine Skulptur verwirklichen, die einen universellen Aufruf an die Jugend aller Länder darstellt. Für das textbasierte Werk verwendet Oguibe drei Sprachen: Deutsch und Englisch – als die am weitesten verbreiteten Sprachen in Europa – sowie Romani als Sprache, die eine große Minderheit repräsentiert und für eine der frühesten migrantischen Gruppen in Europa steht. Flankiert wird die Skulptur durch ein Recherche-Projekt, das Olu Oguibe mit Kindern und Jugendlichen zum Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet initiiert. Das Ergebnis der gemeinsamen Erkundungen wird als Foto-Ausstellung im Foyer der Jahrhunderthalle Bochum präsentiert.

Protest und Widerstand von Minderheiten sind das zentrale Thema der filmischen und installativen Arbeiten der französisch-marokkanischen Künstlerin Bouchra Khalili. In ihrer neuen Video-Installation „22 Hours“, die während der Ruhrtriennale im Museum Folkwang in Essen präsentiert wird, setzt sie sich mit dem französischen Autor Jean Genet und dessen Nähe zu revolutionären Bewegungen auseinander. Parallel dazu zeigt Khalili ihren documenta 14-Beitrag „The Tempest Society“, in dem der aktuelle Zustand Europas aus verschiedenen Perspektiven reflektiert wird.

In der ehemaligen Kirche St. Barbara in Duisburg-Rheinhausen verwirklicht die Berliner Künstlerin Peggy Buth ihre Video-Installation „Vom Nutzen der Angst – The Politics of Selection“. Der Beitrag der Urbanen Künste Ruhr zur Ruhrtriennale 2018 untersucht geschichtliche Zusammenhänge und Verflechtungen, die wesentlich durch die Unternehmenskultur der Friedrich Krupp AG begründet sind und die in unterschiedlichsten Formen die sozialen Verhältnisse im Ruhrgebiet geprägt haben.

***Zwischenzeit***FORUM***Zwischenzeit***DIALOG***Zwischenzeit***FORUM***

Zu den weiteren zentralen Programmpunkten der diesjährigen Ruhrtriennale gehört das renommierte Campusprogramm, das mittlerweile weltweit zu den größten seiner Art zählt und Begegnungen zwischen etablierten Künstler*innen und kreativem Nachwuchs schafft. Zum Internationalen Festivalcampus werden 180 Studierende aus 15 internationalen und regionalen Kunst- und Theaterhochschulen eingeladen, um sich bei Workshops und Seminaren mit den Produktionen des Festivals auseinanderzusetzen.

Ebenfalls an den künstlerischen Nachwuchs wendet sich die Cuban-European Youth Academy, die 2014 auf Initiative des Dirigenten Thomas Hengelbrock und der Akademie Balthasar Neumann gegründet wurde und den Austausch zwischen jungen europäischen und kubanischen Musiker*innen fördert. Im Rahmen der Ruhrtriennale 2018 wird die Akademie mit rund 80 Musikstudierenden veranstaltet und feiert ihren Abschluss mit einem Konzert in der Grand Hall Zollverein in Essen. Unter dem Titel „Aufbruch“ präsentieren die teilnehmenden Musiker*innen die Aufführung eines neuen Werkes der 1983 in Havanna geborenen Komponistin Jenny Peña Campo und die Uraufführung eines zeitgenössischen Marien-Oratoriums des vielfach ausgezeichneten deutschen Komponisten und Dirigenten Jan Müller-Wieland.

Wie können wir wieder Kontrolle über die Zukunft gewinnen? Das ist die Leitfrage von „Training für die Zukunft. Ein Preenactment“ in der Turbinenhalle Bochum. Das Symposium mit kleineren Trainings, Vorträgen und Diskussionen gibt einen Ausblick auf ein weit größer angelegtes Projekt für die Ruhrtriennale 2019, wenn in einer Landschaft verschiedener historischer Formen und nie realisierter Architekturen futuristische Szenarien eingeübt werden.

Ihren Abschluss feiert die Ruhrtriennale 2018 mit einem äußerst ungewöhnlichen Werk – dem „Chorbuch“ von Mauricio Kagel (1931 – 2008). Der argentinisch-deutsche Komponist überlässt es dabei dem aufführenden Chor, welche der insgesamt 53 zusammengestellten Choräle in welcher Abfolge oder Wiederholung und in welcher Kombination mit Werken anderer Komponisten gesungen werden. Zudem enthält die Partitur zahlreiche Besonderheiten – etwa die Aufforderung an die Sänger*innen zu schreien oder den Einsatz von Megaphonen. Das Chorwerk Ruhr und sein Künstlerischer Leiter Florian Helgath nehmen diese musikalische Herausforderung in einer Besetzung von 26 Sänger*innen im Salzlager der Kokerei Zollverein in Essen an.

10.8. – 30.9.2017

Über 40 Produktionen Musikthea-ter, Schauspiel, Musik, Tanz und Installationen in Industriehallen:

Pelléas et Mélisande

ML Sylvain Cambreling

R Krzystof Warlikowski

 

Manoury / Jelinek

Kein Licht

R Nicolas Stemann

Cosmopolis

R Johan Simons

Hunger. Trilogie meiner Familie 3  R Luk Perceval

Kleine Seelen

R Ivo van Hove

Three Stages

CH Richard Siegal

Bach. Cellosuiten

CH Anne Teresa de Keersmaeker

+ Musik

+ Installationen u.v.m.

 

Gütersloh

100.000 Einwohner

Theater Gütersloh

Barkeystraße 15 33330 Gütersloh

Tel. 05241 864 244

Kultur Räume Gütersloh
Betriebszweig Theater

www.theater-gt.de

Künstlerische Leitung

Christian Schäfer, Karin Sporer

Etat 3.906.000 €

Zuschüsse 2.708.000 €

Personal 14

Besucher (2015/16) 63.500

Eigenproduktionen, Gastspiele, Theaterworkshops, Spielclubs.

2017 Rammstedt Raushauen

R Christian Schäfer 8.9.2017

Schäfer / Vahle Dornröschen

R Valentin Stroh 12.11.2017 – Koproduktion mit Detmold

+ über 100 Gastspiele aus aller Welt.

Hagen

194.100 Einwohner

Theater Hagen gGmbH

Elberfelder Str.65, 58095 Hagen

Tel. 02331 2073210

www.theaterhagen.de

Musiktheater, Ballett, Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater Lutz

Theaterleitung

Intendant Francis Hüsers

GMD Joseph L.Trafton

Ballettdirektor Alfonso Palencia

Leiterin Lutz Anja Schöne

Etat 18 Mill. €

Zuschüsse 14,48 Mill. € (ab 2018 nur noch 13,5 Millionen Euro)

Personal  265

Sänger: 9 + Gäste, Schauspieler: nur Gäste, Chor: 22, Tänzer: 12

Philharmonisches Orchester Hagen: 57, Techniker / Werkstätten: 82, Verwaltung: 14

Mindestgage 1.900.- €

Besucher (2015/16) 178.389

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Miranda In den Heights von New York

R Sascha Wienhausen 16.9.2017

Tosca

R Roman Hovenbitzer 28.10.2017

Dancing Souls  Ballettabend von Alejandro Cerrudo, Marguerite Donlon, Alfonso Palencia 13.1.2018

Kampe Kannst Du pfeifen, Johanna

R Corinna Jarosch  5.11.2017

 

Grube / Reukauf

König Drosselbart

Jan F.Eggers  12.11.2017

Frau Luna

R Holger Potocki 2.12.2017

Ritter Roland

R Dominik Wilgenbus  3.2.2018

Cinderella  Ballett von Alfonso Palencia  14.4.2018

Aida

ML Rodrigo Tomillo 3.3.2018

Das schlaue Füchslein

R Mascha Pörzgen 24.3.2018

Talbot  Everest

ML Joseph L.Trafton   5.5.2018

Kiss me, Kate

R Roland Hüve 16.6.2018

Schauspiel / Lutz

Pollack Wie im Himmel

R Thomas Weber-Schallauer 7.10.2017

Die Kuh Rosmarie

R Anja Schöne  30.9.2017

Faust

R Anja Schöne  15.11.2017

Der Junge mit dem Koffer

R Anja Schöne  20.1.2018

Bilder deiner grossen Liebe

R Anja Schöne  22.3.2018

Seniorenensemble  Salon Erika oder Helden altern nicht  26.5.2018

Schöne  Sternenstaub

R Anja Schöne  U  30.4.2018

 

 

 

 

 

 

Herne

154.000 Einwohner

Theater Kohlenpott

In den Flottmann-Hallen

Büro Bochum: 02325 940430

www.theaterkohlenpott.de

Kinder- und Jugendtheater, GbR

Leitung

Frank Hörner, Gabriele Kloke

Zuschuss 61.000.- €

Besucher (2013/14) 4.300

 

2017

Šagor  Patricks Trick

R Frank Hörner

Rinderknecht / Hörner

Mein Name ist Schaf

R Frank Hörner – Koproduktion mit Theater en gros Zürich

+ weitere sechs Stücke im Repertoire.

 

 

 

 

 


 

 

 

Köln

 

1.046.600 Einwohner

 

Die städtischen Bühnen Köln und das Gürzenich-Orchester Köln bekommen ihre Zuschüsse haupt­sächlich von der Stadt, das Land beteiligt sich lediglich mit ca. 3% an der Gesamtsubvention. Die Kulturausgaben Kölns betragen 2014 rund 159 Millionen Euro (2013: 151 Millionen) bei einem Gesamtetat von 3,86 Milliarden.

Die Bühnen der Stadt Köln bekommen 2014 im Interim 58,1 Mil-lionen Betriebskostenzuschuss, zusätzlich wird das Orchester mit 7,4 Millionen unterhalten.

Das Opernquartier am Offenbachplatz wird samt Schauspielhaus komplett saniert. Das sollte 253 Millionen Euro kosten. Die Wie-dereröffnung des Opern- und des Schauspielhauses war für 2015 vorgesehen, aber das klappte nicht. Der Umbau geht weiter und kostet mehr als das Doppelte (545 bis 570 Millionen). Wiederer-öffnung wahrscheinlich erst 2023.

Das unfertige neue Studiotheater für das Schauspiel wird als Aussenspielstätte am Offenbachplatz bespielt, aber das Depot im Carlswerk Mülheim ist weiter Hauptspielstätte.

Die Zuschüsse für die Freien Theater belaufen sich im Haushalts-jahr 2014 auf rund 1,9 Millionen Euro. Davon bekommen fünf freie Gruppen und sechs Spielstätten eine Konzeptionsförderung von 1,27 Millionen Euro. 62 Projekte des Kinder- und Erwach-senentheaters und Tanztheaters erhalten 621.000.- €.

Das Kinderkulturhaus Comedia ist 2009 mit mehreren Bühnen neu eröffnet worden. Eine Tanzhaushalle als Produktions- und Aufführungsstätte ist angemietet und steht der Kölner Tanzszene zur Verfügung.

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bühnen der Stadt Köln

Offenbachplatz, 50667 Köln

Tel. 0221 22120

www.buehnenkoeln.de

Oper, Schauspiel

Eigenbetriebsähnliche Einrichtung der Stadt Köln

Theaterleitung

GF Direktor Patrick Wasserbauer

Schauspielintendant

Stefan Bachmann

Ltd. Dramaturgin Beate Heine

Opernintendantin Birgit Meyer

GMD + Gürzenich-Kapellmeister François-Xavier Roth

Etat (2013/14) 62,713 Mill. €

Zuschuss  48,883 Mill. €

Personal  668 (ohne Orchester)

Schauspieler: 29 + 24 Gäste, Sänger: 14 + 43 Gäste, Chor: 63, Techniker/Werkstätten: 269, Verwaltung: 92, Gürzenich-Orchester: 130 Musiker (eigener Etat: 17,242 Mill. €)

Besucher (2013/14) 239.954

Mindestgage: 2.300.- €

Am Offenbachplatz wird vorr. bis 2022 weiter gebaut. Gespielt wird in Interimsspielstätten.

Premieren 2017/2018

Oper Köln im Staatenhaus

Tannhäuser

ML François-Xavier Roth

R Patrick Kinmonth  24.9.2017

La Traviata

R Benjamin Schad  15.10.2017

Rheingold für Kinder

R Brigitta Mühlbach  5.11.2017

Die Fledermaus

R Petra Luisa Meyer  26.11.2017

 

 

Oehring Kunst muss…

R Helmut Oehring & Stefanie Wördemann  U  9.12.2017

Carmina burana

R Andreas Grüter  23.12.2017

Der Kaiser von Atlantis

R Eike Ecker  24.2.2018

Manon

ML Claude Schnitzler

R Johannes Erath  4.3.2018

Gassmann Gli Uccellatori

R Jean Renshaw  18.3.2018

Mose in Egitto

R Anne de Beer  8.4.2018 – Koproduktion mit Bregenz

Zimmermann Die Soldaten

R Carlus Padrissa (La Fura dels Baus) 29.4.2018

+ weitere Produktionen

Schauspiel Köln

www.schauspiel.koeln.de

Peer Gynt

R Stefan Bachmann  22.9.2017

Bärfuss Frau Schmitz

R Rafael Sanchez  23.9.2017

Massini Occident Express

R Moritz Sostmann  7.10.2017

Romeo und Julia

R Pınar Karabulut  14.10.2017

Wilhelm Tell

R Stefan Bachmann  10.11.2017

Khemiri

Alles, was ich nicht erinnere

R Charlotte Sprenger  11.11.2017

Letts Eine Frau

R Lilja Rupprecht  24.11.2017

Amir  Heimwärts

R Stefan Bachmann   U 9.12.2017

 

 

 

Winkler / Calis Hool

R Nuran David Calis  15.12.2017

Beckett Endspiel

R Rafael Sanchez  12.1.2018 Hauptmann  Die Weber

R Armin Petras    2.2.2018

Siegal Ballets of Difference

R Richard Siegal  U  22.2.2018 – Koprod. mit Tanz Köln + Muffatwerk München

Import Export Kollektiv Hybridentitäten in einer Gesellschaft der Vielen

R Bassam Ghazi  10.3.2018

Büchner Woyzeck

R Therese Willstedt  23.3.2018

Subbotnik Wir sind die Affen eines kalten Gottes    5.5.2018

Don Quijote

R Simon Solberg  13.5.2018

Berg Wonderland Ave.

R Ersan Mondtag  U  8.6.2018

+ neue Stücke in der Außenspielstätte am Offenbachplatz in der Regie von Melanie Kretschmann, Moritz Sostmann u.a.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Theater am Dom

Glockengasse 11, 50667 Köln

Tel. 0221 2580155

www.theateramdom.de

Boulevardtheater, GmbH

Direktion Oliver Durek, René Heinersdorff  (s. auch Düsseldorf, Theater an der Kö + Essen, Theater im Rathaus)

Etat  ca. 2.000.000.-  €

Keine Subvention

Personal 17

Schauspieler: 30 (nur Gäste)

Techniker: 3

Besucher  (2013/14) 92.500

 

2017

Golden Girls

R Helmuth Fuschl

Der Vorname

R René Heinersdorff

Dinner für Spinner

R René Heinersdorff

Anderthalb Stunden zu spät

R Herbert Herrmann

Fremde Verwandte

R René Heinersdorff

 

Volkstheater Millowitsch

Aachener Strasse 5

50674 Köln

www.millowitsch.de

Keine Subvention

GmbH

Direktion Peter Millowitsch

Personal 6

Besucher ca. 45.000

Millowitsch Käsch in de Täsch

+ Gastspiele

 

Theater der Keller e.V.

Kleingedankstr. 6, 50677 Köln

Tel. 0221 272209912

www.theater-der-keller.de

Intendant Heinz Simon Keller

Etat ca. 400.000.-  €

Zuschüsse 205.000.-  €

Personal 6 + 25 Gäste

Besucher (2015) 18.058

Das Theater muss nach 44 Jahren am Ende der Spielzeit 2017/18 ausziehen. Eine neue Spielstätte in der Innenstadt ist geplant.

Premieren 2017/2018

Houellebecq Unterwerfung

R Heinz Simon Keller  8.9.2017

Azzedine Bilquiss

R Ulrike Janssen    21.9.2017

Katzelmacher

R Nils Daniel Finckh  12.10.2017 – Koproduktion mit der Schauspielschule der Keller

Naber / Weigl

Zeit der Kannibalen

R Heinz Simon Keller  17.11.17

Burgess Clockwork Orange

R Charlotte Sprenger  18.1.2018

Theater frei 2018 – eine monatliche Spezialserie zum Auszug des Theaters der Keller

+ sieben Wiederaufnahmen

 

 

 

 

 

 

 

 

Comedia Theater Köln

Vondelstr. 4-8, 50677 Köln

Tel. 0221 88877333

www.comedia-koeln.de

Kinder- und Jugendtheater

Comedia Colonia gGmbH

Leitung  GF Klaus Schweizer, künstler. Ltg. Jutta M. Staerk

Etat 2,1 Mill. €  (2015)

Zuschuss 641.500.- €

Personal 27 +

30 Schauspieler als Gäste,

Technik / Verwaltung 16

Besucher (2014/15) 96.235

 

Stücke 2017

Schober Play Galilei

R Catharina Fillers

Biedermann / Moser

Taksi to Istanbul

R Manuel Moser

Kästner / Staerk

Das doppelte Lottchen

R Frank Hörner

Moser / v.Severen Villa Utopia

R Manuel Moser

+ weitere Produktionen

+ Kabarett

+ Theaterwerkstatt

 

Bühne der Kulturen e.V.

Platenstr.32  50825 Köln

Tel. 0221 9559510

www.buehnederkulturen.de

Künstlerisch Leitung

Feramuz Sancar

Besucher ca. 10.000 p.a.

Spiel- und Produktionsstätte mit interkulturellem Programm.

 

Theater im Bauturm

Freies Schauspiel Köln e.V.

Aachener Str.24-26, 50674 Köln

Tel. 0221 9514431

www.theaterimbauturm.de

Theaterleitung

Laurenz Leky, Bernd Schlenkrich, René Michaelsen

Etat ca. 623.000.-  €

Zuschüsse ca. 250.000.-  €

Personal 9

Schauspieler auf GbR-Basis

Besucher (2015/16) 20.354

 

Premieren 2017/2018

Trude Herr oder Es ist besser, in der Sahara zu verdursten als in Köln zu sitzen und auf die Rente zu warten

R Sebastian Kreyer  30.9.2017

Don Quijote

R Kieran Joel  25.11.2017

Ipsiroglu  Mama Türkei

R Tim Hebborn  März 2018

Bulgakow Das hündische Herz

R Kathrin Mayr  Mai 2018

 

Musical Dome Köln

Goldgasse 1, 50668 Köln

Tel. 0221 5779210

www.musical-dome.de

MEHR! Entertainment GmbH > s. Düsseldorf

GF Maik Klokow

Musicals

MEHR! Entertainment Highlights

 

 

 

 

Horizont Theater e.V.

Thürmchenswall 25, 50668 Köln

Tel. 0221 131604

www.horizont-theater.de

Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater

Theaterleitung

Christos Nicopoulos

Etat ca. 350.000.-  €

Subvention ca. 28.000.-  €

Personal 7

Besucher (2013/14) 34.078

 

2017

Biedermann und die Brandstifter

R Christa Nachs

Benno und die frechen Früchte

R Astrid Rempel

+ weitere 28 Produktionen im Repertoire

 

Cocomico

Theater- & Medienproduktionsgesellschaft mbH

Weyerstr.34,  50676 Köln

Tel. 0221 9212360

www.cocomico.de

Kindermusicals auf Tour

Geschäftsführung Marcel Gödde & Karl-Heinz March

Gagen 2.500.- – 4.000.- €

Besucher ca. 400.000

Spielplan s. www.cocomico.de

 

 

 

 

 

 

Theater 1000 Hertz

Landmannstr. 5

50825 Köln

Tel. 0221 3554083

www.theater1000hertz.de

Leitung Christina Vayhinger

In der Kölner Orangerie Uraufführung Frühjahr 2018:

Der Kriegsherr

R Christina Vayhinger

 

Kammeroper Köln

Musiktheater e.V.

Spielstätte im Walzwerk Pulheim

Rommerskirchener Str. 21

50259 Pulheim (bei Köln)

Tel. 0221 243612

www.kammeroper-koeln.de

info@kammeroper-koeln.de

Theaterleitung Esther Schaarmann (Intendantin), Can Fischer (Stellv. Intendant), Inga Hilsberg (Chefdirigentin)

Etat ca. 1,5 Millionen Euro

Zuschüsse keine

Personal 12 + 80 Sänger, Schauspieler, Tänzer, Musiker a.G.

Gagen 1.800.- – 2.700.- €

Besucher (15/16) 15.611

Unsere nächste Premiere:

Für mich soll’s rote Rosen regnen — 09. März 2018

 

 

 

 

 

Krefeld/Mönchen-gladbach

222.500 / 256.800 Einwohner

Theater Krefeld und Mönchengladbach gGmbH

Theater Krefeld

Theaterplatz 3, 47798 Krefeld

Tel. 02151 8050

Theater Mönchengladbach

Odenkirchener Str.78

41236 Mönchengladbach

Tel. 02166 61510

www.theater-kr-mg.de

Musiktheater, Ballett, Schauspiel

Theaterleitung

Generalintendant Michael Grosse

Stellvertreter + Operndirektor Andreas Wendholz

GMD Mihkel Kütson

Schauspieldirektor

Matthias Gehrt

Ballettdirektor Robert North

Etat ca. 29 Mill. €

Zuschüsse ca. 25 Mill. €

Personal  503

Sänger: 23, Chor: 36, Musiker: 86, Schauspieler: 23, Tänzer: 18

Besucher (2013/14) 211.617

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Kálmán Die Faschingsfee

R Carsten Süss    23.9.2017

v.Rensburg Der seltsame Fall des Claus Grünberg

R Kobie v.Rensburg U 24.9.2017

Thomas Hamlet

R Helen Malkowsky  25.11.2017

 

 

Carrol / Sham Lend me a Tenor

R Ansgar Weigner  10.3.2018

Nabucco

R Roman Hovenbitzer  23.6.2018

Musiktheater aktuell  26.5.18

+ Opernstudio

+ fünf Wiederaufnahmen

Ballett

Für meine Tochter / Boléro   7.4.2018

Souveniers aus Ost und West  3.6.2018

+ drei Wiederaufnahmen

Ballettabende von Robert North

Schauspiel

Alhaggi Deine Liebe ist Feuer

R Rafad Al Zakout  DE 15.9.2017

Der zerbrochne Krug

R Hüseyin Michael Cirpici 16.9.2017

Oliveira / Juguero

Cavalo de Santo       

R Jessé Oliveira  U  6.10.2017

Sophokles Antigone

R Matthias Gehrt   24.11.2017

Vekemans Schwester von

R Sascha Mey  25.11.2017

Grossmann  / Gal

Aus der Zeit fallen

R Dedi Baron  2.2.2018

Du Prez / Idle

Monthy Pythons Spamalot

R Christine Hofer  3.2.2018

Haidle Für immer schön

R Christoph Roos  7.4.2018

Die Räuber

R Matthias Gehrt   28.4.2018

+ weitere Produktionen

+ zehn Wiederaufnahmen

 

Leverkusen

161.500 Einwohner

Junges Theater Leverkusen

Karlstr. 9a

51379 Leverkusen

Tel. 02171 949806

www.jungestheater.net

e.V., Kinder- und Jugendtheater

Künstlerischer Ausbildungsbetrieb mit eigenem festen Ensemble

Leitung

Petra Clemens, Claudia Sowa (s. Remscheid)

Personal: 8

Schauspieler: 10 – 12 Gäste

 

Stücke

Wüllenweber Net Boy

R Verena Sander

Zeh

Corpus delicti

R Petra Clemens

Soyfer

Der Weltuntergang

Weiss Marat / Sade

R Sebastian Martin

Kelly DNA

R Anne Schröder

Woyzeck

Mord in Queens Garden

Kabale und Liebe

R Claudia Sowa

Phantom der Oper

Sommernachtraum

Die Wanze – Gastspiel aus Remscheid

 

 

Moers

103.100 Einwohner

Schlosstheater gGmbH

Kastell 6, 47441 Moers

Tel. 02841 8834100

www.schlosstheater-moers.de

Schauspiel

Theaterleitung

Intendant Ulrich Greb

Etat (2013/14) 1,727 Mill.  €

Zuschüsse  1,483 Mill.  €

Personal 28

Schauspieler: 5 + Gäste

Besucher (2013/14) 10.925

Ensemblepreis bei den NRW-Theatertagen 2017.

 

2017/2018

Zaun

Wir sind Schmidt. Ein deutsches Sittengemälde

R Susanne Zaun  21.9.2017

Wachendorf

Sand und Asphalt. Geschichten von Flucht

R Barbara Wachendorf 30.10.2017

Ein Schaf fürs Leben

R Frank Hörner

Crowley

The Dead Inc.

R Ulrich Greb

Vekemans Judas

R Kathrin Leneke

+ weitere Produktionen

+ Junges STM

+ Westwind

 

 

Mülheim

167.100 Einwohner

Theater an der Ruhr gGmbH

Akazienallee 61

45478 Mülheim a.d.Ruhr

Tel. 0208 599010

www.theater-an-der-ruhr.de

Theaterleitung

Roberto Ciulli, Gralf-Edzard Habben, Helmut Schäfer, Sven Schlötcke

Etat ca. 3,2 Mio. €

Zuschüsse ca. 2,1 Mio. €

Personal 51

Gagen 1.850.- – 4.500.- €

Besucher (2013/14) 35.946

Premieren 2017/2018

Allen Tod

R Roberto Ciulli  15.9.2017

Kehlmann Heilig Abend

R Simone Thoma   22.9.2017

Mitchell Die Schöne + das Biest

R Albrecht Hirche   9.11.2017

Jarry / Jelinek König Ubu # am Königsweg

R Philipp Preuss  18.11.2017

Die Marquise von O.

R Esther Hattenbach  14.2.2018

+ eine weitere Produktion von Roberto Ciulli  2018

 

Mülheimer Theatertage

Kulturbetrieb Mülheim

Akazienallee 61

45478 Mülheim a.d.Ruhr

Tel. 0208 455 41 13

www.stuecke.de

Festivalleitung

Stephanie Steinberg

Münster

302.100 Einwohner

Städtische Bühnen Münster

Neubrückenstr.63, 48143 Münster

Tel. 0251 59090

www.theater-muenster.com

Musiktheater, Schauspiel, Tanz-theater, Junges Theater

Eigenbetriebsähnliche Einrichtung der Stadt Münster

Theaterleitung

Generalintendant Ulrich Peters

Operndirektorin Susanne Ablaß

GMD Golo Berg

Schauspieldirektor Frank Behnke

Leiter Tanztheater

Hans Henning Paar

Junges Theater Julia Dina Heße

Etat 19,65 Mio. €  (2015)

Zuschuss ca. 17 Mio. € (Tarifstei-gerungen werden von der Stadt übernommen, der Sachkostenzu-schuss pro Jahr um 1,5 % erhöht.)

Personal 316

Schauspieler: 18 + Gäste, Sänger: 12 + Gäste, Chor: 25, Tänzer: 12, Orchester: 68, Techniker / Werk-stätten / Verwaltung: 119

Besucher (2013/14) 138.680

 

Premieren 2017/2018

Je suis Fassbinder

R Max Claessen   15.9.2017

Die Katze auf dem heissen Blechdach

R Frank Behnke   16.9.2017

Die Leiden des jungen Werther

R Gregor Tureček  17.9.2017

 

 

Bach, immortalis Tanzstück von Hans Henning Paar  21.10.17

Verdi Don Carlo

R Ulrich Peters   7.10.2017

Rico, Oskar und die Tiefer…

R Angelika Schlaghecken 8.10.17

Der Kaufmann von Venedig

R Stefan Otteni   4.11.2017

König Drosselbart

R Ulrich Peters   12.11.2017 Vekemans Falsch!

R Frank Behnke  DE 30.11.2017

Hold on  Tanzabend von James Walton  23.2.2018

Frisch  Andorra

R Laura Linnenbaum  22.12.2017

Werno / Kuntz / Lill Everyman

R Johannes Reitmeier  13.1.2018

The Beatles Das weisse Album

R Michael Letmathe   9.2.2018

Eötvös Angels in America

R Carlos Wagner   24.2.2018

Orwell  1984

R Moritz Peters  9.3.2018

Home Town Stories

R Barbara Bily, Michael Let-mathe, Frank Behnke  24.3.2018

Spring Awakening

ML Thorsten Schmid   8.4.2018

Massenet Cendrillon

R Roman Hovenbitzer  14.4.2018 Pommerat Die Wiederver-einigung der beiden Koreas

R Anne Bader   28.4.2018

True Romance  Tanzabend von Hans Henning Paar  18.5.2018

Amphitryon

R Caroline Stolz   4.5.2018

+ weitere zehn Produktionen

+ 24 Wiederaufnahmen

Boulevard Münster

Königstr. 12 – 14

48143 Münster

Tel. 0251 54564

www.boulevard-muenster.de

GmbH

Direktion Angelika Ober

Keine Subvention

Personal 13

Schauspieler: 25 (nur Gäste)

Besucher (2013/14) 22.457

Premieren 2017/2018

Trennung für Feiglinge

R Angelika Ober  22.9.2017

Kein Zimmer frei

R Roland Heitz   9.12.2017

Frühstück bei Monsieur Henri

R Angelika Ober  17.3.2018

Den schickt der Himmel

R Angelika Ober  16.6.2018

+ Kabarettgastspiele

 

Theater im Pumpenhaus

Gartenstr.123, 48147 Münster

Tel. 0251 201380

www.pumpenhaus.de

gGmbH

Leitung Ludger Schnieder

Zuschuss (2013/14) 618.000.- €

Besucher (2013/14) 16.212

Ab 4.10.2017:

Projekt  Ulrike Meinhof

+ weitere Produktionen

+ Gastspiele.

 

 

 

 

 

 

Wolfgang Borchert Theater

Am Mittelhafen, 48155 Münster

Tel. 0251 399070

www.wolfgang-borchert-theater.de

Schauspiel, e.V.

Intendant Meinhard Zanger

Etat  1,75 Mill. € (2014)

Zuschüsse  670.000.- €

Personal 33

Schauspieler: 7 + 12 Gäste

Gagen von 1.850.- bis 2.500.- €

Besucher (2015/16) 39.000

 

Premieren 2017/2018

Die Schroffensteins – Eine Familienschlacht

Семейство Шроффенштейн

R Tanja Weidner  9.9.2017 – Koproduktion mit dem Drama Theater Rjasan / Russland – bilingual

Goos Der letzte Vorhang

R Meinhard Zanger 12.10.2017

Hübner / Nemitz Wunschkinder

R Kathrin Sievers  30.11.2017

Sobol Ghetto

R Meinhard Zanger 25.1.2018

Higgins Harold und Maude

R Kathrin Sievers  8.3.2018

Abuelaish

Ich werde nicht hassen

R Tanja Weidner  5.4.2018

Der Sturm

R Meinhard Zanger 16.6.2018 – open air im Hafenbecken

 

 

 

 

Neuss

152.600 Einwohner

Rheinisches Landestheater Neuss e.V.

Oberstr. 95

41460 Neuss

Tel. 02131 26990

www.rlt-neuss.de

Schauspiel

Theaterleitung

Intendantin Bettina Jahnke bis 30.7.2018, Interimsintendant 2018/19 Reinar Ortmann

Verwaltungsdir. Dirk Gondesen

Etat 6.210.000.-  €

Zuschüsse 5.320.000.-  €

Personal  99

Schauspieler: 17 + Gäste

Technik / Werkstätten: 40

Verwaltung: 3,5

Gagen 1.850.- – 3.350.-  €

Besucher (2016/17) ca. 93.000

Das Theater hat ein Schauspielhaus in der Innenstadt. 50 Abstecherorte.

 

Premieren 2017/2018

Das kalte Herz

R Bettina Jahnke  16.9.2017

Zwei Monster

R Grit Lukas  24.9.2017

Die Pysiker

R Reinar Ortmann  30.9.2017

Der Lebkuchenmann

R Christian Quitschke  6.11.2017 Rio Reiser – Wann, wenn nicht jetzt

R Sebastian Zarzutzki 11.11.2017

 

 

 

Komödie im Dunkeln

R Andreas Rehschuh  25.11.2017

Im Schlaraffenland

R Carolin Millner  13.1.2018

Die Jüdin von Toledo

R Moritz Peters  20.1.2018

Blutsbrüder

R Nicole Erbe   25.2.2018

Othello

R Marius Holletzeck  3.3.2018

= (ungefähr gleich)

R Nina de la Parra  17.3.2018

Floh im Ohr

R Michael Lippold  5.5.2018

 

Shakespeare Festival im Globe Neuss

Kulturamt Neuss

Oberstr. 17  41460 Neuss

Tel. 02131 904100

www.shakespeare-festival.de

Künstlerische Leitung

Harald Müller, Rainer Wertz

 

Sommer 2017 mit:

bremer shakespeare company, RLT, Mountview Production London, Companhia do CHapito Lisboa, Tang Shu-Wing Theatre Studio Hongkong, Neues Globe Potsdam, Shakespeare at the Tobacco Factory Bristol, The Watermill Theatre Newbury, Otto-Falckenbergschule

u.a.

 

 

 

Oberhausen

209.100 Einwohner

Theater Oberhausen

Will-Quadflieg-Platz 1

46045 Oberhausen

Tel. 0208 8578184

www.theater-oberhausen.de

Schauspiel, Kinder- und Jugend-theater

Eigenbetrieb der Stadt

Theaterleitung

Intendant Florian Fiedler mit Patricia Nickel-Dönicke, Dirk Laucke, Lucie Ortmann

Etat (2016/17) 10,238 Mill. €

Zuschüsse  9,49 Mill. €

Personal 122

Schauspieler: 17 + Gäste

Techniker / Werkstätten: 63, Verwaltung: 14

Gagen 1.850.- – 4.000.-  €

Besucher (2016/17) 64.100

 

Premieren 2017/2018

Salazar Die Schimmelmanns

R Florian Fiedler  U  22.9.2017

Carrère Amok

R Jan-Christoph Gockel  23.9.17

Antigone

R Babette Grube   6.10.2017

Männer, die denken

R Julia Mota Carvalho & Daniel Mathéus  U  10.11.2017

Henschel  Nachts

R Franziska Henschel U 17.11.17

Die Schneekönigin

R Serkan Salihoglu  25.11.2017

Laucke Die Freiheit in Abrede

R Dirk Laucke  U 1.12.2017

 

 

Ein Volksfeind

R Florian Fiedler  12.1.2018

Michaelis Dein Name

R Ania Michaelis   U  18.1.2018

Der futurologische Kongress

R Thomas Schweigen  2.2.2018 Seghers / Walburg

Das siebte Kreuz

R Lars-Ole Walburg  2.3.2018

100 Tage

R Babett Grube  U 16.3.2018

Pension Schöller

R Martin Laberenz  23.3.2018

Franke Das dritte Leben des Fritz Giga

R Christian Franke  U 20.4.2018

Technocandy  Toxic  von und mit Golschan Ahmad Haschemi, Banafshe Hourmazdi, Frederik Müller  U  4.5.2018

Laucke Nur die Harten

R Florian Fiedler   U  3.6.2018

Schuld und Sühne

R Bert Zander  8.6.2018

 

 

Stage Metronom Theater

Theater am CentrO

Stage Entertainment

46047 Oberhausen

Tel. 0208 88220

Stage Entertainment GmbH

(s. Hamburg)

www.stage-entertainment.de

2017

Disneys Tarzan

 

 

 

Paderborn

145.100 Einwohner

Theater Paderborn – Westfälische Kammerspiele

Neuer Platz 6, 33098 Paderborn

Tel. 05251 2881100

www.theater-paderborn.de

Schauspiel, GmbH

Intendantin

Katharina Kreuzhage

Etat 5,058 Mill. € (2016)

Zuschüsse 3,224 Mill. €

Personal  95, Künstler / Stab: 23, Technik/Werkstätten: 33, Verwaltung: 13

Gagen 1.850.- – 3.700.- €

Besucher (2013/14) 63.259

 

Premieren 2017/2018

Churchill In weiter Ferne

R Robert Teufel   9.9.2017

Das brandneue Testament

R Katharina Kreuzhage U 23.9.17

Eltern richtig erziehen

R Britta Schreiber  U  21.9.2017

Modern Jukebox

ML Sebastian Müller  29.9.2017

v.Düffel  Robin Hood

R Danielle Strahm  9.11.2017

Schwab Die Präsidentinnen

R Marie-Sophie Dudzic 18.11.17

Mutter Courage

R Malte Kreuzfeldt  25.11.2017

Die Blume von Hawaii

R Ingmar Otto  27.1.2018

Placey Gesunde Beziehungen

R Katharina Kreuzhage 17.3.2018

Akhtar Die unsichtbare Hand

R Judith Kuhnert  23.3.2018

 

 

Altmann / Kluck Das Scheiss-leben meines Vaters, meiner Mutter und meine eigene Scheissjugend

R Fanny Brunner  26.5.2018

Richard III.

R Martin Schulze  2.6.2018

Die drei von der Tankstelle

R Ingmar Otto  9.6.2018 – Freilichtaufführung

 

Recklinghausen

114.100 Einwohner

Ruhrfestspiele

Ruhrfestspielhaus

Otto Burrmeister Allee 1

45657 Recklinghausen

Tel. 02361 9180

www.ruhrfestspiele.de

GmbH, Gesellschafter:

Deutscher Gewerkschaftsbund,

Stadt Recklinghausen

1.Mai – 19.Juni 2018

Festspielleitung

Frank Hoffmann, ab 2018 Olaf Kröck

Etat ca. 6,7 Mio.  €

Zuschüsse (2014) 1,487 Mill. €

Besucher  (2014) 78.937

Schauspiel, Musiktheater, Tanz, Cirque Nouveau, Kabarett, Kindertheater, Fringe-Festival.

Ca. 300 Aufführungen mit ca. 100 Produktionen, darunter 19 Koproduktionen mit renommierten Theatern, die dort weiter gespielt werden.

 

 

Remscheid

108.900 Einwohner

Westdeutsches Tourneetheater Bergisches Regionaltheater gGmbH

Bismarckstr.138

42859 Remscheid

Tel. 02191 32285

www.wtt-remscheid.de

Theaterleitung

Intendantin Claudia Sowa

Etat ca. 600.000.-  €

Zuschüsse (2013/14) 320.000.- €

Personal 11

Schauspieler: 5 + Gäste

Techniker: 3, Verwaltung: 2

Gagen  1.650.- – 2.800.-  €

Besucher (2013/14) 15.386

 

Repertoire 2017

In 80 Tagen um die Welt

Don Quijote

Kleiner Mann, was nun?

Der Menschenfeind

R Claudia Sowa

Geschlossene Gesellschaft

Die Wanze

Werther

Bezahlt wird nicht!

Rose und Regen, Schwert und Wunde

Pinocchio

Kleine Engel

Der eingebildet Kranke

Rapunzel

+ weitere Produktionen

+ Sommertheater auf Schloss Burg an der Wupper.

 

Siegen

102.400 Einwohner

Apollo-Theater Siegen

Apollo-Theater e.V.

Morleystr. 1

57072 Siegen

Tel. 0271 7702770

www.apollosiegen.de

Schauspiel, Musiktheater, Konzerte – Gastspiele, Eigenproduktionen

Intendant Magnus Reitschuster

Etat 2.500.000.- €

Zuschüsse 850.000.- €

Personal 18 + 50 freie Mitarb.

Gagen von 1.700.- – 4.500.- €

Besucher (2015/16) 97.807

Das Apollo-Theater wurde neu eröffnet am 31.8.2007.

 

2017/2018

Eigenproduktionen:

Kalif Storch

R Michael Bleiziffer

Der kleine Prinz

Hahn

Zugzwang

R Werner Hahn

Ich habe einen Traum

+ über 150 Gastspielveranstaltun-gen, Siegener Sommerfestival u.v.m.

 

 

 

 

 

Solingen

155.700 Einwohner

Theater und Konzerthaus Solingen

42651 Solingen

Tel. 0212 2902433

Seit 2003 nur noch Gastspiele und Konzerte der Bergischen Symphoniker GmbH.

 

La Belle Musicalproduktions Gmbh 42697 Solingen

Tel. 0212 383600

www.labellemusical.de

Geschäftsführung

Andrea Friedrichs

 

Tecklenburg

9.500 Einwohner

Freilichtspiele Tecklenburg

Schlossstr.7, 49545 Tecklenburg

Tel. 05482 220

www.freilichtspiele-tecklenburg.de, e.V. Musical

Spielzeit Mai – September

Leitung Radulf Beuleke

Etat ca. 1.600.000.- €

Zuschüsse 44.000.- € (2014)

Personal ca. 150 pro Saison

Solisten: 40, Chor: 80,

Orchester: 36

Besucher (2014) 95.400

Sommer 2017

Shrek – Das Musical

R Ulrich Wiggers

Rebecca

R Andreas Gergen

Aladin

R Hakan T.Aslan

Wuppertal

345.400 Einwohner

Wuppertaler Bühnen und Sinfonieorchester GmbH

Tel. 0202 5637600

www.wuppertaler-buehnen.de

Schauspiel, Oper – GmbH

Oper

Kurt-Drees-Str. 4

42283 Wuppertal

Schauspiel

Theater am Engelsgarten

Engelsstr. 10

Theaterleitung

Opernintendant

Berthold Schneider

GMD Julia Jones

Schauspielintendant

Thomas Braus

Etat ca. 13,7 Mill. €

Zuschüsse 11,4 Mill. € (davon 2,8 Mill. € für das Schauspiel)

Die Sparkasse sponsert 1,2 Mill. €

Personal 216

Schauspieler: 11 + Gäste, Sänger: 11 + Gäste, Musiker: 93

Besucher (2013/14) 102.232

Premieren 2017/2018

Schauspiel

Shakespearer Der Sturm

R  Markus Lobbes   30.9.2017

Melle Bilder von uns

R Henri Hüster   13.10.2017

Genet Die Zofen

R Jakob Fedler  11.11.2017 LaBute Zur Mittagstunde

R Shirin Khodadadian  5.5.2018

Der Räuber Hotzenplotz

R Jean Renshaw   25.11.2017

 

Pension Schöller

R Alexander Marusch  10.2.2018 Lepper Mädchen in Not

R Peter Wallgram  29.3.2018

Williams Die Glasmenagerie

R Martin Kindervater 16.6.2018

Turrini Alpenglühen

R Markus Lobbes  29.6.2018

+ Zusammenarbeit mit Akademie der inklusiven Künste Glanzstoff

Oper

Goebbels / Wagner Surrogate Cities / Götterdämmerung

R Jay Scheib  16.9.2017

Hänsel und Gretel

R Denis Krief   9.12.2017

Martinů Julietta

R Inga Levant  3.3.2018

Dove Das Labyrinth

R Marie-Eve Signeyrole 17.3.18

Caccini Liberazione

R Agora  20.4.2018

Carmen  R Candice Edmunds (Vox Motus)  1.7.2018

+ Sound of the City. Part 2: Copyright Heimat

R Immo Karaman

Tanztheater Wuppertal Pina Bausch GmbH

Kurt Drees Str.4

42283 Wuppertal

Tel. 0202 5634253

www.pina- bausch.de

Intendantin
Adolphe Binder

Etat (2013/14) 6,174 Mill. €

Zuschüsse 3,516 Mill.  €

 

Personal 52

Tänzer: 28 + 60 Gäste

Besucher (2013/14) 82.398,

davon 55.739 auf Gastspielen.

Die Compagnie führt weiter die Choreographien von Pina Bausch auf. 2015 gab es erstmals nach dem Tod von Pina Bausch einen neuen Tanzabend. Tim Etchells, Cecilia Bengolea & François Chaignaud und Theo Clinkard gestalteten den dreiteiligen Abend. Premiere war im September 2015. Weiter geplant ist das Pina-Bausch-Zentrum Wuppertal.

 

Willich

52.700 Einwohner

Schlossfestspiele Neersen

Hauptstr. 6, 47877 Willich

Tel. 02156 949132

www.festspiele-neersen.de

e.V., Spielzeit Juni – August

Intendant  Jan Bodinus

Etat 634.000.- €

Zuschüsse 205.000.- €

Sponsor ERGO

Besucher (2016) 23.864

Sommer 2017

Honig im Kopf

R Matthias Freihof

Der zerbrochne Krug

R Jan Bodinus

Michel aus Lönneberga

R Gideon Rapp

 

 

 

 

 

Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz gibt es neben dem Staatstheater Mainz drei Mehrspartenhäuser in kommunaler Trägerschaft: Kaiserslautern, Koblenz und Trier. Das Theater im Pfalzbau Ludwigshafen, ein Haus ohne eigenes Ensemble, bringt neben Gastspielen auch Eigen- und Koproduktionen heraus.

Das Land ist mit 50% an der Staatstheater Mainz GmbH betei-ligt und übernimmt bis zu 50% der ungedeckten Kosten des

Stadttheaters Trier sowie bis zu 40% beim Pfalztheater Kaisers­lautern und beim Stadttheater Koblenz.  Das Philharmonische Staatsorchester Mainz, das Staatsorchester Rheinische Philharmo-nie in Koblenz und die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen sind Landesbetriebe und werden vom Land getragen.

Das Land fördert das Staatstheater, die Theater in kommunaler Trä-gerschaft und die Staatsorchester 2014 mit 42,7 Millionen Euro bei einem Kulturetat von 112 Millionen Euro. Darüber hinaus werden Zuschüsse an Theater und Orchester in privater Trägerschaft, für soziokulturelle Zentren etc. in Höhe von rund drei Millionen € ge-zahlt. Die Zuschüsse zu kommunalen Kulturprojekten im Rahmen der Förderrichtlinie Kultur betragen im Haushaltsjahr 2014 rund 2,7 Millionen Euro.

Theater in vielfältiger Form wird auch im Rahmen des Kultursom-mer Rheinland-Pfalz aus Mitteln der Stiftung Rheinland-Pfalz gefördert (jährlicher Etat: rund 1,8 Millionen Euro).

 

4,073 Millionen Einwohner

 

Kaiserslautern

100.560 Einwohner

Pfalztheater

Willy Brandt Platz 4-5

67657 Kaiserslautern

Tel. 0631 36750

www.pfalztheater.de

Musiktheater, Tanz, Schauspiel

Regiebetrieb des Bezirksverbands

Theaterleitung

Intendant Urs Häberli

GMD Uwe Sandner

Direktor der Sparte Tanz

James Sutherland

Schauspieldirektor

Harald Demmer

Zuschüsse 18,540 Mill. € (eine Million mehr als 2015)

Personal  325

Schauspieler: 20, Sänger: 13

Chor: 27, Ballett: 16

Orchester: 63, Techniker: 111

Verwaltung: 15

Besucher (2015/16) 119.792

 

Premieren 2017/2018

Lucia di Lammermoor

ML Uwe Sandner

R Kerstin M.Pöhler  16.9.2017

Der gute Mensch von Sezuan

R Jan Langenheim  30.9.2017

Sutherlands Giselle Tanzabend von James Sutherland  16.12.2017

Akhtar Geächtet

R Harald Demmer  1.10.2017 Perelsztejn, Wesloy, Simon

Codename Ashcan

R Anne Simon  27.10.2017

 

 

Orpheus in der Unterwelt

R Sebastian Welker  21.10.2017

Ronja Räubertochter

R Susanne Schmelcher  14.11.17

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

R Harald Demmer  23.11.2017

Die Comedian Harmonists

R Katharina Ramser 25.11.2017 Glückliche Tage  11.1.2018

Macbeth

R Harald Demmer  20.1.2018

Wunschkind

R Stefan Wunsch  26.1.2018

La Cenerentola

R Urs Häberli 10.2.2018

Haley  Die Netzwelt

R Max Claessen  1.3.2018

Stephens Motortown

R Yvonne Kespohl  3.3.2018

The Rake’s Progress

R Tilman Gersch  24.3.2018

Sechs Worte für Liebe  Tanzabend von sechs Choreografen 7.4.2018

Der Geizige  14.4.2018

Die Leiden des jungen Werther  21.4.2018

Sweeney Todd

R Axel Stöcker  5.5.2018

Haydn / Streul

Die Welt auf dem Monde

R Lilly Lee  6.5.2018 – Opernstudio in Kooperation mit der Hochschule Mannheim

Penella El Gato Montés

R Alfonso R.Mora  26.5.2018

Produktion des Jungen Theaters

R Yvonne Krespohl   6.6.2018

+ weitere Produktionen

Koblenz

111.400 Einwohner

Theater Koblenz 

Clemensstr.1,  56068 Koblenz

Tel. 0261 1292870

www.theater-koblenz.de

Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Puppentheater

Regiebetrieb der Stadt Koblenz

Theaterleitung

Intendant Markus Dietze

Operndirektor Rüdiger Schillig  Chefdirigent Enrico Delamboye

Ballettdirektor Steffen Fuchs

Etat (2013/14) 14,463 Mill. € – ohne Orchester

Zuschüsse 12, 829 Mill. €

Personal

Schauspieler: 14 + Gäste, Sänger: 10 + Gäste, Theaterpädagogen: 5, Puppenheater: 4,  Chor: 24, Ballett: 16, Technik: 45, Werkstätten: 8, Verwaltung: 7

Staatsorchester Rheinische Philharmonie: 69 Musiker,

Etat: 6,036 Mill. €, davon vom Theater: 2,591 Mill. €

Besucher (2013/14) 85.860

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

La Bohème

R Bettina Geyer  16.9.2017

Ball im Savoy

R Ansgar Weigner  28.10.2017

Tosca – konzertant

ML Enrico Delamboye 2.12.17
Der fliegende Holländer

R Markus Dietze  20.1.2018

 

 

Das schlaue Füchslein

R Alexander v.Pfeil  3.3.2018

Eötvös

Der goldene Drache

R Elmar Goerden   19.5.2018

Chess R Markus Dietze 18.8.18 Festung Ehrenbreitstein

Ballett von Steffen Fuchs

Gefallene Helden  30.9.2017

Die Odyssee   21.4.2018

Tanzt…Vielfalt  7.6.2018

Schauspiel

Bicker Deportation Cast

R Olga Wildgruber  4.9.2017

Shakespeare / v.Düffel

König Lear

R Markus Dietze  9.9.2017

Loher Magazin des Glücks

R Esther Hattenbach  23.9.2017

Miller Hexenjagd

R Esther Hattenbach  21.10.2017

Pippi auf den sieben Meeren

R Jasmina Hadžiahmetović 16.11.

Berg Mein ziemlich seltsamer Freund Walter

R Claudia Göbel  16.1.2018

Der nackte Wahnsinn

R Sarah Klöfer  2.2.2018

Sobol Ghetto

R Markus Dietze  10.3.2018

Kötting Das 20.Jahrhundert in Kartons

R Markus Dietze  U 29.4.2018 Macmillan

All das Schöne

R Matthias Fontheim  4.5.2018

Engel in Amerika

R Carlos Wagner  5.5.2018

Theater am Ehrenbreitstein

Theater am Ehrenbreitstein  Rechtsform GbR

Gesellschafter:   Annika Woyda und Gabriel Diaz GbR

Hofstraße 271

56077 Koblenz-Ehrenbreitstein

 

info@theater-am-ehrenbreitstein

www.theater-am-ehrenbreitstein

Mobil 0171-3295736

diaz@theater-am-ehrenbreitstein.de

woyda@theater-am-ehrenbreitstein.de

 

Annika Woyda (Leiterin und Schauspielerin)

Gabriel Diaz (Leiter und Regisseur )

 

Ludwigshafen

161.400 Einwohner

Theater im Pfalzbau

Festival Offene Welt

Berliner Str.30

67059 Ludwigshafen

Tel. 0621 5042551

www.Theater-im-Pfalzbau.de

Gastspielhaus, Eigenproduktio-nen, Koproduktionen

Kommunales Theater

Intendant Tilman Gersch

Junger Pfalzbau Stefan Schletter

Etat ca. 5.900.000.-  €

Zuschüsse ca. 3.800.000.-  €

Personal  34

Besucher ca. 75.000

Gastspiele, Eigen- und Koproduktionen.

 

Mainzer Kammerspiele e.V.

Rheinstr. 4, 55116 Mainz

Tel. 06131 225002

www.mainzer-kammerspiele.de

Theaterleitung Oliver Blank, Tom Pfeifer, Claudia Wehner, Gerrit Meier

Zuschuss 260.000.- € (2014)

Personal 90 (incl. Gäste)

Besucher (2013/14) 48.175

2017

Kindertheater Festival  Sept. 2017

Der Blaue Wunschstein

R Claudia Wehner  Nov. 2017

Schillers sämtliche Werke… R Oliver Blank

Frau Müller muss weg

R Tom Pfeifer

Der Gott des Gemetzels

+ weitere Produktionen

Mainz

206.900 Einwohner

Staatstheater Mainz GmbH

Gutenbergplatz 5-7, 55118 Mainz

Tel. 06131 28510

www.staatstheater-mainz.com

Oper, Schauspiel, Tanz

Theaterleitung

Intendant Markus Müller

GMD Hermann Bäumer

Chefdram. Oper Ina Karr

Chefdram. Schauspiel

Jörg Vorhaben

Tanzdirektor Honne Dohrmann

Etat (2016/17) 29,031 Mill. €

Zuschüsse 25,038 Mill. €

Philharm. Staatsorchester:

Etat 5,937 Mill., davon vom Theater 4,302 Mill. €

Personal 309

Schauspieler: 25 + Gäste, Sänger: 15 + Gäste, Chor: 34, Ballett: 20, Techniker: 129, Verwaltung: 24

Besucher (2015/16) 219.690

 

Premieren 2017/2018

Oper

Händel  Saul

ML Andreas Spering

R Lydia Steier  9.9.2017

La Cage aux Folles

R Christopher Tölle  14.10.2017

Comedian Harmonists

R K.D.Schmidt   25.11.2017

La Clemenza di Tito

R Katrin Sedlbauer  27.1.2018

Don Carlo

R Elisabeth Stöppler  17.3.2018

Sonnenkönige

R Anselm Dalferth U 17.4.2018 Sánchez-Verdú  Argo

ML Hermann Bäumer

R Sabrina Hölzer  U  20.5.2018

– Koproduktion mit den Schwetzinger SWR Festspielen

Schauspiel

Ensemble Der siebte Kontinent. Reise zur gössten Mülldepone der Erde

R Jan-Christoph Gockel

U 26.8.2017 – Koprod. Köln

Shakespeare  Hamlet

R K.D.Schmidt   7.10.2017

deWit / deWolf ForsterHuberHeyne

R Peter van den Eede  U 12.10.17 – Koprod. mit Antwerpen

Massini Sieben Minuten Betriebsrat

R Carole Lorang DE  4.11.2017 – Koprod. mit Luxembourg

Riera Unter Verschluss

R Leonardo Raab   24.11.2017

Kleiner Mann, was nun?

R Simon Solberg  15.12.2017

Neumann Dreimal die Welt

R Jan Neumann U 17.2.2018 – Koprod. mit Weimar

Molière Tartuffe

R Christoph Frick  3.3.2018 Becker Traube, Liebe, Hoffnung – Liederabend

R Marc Becker  U  21.4.2018

Die Nibelungen

R Jan-Christoph Gockel

28.4.2018

Dumas / Helbling

Musketiere! oder Das Nachtklavier des Kardinals

R Niklaus Helbling  U  4.5.2018

 

Ballett

Impetus Tanzstücke von Guy Nader & Maria Campos  24.2.18

Soul Chain Tanzstücke von Sharon Eyal & Gai Behar 28.10.2017

N.N. Tanzstücke von Guy Weizman & Roni Haver  26.5.2018

Kinder- und Jugendtheater

Fiedler Apollo 11

R Thomas Fiedler  U  15.9.2017

Peterchens Mondfahrt

R Jana Vetten    10.11.2017

Kampe Kannst du pfeifen, Johanna?

R Ronny Jakubaschk  20.12.2017 Crossan

Die Sprache des Wassers

R Asli Kislal  2.2.2018

 

Mayen

18.800 Einwohner

Burgfestspiele

56727 Mayen

Tel. 02651 703836

www.burgfestspiele-mayen.de

Träger: Stadt Mayen

Intendant  Daniel Ris

Zuschüsse (2016) 441.000.- €

Besucher (2016) 26.776

Sommer 2018

Das Dschungelbuch

Im weissen Rössl

Eine Sommernacht

Terror

Ich bin nicht Siegfried

 

 

 

Neuwied

63.800 Einwohner

Landesbühne

Rheinland-Pfalz

Im Schlosstheater Neuwied

Tel. 02631 222888

www.landesbuehnerheinland-pfalz.de

Schauspiel, gGmbH

Direktion

Intendant Walter Ullrich (seit 1979), gleichzeitig Intendant des Kleinen Theaters Bad Godesberg, s. Bonn – Bad Godesberg.

Etat (2013/14) 1,727 Mill. €

Zuschüsse  737.000.-  €

Personal  21, kein Ensemble

Schauspieler: 60 (nur Gäste)

Besucher (2013/14) 77.539

 

Premieren 2016/2017

Hair R Oliver Grabus  8.9.2016

Die Kameliendame

R Rolf Heiermann  15.10.2016

Frau Müller muss weg

R Heinz Simon Keller  8.11.2016

Geisterkomödie

R Constanze Jungnickel  7.12.

Der Geizige   1.2.2017

Schuld und Sühne

R Aydin Isik  3.3.2017

Miss Daisy und ihr Chauffeur 24.3.2017

Familie Malente  Abschied Farewell und Goodbye 16.5.2017

 

 

 

Trier

108.400 Einwohner

Theater Trier

Am Augustinerhof, 54290 Trier

Tel. 0651 7183464

www.teatrier.de

Musiktheater, Schauspiel, Tanztheater

Regiebetrieb der Stadt Trier

Theaterleitung

Intendant ab 2018: Manfred Langner, GMD Jochem Hochstenbach –  bis dahin:

Schauspieldirektorin

Caroline Stolz

Dramaturgie Alexander May

Operndirektorin Katharina John

GMD Victor Puhl

Tanztheaterdirektorin

Susanne Linke

Etat (2016/17) 16,6 Mill.  €

Zuschüsse 14,4 Mill.  €

Personal 224

Schauspieler: 15 + Gäste, Sänger: 9 + Gäste, Chor: 20, Tänzer: 13, Orchester: 49, Techniker / Werkstätten: 63, Verwaltung: 11

Gagen 1.850.- – 3.700.- €

Besucher (2013/14) 112.357

 

Premieren 2017/2018

Schauspiel

Die Dreigroschenoper

R Goldfarb + Goldfarb  30.9.2017 Zeller Hinter der Fassade

R Caroline Stolz  13.10.2017

Das Rätsel der gestohlenen Stimmen   R Matthias Kaschig

Šagor Patricks Trick

R Philipp Moschitz   6.1.2018

 

Don Karlos

R Alexander May  13.1.2018

Cooney Cash

R Caroline Stolz  3.3.2018

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

R Kathrin Mädler  29.4.2018

Dostojewski Der Spieler

R Boris C.Motzki  24.5.2018

+ Tatort Eifel in Weingütern

Musiktheater

Les Contes D‘Hoffmann

ML Victor Puhl

R Thilo Reinhardt  14.10.2017

Die Csárdásfürstin

R Wolfgang Dosch  2.12.2017

Il Matrimonio segreto

R Andreas Rosar  3.2.2018

Into the Woods

R Dean Wilmington 24.3.2018

Die Zauberflöte

R Heinz Lukas-Kindermann

Trask / Mitchell

Hedwig and the angry inch

R Manuel Schmitt  3.5.2018

Tanz

Hieronymus und der Meister sind auch da

Tanzstück von Susanne Linke

U  28.10.2017

Clip 2018 / High Performance

von Urs Dietrich / Felix Bürkle

20.1.2018

Unruhe von Hannes Langolf

U  21.4.2018

 

 

 

 

 

Kinder- und Jugendtheater

Die dritte Trierer Horrornacht

R Martin Beyer  30.10.2017

Grand Guignol reloaded – Horror in the fabric

R Marie Böffgen, Youri Kim, Alexander Kotz, Ramon Wirtz, Marc-Bernhard Gleißner  30.10.2017

+ Jugendclub / Seniorenclub / VHS-Club

+ Klassenzimmerstücke

 

Worms

80.300 Einwohner

Nibelungen-Festspiele

Von Steuben Str. 5

67549 Worms

Tel. 06241 2000400

www.nibelungenfestspiele.de

GmbH der Stadt Worms

Intendant Nico Hofmann

Künstler. Ltg. Thomas Laue

Etat ca. 3,5 Mio. €

Personal

Schauspieler: ca. 30

Besucher (2014) 21.019

2017

Glut. Siegfried von Arabien

von Albert Ostermaier

R Nuran David Calis

Diwiak

Die Isländerin

R Oliver D. Endreß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Saarland

Das Saarland subventionierte das Staatstheater im Haushaltsjahr 2015 mit 27,8 Millionen Euro und das Kinder- und Jugendtheater Überzwerg inclusive TheaterCompagnie Lion mit 848.000.- Euro bei einem Kulturetat von 58,8 Millionen (zwei Millionen mehr als 2014). Das sind etwa 1,5 % des Landeshaushalts, der sich 2015 auf eine Gesamtsumme von 3,95 Milliarden Euro beläuft.

Seit dem 1988 das Landestheater mit dem Staatstheater fusioniert wurde, existiert das Saarländische Staatstheater als Drei-Sparten-Theater mit drei Spielstätten in der Rechtsform einer GmbH. Das Kinder- und Jugendtheater Überzwerg e.V. ist eine eigenständige, vom Land geförderte Einrichtung. Daneben gibt es die Theater Compagnie Lion, die Kinder- und Jugendtheater auf einem mobilen Theaterschiff anbietet.

Die Vorbereitung, Organisation und Durchführung des bisher von der Perspectives GmbH veranstalteten deutsch-französischen Theaterfestivals „Perspectives“ wurde der Stiftung für die deutsch- französische Zusammenarbeit übertragen. Das Festivalbudget wird weiter vom Saarland, vom französischen Département Moselle und der Landeshauptstadt Saarbrücken bereitgestellt.

Die freien und die Amateurtheater werden projektbezogen durch Sondermittel aus Umsätzen von Sportwetten gefördert. Besondere Erwähnung verdienen der Verein für Musik und Theater Saar e.V., der im Sommer neben Open-Air-Veranstaltungen Musiktheater im Zirkuszelt präsentiert, sowie die Freilichtbühnen in Gräfinthal, Hülzweiler, Homburg und Überherrn.

 

989.000 Einwohner

 

 

 

Saarbrücken

177.200 Einwohner

Saarländisches Staatstheater

Schillerplatz 1

66111 Saarbrücken

Tel. 0681 30920

www.staatstheater.saarland.de

Musiktheater, Schauspiel, Tanztheater, sparte4

GmbH, Gesellschafter: Saarland

Theaterleitung

Generalintendant + Operndirektor Bodo Busse

GF Direktor Matthias Almstedt

Schauspieldirektion Bettina Bruinier, Horst Busch

GMD Nicholas Milton

Ballettdirektor Stijn Celis

Leitung Sparte4 Thorsten Köhler Junges Staatstheater Luca Pauer

Etat (2016) 33 Mill. €

Zuschüsse 29,5 Mill. €

Personal 460

Schauspieler: 19 + Gäste, Sänger: 15 + Gäste, Chor: 39, Tänzer: 16

Orchester: 80, Technik: 79, Werkstätten: 64, Verwaltung: 25

Gagen 1.850.- – 3.600.- € (2016)

Besucher (2014/15) 219.898

Premieren 2017/2018

Rossini Guillaume Tell

ML Sébastien Rouland

R Roland Schwab  10.9.2017

Jelinek Das Licht im Kasten

R Matthias Rippert 15.9.2017

Nathan oder Das Märchen von der Gleichheit

R Bettina Bruinier  16.9.2017

 

 

May / Hannemann / Prussas

Winnetou

R Eike Hannemann  21.9.2017

Dornröschen  Ballett von Stijn Celis 30.9.2017

Evers Gold!

R Renate Liedtke  1.10.2017

Moritz / Jacobi

Reise! Reiser!

R Sebastien Jacobi  7.10.2017

Puccini La Bohème

ML Nicholas Milton

R Tobias Heyder  21.10.2017

Köck

Jenseits von Fukuyama

R Thorsten Köhler  4.11.2017

Die kleine Hexe

R Jonas Knecht   5.11.2017

Fo  Bezahlt wird nicht!

R Johanna Wehner   11.11.2017

My fair Lady

R Thomas Winter  9.12.2017

Die Leiden des jungen Werther

R Maik Priebe   15.12.2017

Ravenhill

Wir sind die Guten

R Bettina Bruinier  12.1.2018

Landis / Straub

Blues Brothers

R Matthias Straub  13.1.2018

Martin Der Sturm – Ein Zauberlustspiel

ML Roger Epple

R Lorenzo Fioroni 27.1.2018

Lem / Obst Solaris

ML Christopher Ward

R Hermann Schneider  8.3.2018

– eine Koprod. mit dem Landes-theater Linz

 

Orwell Animal Farm

R Krzystof Minkowski  9.3.2018

Büchner Dantons Tod

R Christoph Mehler   17.3.2018 Euripides Iphigenie

R Volker Schmidt    25.3.2018

Keiser Croesus  13.4.2018  –  eine Kooperation mit der Hochschule für Musik Saar

Strauss Salome

ML Nicholas Milton

R Jakob Peters-Messer 14.4.2018

Intensität  Ballettabend von Shahar Biniamini & Stijn Celis 3.5.2018

Mozart Così fan tutte

ML Stefan Neubert

R Jean Renshaw  11.5.2018

Röggla Fake Reports

R Bettina Bruinier  25.5.2018

Verdi Nabucco

ML Christopher Ward

R Max v.Mayenburg  9.6.2018

SubsTanz  Tanzstücke von Mitgliedern des Ballettensembles  15.6.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überzwerg

Theater am Erich-Kästner-Platz

66119 Saarbrücken

Tel. 0681 9582830

www.ueberzwerg.de

Kinder- und Jugendtheater e.V.

Kooperationsvertrag mit dem Saarländischen Staatstheater

Künstler. Leiter Bob Ziegenbalg

Etat ca. 900.000.- €

Zuschuss (2013/14) 691.000.- €

Personal 18, Schauspieler: 8

Besucher (2013/14) 22.302

Premieren 2017/2018

Pigor Frühstück mit Wolf

R Bob Ziegenbalg   24.9.2017

Šagor Patricks Trick

R Lejla Divanovic  11.11.2017

Franz / Schott / Braun

Ins Nordlicht blicken

R Stephanie Rolser  3.2.2018

+ eine Jugendclub-Produktion

+ acht Stücke im Spielplan.

 

Festival Perspectives

Deutsch – Französisches Festival der Bühnenkunst

www.festival-perspectives.de

Tel. 0681 5011103

  1. – 10.6. 2018 – 41 Jahre Festival Perspectives

Stiftung für deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit

Leitung Sylvie Hamard

Zuschüsse (2014) 579.000.- €

Besucher 2014: 12.031

 

 


 

 

 

Sachsen

Der Kulturfinanzbericht 2012 weist für den Freistaat Sachsen ins-gesamt 706,5 Millionen Euro öffentliche Kulturausgaben aus. Hier-von wurden 388,4 Millionen vom Freistaat und 318,1 Millionen von den Gemeinden getragen.

Die 388,4 Millionen Landesmittel entsprechen einem Anteil von 1,92 % des Landeshaushalts von 16,6 Milliarden. Die vom Land als Staatsbetriebe geführten Theater (Sächsische Staatsoper Dresden, Staatsschauspiel Dresden und die Landesbühnen Sachsen GmbH) erhalten 81,4 Millionen Euro (2014 – das sind 14,2 Millionen mehr als 2009). Neuere Zahlen liegen nicht vor.

Die Kulturpflege ist in Sachsen Pflichtaufgabe der Gemeinden und Landkreise. Sie werden dabei von den Kulturräumen in der Finan-zierung und Koordinierung unterstützt. Der Freistaat stellt den acht Kulturräumen zur Erfüllung dieser Aufgabe jährlich 94,7 Millionen zur Verfügung. Ein Großteil dieser Fördermittel geht an die Theater und Orchester. Neben den drei vom Freistaat getragenen Theatern gibt es in Sachsen zwölf Theater und fünf Orchester in kommunaler Trägerschaft. Von den zwölf Theatern haben acht ein eigenes Or-chester. Die Theater in Görlitz und Zittau wurden 2010 zur „Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz/Zittau GmbH“. Das Schau-spiel ist in Zittau, Musiktheater, Intendanz und Verwaltung in Gör-litz. 2012 wurde das Orchester der LB Sachsen mit der Elbland Philharmonie fusioniert.

Zur Theaterlandschaft Sachsen gehören daneben Einrichtungen in speziellen Trägerstrukturen, wozu auch die Vogtlandphilharmonie Greiz / Reichenbach (gemeinsam mit Thüringen) und das Sorbische Nationalensemble zählen.

 

4.046.000 Einwohner

 


Annaberg

20.500 Einwohner

Erzgebirgische Theater- und Orchester GmbH

Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg

Buchholzer Str.67

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733 14070

www.winterstein-theater.de

Musiktheater, Schauspiel, Philharmonie.

Das Theater bespielt im Sommer  die Naturbühne Greifensteine.

Theaterleitung

Intendant Ingolf Huhn

GMD Naoshi Takahashi

Etat (2013/14) 8,138 Mill. €

Zuschüsse  6,623 Mill. €

Personal  155

Schauspieler: 10 + Gäste, Sänger: 8 + Gäste, Chor: 14, Orchester: 48, Techniker/Werkstätten: 40, Verwaltung: 12

Gagen: 1.850.- – 3.500.- €

Besucher (2013/14) 98.355, davon 34.317 im Naturtheater Greifensteine

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Specht

Der singende Koffer  5.10.2017

Kálmán

Gräfin Mariza   29.10.2017

Der Bajazzo / Gianni Schicci  21.1.2018

 

 

 

Romberg

Blossom Time  DE  18.3.2018

Flotow Martha   29.4.2018

+ Tanztheater von den Landes-bühnen Sachsen Radebeul

Schauspiel

Cooney  Und alles auf Krankenschein    8.10.2017

Wood  Der Lebkuchenmann  12.11.2017

Hübner Frau Müller muss weg  25.11.2017

Kander Cabaret   11.2.2018

Das Käthchen von Heilbronn

8.4.2018

Wegenast

Enter! Sara Tannen meets real Life

Greifenstein Festspiele 2017

Carmen

R Ingolf Huhn

ML Dieter Klug

May / Bludau

Winnetou I

R Urs Alexander Schleiff

Preußler / Lingnau / Wohlgemuth

Der Räuber Hotzenplotz

R Andreas Ingenhaag

Sommer – Traum – Nacht

R Tamara Korber

Ronja Räubertochter

R Urs Alexander Schleiff

 

 

 

 

 

Bautzen

39.600 Einwohner

Deutsch-Sorbisches Volks-theater Bautzen

Němsko-Serbske ludowe dźiwadło Budyšin

Seminarstr.12

02625 Bautzen

Tel. 03591 5840

www.theater-bautzen.de

Schauspiel in deutscher und sorbischer Sprache (mit Simultanübersetzung), Puppentheater

Eigenbetrieb des Landkreises

Theaterleitung

Intendant Lutz Hillmann

Oberspielleiter Stefan Wolfram

Leiterin Puppentheater

Therese Thomaschke

Madleńka Šolćic für sorbisches Theater

Etat (2013/14) 7,727 Mill. €

Zuschüsse 6,140 Mill. €

Personal  132

Schauspieler: 27, Puppenspieler: 6, Technik / Werkstätten: 63, Verw.: 8

Gagen von 1.850.- – 4.500.- €

Besucher (2013/14) 145.151

 

Sorbisches National Ensemble

Intendantin

Milena Vettraino bis 2018

Etat (2011/12) 5,542 Mill. €

Zuschüsse 5,108 Mill. €

Personal 91

17 Tänzer, 23 Musiker, 16 Chor

Besucher (2011/12) 38.577

 

Premieren 2017/2018

Das Museum der Deutschen

R Michael Wehren 3.10.2017 – Koprod. mit friendly fire, Leipzig Veber Ein Mann sieht rosa

R Peter Kube  6.10.2017

Bukowski Birkenbiegen

R Lutz Hillmann  10.11.2017

Die verzauberten Brüder

R Stefan Wolfram  25.11.2017

Antrak Arbeits-Los oder Du bist der Hausmann, Schatz!

R Renat Safiullin  15.12.2017

Oehme Lausitzer Quartiere oder Der Russe im Keller

R Lutz Hillmann  U  9.3.2018

Wittenbrink Denn alle Lust will Ewigkeit

R Ute Raab    16.3.2018

Visconti / Litscher

Die Verdammten

R Stefan Wolfram  27.4.2018

Die Olsenbande hebt ab

R Lutz Hillmann 14.6.2018  –  Bautzener Theatersommer im Hof der Ortenburg

… und fünf Premieren des Puppentheaters, drei Premieren in sorbischer Sprache, Gastspiele mit Operette aus Görlitz/Zittau und Tanztheater aus Dresden-Radebeul.

 

 

 

 

 

 

 

Chemnitz

246.100 Einwohner

Städtische Theater Chemnitz

Käthe-Kollwitz-Str.7

09111 Chemnitz  Tel. 0371 69695

www.theater-chemnitz.de

 

Musiktheater, Philharmonie, Ballett, Schauspiel, Figurentheater, gGmbH

Theaterleitung

Generalintendant

Christoph Dittrich

Verwaltungsdirektor

Hergen Gräper

GMD Guillermo García Calvo

Direktor künstler. Planung Oper Patrick Wurzel

Schauspieldirektor

Carsten Knödler

Ballettdirektorin

Sabrina Sadowska

Chefchoreograph Reiner Feistel

Direktorin Figurentheater

Gundula Hoffmann

Etat (2015) 30,4 Mio. €

Zuschüsse 26,7 Mio. €

Personal  433

Schauspieler: 20 + 7 Gäste, Sänger: 15 + 55 Gäste, Chor: 42, Ballett: 20, Orchester Robert-Schumann Philharmonie: 99, Technik / Werkstätten: 168, Verwaltung/Hauspersonal: 22

Gagen 1.850.- – 4.800.- €

Besucher  (2014/15) 194.750

13. Mai 2018. Dem Theater Chemnitz droht Ende 2018 ein Defizit von 1,3 Millionen Euro, schreibt die Chemnitzer Freie Presse (online 11.5.2018).

Die Stadt Chemnitz fördert das Theater in diesem Jahr mit 27,4 Millionen Euro. Jetzt schlage „die Verwaltung“ vor, dass der Stadtrat auf seiner Sitzung am 23. Mai einen Sonderzuschuss von 1,3 Millionen Euro beschließen möge. Hinfort müsse das Controlling besser werden, das Defizit sei erst im zweiten Quartal 2017 entdeckt worden, so der Kämmerer der Stadt gegenüber der Zeitung.

Besucher fehlen, GEMA teurer

Als Gründe für das Defizit würden geringere Einnahmen bei Musicals und Operette namhaft gemacht, die Besucherzahlen hätten sich nicht wie erwartet entwickelt. Außerdem seien „die Kosten für Gastkünstler sowie die Abgaben an den Rechteverwerter Gema unerwartet gestiegen“. Wegen des drohenden Defizites habe das Theater die teure Aufführung des Musicals „My Fair Lady“ in diesem Sommer auf dem Theaterplatz bereits im März abgesagt. Der Vorverkauf sei zu schlecht gewesen, ein weiteres finanzielles Defizit sei absehbar gewesen.

Schwere Wasser

Wie Radio Chemnitz meldet (online 9.5.2018, 6:00 Uhr) , solle ein neuer Haustarifvertrag geschlossen werden, damit sich die Lage in den nächsten Jahren nicht noch weiter verschärfe – Mitarbeiter müssten dann auf einen Teil ihrer Gehälter verzichten.

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD), zugleich Vorsitzende des Theater-aufsichtsrates, sei sauer. Sie hoffe sehr, dass sich der Intendant seiner Verant-wortung bewusst ist, denn es sei „ein großer Betrag“, den die Bürger der Stadt für die Theater aufbrächten.

 

 

 

 

 

Premieren 2017/2018

Oper

Lambert / Morrison Hochzeit mit Hindernissen

ML Jakob Brenner

R Stefan Huber   16.9.2017

Strauss Der Rosenkavalier

ML Felix Bender

R Paul Esterhazy  30.9.2017

Schubring / Adenberg

Emil und die Detektive

ML Jakob Brenner

R Michael Schilhan  14.10.2017

Goggin Non(n)sense

R Matthias Winter  28.10.2017

Ein Maskenball

ML Guillermo García Calvo

R Arila Siegert  2.12.2017

Wagner Rheingold

ML Guillermo García Calvo

R Verena Stoiber  3.2.2018

Krüss / Wilhelm Der Sänger-krieg der Heidehasen

R Jasna Žarić  23.3.2018

Wagner Die Walküre

ML Guillermo García Calvo

R Monique Wagemakers  24.3.18

Donizetti Don Pasquale

R Nils Braun  12.5.2018

Strauß Die Fledermaus

R Johannes Pölzgutter 2.6.2018

MacDermot Hair

R Thomas Winter  22.6.2018 – Open Air auf dem Theaterplatz

Ballett

Showcase Tanzstück von Antony Missen  21.10.2017

Das Dschungelbuch Ballett von Ashley Lobo  11.11.2017

Romeo und Julia Ballett von Luciano Cannito  14.4.2018

 

Maria Stuart Ballett von Rainer Feistel  8.6.2018

Schauspiel

Die Räuber

R Nina Mattenklotz  23.9.2017

Freyer Und in den Nächten liegen wir stumm

R René Schmidt   28.9.2017

Harlequin & Harlequin

R Bogdan Koca   13.10.2017

Frisch Homo Faber

R Hasko Weber   14.10.2017

Europa! 1917!

R Carsten Knödler  24.11.2017

Burnett / Gruppe Der kleine Lord Fauntleroy

R Silke J.Fischer  25.11.2017

Vilar / v.Düffel

Der dressierte Mann

R Herbert Olschok   27.1.2018

Yalom / Brune

Und Nietzsche weinte

R Kathrin Brune   23.2.2018

Beautyland

R Bianca Hein  16.3.2018

Meister und Margarita

R Malte Kreutzfeldt  17.3.2018

Tod eines Handlungsreisenden

R Carsten Knödler  5.5.2018

Die Legende vom Stülpner Karl

R Andreas Rehschuh  16.6.2018 – Sommertheater Open Air Figurentheater

Frankenstein

R Nis Søgaard   16.9.2017

Aladin

R Christian Claas  18.11.2017

+ vier weitere Produktionen

 

Dresden

530.700 Einwohner

Der Kulturetat der Stadt Dresden hatte im Jahr 2013 eine Höhe von 87.610.097 Euro. Dazu kommen vom Freistaat rund 45 Millionen Euro. Der Gesamthaushalt der Stadt beträgt 2013 rund 1,3 Milli-arden Euro. Die Theater förderte die Stadt 2013 mit 31.651.606 Euro. Das erhalten die Staatsope-rette (die ein Betrieb der Stadt ist), das Theater Junge Genera-tion, das Europäische Zentrum der Künste Hellerau, das Socie-tätstheater, das Theaterhaus Rudi, die Forsythe Company und auch das Staatsschauspiel bekommt von der Stadt einen Zuschuss. An sechs Privattheater und 19 freie Gruppen gehen 2014 rund 403.000 Euro.

Die Semperoper und das Staats-schauspiel Dresden werden vom Freistaat Sachsen betrieben und bezuschusst. 2013 wurden beide Theater als „Sächsische Staatsthe-ater“ zusammengeführt. Die Werkstätten arbeiten schon lange für beide Theater.

Im Zentrum ist der Neubau für die Staatsoperette und das Theater junge Generation 2016 eröffnet worden. Der Umbau des ehemali-gen Kraftwerks hat über 100 Millionen Euro gekostet.

 

 

 

 

Sächsische Staatstheater

Staatsoper Dresden

Staatsschauspiel Dresden

Semperoper + Semper Zwei

Theaterplatz 2

01067 Dresden

Tel. 0351 49110

www.semperoper.de

Oper, Ballett, Junge Szene

Schauspielhaus + Kleines Haus

Theaterstr.2

01067 Dresden

Tel. 0351 4913913

www.staatsschauspiel-dresden.de

Schauspiel, Bürgerbühne

Staatsbetriebe des Freistaates Sachsen

Theaterleitung

Intendant ab 2018 Peter Theiler

Chefdirigent der Staatskapelle

Christian Thielemann

2017/2018: Intendant Staatsoper Dresden und kaufmännischer GF Sächsische Staatstheater Wolfgang Rothe

Betriebsdirektor Björn Peters

Chefdramaturgin Oper

Anna Melcher

Ballettdirektor Aaron S. Watkin

Künstler. Leiter Semper Zwei + Junge Szene Manfred Weiß

Intendant Staatsschauspiel Dresden Joachim Klement

Chefdramaturg Schauspiel Jörg Bochow

Leiterin Bürgerbühne

Miriam Tscholl

Etat  (2016) 98,847 Mill. €

Zuschuss Land (2015) 68,4 Mill.

 

 

Personal

Leitung: 20, nicht darst. künstleri-sches Personal: 105, Sänger: 34 + 120 Gäste, Schauspieler: 34 + Gäste, Chor: 91, Tänzer: 58,

Techniker / Werkstätten: 479, Verwaltung: 84, Sächsische Staatskapelle: 159 Musiker

Gagen (Oper) 1.850.- – 9.500.- €

(Schauspiel) 1.850.- – 5.222.- €

Besucher (2015) Oper 368.575 + 150.882 bei Führungen

Schauspiel: 250.416

 

Premieren 2017/2018

Semperoper + Semper Zwei

Bernstein Trouble in Tahiti

ML Franz Brochhagen

R Manfred Weiß    30.9.2017

Berlioz

Les Troyens / Die Trojaner

ML Lothar Koenigs

R Lydia Steier  3.10.2017

Donizetti

Lucia di Lammermoor

ML Giampaolo Biosanti

R Dietrich W.Hilsdorf  18.11.17 Korngold Die tote Stadt

ML Jeffrey Tate

R David Bösch  16.12.2017

The Four Seasons / The Dream

Ballettabend von David Dawson / Frederick Ashton  10.3.2018

Kander / Ebb / Masteroff

Cabaret

ML Max Renne

R Manfred Weiß   6.4.2018

 

 

Verdi  La forza del destino

ML Mark Wigglesworth

R Keith Warner   28.4.2018

Wulff-Woesten

Das Rätsel der gestohlenen Stimmen

ML Johannes Wulff-Woesten

R Tom Quaas  U  13.5.2018

Heatscape / Gods and Dogs / 100 Grad Celsius  Ballettabend von Justin Peck / Jiří Kylián / Hofesh Shechter 2.6.2018

Strawinsky / Dallapiccola

Oedipus Rex / Il prigioniero

ML Sebastian Weigle

R Elisabeth Stöppler  30.6.2018

Wagner

Der Ring des Nibelungen

Ring-Zyklen 13. bis 20.1.2018,

29.1. bis 4.2.2018

ML Christian Thielemann

R Willy Decker

+ 38 Werke im Repertoire

Schauspiel

Schnitzler Prof. Bernhardi

R Daniela Löffner   22.9.2017

Rudiš Nationalstrasse

R Mina Salehpour  22.9.2017

Rimini Protokoll Staat 3

R Daniel Wetzel  U  23.9.2017

Der Weg ins Leben

R Volker Lösch  U  23.9.2017

Miller Hexenjagd

R Stephan Rottkamp  29.9.2017

Funke Herr der Diebe

R Niklaus Helbling  11.11.2017 Hein In seiner frühen Kindheit ein Garten

R Friedrike Heller   24.11.2017

Labiche Affäre rue Lourcine

R Michael Talke  25.11.2017

Gockel Parole Kästner

R Jan-Christoph Gockel  26.11.17

Schiller Maria Stuart

R Thomas Dannemann 19.1.2018

Ibsen Brand

R Ulrich Rasche  3.2.2018

Ionesco Die Nashörner

R Juliane Kann  23.2.2018

Brecht

Der gute Mensch von Sezuan

R Nora Schlocker  24.2.2018

Barzdžiukaitė, Grainytė, Lapelytė

Sun and Sea

R Rugilė Barzdžiukaitė 17.3.2018 Dostojewski

Erniedrigte und Beleidigte

R Sebastian Hartmann  29.3.2018

Jodorowsky Wo ein Vogel am schönsten singt

R Mina Salehpour  U 31.3.2018

Márquez Chronik eines angekündigten Todes

R Andreas Kriegenburg  27.4.18

Dushe Von der langen Reise auf einer heute überhaupt nicht mehr weiten Strecke

R Babett Grube   18.5.2018

Kraus I love Dick

R Anna Sina Fries  U  25.5.2018

Grebe Circus Sarrasani

R Rainald Grebe  U  26.5.2018

+ sechs Produktionen mit der Bürgerbühne Dresden

R Miriam Tscholl, Marta Górnicka, Nuran David Calis, Edit Kaldor, Joanna Praml

+ eine Produktion zur Bundes-tagswahl von andcompany&Co.

+ Europäisches Festival für junge Regie

 

Staatsoperette Dresden

Kraftwerk Mitte 1

01067 Dresden

Tel. 0351 32042900

www.staatsoperette.de

Bühne der Stadt Dresden

Theaterleitung

Intendant Wolfgang Schaller

Chefdirigent Andreas Schüller

Etat (2015) 15,6 Mill. €

Zuschüsse 13,7 Mill. €

Personal  246

Sänger: 25 + Gäste, Chor: 27, Ballett: 18, Orchester: 59

Techniker / Werkstätten: 50

Verwaltung: 19

Besucher (2015/16) 87.593

Die Staatsoperette bekam zusammen mit dem tjg. für 100 Mill. Euro ein neues Domizil im ehemaligen Kraftwerk Mitte.

Premieren 2017/2018

Blomberg / Kuchinka

Zzaun! –  Das Nachbarschaftsmusical

ML Peter Christian Feigel

R Andreas Gergen  U  28.10.2017

Lincke Frau Luna

ML Andreas Schüller

R Andy Hallwaxx   27.1.2018

Die Dreigroschenoper

ML Christian Garbosnik

R Sebastian Ritschel  28.4.2018

Die Csárdásfürstin

R Axel Köhler  30.6.2018

The Black Rider

ML Peter Christian Feigel

R Jos van Kan   16.3.2018 – Koproduktion mit dem tjg.

 

tjg.theater junge generation

Kraftwerk Mitte 1

01067 Dresden

Tel. 0351 32042711

www.tjg-dresden.de

Schauspiel, Puppentheater, Theaterakademie

Bühne der Stadt Dresden

Intendantin Felicitas Loewe

Chefdramaturgin Kathi Loch

Leiterin Theaterakademie

Karen Becker

Etat (2013/14) 6,710 Mill. €

Zuschuss 6,341 Mill. €

2017: Theaterpreis des Bundes mit 115.000.- €

Personal 128

18 Schauspieler, 7 Puppenspieler, Techniker / Werkstätten: 48, Verwaltung: 5

Gagen 1.872.- – 4.453.- € (2012)

Besucher  (2013/14) 82.302

 

Premieren 2017/2018

Baisch / Ludwig

Laura war hier

R Frank Panhans  16.9.2017

Moratz

Der Gewitterbahnhofsstrand

R  Steffen Moratz   U  14.10.2017

Stalgelt Ich mach dich platt

R Nis Søgaard  18.11.2017

Steinhöfel / Loewe

Rico, Oskar und das Himmelhoch

R Jan Gehler  U  25.11.2017

Büchner Leonce und Lena

R Nils Zapfe  12.1.2018

 

 

 

The Black Rider 16.3.2018 – s. Staatsoperette

Deimling Einige Fühlen den Regen, andere werden nass

R Johannes Deimling  13.4.2018 – Prod. der Theaterakademie

Andersen / Zaun

Des Kaisers neue Kleider

R Susanne Zaun  21.4.2018

+ 20 Produktionen im Repertoire

 

Festspielhaus Hellerau

Europäisches Zentrum der Künste

Karl-Liebknechtstr. 56

01109 Dresden

Tel. 0351 264620

www.hellerau.org

Einrichtung der Stadt Dresden

Künstlerische Leitung  

Dieter Jaenicke, ab 2018: Carena Schlewitt

Zuschuss ca. 3,5 Mill. €

Personal 22

Besucher ca. 30.000

 

Societaetstheater

An der Dreikönigskirche 1a

01097 Dresden

Tel. 0351 8119035

www.societaetstheater.de

gGmbH. Gesellschafter: Stadt Dresden. Kein eigenes Ensemble Künstler. Ltg. Brit Magdon

Etat 1,4 Mill. €, Zusch. 821.500.-

Personal 9

Besucher ca 25.000 p.a.

 

 

 

Dresden Frankfurt Dance Company (ehem. Forsythe)

www.dresdenfrankfurtdancecompany.de

  • Frankfurt am Main

 

Comödie Dresden

Freiberger Straße 39

01067 Dresden

Tel. 0351 866410 Fax 8664150

www.comoedie-dresden.de

Betriebs GmbH & Co.KG

Intendant Christian Kühn

GF Olaf Maatz

Personal 12

Besucher (2013/14) 95.496

2017

Zickenzirkus

R Christian Kühn ab 25.8.2017

+ Der Nanny  * Kalender Girls * Aufguss * Machos auf Eis * Scharfe Brise

und weitere Produktionen

 

Theaterkahn

Dresdner Brettl gGmbH

Terrassenufer an der Augustusbrücke

01067 Dresden

Tel. 0351 4969450

www.theaterkahn.de

Intendant Detlef Rothe

Zuschuss (2013/14) 110.000.- €

Personal  8

Schauspieler: nur Gäste

Besucher (2013/14) 45.133

Musikalisch-literarisches Cabaret

 

 

 

Landesbühnen Sachsen

Meißner Str.152

01445 Dresden Radebeul

Tel. 0351 89540

www.dresden-theater.de

Oper, Schauspiel, Ballett

GmbH des Freistaates Sachsen

Theaterleitung

Intendant Manuel Schöbel

Musikal. Oberleiter Jan Michael Horstmann

Operndirektor Sebastian Ritschel

Oberspielleiter Schauspiel

Peter Kube

Ballettdirektor Carlos Matos

Etat 16,095 Mill. € (o. Orch.)

Zuschüsse 13,882 Mill. € (2014)

Personal 210

Schauspieler: 16, Sänger: 15, Chor: 26, Ballett: 13, Techniker / Werkstätten: 76,

Orchester: 89 (Elbland Philharmonie Sachsen, Riesa – GmbH, eigener Etat: 5,3 Mill. €)

Besucher (2013/14) 164.628

 

Premieren 2017/2018

Blum / Witting Alle Kühe fliegen hoch

R Dirk Strobel  29.8.2017

Ramløse Die Geschichte von Lena Steffen Pietsch  29.8.2017

Eppler Einer für alle

R Ute Raab  12.9.2017

Hübner / Nemitz Willkommen

R Tom Quaas   30.9.2017

Kehlmann / Engler Die Vermessung der Welt

R Lutz Hillmann   14.10.2017

 

 

Sondheim Company

ML Hans-Peter Preu

R Sebastian Ritschel  27.10.2017

Gräfin Cosel Tanztheater von Wencke Kriemer de Matos, Carlos Matos  11.11.2017

Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui

R Peter Kube  25.11.2017

Kube / Kandl Die goldene Gans R Peter Kube  30.11.2017

Wood Fluchtwege

R Esther Undisz  6.1.2018

Herrndorf / Vollmer Tschick

ML Hans-Peter Preu

R Sebastian Ritschel  19.1.2018

Das Schwanensee-Märchen Tanztheater von Wencke Kriemer de Matos   25.1.2018

Ein Sommernachtstraum

R Peter Kube  10.3.2018

Der Vetter aus Dingsda

ML Jan Michael Horstmann

R Manuel Schöbel  31.3.2018

Weis Pandora

R Christopher Weis  U  20.4.2018

Bolero  Tanztheater von Carlos Matos  28.4.2018

nach Sartre Die Troerinnen. Mission accomplished

R Sandra Maria Huimann 20.4.18

v.Einem

Der Besuch der alten Dame

R Sebastian Welker  26.5.2018

Ebert / Bereska

Das Geheimnis der Hebamme

R Manuel Schöbel  U  8.6.2018 – auf der Felsenbühne Rathen

 

Freiberg-Döbeln

62.600 Einwohner

Mittelsächsische Theater und Philharmonie gGmbH

Theater Freiberg

Borngasse 1-3, 09599 Freiberg

Tel. 03731 35820

Theater Döbeln

Theaterstr. 7, 04720 Döbeln

Tel. 03431 71520

www.mittelsaechsisches-theater.de

Musiktheater, Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater

Theaterleitung

Intendant + Ltr. Musiktheater

Ralf-Peter Schulze

GF Dramaturg Matthias Wolf

GMD Raoul Grüneis

Oberspielleiterin Musiktheater

Judica Semler

Schauspieldirektorin

Annett Wöhlert

Etat 10,768 Mill. € (2013/14)

Zuschüsse 8,346 Mill. €

Personal 175

Schauspieler: 13,

Sänger: 9 + 8 Gäste, Chor: 16, Orchester: 46

Besucher  (2013/14) 73.655

 

Premieren 2017/2018

Molière

Der Geizige

R Ralf-Peter Schulze  23.9.2017

Smetana

Die verkaufte Braut

7.10.2017

 

 

 

 

Ruquier

Diese Nacht oder nie

R Martin Olbertz   13.10.2017

Wood

Der Lebkuchenmann   14.11.2017

Händel Giulio Cesare in Egitto   25.11.2017

Goethe Reineke Fuchs

R Annett Wöhlert  25.11.2017 Ensikat Hase & Igel  13.2.2018

Delaporte / de la Patellière

Der Vorname    17.2.2018

Wildhorn / Bricusse

Jekyll & Hyde  10.3.2018

Mozart

Così fan tutte   28.4.2018

Spielraum Gegenwart

R Annett Wöhlert  5.5.2018

Seebühne Kriebstein

Eine Nacht in Venedig  17.6.2018

Schlosshof open air

Die Olsenbande dreht durch

4.8.2017

+ 19 Produktionen im Repertoire

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Görlitz / Zittau

Görlitz 54.100 Einwohner

Zittau 25.800 Einwohner

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH

Neue Lausitzer Philharmonie

Theater Görlitz

Sitz des Musiktheaters

Demianiplatz 2

02826 Görlitz

Tel. 03581 474721

Theater Zittau

Sitz des Schauspiels

Theaterring 12

02763 Zittau

Tel. 03583 770512

www.g-h-t.de

Musiktheater, Schauspiel, Tanztheater und Konzert

Theaterleitung

Generalintendant + Operndirektor Klaus Arauner

Kaufm. Geschäftsführer

Caspar Sawade

Schauspielintendantin

Dorotty Szalma

GMD Andrea Sanguineti

Tanzleitung Dan Pelleg und Marko E.Weigert

Etat 13.822.000.- € (2015)

Zuschüsse 10.920.000.- €

Personal 241

Sänger: 9, Schauspieler : 10, Chor: 19, Tanz: 10, künstler. Personal: 20, Musiker: 56, Techniker / Werkstätten: 86, Verwaltung: 19

Besucher  (2015) 157.919

 

 

 

 

Premieren 2017/2018

Brant Am Boden

R Dorotty Szalma  29.9.2017

Offenbach Die Herzogin von Gerolstein

R Steffen Piontek   7.10.2017

Mazur Der Fleck

R Jürgen Esser  U  6.10.2017

Colla Liebe Diebe

R Axel Stöcker  3.11.2017

Ende Der Wunschpunsch

R Leila Müller  25.11.2017

Mamet Oleanna

R Toni B.Friedrich  19.1.2018

Ebb / Kander Cabaret

R Dorotty Szalma   9.2.2018

Goethe Die Mitschuldigen

R Carla Niewöhner  23.3.2018

Loher Am schwarzen See

R Stephan Bestier  6.4.2018

Menotti Der Konsul

ML Andrea Sanguineti

R Dorotty Szalma  18.11.2017

Typisch Tanzstück von Dan Pelleg und Marko E.Weigert  27.1.18

Wagner Tannhäuser

R François de Carpentries 17.3.2018

Wedekind  Lulu

R Patricia Hachtel 27.4.2018

Venus  Tanzabend von Adi Salant, Noa Zuk, Mami Kawabata

19.5.2018

Dyrek Venedig im Schnee

R Marc Schützenhofer 12.5.2018 – Sommertheater

 

 

 

 

Stöcker

7.Geisterstunde – Die Rückkehr des tollen Junkers

R Dorotty Szalma  U  23.6.2018  – Sommertheater auf der Waldbühne Jonsdorf

Der Zauberer von Oz

R Sabine Sterken  9.6.2018 – im Stadthallengarten Görlitz

+ mobile Produktionen:

Herfeldt Eine Party für den Beggeist  R Claudia Grönniger

Hensel Welche Droge passt zu mir?  R Dorotty Szalma

+ DreiLänderSpiel – das internationale Theaterfestival im Dreiländereck am Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau im Mai 2018 mit Theaterproduk-tionen aus Polen und Tschechien

+ J-O-Ś 3LänderProduktion

R Stefanie Witzlsperger

+ J-O-Ś  trinationale Jugendproduktion House on a Crossroad

R Grzegorz Stosz – Kooperation mit Divadlo Liberec, Teatr Jelena Gora

+ Via Thea – internationales  Strassentheaterfestival in Görlitz und Zagorzelec

 

 

 

 

 

 

Leipzig

582.277 Einwohner

Die Stadt Leipzig gibt 2017 bei einem Gesamtetat von 1,72 Milli-arden Euro 103,6 Millionen für Kultur aus (25 Millionen weniger als 2015). Davon erhalten die drei städtischen Theater 68,3 Milli-onen (4,3 Mill. mehr als 2015). Fünf Privattheater und 21 Thea-terprojekte werden mit 1,9 Millio-nen gefördert.

Oper Leipzig

Augustusplatz 12, 04109 Leipzig

Tel. 0341 12610

Musikalische Komödie

Dreilindenstr. 30, 04177 Leipzig

www.oper-leipzig.de

Oper, Operette, Musical, Ballett

Eigenbetrieb der Stadt Leipzig

Theaterleitung

Intendant + GMD Ulf Schirmer Operndirektorin + stellv. Intend.

Franziska Severin

Ballettdirektor Mario Schröder

Musikdirektor Musikalische Komödie Stefan Klingele

Chefregisseur Cusch Jung

Etat ca. 55 Mill. € (o. Orch.)

Zuschüsse 48,3 Mill. €

Gewandhausorchester: 20 Mill. €, davon 7,5 Mill. € vom Theater)

Personal  636

Verwaltung: 23, Werkstätten: 122

Oper Sänger: 21 + 83 Gäste, Chor: 71, Ballett: 38, Technik: 74

Musikalische Komödie Orches-ter: 46, Sänger: 14 + 14 Gäste, Chor: 24, Ballett: 14, Technik: 25

Besucher (2016/17) ca. 180.000

Premieren 2017/2018

Oper + Musikalische Komödie

Monteverdi / Ligeti

Au revoir, Euridice

ML Christian Hornef

R Kristof Spiewok  2.9.2017

Verdi Don Carlo

ML   Anthony Bramall

R Jakob Peters-Messer 30.9.17 Künneke Die grosse Sünderin

ML Stefan Klingele                     R Alexandra Frankmann 14.10.17

Johannes-Passion Ballett von Mario Schröder  27.10.2017

Dvořák Rusalka

ML Christoph Gedschold

R Michiel Dijkema  3.12.2017

Simon / Weller / Korie / Powers

Doktor Schiwago

ML Christoph-Johannes Eichhorn

R Cusch Jung  27.1.2018

Wagner Tannhäuser

ML Ulf Schirmer

R Katharina Wagner  17.3.2018

Boléro / Le Sacre du Printemps  Ballett von Johan Inger / Mario Schröder 3.2.2018 Mahr Alice im Wunderland

ML Tobias Engeli

R Mirko Mahr  23.3.2018

Herzog Blaubarts Burg / Pagliacci

ML Christoph Gedschold

R Philipp J.Neumann  7.4.2018

Schwanensee  Ballett von Mario Schröder  6.5.2018

Weir Das Geheimnis der schwarzen Spinne

ML Sophie Bauer                        R Philipp J.Neumann  25.5.2018

 

 

Lortzing Casanova                      ML Stefan Klingele                     R Cusch Jung  2.6.2018           Berg Lulu                                         ML Ulf Schirmer                         R Lotte de Beer   16.6.2018      Toot / See blue trouth                      Ballett von Didy Veldman  29.6.2018                                 Festwochenende 325 Jahre Oper in Leipzig 15. bis 17. Juni 2018

Leipziger Tanztheater LTT

Johannes-R.-Becher-Straße 22
04279 Leipzig
Tel. 0341 / 338 55 30
www.leipzigertanztheater.de

e.V.

Künstlerische Leitung

Alessio Trevisani

Juniorcompany Brit Böttge,

Bettina Werner

2017

50 Jahre Leipziger Tanztheater

Synapse

Tanzstück von Alessio Trevisani

Die Umarmung

Tanzstück von Bettina Werner

Spielwiese

Tanzstücke von Undine Werchau und Maria Seidel

+ 5. Leipziger Tanztheaterwochen im September 2017

 

 

 

 

Schauspiel Leipzig

Bosestr.1, 04109 Leipzig

Tel. 0341 12680

www.schauspiel-leipzig.de

Eigenbetrieb der Stadt Leipzig

Intendant Enrico Lübbe

Etat (2015) 16.849.200.- €

Zuschuss 16 Mill. € (2017)

Personal 

Schauspieler: 25 + Gäste, Techni-ker (Bühne): 83, (Werkstätten mit Oper), Verwaltung: 8

Gagen 1.850.- – 6.500.- €

Besucher (2014/15) 102.492

 

Premieren 2017/2018

Horváth Kasimir und Karoline

R Enrico Lübbe  16.9.2017

Albrecht

Gewonnene Illusionen

R Steffen Klewar  U  1.10.2017

Müller Conversations 27.10.2017

Wolkow Der gelbe Nebel

R Stephan Beer  U  5.11.2017

Jelinek Wolken. Heim

R Enrico Lübbe  16.11.2017

Hargesheimer Mein Hohlraum

R Claudia Bauer  U  25.11.2017

Karhu Prinzessin Hamlet

R Lucia Bihler   2.12.2017

The Hair on your head are numbered

R doublelucky prod.  10.1.2018

Helle eigentlich müssten wir tanzen

R Daniel Foerster  U  18.1.2018

Jarry Ubu Roi

R Claudia Bauer  27.1.2018

 

 

Lindemann  Über die Grenze

R Yves Hinrichs  U  2.2.2018

Pirandello Sechs Personen suchen einen Autor

R Moritz Sostmann  10.2.2018 Maci Lebendfallen

R Thirza Bruncken  U  9.3.2018

She She Pop Eigentum  9.3.2018

Wacker

Wolfserwartungsland

R Gordon Kämmerer  U  23.3.18

Ibsen / Schreber Gespenster

R Philipp Preuss  31.3.2018

Fassbinder

Angst essen Seele auf

R Nuran David Calis  17.5.2018

Gefährliche Liebschaften

R Markus Bothe  2.6.2018

Echo Chamber

Koproduktion mit Gob Squad, Münchner Kammerspiele, HAU Berlin, Natlab Eindhoven, Center Theatre Los Angeles  12.6.2018

… und weitere Produktionen

 

euro-scene Leipzig

Festival zeitgenössischen europäischen Theaters

Tel. 0341 9800284

www.euro-scene.de

Direktion Ann-Elisabeth Wolff

Etat ca. 700.000.- €

Zuschuss 430.000.- €

Besucher (2015) 6.100

Die euro-scene Leipzig findet vom 07. bis 12. November zum 27. Mal statt. In diesem Jahr werden 12 Gastspiele aus 7 Ländern in rund 25 Vorstellungen und 9 Spielstätten gezeigt. Das Spektrum umfasst Tanz- und Sprechtheater, Performances und ein Stück für Kinder.

 

Theater der Jungen Welt

Lindenauer Markt 21

04177 Leipzig

Tel. 0341 48660  www.tdjw.de

Eigenbetrieb der Stadt Leipzig

Intendant Jürgen Zielinski

Etat (2016) 4,531 Mill. €

Zuschuss 3,989 Mill. € (2017)

Personal  52

Schauspieler / Puppenspieler: 15

Theaterpäd.: 5, Techniker: 12 (Werkstätten: Oper), Verw.: 6

Gagen 1.850.- – 3.067.- €

Besucher (2016) 60.782

Premieren 2017/2018

Kafka Die Verwandlung

R Anja Michaelis  16.9.2017

Collodi / Rese Pinocchio

R Matthias Thieme  22.9.2017

Carroll / Pusch Alice im Wunderland

R Jan Pusch  18.11.2017

Evers / Verbrugge Gold!

R Kay Link  2.12.2017

Kabale und Liebe

R Jürgen Zielinski   1.3.2018

Müller-Braunschweig Upsss

R Ines Müller  U 17.3.2018

Rese / Eckoldt Kann das Gehirn das Gehirn verstehen?

R Tatjana Rese  U  20.4.2018

Cohen Regarding the Bird

R Jürgen Zielinski   28.4.2018

Geschichten vom Ankommen und wegggehen

R Antje Klahn  1.6.2018

+ vieles mehr

 

Zwickau/Plauen

91.300 / 64.000 Einwohner

Theater Plauen-Zwickau

Schumannstr. 2 + 4

08056 Zwickau

Tel. 0375 27411460

www.theater-plauen-zwickau.de

Musiktheater, Schauspiel, Ballett, Orchester – gGmbH

Theaterleitung

Generalintendant + Schauspiel-direktor Roland May

Oberspielleiter Schauspiel

Gilbert Mieroph

GMD Leo Siberski

Musiktheaterdirektor

Jürgen Pöckel

Ballettdirektorin Annett Göhre

Etat (2016) 17,765 Mill. €

Zuschüsse 16,874 Mill. €

Personal 294 (vor der Fusion 439, danach 379, 2012 noch 324)

Schauspieler: 12, Sänger: 9, Tänzer: 10, Chor: 21, Orchester: 73, Technik / Werkstätten: 103, Verwaltung: 8

Gagen von 1.850.- – 6.150.- €

Besucher (2016) 136.343

Das Gewandhaus wird saniert, gespielt wird in sieben Ausweich-Spielstätten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Ein Käfig voller Narren

R Wolfgang Dosch  21.10.2017

Heuberger Der Opernball

R Volker Wahl / Michaela Ronzoni  17.11.2017

Monteverdi L’Orfeo

R Jürgen Pöckel   31.1.2018

Tschaikowski

Eugen Onegin

R Thilo Reinhardt   21.4.2018

Mozart

Die Zauberflöte

R Jürgen Pöckel   22.6.2018 – in Zwickau auf der Freilichtbühne am Schwanenteich

Ballett

Tanzstücke von Annett Göhre:

Dancing Chorus Line

27.1.2018

Die kleine Meerfjungfrau 30.11.2017

Ein Sommernachtstraum  17.3.2017

Tänzer/innen des Balletts Plauen-Zwickau

Identität / Identity   29.3.2018

Schauspiel

König Drosselbart

R Franziska Ritter   30.11.2017

Schiller

Die Räuber

R Till Weinheimer  10.2.2018

Tschechow

Drei Schwestern

R Roland May  21.4.2018

Westhoff / Popig

Wir sind die Neuen

R Gilbert Mieroph   9.12.2017

 

 

 

Müller

German History

R Roland May  2.2.2018

Stori

Die grosse Erzählung

R Andra Born  2.4.2018

Presley / DiPietro / Oremus

Love me tender  17.8.2018 – Parktheater Plauen

Pinocchio

R Gilbert Mieroph  10.8.2018 – Freilicht Zwickau

+ 14 Produktionen im Repertoire

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sachsen-Anhalt

 

Die Theater im Land Sachsen-Anhalt sind ausschließlich kommu-nal getragen. Sieben Kommunen unterhalten acht Ensembles mit ca. 1.600 Beschäftigten. Die Rahmenbedingungen der Theaterför-derung sind auf der Grundlage öffentlich–rechtlicher Verträge zwischen dem Land und den theatertragenden Kommunen geregelt. Die neuen Verträge gelten bis 2018.

Das Land unterstützt die theatertragenden Gemeinden im Rahmen der vertragsgebundenen Theaterförderung durch Zuschüsse zu den laufenden Betriebskosten in Höhe von durchschnittlich 38% des nicht durch Einnahmen gedeckten Fehlbedarfs der Bühnen. Außer-dem fördert das Land Theaterbaumaßnahmen der Kommunen. Für die Theaterförderung werden im Haushaltsjahr 2015 aus dem Lan-deshaushalt 30.212.100.- € bereitgestellt. Das sind sechs Millionen weniger als 2013 und ent­spricht einem Anteil von 33 % des Kul-turetats, der im Jahr 2015 ein Volu­men von 90,6 Millionen Euro hat – das sind 0,90 % des Landeshaus­halts in Höhe von 10,7 Milliarden Euro. Bis 2018 soll die Theaterförderung wieder auf 32,35 Millionen Euro steigen. Dazu kommen 9,4 Millionen für die Strukturanpassung.

Förderungen gibt es auch für Projekte von Privattheatern und freien Gruppen. Dafür stehen 2015 insgesamt 563.500.- € zur Verfügung. 46 Projekte werden damit gefördert.

Darüber hinaus fördert das Land Sachsen-Anhalt ein „Modellpro-jekt Theaterpädagogik 2015/2016“ mit insgesamt 900.000 €. Da-von werden in diesem Jahr 300.000 € und im kommenden Jahr 600.000 € bereitgestellt. Neben Investitionsmaßnahmen sollen da-mit theaterpädagogische Vorhaben gefördert werden, die über die bisherigen Angebote hinausgehen.

 

2.242.000 Einwohner

 

 

 

 

 

Bernburg

33.800 Einwohner

Carl-Maria-von-Weber-

Theater, Metropol und Kurhaus Bernburger Theater- und Veranstaltungs GmbH

Solbadstr.2

06406 Bernburg

Tel. 03471 34790

www.theater-bernburg.de

Gastspielbetrieb, Theaterpädagogische Projekte

Gesellschafter: Landkreis und Stadt Bernburg

Direktion

Geschäftsführerin Anita Bader

Künstler. Ltg. Christina Lewek

Etat ca. 900.000.-  €

Personal 13

Besucher ca. 26.000

Das Theater Bernburg, bis 1993 Dependance des Landestheaters Wittenberg, wurde 1997 völlig rekonstruiert wieder eröffnet. 2002 wurde es 175 Jahre alt.

Zu den Aufführungen aus der theaterpädagogischen Arbeit mit Laien gibt es Gastspiele aus Dessau, Halberstadt, Stendal, Eisleben, Radebeul, Altenburg-Gera, Bautzen, Konzerte und Sondergastspiele.

   

Click it! Gute Seiten, schlechte Seiten  in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Bernburg

Und weitere theaterpädagogische Projekte.

Dessau

83.600 Einwohner

Anhaltisches Theater Dessau

Friedensplatz 1a

06844 Dessau-Roßlau

Tel. 0340 25110

www.anhaltisches-theater.de

Musiktheater, Ballett, Schau-spiel, Puppentheater

Eigenbetrieb der Stadt Dessau

Theaterleitung

Intendant Johannes Weigand

GMD Markus L.Frank

Operndirektor Felix Losert

Schauspieldirektorin

Almut Fischer

Ballettdirektor Tomasz Kajdański

Etat 18.071.000.- €  (2015)

Zuschüsse 15.989.400.- €

Land: 6.219.400.- € (davon 686.800.- € „Strukturanpassungs-mittel“ aus dem Fond des Landes)

Stadt: 9.770.000.- € (davon 686.800.- € „Strukturanpassungs-mittel“ aus dem Fond der Stadt + 500.000.- € Investitionszuschuss)

Personal 

Schauspieler: 8 + Gäste, Sänger: 8 + Gäste, Tänzer: 8, Puppenspie-ler: 2, Chor: 34, Orchester: 78,5, Techniker / Werkstätten: 100, Verwaltung: 14

Gagen von 1.850.- – 3.800.- €

Besucher (2015) 162.777

Premieren 2017/2018

Großes Haus

Otello

R Roman Hovenbitzer  16.9.2017

 

 

Aladin und die Wunderlampe

R Johannes Weigand  18.11.2017

Das Bildnis des Dorian Gray

Ballett von Tomasz Kajdański 23.3.2018

Die lustigen Weiber von Windsor

R Benjamin Prins  27.10.2017

Kiss me, Kate

R Johannes Weigand  19.1.2018

Die Dreigroschenoper

ML Markus L.Frank   2.3.2018

Die Liebe zu den drei Orangen

R Hinrich Horstkotte  27.4.2018

Fürst Igor

ML Elisa Gogou  25.5.2018

Julius Caesar in Ägypten

R Matthias Oldag  8.6.2018

Altes Theater

Lanoye Gas

R Georg Florian  30.9.2017

Walser Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel

R Swenja Krumscheidt  24.11.17 Terzakis Die Irrfahrten des Odysseus

R Benjamin Prins  18.3.2018

Naber Zeit der Kannibalen

R Jana Vetten  21.4.2018

Shakespeare Der Sturm

R Tim Egloff   8.6.2018

+ drei Premieren des Puppentheaters für Kinder und Erwachsene

+ Kurt Weill Fest (Bauhausbühne

+ 15 Wiederaufnahmen

und vieles mehr.

 

Eisleben

24.300 Einwohner

Theater Eisleben

Kulturwerk MSH gGmbH

Landwehr 5

06295 Lutherstadt Eisleben

Tel. 03475 66990

www.theater-eisleben.de

Theaterleitung

Intendant Ulrich Fischer

Chefdram. Ann Kathrin Hans

Etat ca. 3,0 Mill. €

2014: Landeszuschuss 750.000.- statt 1,28 Mill. € (+ 224.000.- „Strukturanpassungsmittel“)

2015: 400.000.- (+ 153.600.-Anpassungsmittel)

Personal 

Schauspieler: 8 + 5 Gäste

Technik: 23, Verwaltung: 3

Gagen: 1.600.- – 2.000.- €

Besucher (2013/14) 40.265

Premieren 2017/2018

v.Schirach Terror

R Ulrich Fischer   23.9.2017

Engler Was wahr war

R Ann Kathrin Hanss  24.2.2018

Dyrek Venedig im Schnee

R Martina Bode   7.10.2017

Craig Lust oder Liebe

R Ann Kathrin Hanss  19.10.2017

Die Räuber

R Sonja Wassermann  15.2.2018

Der kleine feurrote Teufel

R Esther Undisz  24.5.2018

Heidicke Nachbarn – Die Rückkehr

R Michael Günther   9.6.2018

+ Hörbühne I – IV

+ drei Theaterclubs

Halberstadt/

Quedlinburg

43.200 / 21.500 Einwohner

Nordharzer

Städtebundtheater

Intendanz: Spiegelstr.20a

38820 Halberstadt

Tel. 03941 69650

www.harztheater.de

Musiktheater, Schauspiel, Ballett

Kommunaler Zweckverband

Theaterleitung

Intendant und Musikdirektor

Johannes Rieger

Chefdramaturgin Susanne Range

Schauspieldramaturg

Sebastian Clar

Etat 8.487.800.-  € (2016)

Zuschüsse 7.089.800.-  €

Personal  165

Schauspieler: 7, Sänger: 11, Or-chester: 35, Chor: 17, Ballett: 8, Technik / Werkstätten: 39, Verwaltung: 9

Gagen  1.850.- – 3.500.- €

Besucher (2016) 94.015

Sommertheater: Waldbühne Alt-enbrak, Harzer Bergtheater Thale, Wasserschloss Westerburg, Schloss Wolfenbüttel, Wipertihof Quedlinburg, Schloss Harz-gerode, Schlossgarten Blanken-burg, Langenstein, Roseburg.

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Idomeneo

ML Johannes Rieger

R Rebekka Stanzel  16.9.2017

 

Der Bettelstudent

R Anke Rauthmann  21.9.2017

Hexe Hillary geht in die Oper

R Rebekah Rota  31.10.2017

Ein Maskenball

R Werner Picheler  4.11.2017

Frau Luna

R Birgit Kronshage  22.12.2017

Die verkaufte Braut

R Oliver Klöter  24.2.2018

Kiss me, Kate!

R Klaus Seiffert  5.5.2018

Ballett

Traumfänger von Ingrid Martinez, Masami Fukushima, Jaume Bonnin + Can Arslan  8.9.2017

Hänsel und Gretel

von Can Arslan 11.11.2016

Carmen von Can Arslan  18.3.2018

Schauspiel

Nathan der Weise

R Manuel Schmitt  14.10.2017

Kalif Storch

R Rosmarie Vogtenhuber  25.11.2017

Pension Schöller

R Robert Klatt  31.12.2017

Clyde und Bonnie

R Janek Liebetruth 25.1.2018

Frau Müller muss weg

R Sebastian Wirnitzer  2.3.2018

Das Abschiedsdiner

10.5.2018

 

 

 

 

Halle

232.400 Einwohner

Neben den grossen Theatern gibt es in Halle 25 freie Theater, die 500.000.- € Förderung erhalten und 80.000 Besucher haben.

 

Theater, Oper und Orchester GmbH Halle

Staatskapelle, Oper, neues theater + Thalia Theater (Schauspiel), Puppentheater

Universitätsring 24

06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 51100

www.buehnen-halle.de

Geschäftsführer Stefan Rosinski

Etat (2015/16) 36.285.000.- €

Zuschüsse 32.163.000.- €

Landeszuschuss 9,05 Mill. €

Zuschuss Stadt 23,110 Mill. €

Personal bis 2019 Abbau auf 419

Sänger: 10 + Gäste, Schauspieler: 27 + 8 Studio, Puppenspieler: 8, Chor: 36, Ballett: 18, Staatska-pelle: 121 Musiker (soll auf 99 reduziert werden), Technik / Werkstätten: 143, Verwaltung: 20

Gagen 1.850.- – 5.000.- €

Besucher (2015/16) 272.604

Oper Halle

Universitätsring 24

Tel. 0345 5110130

Theaterleitung

Intendant Florian Lutz

Stv. Intendant Veit Güssow

GMD Josep Caballé-Domenech

Ballettdirektor Ralf Rossa

Besucher (2015/2016) 76.788

 

Premieren 2017/2018

Beethoven Fidelio

ML Christopher Sprenger

R Florian Lutz   15.9.2017

Zhang / Rotman

Spiel im Sand

ML Hans Rotman

R Astrid Vehstedt  U  11.10.2017

Die Kameliendame Ballett von Ralf Rossa  11.11.2017

Die Nachtigall des Zaren

R Veit Güssow  25.11.2017

Piazolla

María de Buenos Aires

ML Christopher Sprenger 26.11.2017

Verdi  Aida

ML Josep Caballé-Domenech

R Michael v.z.Mühlen  20.1.2018

Die Dreigroschenoper

ML Michael Wendeberg

R HHHenriette Hörnigk  18.2.2018

Inferno / Sacre  Ballett von Ralf Rossa  6.4.2018

Sondheim Sweeney Todd

ML Josep Caballé-Domenech

R Martin Miotk   11.3.2018

Kreidler Mein Staat als Freund und Geliebte

ML Christopher Sprenger

R Johannes Kreidler  U 27.4.2018

Händel Berenice, Regina di Egitto   25.5.2018

 

 

 

 

 

 

neues theater Halle

Thalia Theater Halle

(Schauspiel)

Puppentheater Halle

Große Ulrichstr. 51

06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 5110606

Theaterleitung

Direktor des Schauspiels und des Thalia Theaters Matthias Brenner

Chefdramaturgin + Stellv. Direktorin Henriette Hörnigk

Direktor des Puppentheaters und Co-Direktor des Thalia Theaters Christoph Werner

Spielleiterin Thalia

Katharina Brankatschk

Leiter des Schauspielstudios der Hochschule für Musik und Theater Leipzig Henriette Hörnigk, Alexander Gamnitzer

Personal

Schauspieler: 28

Puppenspieler: 8

Schauspiel Studio: 8

Besucher (2015/16)

Neues Theater 60.552

Thalia Theater 38.325

Puppentheater 29.557

 

Premieren 2017/2018

Schauspiel + Thalia

Jacobs Die drei kleinen Schweinchen

R Katharina Brankatschk 7.9.17

Hebbel Die Nibelungen

R Matthias Brenner  22.9.2017

Houellebecq Unterwerfung

R Sandrine Hutinet  7.10.2017

 

 

Stephens Heisenberg

R Dietmar Rahnefeld  27.10.2017

Appelgren

Robins Glück im Unglück

R Remo Philipp  9.11.2017

Die Blechtrommel

R Ronny Jakubaschk  17.11.2017

Rotkäppchen

R Matthias Brenner  29.11.2017

Reza Gott des Gemetzels

R Nico Eleftheriadis  8.12.2017

Über die sieben Weltmeere

R Ralf Meyer  24.1.2018

McDonagh Die Beauty Queen von Leenane

R Anna-Vera Kelle  26.1.2018 Gorki Nachtasyl

R Martina Eitner-Acheampong 8.2.2018

Die Dreigroschenoper

R Henriette Hörnigk  18.2.2018 – s. Oper

Wolf  Der geteilte Himmel

R Peter Dehler  23.2.2018

Berg Und dann kam Mirna

R Katharina Brankatschk

9.3.2018

Wnendt  Kriegerin

R Ruth Messing  5.4.2018

Feydeau Floh im Ohr

Philippe Besson  20.4.2018

Steinhöfel

Die Mitte der Welt

R Robert Neumann  4.5.2018

Simon Sonny Boys

R Dietmar Rahnefeld  8.6.2018

+ Kinderstadt „Halle an Salle“ ab 8.6.2018

 

 

 

Puppentheater Halle

Leitung > s.neues theater Halle

Shakespeare

Hamlet, Prinz von Dänemark

R Christoph Werner  13.10.2017

Westera

Überall und Nirgends

R Ania Michaelis  24.1.2018 in Stuttgart „Imaginale“

Werner

Clara – Ein Spiel für Ragna Schrmer & Puppen

R Christoph Werner  U 2.3.2018

Schiller nach Gozzi Turandot

R Ralf Meyer  1.6.2018 – open air

Russki Wetscher – Ein russischer Abend

R Ivana Sajevic, Christian Sengewald, Katharina Kummer, Christoph Werner

+ on tour: Erfurt, Timisoara, Porto, Poitiers, Baden-Baden, Göttingen, Reims, Lissabon, Erlangen, Talinn und in der Schweiz, Frankreich und USA

+ 14 Produktionen im Repertoire

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Magdeburg

242.100 Einwohner

Theater Magdeburg

Universitätsplatz 9

39104 Magdeburg

Tel. 0391 40490490

www.theater-magdeburg.de

Oper, Schauspiel, Ballett, Philharmonie – Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Magdeburg

Theaterleitung

Generalintendantin + Operndirektorin Karen Stone

GMD Kimbo Ishii

Schauspieldirektorin

Cornelia Crombholz

Ballettdirektor Gonzalo Galguera

Etat (2016) 30,6 Mill. €

Zuschüsse 26,6 Mill. €.

Personal 440

Schauspieler: 22 + 5 Gäste, Sänger: 18 + Gäste, Tänzer: 20, Chor: 34, Orchester: 82, Technik/ Werkstätten: 171, Verwaltung: 12

Mindestgage 1.850.- €

Besucher (2016) 186.469

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Dvořák Rusalka

ML Pawel Poplawski

R Stephen Lawless   9.9.2017

Verdi Aida

ML Svetoslav Borisov

R Oliver Mears  21.10.2017

Menken Der kleine Horrorladen

R Ulrich Wiggers  11.11.2017

 

 

v.Einem Dantons Tod

ML Kimbo Ishii

R Karen Stone   20.1.2018

Eine Nacht in Venedig

ML Svetoslav Borisov

R Erik Petersen  10.2.2018

Händel / Telemann

Richard Löwenherz

ML David Stern

R Michael McCarthy  10.3.2018 Adès Powder her face   

R Magdalena Fuchsberger 31.3.2018
Strauss Salome

ML Kimbo Ishii

R Ulrich Schulz   5.5.2018

DomplatzOpenAir 2018

Jesus Christ Superstar

R Sebastian Ritschel  15.6.2018

Ballett

America noir

CH Gonzalo Galguera  30.9.2017

Raymonda

CH Gonzalo Galguera  7.4.2018

+ ein Tanzabend von Maura Morales / María Rovira 18.5.2018

Schauspiel

Sophokles / Aischylos

Antigone und Ödipus

R Cornelia Crombholz  29.9.2017 Koslowski Hello. It’s me: Democracy

R Jan Koslowski  U  30.9.2017

Bernhard Vor dem Ruhestand

R Susanne Lietzow  7.10.2017

Reza Kunst

R David Schliesing   13.10.2017 Wilde / Jelinek Bunbury

R Felix Hafner 2.12.2017

Ayckbourn Ab jetzt

R Stephan Thiel   17.2.2018

Die Kleinbürgerhochzeit

R Susanne Schmelcher  23.2.2018

Lem Solaris

R Lucie Berelowitsch  24.3.2018 Naber Zeit der Kannibalen

R Dominic Friedel   4.5.2018

Durpaire / Boudjellal

Die Präsidentin

R Cornelia Crombholz  U 12.5.18

+ „Die Paradies“

+ „Sprungbrett“

+ European School of Theatre Directing

+ Bürgerensemble Magdeburg

+ Theaterjugendclub

 

Puppentheater Magdeburg

Warschauer Str.25

39104 Magdeburg

Tel. 0391 5403300

www.puppentheater-magdeburg.de

Intendant Michael Kempchen

Künstler. Leiter Frank Bernhardt

Etat (2013/14) 2,713 Mill. €

Zuschüsse 2,080 Mill. €

Personal 34, Spieler: 8 + 10 a.G.

Besucher (2013/14) 49.980

Premieren 2017 / 2018

Froschkönig

R Pierre Schäfer  16.9.2017

Meet me in Moskau

R Roscha Säidow  20.10.2017

Der Schimmelreiter

R Leonhard Schubert  4.5.2018

+ Hofspektakel Mozart vs. Salieri R Roscha Säidow 15.6.18

+ 20 Stücke im Repertoire

+ FigurenSpielSammlung Mitteldeutschland

Naumburg (Saale)

32.800 Einwohner

Theater Naumburg

Am Salztor 1

06618 Naumburg (Saale)

Tel. 03445 273480

www.theater-naumburg.de

Regiebetrieb der Stadt

Schauspiel, Puppentheater

Intendant

Stefan Neugebauer

Etat (2013/14) 721.000.- €

Zuschüsse 589.000.- €

Landeszuschuss 2015: 151.000 €

2017: Theaterpreis des Bundes mit 115.000.- €

Personal 12

Schauspieler: 4 + Gäste

Mindestgage: 1.900.- €

Besucher (2013/14) 13.341

Premieren 2017/2018

Der blaue Stuhl

R Barbara Schöne   2.9.2017

Hoffmann  Ich, Uta

R Stefan Neugebauer U 8.9.2017

Fit for future

R Raik Knorscheidt  19.10.2017 Vater Mutter Geisterbahn

R Stefan Neugebauer  27.10.2017 Schneewittchen

R Kristine Stahl   2.12.2017

Tom Sawyer & Huck Finn

R Katja Preuß   11.2.2018

Othello

R Georg Münzel  2.3.2018

Sommertheater Marientor

Der Geizige

R Beatrice Murmann   8.6.2018

 

Stendal

40.900 Einwohner

Theater der Altmark

Landestheater Sachsen-Anhalt Nord

Karlstr.6,  39576 Stendal

Tel. 03931 6356

www.tda-stendal.de

Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater, Puppentheater

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Intendant Alexander Netscha-jew, ab 2018 Wolf E.Rahlfs

Etat  4,564 Mill. € (2016)

Zuschüsse 3,710 Mill. €

Personal 75

Schauspieler: 11 + 23 Gäste

NV Bühne: 48

TVöD: 27

Gagen von 1.850.- – 3.100.- €

Besucher (2015/16) 65.859

 

Premieren 2017/2018

Sophokles

Antigone

R Alexander Netschajew 2.9.2017

Matter

Ein Schaf fürs Leben

R Jürg Schlachter   3.9.2017

Der singende Waschsalon

ML Andreas Dziuk

R Cordula Jung  3.9.2017

Michel

Trennung für Feiglinge

R Vincent Kraupner  9.9.2017

Merkel

Winckelmanns Traum

R Cordula Jung  10.9.2017

 

 

 

Hub

Ein Känguru wie du

R Rosmarie Vogtenhuber   21.10.2017

Loewe

My fair Lady

ML Andreas Dziuk

R Barry Goldman  28.10.2017

Pippi Langstrumpf

R Cordula Jung  12.11.2017

Gurney

Love Letters

R Alexander Netschajew 6.12.2017

Kästner

Fabian

R Andreas Hueck  13.1.2018

Sachs

Das Original

R Nora Bussenius  10.3.2018

Kishon

Es war die Lerche

R Angelika Hofstetter  25.5.2018 – im Gerberhof

Aristophanes

Lysistrata

R Jürg Schlachter  1.6.2018

– open air Theaterspektakel im Winckelmann Museum

+ Bürgerbühne am TdA mit vier Theaterclubs

+ Junges TdA mit vier Klassenzimmerstücken

 

 

 

 

Wittenberg

45.400 Einwohner

Phoenix Theaterwelt e.V.

Wichernstr. 11a

06886 Wittenberg

Tel. 03491 420702

www.theater-wittenberg.de

Leitung Diana Pielorz

Nach der Einstellung des Spielbetriebs des Mitteldeutschen Landestheaters 2002 wurde das Theatergebäude versteigert und wird privat von einem Trägerverein genutzt. Der Spielplan wird durch Gastspiele anderer Theater aufrecht erhalten.

2017

Luther Oratorium

Der Traumzauberbaum

Dornröschen – Ballett

Das Phantom der Oper

u.a.

 

Zeitz

29.400 Einwohner

Theater Zeitz

Zum 31.12.2003 wurde das Theater abgewickelt.

Jetzt gibt es die Kulturvilla Kolorit, Theaterpädagogisches Zentrum des Triton e.V. Zeitz

www.tpz-triton.de

Leitung: Rotraud Denecke, Thomas Volk

 

 

Schleswig-Holstein

 

Das Land Schleswig-Holstein hat im Haushaltsjahr 2017 einen Kulturetat von 77,4 Millionen Euro (ohne die Mittel für die Förderung der Bildungsstätten) incl. 46,5 Millionen aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs. Das sind nur 0,53 % des Landeshaushalts von 14,4 Milliarden Euro. Die öffentlichen Theater werden vom Land im Jahr 2017 mit 38,9 Millionen Euro gefördert.

Die Zuschüsse sind „gedeckelt“, d.h. die Theater müssen Tariferhöhungen selbst tragen. Eine Theaterstrukturkommission von  Land und Kommunen arbeitet an einer einvernehmlichen Lösung für die Theaterversorgung in der Fläche und in den Sparten.

Davon erhalten die von den Kommunen getragenen Theater in Kiel, in Lübeck und das Schleswig-Holsteinische Landestheater 36,7 Millionen Euro, das sind in Kiel und Lübeck bis zu 60 % und beim Landestheater 80 % des Zuschussbedarfs.

Weiter werden private Theater, Theaterverbände und die Eutiner Festspiele institutionell mit rund 300.000.- Euro unterstützt.

Einzelne Theaterprojekte werden mit 50.000.- Euro gefördert.

 

2.860.000 Einwohner

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eutin

17.000 Einwohner

Eutiner Festspiele

23701 Eutin

Tel. 04521 80010

www.eutiner-festspiele.de

Neue Eutiner Festspiele gGmbH

Spielzeit Juli / August

Musiktheater

Künstler. Leitung

Intendantin Dominique Caron

Musikalische Leitung

Leo Siberski, Romely Pfund

Etat 1.600.000.- €

Zuschüsse 210.000.- €

Besucher (2014) 21.618

 

Sommer 2017

Die Fledermaus

R Dominique Caron

Die Wolfsschlucht

R Leo Siberski

Die wunderbare Welt der Operette

ML Romely Pfund

Musical Gala

R Dominique Caron

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kiel

249.000 Einwohner

Theater Kiel

Rathausplatz 4,  24105 Kiel

Tel. 0431 901901

www.theater-kiel.de

Oper, Ballett, Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater (Theater im Werftpark)

Anstalt des öffentlichen Rechts

Theaterleitung

Generalintendant und Schauspieldirektor Daniel Karasek

GMD Georg Fritzsch

Operndirektor Reinhard Linden

Leitung Theater im Werftpark Astrid Großgasteiger

Ballettdirektor Yaroslav Ivanenko

Etat 34,8 Mill. € (2015/16)

Zuschüsse 28,7 Mill. € (zwei Millionen weniger als 2013/14)

Personal 515

Sänger: 14, Schauspieler: 26, Tänzer: 20, Chor: 39, Orchester: 85, sonst. künstler. Personal: 98, Technik: 101, Werkstätten: 90, Verwaltung: 42

Gagen: 1.950.- – 4.200.- €

Besucher (2015/16) 268.698

 

Premieren 2017/2018

Oper

Der Ring des Nibelungen

Ab 10.3.2018 vollständig mit

Götterdämmerung

ML Georg Fritzsch

R Daniel Karasek   10.3.2018

Margoshes Fame

R Ricarda R.Ludigkeit 29.9.2017

Oper Kiel

Rossini Wilhelm Tell

R Fabio Ceresa  15.10.2017

Strauss Arabella

ML Daniel Carlberg

R Uwe Schwarz  9.12.2017

Verdi Ein Maskenball

R Pier Francesco Maestrini 27.1.2018

Rachmaninow

Aleko / Francesca da Rimini

R Valentina Carrasco  28.4.2018

Ballett

La Sylphide  Ballett von August Bournonville   4.11.2017

Moving on Tanzstücke von Yaroslav Ivanenko  7.4.2018

Junge Choreographen 14.7.2018

Schauspiel

Ibsen Die Wildente

R Katrin Lindner   22.9.2017

Zaimoglu / Senkel  Luther

R Annette Pullen  U  7.10.2017

Richard III.

R Daniel Karasek  17.11.2017

Ayckbourn

Ab Jetzt

R Harald Weller  19.1.2018

Frisch Andorra

R Johannes v.Matuschka  2.3.2018

Wiebusch / Bustorff

Die Räuber – Rockoper

R Daniel Karasek  22.4.2018

Schimmelpfennig

Die Strasse der Ameisen

R Ulrike Maack  1.6.2018

 

 

 

 

Zeller

Kaspar.Häuser.Meer

R Kristin Trosits  8.10.2017

Grimm / Hartmann / Paulsen

Hänsel und Gretel

R Jan Steinbach  18.11.2017

Boucchard  Tom auf dem Lande

R Lisa Guppel  21.1.2018

Orwell  1984

R Jochen Strauch  4.3.2018

Theater im Werftpark

Krabat

R Astrid Großgasteiger  7.10.2017

Die Kuh Rosemarie

R Jimena Echeverri Ramirez 8.10.2017

Doyle / Scheffel

Baskerville

R Astrid Großgasteiger  25.11.2017

Busche

Verloren im Packeis

R Christoph Busche  U 27.1.2018

London

Ruf der Wildnis

R Kate Watson  U 18.3.2018

Nach Lem

Der futurologische Kongress

R Astrid Großgasteiger  2.6.2018

 

 

 

 

 

 

 

Lübeck

215.000 Einwohner

Theater Lübeck gGmbH

Beckergrube 16, 23552 Lübeck

Tel. 0451 70880

www.theaterluebeck.de

Musiktheater, Schauspiel

Theaterleitung

Geschäftsführender Theater-

direktor Christian Schwandt

Operndirektorin

Katharina Kost-Tolmein

GMD Rysusuke Numajiri

Schauspieldirektor Pit Holzwarth

Etat 21,68 Mill. € (2014/15)

Zuschüsse 18.528.600 €

Personal  318

Schauspieler: 17 + Gäste, Sänger: 10 + 6 (Opernstudio) + Gäste, Chor: 27, Orchester: 64, Techniker: 58, Werkstätten: 54, Verwaltung: 19

Mindestgage 1.850.- €

Besucher (2014/15) 178.340

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Monteverdi / Orff  Carmina

ML Andreas Wolf

R Clara Kalus  9.9.2017

Schreker

Der ferne Klang

R Jochen Biganzoli  21.10.2017

Bart Oliver!

R Wolf Widder  17.11.2017

Der Barbier von Sevilla

R Joshua Held  26.1.2017

Die schlafende Schöne  Ballett von Yaroslav Ivanenko  17.2.2018 – Kooperation mit Kiel

 

Sciarrino Luci mi traditrici

R Sandra Leupold 16.3.2018

Die Zauberflöte

R Tom Ryser  20.4.2018

Otello

R Bernd R. Krieger  1.6.2018

Funke / Petzold / Kothe

Drachenreiter

R Jennifer Toelstede  22.6.2018

Schauspiel

Mutter Courage – Labor

R Andreas Nathusius   23.9.2017

Der Räuber Hotzenplotz

R Jan Jochymski  1.12.2017

Brothers Karamasow

R Pit Holzwarth   10.2.2018

Ein Volksfeind

R Mirja Biel  22.9.2017

Das goldene Vlies

R Lucia Bihler  24.11.2017

Was ihr wollt

R Sebastian Schug  9.12.2017

Der Widerspenstigen Zähmung

R Lily Sykes  2.2.2018

Jelinek

Licht im Kasten

R Marie Bues  18.4.2018

+ weitere Produktionen im Studio

+ Kooperation mit Schulen

+ 15 Wiederaufnahmen

+ sechs Spielclubs mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

+ drei Bürgerbühnen-Projekte

 

 

 

 

Schleswig / Flensburg / Rendsburg

24.300 / 84.400 / 27.300 Einw.

Schleswig-Holsteinisches Landestheater und Sinfonieorchester GmbH

H.-H.-Beisenkötter Platz 1

24765 Rendsburg

Tel. 04331 14000

www.sh-landestheater.de

Musiktheater, Ballett, Schauspiel, Junges Theater, Figurentheater

Theaterleitung

Generalintendant Peter Grisebach

GMD Peter Sommerer

Operndirektor Markus Hertel

Schauspieldir. Wolfram Apprich

Ballettdirektorin

Katharina Torwesten

Etat 20.688.975.-  € (2015)

Zuschüsse 18.615.975.-  €

Personal  376

Schauspieler: 19, Sänger: 12, Chor: 23, Ballett: 12, Orchester: 70, Technik: 141, Verwaltung: 38

Gagen von 1.850.- – 3.500.- €

Besucher (2014/2015) 124.476

Das Theater in Schleswig wurde abgerissen. Ersatzspielort: „Slesvighus“. Eine neue Spielstätte ist geplant.

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Hoffmanns Erzählungen

ML Peter Sommerer

R Peter Grisebach  4.11.2017

Don Qichotte  Ballett von Katharina Torwesten  21.11.2016

 

 

Cavalleria rusticana /

I Pagliacci

R Markus Hertel  20.1.2018

Madame Pompadour 10.3.2018

Le grand Macabre

R Markus Hertel  5.5.2018

Backstage Tanztheater von Katharina Torwesten  14.4.2018

Schauspiel

Horváth Italienische Nacht

R Wolfram Apprich  9.9.2017  Voima Melodien für Milliarden

R Jasper Brandis 17.9.2017

Kling Känguru-Chroniken

R Seb. Schachtschneider  30.9.17

Don Karlos

R Wolfram Apprich  28.10.2017 Orton / Pollesch

Was der Butler sah

R Eva Hosemann  29.10.2017

Moby Dick

R André Rößler  16.12.2017

Drei Schwestern

R Wolfram Apprich  4.2.2018

Trolle Weisses Ostern

R Alexandra Holtsch U 18.3.2018

Wie es euch gefällt

R Kathrin Mayr   24.3.2018

Bürger Schippel

R Sascha Bunge  6.5.2018

+ vier Stücke für Kinder

+ fünf Stücke für Puppentheater

+ vieles mehr.

 

 

Thüringen

 

Der Freistaat Thüringen hat 2017 einen Kulturhaushalt in Höhe von rund 160 Millionen Euro. Ohne Archive und Denkmalpflege sind es 138,1 Millionen, die bis 2019 auf 139,6 Millionen angehoben werden. Das sind ca. 1,6% des Landeshaushalts.

Es gibt in Thüringen sieben Theater mit Orchester, zwei Theater ohne Orchester und vier Orchester. Diese werden vom Land im Haushaltsjahr 2017 mit 71,2 Millionen gefördert, 2019 werden es 76 Millionen sein. Dazu kommen noch die Zuschüsse der Kommu-nen.

Das Deutsche Nationaltheater Weimar ist – wie auch das Theater Meiningen – Staatstheater und wird vom Freistaat derzeit (2017) mit ca. 19,77 Millionen Euro gefördert, während die Stadt 5,25 Millionen Euro zahlt. Hinzu kommen jährliche Zahlungen ab 2018 in Höhe von 500.000,- Euro durch das Land und 133.000,- Euro durch die Stadt zur Modernisierung der Infrastruktur.

Das Thüringer Landestheater in Rudolstadt und die Thüringer Symphoniker, deren Existenz durch die Sparpläne gefährdet waren, sind durch die Erhöhung des Zuschusses der kommunalen Träger um 900.000.- auf 4,12 Millionen Euro gerettet. Auch das Land Thüringen erhöhte seinen Zuschuss um 900.000.- €.

Das Theater in Eisenach wurde in die Meininger Kulturstiftung überführt und das Personal von 172 auf 96 abgebaut. Die Landes-kapelle Eisenach wurde mit der Philharmonie Gotha zur Thü-ringen Philharmonie Gotha-Eisenach fusioniert. Die Landes-förderung des Theaters Eisenach, 2017 in Höhe von 2,355 Milli-onen Euro, wird auf knapp unter zwei Millionen Euro verringert, weil der Orchesteranteil direkt nach Gotha fließen wird.

Das Vorhaben des Thüringer Kultusministeriums, den Zuschuss für das Theater Nordhausen / Loh-Orchester Sondershausen von 4,91 Millionen auf 1,5 Millionen € zu senken, wurde nach langen Ver-handlungen auf 4,2 Millionen abgemildert. Die Städte Nordhausen und Sondershausen erhöhen dafür ihre Zuschüsse, ebenfalls die Landkreise.

2,2 Millionen Einwohner

 

Altenburg/Gera

33.000 / 95.600 Einwohner

Theater & Philharmonie Thüringen GmbH TPT

Theaterplatz 1

07548 Gera

Tel. 0365 8279120

www.tpthueringen.de

Musiktheater, Schauspiel, Ballett, Puppentheater, Konzert

Theaterleitung

Generalintendant / Operndirektor Kay Kuntze

GMD Laurent Wagner

Ballettdirektorin Silvana Schröder

Schauspieldirektor

Manuel Kressin

Leiterin Puppentheater

Sabine Schramm

Etat ca. 20 Mio.  €

Zuschüsse 17.782.000.- € (Land 11,8 Mill. € + 1,0 Mill. € für das Thüringer Staatsballett + Eleven-programm)

2017: Theaterpreis des Bundes mit 115.000.- €

Personal  287

Schauspieler: 12 + Gäste, Sänger: 9 + Gäste, Chor: 21, Tänzer: 22, Puppentheater: 4 + Gäste, Orchester: 74, Technik / Werk-stätten: 90, Verwaltung: 55

Gagen 1.850.- – 6.300.- €

Besucher (2014) 135.635

 

Premieren 2017/2018

Musiktheater

Sunset Boulevard

R Michael Wallner  24.9.2017

Zimmermann Weisse Rose

R Juliane Stephan  10.2.2018

 

 

Die Entführung aus dem Serail

ML Laurent Wagner

R Kobie van Rensburg  9.2.2018

Enescu Oedipe

R Kay Kuntze  13.4.2018

Liberace Ballett von Silvana Schröder  11.5.2018

Die verkaufte Braut

ML Takahiro Nagasaki

R Kay Kuntze  27.5.2018

Schauspiel

Baum / Kressin

Menschen im Hotel

R Manuel Kressin  29.9.2017

Hellstenius Elling

R Caro Thum   7.10.2017

Dyrek Venedig im Schnee

R Klaus Hoser   3.12.2017

Kressin / Haugwitz

Die Ruth Brandin Story

R Martina Bode  U  18.2.2018 Biedermann und die Brandstifter

R Angelika Zacek  25.2.2018

Kling Die Känguru-Chroniken

R Alexander Flache  22.4.2018

Der eingebildet Kranke

R Manuel Kressin  29.9.2017 – Freilicht im Schlosspark Altenburg

+ 30 weitere Werke auf dem Spielplan in Gera und Altenburg + Puppentheater mit fünf Premieren und 16 Stücken im Repertoire (auch für Erwachsene)

+ TheaterFabrik

+ Klassenzimmerstücke

 

 

Eisenach

41.800 Einwohner

Landestheater Eisenach

Stiftung (s. Meiningen)

99817 Eisenach

Tel. 03691 2560

www.theater-eisenach.de

Das Theater wurde in die Meinin-ger Kulturstiftung überführt und ist Teil des Staatstheaters Meinin-gen. Von 172 Personalstellen blieben 96 übrig. Die Sänger wurden entlassen, das Orchester von 42 auf 24 Stellen reduziert. 2017 wurde es mit der Phil-harmonie Gotha fusioniert. Das neue Orchester hat 75 Planstellen, die auf 59 reduziert werden. Das Schauspiel wurde zum Kinder- und Jugendtheater.

Theaterleitung

Gesamtleitung + Ballettdirektor Andris Plucis

Leiterin Junges Schauspiel

Christine Hofer

 

Intendantin Thüringen Philharmonie Gotha – Eisenach Michaela Barchevitch

Chefdirigent Russel Harris

Etat 6.131.368.- €  (2016)

Zuschüsse 5.496.700.- € – Der Landeszuschuss verringert sich auf 1,9 Mill. €, weil der Or-chesteranteil nach Gotha fliesst.

Personal 70 (ohne Orchester)

Schauspieler: 6, Tänzer: 16

Künstler. Personal, Technik, Werkstätten, Verwaltung: 48

Gagen ab 1.850.- €

Besucher (2016) 68.237

 

Premieren 2017/2018

Goethe Die Leiden des jungen Werther

R Gabriela Gillert  7.10.2017

Dornröschen  Ballett von Andris Plucis 28.10.2017

Mio, mein Mio

R Stephan Rumphorst 23.11.2017

Kenny

Der Junge mit dem Koffer

R Gabriela Gillert / Stephan Rumphorst  15.2.2018

Ballettabend von Andris Plucis und Jorge Pérez Martinez  10.3.2018

On the Edge Schauspiel-Ballett-Abend von Hasko Weber und Andris Plucis  26.5.2018 – Koproduktion mit Weimar

Fame – Das Musical

R + CH Iris Limbarth  30.6.2018

+ mobil:

Winkmann Gefangen im Netz

R Stephan Rumphorst  15.9.2017

Zieser Die Duftsammlerin

R Stephan Rumphorst 3.10.2017

Janosch Post für den Tiger

R Mareike Zimmermann 22.2.2018

+ Puppentheater

+ Kabarett

+ Bürgerbühne

+ mobile Produktionen

+ Produktionen aus Meiningen und Rudolstadt

+ Sinfoniekonzerte der Thüringen Philharmonie Gotha – Eisenach

 

 

Erfurt

206.200 Einwohner

Theater Erfurt

Placidus-Muth-Str.1

99084 Erfurt

Tel. 0361 22330

www.theater-erfurt.de

Musiktheater, Konzert

Kommunaler Eigenbetrieb

Theaterleitung

Generalintendant Guy Montavon

Stellv. Int. Johannes Beckmann GMD Joana Mallwitz

Künstlerische Betriebsdirektorin

Ute Lemm

Etat (2016) 26.251.000.- €

Zuschüsse (2017) 18.600.000.-  €

Personal  298

Sänger: 13 + 31 Gäste, Schauspieler: 9 Gäste, Chor: 39, Orchester: 59, Technik / Werkstätten: 128, Verwaltung + künstlerisches Personal: 55

Mindestgage 1.850.- €

Besucher (2016) 173.796

 

Premieren 2017/2018

Die Zauberflöte

ML Joana Mallwitz

R Sandra Leupold  30.9.2017

Cherubini Medea

ML Samuel Bächli

R Guy Montavon  11.11.2017

Die lustige Witwe

ML Joana Mallwitz

R Axel Köhler  16.12.2017

Zaufke Grimm!

ML Peter Leipold

R Stephan Beer  1.2.2018

 

 

 

Der fliegende Holländer

ML Xu Zhong

R Guy Montavon  17.3.2018

Spontini

Agnes von Hohenstaufen

ML Zoi Tsokanou

R Marc Adam  1.6.2018

+ sechs Wiederaufnahmen

Theater im Studio

Schäfer

Zwerg Nase

R Anne Keßler  16.11.2017

Prokofjew

Peter und der Wolf

R Anastassia Tkachenko, Friedrich Göring  18.1.2018

Spoliansky Es liegt in der Luft

R Fernando Blumenthal  12.4.2018 (Modehaus Breuninger)

Cavalli La Calisto

ML Zoi Tsokanou

R Samuel Bächli  1.3.2018

DomStufen-Festspiele

Bizet Carmen

ML Samuel Bächli

R Guy Montavon  3.8.2018

Hub / König

An der Arche um Acht

ML Peter Leipold

R Philipp J.Neumann  11.8.2018

 

Neues Schauspiel Erfurt e.V.

Futterstr. 12  99084 Erfurt

Tel. 0361 5611711

www.neues-schauspiel-erfurt.de

Der Verein ist aufgelöst!

 

 

 

 

Theater Waidspeicher

Puppentheater Erfurt e.V.

Domplatz 18,  99084 Erfurt

Tel. 0361 5982912

www.waidspeicher.de

Intendantin Sibylle Tröster

Personal 27, Spieler: 7

Etat ca. 1,5 Mill. €

Zuschüsse (2013/14) 1,42 Mill.€

Besucher (2013/14) 26.982

 

Premieren 2017/2018

Gallico / Koschig / Quade

Love of seven Dolls

R Ulrike Quade  8.9.2017 – Koprod. Company Quade (NL)

Grimm / Koschig Rumpelstilzchen

R Susanne Koschig  25.11.2017

Twain / Thieme Tom Sawyer und Huckleberry Finn

R Matthias Thieme  9.2.2018

Fühmann Das hölzerne Pferd

R Frank Alexander Engel 20.4.2018

Hein Prinz Bummelletzter

R Annette Gleichmann

U 9.6.2018

+ 14 Werke im Repertoire

 

Greizer Theaterherbst

07973 Greiz
Tel. 03661 671050

www.theaterherbst.de

Festival im September

Leitung Martin Heesch

Besucher: ca. 5.000

  1. Theaterherbst 16. – 26.9.2017

Raus mit der Sprache!

Jena

108.600 Einwohner

Theaterhaus Jena

Schillergäßchen 1,  07745 Jena

Tel. 03641 88690

www.theaterhaus-jena.de

Schauspiel, gGmbH

Theaterleitung

Ab 2018: Schauspielkollektiv Wunderbaum (auch Theater Rotterdam, Mare Culturale Urbano Milano)

Etat ca. 2,2 Mill. €

Zuschüsse 1,911 Mill. € (2014)

Personal 47

Schauspieler: 7 + 6 Gäste

Gagen 1.700.- – 2.150.- €

Besucher (2013/14) 12.978

 

Premieren 2017/2018

Jung Raufaser & Randale

R Benjamin Schönecker

U 7.10.2017

Aischylos / Weiler Prometheus

R Hannes Weiler  U  13.10.2017

Runge

Vom Fischer und seiner Frau

R Kerstin Lenhart  24.11.2017

+ weitere Produktionen.

Im Repertoire:

Made in Germania

R Roman Schmitz

Ostermaier Erreger

R Sebastian Martin

Diaz / Orizondo

Die Stiere

R Moritz Schönecker

Kleist Penthesilea

R Nick Hartnagel

Meiningen

21.900 Einwohner

Meininger Staatstheater

Bernhardstr.5

98617 Meiningen

Tel. 03693 4510

www.meininger-staatstheater.de

Schauspiel, Musiktheater, Ballett, Puppentheater

Stiftung des öffentlichen Rechts

Theaterleitung

Intendant + Schauspieldirektor

Ansgar Haag (s. auch Eisenach)

GMD Philippe Bach

Operndirektorin Aldona Farrugia

Oberspielleiter Schauspiel

Lars Wernecke

Direktorin des Puppentheaters Maria C. Zoppeck

Etat (2013) 18.545.000.- €

Zuschüsse 16.122.000.- €

Personal 

Schauspieler: 18, Sänger: 13, Puppentheater: 7, Chor: 33, Orchester: 62, Techniker / Werkstätten: 97, Verwaltung: 9

Gagen  1.850.- – 3.500.- €

Besucher (2013/14) 160.667

Premieren 2017/2018

Tosca

ML Chin-Chao Lin

R Ansgar Haag  8.9.2017

Craemer / Rudski

Theater, Tod und Teufel

Aron Craemer / Mandy Rudski

15.9.2017

Fallada / Dorst / Zadek

Kleiner Mann, was nun ?

R Yvonne Groneberg  27.9.2017

 

 

Ligeti Le grand Macabre

R Herbert Fritsch  29.9.2017 – Koprod. mit Luzern

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

R Mareike Zimmermann 19.10.2017

Così fan tutte

R Anthony Pilavachi  17.11.2017

Ayckbourn Die bessere Hälfte

R Tobias Rott  14.12.2017

Der Sturm

R Andreas Morell  12.1.2018 Boesmans Julie

R Lars Wernecke  25.1.2018

Simon Sonny Boys

R Ansgar Haag  27.1.2018

Carmina burana

R Ivar T. van Urk  23.2.2018

Die schmutzigen Hände

R Jasmina Hadziahmetovic

8.3.2018

King Lauf doch nicht immer…

R Lars Wernecke  16.3.2018

Ariadne auf Naxos

R Aldona Farrugia  13.4.2018

Hauptmann Die Ratten

R Maria Viktoria Linke 18.5.2018

Sullivan

Die Piraten von Penzance

R Lars Wernecke  15.6.2018

+ vier Produktionen und Ballett aus Eisenach

+ drei Produktionen der Bürgerbühne Meiningen

+ vier Premieren und 17 Werke im Repertoire des Puppentheaters.

 

 

Nordhausen

41.800 Einwohner

Theater Nordhausen / Loh-Orchester Sondershausen

Käthe Kollwitz Str.15

99734 Nordhausen

Tel. 03631 62600

www.theater-nordhausen.de

Musiktheater, Ballett, Junges Theater, Konzert – gGmbH

Seit 2004 gibt es in Nordhausen keine eigene Schauspielsparte mehr, dafür Kooperation mit dem Landestheater Rudolstadt.

Theaterleitung

Intendant Daniel Klajner

GMD Michael Helmrath

Ballettdirektor Ivan Alboresi

Operndirektorin

Anette Leistenschneider

Junges Theater

Christian Georg Fuchs

Etat 11,4 Mill. € (2015)

Zuschüsse 10,06 Mill. €

Personal  192

Schauspieler: 1, Sänger: 12, Orchester: 53, Chor: 18, Tänzer: 13, Techniker: 21, Werkstätten: 26, Verwaltung: 12

Gagen: 1.850.- – 4.500.- €

Besucher (2015/16) 106.271

 

Premieren 2017/2018

Verdi Otello

ML Michael Helmrath

R Anette Leistenschneider 29.9.2017

Romeo und Julia  Ballett von Ivan Alboresi  20.10.2017

Torroba Luisa Fernanda

R Alfonso Mora  6.1.2018

 

Wildhorn Dracula

R Ivan Alboresi   30.9.2017

Die Kraniche des Ibykus / Aproximate Ballettabend von Ivan Alboresi / Kevin O’Day 16.2.2018

Die Geschichte vom alten König Lear und seinen drei Töchtern

R Christian Georg Fuchs

10.9.2017

Lortzing Zar und Zimmermann

R Anette Leistenschneider

14.10.2017

Poulenc Dialogues des Carmélites

R Katharina Thoma  26.1.2018

Die Fledermaus

ML Henning Ehlert

R Gernot Kranner  20.4.2018

 

Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen

Verdi

La Traviata

R Anette Leistenschneider

15.6.2018

Greiffenhagen / Wittenbrink

Die Comedian Harmonists

R Christian Georg Fuchs

22.6.2018

Pergolesi Die Magd als Herrin

30.6.2018

+ drei Produktionen des Theaterjugendclubs

+ Schauspielproduktionen aus Rudolstadt.

 

 

 

Rudolstadt

22.700 Einwohner

Theater Rudolstadt

Thüringer Landestheater Ru-dolstadt / Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt GmbH

Anger 1,  07407 Rudolstadt

Tel. 03672 4500

www.theater-rudolstadt.com

Schauspiel, Orchester

Theaterleitung

Intendant und Geschäftsführer Steffen Mensching

Musikdirektor Oliver Weder

Chefdram. Michael Kliefert

Etat (2013/14) 7,495 Mill. €

Zuschüsse 6,565 Mio. €

Personal

Schauspieler: 17 + Gäste

Orchester: 42, Technik / Werk-stätten: 31, Maske/Kostüm: 14, Verwaltung: 7

Gagen: 1850.- – 2.830.- €

Besucher (2013/14) 77.866

Das Theater Rudolstadt kooperiert mit dem Theater Nordhausen: Schauspiel aus Rudolstadt in Nordhausen, Musiktheater und Ballett aus Nordhausen in Rudolstadt.

 

Premieren 2017/2018

Flaubert / Völcker

Madame Bovary

R Frank Hänig  23.9.2017

Delaporte / de la Patellière

Der Vorname

R Markus Fennert  7.10.2017

Grimm / Uhlemann

Hänsel und Gretel

R Elsa Vortisch  4.11.2017

 

Ncolaj Es war nicht die Fünfte, es war die Neunte

R Reiner Heise  22.9.2017

Morgenstern Ein Wiesel sass auf einem Kiesel

R Alexander Stillmark 18.11.2017

Bulgakow / Rȧdström Meister und Margarita

R Alejandro Quintana  27.1.2018

Strawinsky

Karriere eines Wüstlings

ML Oliver Weder

R Christiane Lutz  11.2.2018

– Kooperation mit der Musikhochschule Mainz

Ayckbourn Das Festkomitee

R Steffen Mensching  25.11.2017

Elvis first! – The Show must go on

R Jens Schmidl   U 24.3.2018

Goethe Iphigenie auf Tauris

R Maya Fanke   12.5.2018

 

Sommertheater Heidecksburg

Arnold & Bach

Die spanische Fliege

R Philippe Besson    22.6.2018

+ zwei Produktionen des Jugendclubs

+ Oper und Ballett aus Nordhausen

 

 

 

 

 

 

Weimar

63.300 Einwohner

Deutsches Nationaltheater & Staatskapelle Weimar GmbH

Staatstheater Thüringen

Theaterplatz 2 – 99401 Weimar

Tel. 03643 7550

www.nationaltheater-weimar.de

Schauspiel, Musiktheater, Konzert, Kunstfest Weimar

Theaterleitung

Generalintendant Hasko Weber

Operndirektor

Hans-Georg Wegner

GMD Kirill Karabits

Chefdramaturgin Schauspiel Beate Seidel

Leiter Kunstfest

Christian Holtzhauer – 2018

Etat  ca. 29 Mill. €

Zuschüsse 23,81 Mill. €

Personal  402

Schauspieler: 20 + Gäste, Sänger: 12 + Gäste, Chor: 44, Orchester: 100, Techniker/Werkstätten: 137, künstler. Mitarbeiter: 46, Leitung: 12, Verw./Besucherdienst: 31

Besucher (2016) 196.030

Premieren 2017/2018

Mikeska / Kittstein / Althoff

Camera obscura :: Lenz

R Bernhard Mikeska U 19.8.2017 – Kunstfest Weimar, Koproduk-tion mit Theaterhaus Jena

Malalai von Robert Schuster + Julie Paucker  U 25.8.2017 – Kunstfest Weimar in Koproduk-tion mit Bochum und Chur.

Hornbach Schwalbenkönig

R Otto A.Thoß  U 31.8.2017 – Koproduktion mit Karlsruhe

 

Bernstein / Caird Candide

R Martin G.Berger  3.9.2017 Neumann Bombenstimmung

R Hasko Weber  8.9.2017

Laucke Bambule im Herbst

R Enrico Stolzenburg  U 15.9.17

Michael Kohlhaas

R Sebastian Martin  9.11.2017 – Koproduktion Weimar / Erfurt

Purcell Dido und Aeneas

R Corinna v.Rad   16.11.2017

Zeh Unterleuten

R Jenke Nordalm  U 18.11.2017

Die Hochzeit des Figaro

R Michael Talke  27.1.2018

Pressler / Kassel Nathan und seine Kinder

R Geertje Boeden  U  1.2.2018 Neumann Dreimal die Welt

R Jan Neumann U 8.2.2018

Nathan der Weise

R Hasko Weber   23.2.2018

Ciao, Bella, Ciao!

R Nina Gühlstorff   29.3.2018 Kricheldorf  Homo empathicus

R Angelika Andrzejewski  8.4.18 Tannhäuser

R Maximilian v.Mayenburg 14.4.

Ein Maskenball

R Eva Maria Höckmayr 2.6.2018

+ ein Stück von Jörn Klare

R Stephan Rottkamp U Mai 2018

+ On the edge

CH Andris Plucis

R Hasko Weber  U 26.5.2018 in Eisenach (Koproduktion)

 

 

 

Österreich

 

8,8 Millionen Einwohner

 

In Österreich gibt es neben den Theatern in Wien acht Stadt-theater und Landestheater, die von den Kommunen und den Ländern getragen werden. Die Wiener Theater bekommen ihre Zuschüsse von der Stadt Wien und vom Bund. Von den über 100 privaten, freien Thea-tern befinden sich zwei Drittel in Wien. Zu den großen, inter-national gefragten Festspielen in Bregenz, Salzburg und Wien kommen unzählige Som-merfestspiele und Festivals, die teilweise prominent besetzt sind. Die österreichische Thea-terlandschaft ist mindestens so dicht „besiedelt“ wie die in Deutschland.

Sie wird vor allem von den Städten und Ländern bezu-schusst. Der Bund hat nur ein Kunstbudget von 64 Millionen Euro, wovon mehr als die Hälfte nach Wien geht. Die Bundestheater-Holding in Wien (Staatsoper, Volksoper, Burgtheater) bekommt ca. 145 Millionen Euro. Sie hat ein Budget von 232,5 Millionen.

 

Baden b.Wien

26.300 Einwohner

Bühne Baden

Stadttheater / Sommerarena

Theaterplatz 7

2500 Baden bei Wien

Tel. 02252 22522

www.buehnebaden.at

Theater Baden Betriebs GmbH

Künstlerische Leitung

Michael Lakner

Musikalische Leitung

Franz Josef Breznik

Etat 9,548 Mill. € (2014)

Zuschüsse 6,886 Mill. €

Personal  121 + Gäste

Sänger / Schauspieler: 131 Gäste, Chor: 16, Orchester: 25, Ballett: 12, Technik/Werkstätten: 58, Verwaltung: 16

Besucher (2013/14) 79.932

 

Premieren 2017/2018

Orpheus in der Unterwelt

R Ulrike Beimpold  23.6.2017

Der Zarewitsch

R Michael Lakner 14.7.2017

Grand Hotel – Das Musical

R Werner Sobotka  28.7.2017  Der Freischütz

R Michael Lakner  21.10.2017

Aladdin und die Wunderlampe

R Robert Persché  18.11.2017 Maske in Blau

R Thomas Enzinger  20.1.2018

+ weitere Produktionen

+ Schauspiel vom Landestheater Niederösterreich St.Pölten

+ Sommerarena 15.6. – 10.9.2018

 

Bregenz

29.500 Einwohner

Vorarlberger Landestheater

Seestr.2  A 6900 Bregenz

Tel. 05574 42870

www.landestheater.org

Schauspiel, Kinder- und Jugend-theater, eine Musiktheaterproduk-tion pro Spielzeit

Vorarlberger Kulturhäuser Be-triebs GmbH

Theaterleitung

Intendant Alexander Kubelka

Etat (2013/14) 4,57 Mio. €

Zuschüsse 3,88 Mio. €

Personal  46

Schauspieler: 14 + Gäste

Technik / Werkstätten: 26, Verwaltung: 22

Gagen: 1.650.- – 3.300.- € (2014)

Besucher (2015/16) 44.770

 

Premieren 2017/2018

Liebelei

R Rudolf Frey  22.9.2017

Unter Verschluss

R Maik Priebe  6.10.2017

Der Parasit

R Tobias Materna  11.11.2017

Anton – Das Mäusemusical

R Milena Paulovics  26.11.2017

Don Pasquale

ML Karsten Januschke

R Michael Schachermaier 2.2.2018 – in Kooperation mit dem Symphonieorchester Vor-arlberg

Die Unverheiratete

R Philip Jenkins  10.3.2018

Effi Briest

R Ronny Jakubaschk 6.4.2018

 

Kunst

R Ute Liepold  28.4.2018

Kaspar Hauser

Musik Naked Lunch

R Alexander Kubelka

U 9.5.2018

Michael Kohlhaas

R Helene Vogel – Spektakulum am Kornmarktplatz Bregenz

+ VLT mobil

+ Junges Landestheater

Leitung Nina Fritsch

 

Bregenzer Festspiele

Platz der Wiener Symphoniker 1

A 6900 Bregenz

Tel. 05574 4070

www.bregenzerfestspiele.com

Spielzeit Juli/August

Privatstiftung, GmbH

Präsident Hans-Peter Metzler

Intendantin

Elisabeth Sobotka

Etat 20 Mill.  €

Subventionen 5,7 Mill.  €

Sponsoring 1,3 Mill. €

Besucher 2013: 259.425

2017/2018

Carmen

R Kasper Holten

ML Paolo Carignani

Festspielhaus 2017:

Moses in Ägypten

R Lotte de Beer

Landestheater 2017:

Ronen Situations

R Yael Ronen (vom Maxim Gorki Theater Berlin)

 

 

 

Theater KOSMOS

Mariahilfstr. 29

A 6900 Bregenz

Tel. 05574 44034

www.theaterkosmos.at

Verein, Zeitgenössisches Theater

Leitung Hubert Dragaschnig, Augustin Jagg

Personal 11 + 10 Gäste

Besucher ca. 11.000

2017

Mörth Die Ermordung Bruno Kreiskys

R Augustin Jagg   U  10/2017

McCafferty Tod eines Komikers

R Dominique Horwitz  U 11/2017

Bad Ischl

13.800 Einwohner

Lehár Festival Bad Ischl

Kurhausstr. 8

A 4820 Bad Ischl

Tel. 0043 06132 23839

www.leharfestival.at

Verein

Intendant Thomas Enzinger

Etat ca. 1.125.000.- €

Zuschuss 236.000.- €

Personal 150 (saisonal)

Sänger / Schauspieler: 17

Chor: 28, Orchester: 50, Techniker: 18, Verwaltung: 12

Besucher (2013) 17.300

Sommer 2017

Die lustige Witwe

Saison in Salzburg

Kaiserin Josephine

R Leonard Prinsloo, Gernot Krammer

Erl

Tiroler Festspiele Erl

A 6343 Erl

Tel. 05373 81000

www.tiroler-festspiele.at

Betriebsges.m.b.H. – Gesellschaf-ter: Land Tirol (52%), Haselstei-ner Stiftung (48 %)

Oper + Konzert

Theaterleitung

Intendant Gustav Kuhn

Stellv. Intendant Andreas Leisner Präsident der Stiftung

Hans Peter Haselsteiner

Etat ca. 3 Mio. €

Zuschüsse ca. 1,2 Mio €

Personal

Sänger: 50, Chor: 100, Orchester: 120, Technik: 10, Kostümmanufaktur: 11, Verwaltung: 7

Besucher ca. 20.500

Im Dezember 2012 wurde der Neubau des Winterfestspielhauses mit 800 Plätzen eröffnet. Finanzierung: Haselsteiner Stiftung.

 

Winter 2017/2018

La Bohème

ML Gustav Kuhn

Produktion: Furore di Montegral

Il barbiere di Siviglia

ML Andreas Leisner

R Gustav Kuhn

+ Konzerte + Sommer 2018

Oper und Konzerte

 

 

 

 

 

Graz

286.700 Einwohner

Bühnen Graz

Theaterholding Graz/Steiermark GmbH

www.buehnen-graz.com

Personal 639

Besucher (2015/16) 463.570

Opernhaus Graz GmbH

Kaiser Josef Platz 10

A 8010 Graz, Tel. 0316 8008

Geschäftsführende Intendantin

Nora Schmid

Chefdirigentin Oksana Lyniv

Ballettdirektor Jörg Weinöhl

Etat  (2013/14) 28,217 Mill. €

Zuschüsse 22,929 Mill. €

Personal 355

Sänger: 16 + Gäste, Tänzer: 18, Chor: 40, Orchester: 89

Besucher (2015/16) 154.633

Schauspielhaus Graz GmbH

A 8010 Graz, Tel. 0316 800844

Geschäftsführende Intendantin

Iris Laufenberg

Etat (2013/14) 10,434 Mill. €

Zuschuss 9,875 Mill. €

Personal 131

Schauspieler: 17 + Gäste

Mindestgage 1.778.- €

Besucher (2015/16) 70.788

Next Liberty Jugendtheater

Tel. 0316 80081120

www.nextliberty.com

Geschäftsführender Intendant

Michael Schilhan

Etat (2013/14) 2,988 Mill. €

Zuschüsse 2,161 Mill. €

Personal 31

Schauspieler: 7 + Gäste

Besucher (2015/16) 65.037

 

Premieren 2017/2018

Oper Graz

Il Trovatore

R Ben Baur  30.9.2017

Le nozze di Figaro

R Max v.Mayenburg   2.11.2017

Eine Nacht in Venedig

R Peter Langdal  25.11.2017 – von der Oper Lyon

Meine Seele hört im Sehen  Ballett von Jörg Weinöhl 11/2017

Eugen Onegin

ML Oksana Lyniv

R Jetske Mijnssen  16.12.2017

Flaherty / Ahrens Ragtime

R Philipp Kochheim 13.1.2018 – vom Theater Braunschweig

Dukas Ariane et Barbe-Bleu

R Nadja Lokschy  3.3.2018

Sommernachtstraum  Ballett von Jörg Weinöhl  5.5.2018

Il viaggio a Reims

R Bernd Mottl   7.4.2018

Piazzola

Maria de Buenos Aires

R Rainer Vierlinger  14.6.2018

+ vier Produktionen der Reihe „Kurzgenuss“

Schauspiel Graz

Schwab Faust # Mein Brustkorb # Mein Helm

R Claudia Bauer   29.9.2017

Soleimanpour Weisses Kaninchen, rotes Kaninchen

Setz Vereinte Nationen

R Matthias Schönsee  30.9.2017

Kinder der Sonne

R Pedro Martins Beja 5.10.2017 – Kooperation mit dem Institut für Schauspiel der Uni Graz

Bernarda Albas Haus

R Stephan Rottkamp  2.2.2018

Nathan der Weise

R Lily Sykes   20.10.2017

Hesse Das Alte Testament

R Volker Hesse   12.5.2018

Hassler/Turrini Jedem das Seine

R Sandy Lopičić   2.3.2018

Freitas

Bacchae – Prelude to a Purge

R Marlene Monteiro Freitas 6.10.2017 – Steirischer Herbst

Roth / Tachelet Hiob

R András Dömötör   17.11.2017  Tartuffe

R Markus Bothe  7.12.2017

Mann / Eisenach

Der Zauberberg

R Alexander Eienach  12.1.2018

Hochgatterer Böhm

R Nikolaus Habjan U 22.3.2018

Next Liberty

Theater für junges Publikum Bothe / Khuon König Artus

R Georg Schütky   23.9.2017 Steiner Wolf oder Rotkäppchens Entscheidung

R Christoph Steiner   4.11.2017

Zaufke / Lund

Der gestiefelte Kater

R Michael Schilhan  12.11.2017 Speulhof / Wilson / Karnofka

Ginpuin

R Helge Stradner  25.11.2017

Torberg / Mitterer

Der Schüler Gerber

R Michael Schilhan  13.1.2018 Janisch Münchhausen

R Danielle Strahm  8.3.2018

Adam Die Tanten

R Caroline Richards  17.5.2018

+ 12 Stücke im Repertoire

 

Steirischer Herbst GmbH

www.steirischerherbst.at

Sackstr. 17, A 8010 Graz

Tel. 0316 823007

Jährlich im Sept. / Oktober

Intendantin

Ekaterina Degot

Personal 29

Zuschüsse 2,8 Mill. €

Besucher (2013) 47.000

 

Theater im Bahnhof TiB

Elisabethinergasse 27a,  Graz

Tel. 0316 763620

www.theater-im-bahnhof.com

gemeinnütziger Verein

Künstler. Ltg. Ed. Hauswirth

Etat ca. 550.000.- € (2014)

Zuschüsse 330.000.- €

Personal 22

Besucher ca. 20.000

Geidorfs Eleven

von Team Eigenbau

R Helmut Köpping – Koproduk-tion mit Schauspiel Graz

 

Güssing

3.660 Einwohner

Kultursommer

www.kultursommer.net

Intendant Frank Hoffmann (nicht identisch mit Frank Hoffmann, Luxemburg)

+ Burgspiele

www.burgspiele.eu

+ Musical

www.musical.guessing.de

Sommer 2017

Pension Schöller

R Frank Hoffmann

Innsbruck

132.500 Einwohner

Tiroler Landestheater

& Orchester GmbH

Rennweg 2

A 6020 Innsbruck

Tel. 0512 52074

www.landestheater.at

Musiktheater, Tanztheater, Schauspiel, Konzert

Theaterleitung

Intendant Johannes Reitmeier

Operndirektorin Angelika Wolff

Schauspieldirektor Thomas Krauß

Leiter des Tanztheaters

Enrique Gasa Valga

Etat (2013/14) 25,084 Mill. €

Zuschüsse 20,573 Mill. €

Personal  322 (o. Orch.)

Schauspieler: 23, Sänger: 25, Tänzer: 16, Orchester: 76, Techniker: 154, Verwaltung: 27

Besucher (2013/14) 169.098

 

Premieren 2017/2018

Hoffmanns Erzählungen

R Thaddeus Strassberger 23.9.2017

Faust I

R Johannes Reitmeier  7.10.2017 Macbeth  Tanzstück von Enrique Gasa Valga  28.10.2017

La Gioconda

R Alexandra Szemerédy 25.11.2017

West Side Story

R Enrique Gasa Valga 16.12.2017

Andreas Hofer

R Thomas Krauß  13.1.2018

Der Konsul

R René Zisterer   3.2.2018

 

Masterpieces Tanzstücke von Chang Ho Shin, Uwe Scholz, Jiri Kylian  24.2.2018

Martha

R Anette Leistenschneider  24.3.2018

Der nackte Wahnsinn

R Philipp Jeschek  21.4.2018

Rienzi

R Johannes Reitmeier   19.5.2018

Der Stein der Weisen  9.6.2018

Geächtet

R Stefan Maurer   1.10.2017

Der Vetter aus Dingsda

R Thomas Gaßner  4.11.2017

Die lautlose Welt  Tanzstück von Marie Stockhausen 12.5.2018

Die lächerliche Finsternis

R Rudolf Frey  20.1.2018

Antigone

R Mona Kraushaar  3.3.2018

Ungeduld des Herzens

R Susanne Schmelcher  22.4.2018

Souvenir

R Dale Albright  3.6.2018

Totenfrau

R Thomas Krauß  17.6.2018

Zigeunerboxer

R Philipp Rudig  5.10.2017

Ronny von Welt

R Christoph Daigl  17.11.2017

Kosmonautin Walentina

R Agnes Mair  18.3.2018

Evers  Gold!

R Mareike Zimmermann 6.5.2018

Was wir wollen

R Verena Schopper  19.11.2017

Ferner

R Elke Hartmann  4.3.2018

u.v.m.

 

Klagenfurt

99.450 Einwohner

Stadttheater Klagenfurt

Theaterplatz 4

9020 Klagenfurt am Wörthersee

Tel. 0463 55266

www.stadttheater-klagenfurt.at

Musiktheater, Schauspiel

Rechtsträger Stadt Klagenfurt und Land Kärnten, OG

Theaterleitung

Intendant Florian Scholz

Chefdirigent Alexander Soddy

Etat (2015/16) 19.505.000.-  €

Zuschüsse 16.467.000.-  € (Eine Million mehr als 2014)

Personal  269 + 109 Gäste

Sänger: 3 + Gäste,

Schauspieler: 1 + Gäste,

Chor: 24, Orchester: 61

Besucher (2015/16) 110.455

 

Premieren 2017/2018

La Traviata

ML Giedré Šlekyté

R Richard Brunel  3.9.2017

Lievi

Hier stehe ich – Ich kann nicht anders

R Cesare Lievi  5.10.2017

Steinhöfel / Bader Anders

R Sonja Wassermann – Koop. mit Theater WalTzwerk  2.10.2017 Massenet  Werther

ML Lorenzo Viotti

R Vincent Huguet  22.10.2017 Hub Rumpelstilz !

R Ulrich Hub   18.11.2017

Don Giovanni

ML Giedré Šlekyté

R Florentine Klepper  14.12.2017

 

Tschaikowski Schwanensee

CH Lynne Charles  11.1.2018

Wilde/ Jelinek Bunbury

R Michael Sturminger   8.2.2018

Lady Macbeth von Mzensk

ML Kristiina Poska

R Immo Karaman   18.2.2018

Mutter Courage und ihre Kinder  R Bernd Liepold-Mosser  22.3.2018

Der Zauberer von Oz

R Aron Stiehl  8.4.2018

Tshcechow Iwanow

R Mateja Koležnik  22.4.2018

+ Carinthischer Sommer 2018

 

Kobersdorf

Schloss-Spiele Kobersdorf

A 7000 Eisenstadt

Tel. 02682 7198000 www.schlossspiele.com

Sommertheater, Verein

Intendant Wolfgang Böck

Etat ca. 580.000.- €

Personal 4 + 15 Gäste

Besucher ca. 18.000

Sommer 2017

Der zebrochne Krug

mit Wolfgang Böck

 

Sommerspiele Melk

Wachauarena A 3390 Melk

www.wachaukulturmelk.at

Leitung Alexander Hauer

2017

Bartholomäusnacht

R Alexander Hauer

Birdland R Andy Hallwaxx

 

Linz

203.300 Einwohner

Landestheater Linz

OÖ Theater + Orchester GmbH Promenade 39

A 4020 Linz

Tel. 0732 7611100

www.landestheater-linz.at

Oper, Ballett, Schauspiel

Theaterleitung

Intendant Hermann Schneider

Schauspieldirektor

Stephan Suschke

Chefdirigent des Bruckner Orchesters Linz Markus Poschner

Ballettdirektorin Mei Hong Lin

Leiter Musical Matthias Davids

Leitung Junges Theater

Nele Neitzke

Etat (2013/14) 46,474 Mill. €

Zuschüsse 35,705 Mill. €

Personal  443

Schauspieler: 28 + 12 Schauspielstudio, Sänger: 9 + 6 Opernstudio, Musical: 9 + Gäste, Chor: 42, Tänzer: 17, Orchester: 131, Techniker/Werkstätten: 180, Verwaltung/Hauspersonal: 78

Besucher (2013/14) 322.192

 

Premieren 2017/2018

Oper / Operette

Cavalli La Rosinda

ML Anne Marie Dragosits

R Gregor Horres  16.9.2017

Strauss

Die Frau ohne Schatten

ML Markus Poschner

R Hermann Schneider  30.9.2017 Kassies Schaf

R Gregor Horres  22.10.2017

 

Rigoletto

R Andreas Baesler  4.11.2017

Eine Nacht in Venedig

R Karl Absenger  2.12.2017

La Damnation de Faust

R David Marton  3.2.2018

Bröder Unverhofftes Wiedersehen

R Gregor Horres  25.2.2018

Krása Brundibar

R Felix Dreckmann  31.3.2018

Eugen Onegin

R Gregor Horres  14.4.2018

Britten Death in Venice

R Hermann Schneider  19.5.2018

Così fan tutte

Francois de Carpentries 10.6.2018

Musical

Hairspray

R Matthias Davids  15.9.2017

For ever young

R Matthias Davids  18.11.2017

Betty blue Eyes

R Christian Brey DSE 24.2.2018

Sondheim Assasins

R Evgeny Titov 7.4.2018

Tanztheater von Mei Hong Lin

Music for a While  14.10.2017

Der Tod und das Mädchen 14.1.2018

Romeo + Julia  23.3.2018

Equus von Christina Comtesse 8.4.2018

Schauspiel

Frühlings Erwachen

R Evgeny Titov  23.9.2017

Geächtet

R Peter Wittenberg  24.9.2017

Antigone

R Stephan Suschke  13.10.2017

 

 

Schnitzler Anatol

R Susanne Lietzow  1.12.2017

Bernhard Wille zur Wahrheit

R Verena Koch  12.1.2018

Andorra

R Stephanie Mohr  13.1.2018

Jelinek

Das Licht im Kasten (Strasse? Stadt? Nicht mit mir!)

R Katka Schroth  20.1.2018

Der Zerrissene

R Markus Völlenklee  3.3.2018

Anatomie Titus Fall of Rome

R Stephan Suschke  16.3.2018

Bjerg Auerhaus

R Julia von Sell  21.4.2018

Dinev Balkanoperette

R Robin Telfer  11.5.2018

Messing / Schiller

Metropolinz

R Ruth Messing U 18.5.2018

Kuttner Am Tag, als Adolf Hitler starb

R Jürgen Kuttner U 9.6.2018

Junges Theater

Wunderland

R Judith Kuhnert  20.10.2017

Peter Pan

R Martin Philipp  12.11.2017

Parzival Short Cuts

R Nele Neitzke  9.12.2017

Greig Monster

R Nele Neitzke   10.2.2018

PeterLicht

Wunder des Alltags

R Antje Thoms  13.4.2018

 

 

 

 

Theater Phönix e.V.

Wiener Str.25, A 4020 Linz

Tel. 0732 662641

www.theater-phoenix.at

Leitung Harald Gebhartl

Personal 45

Besucher ca. 25.000 p.a.

 

Theater des Kindes

Langgasse 13, A 4020 Linz

Tel. 0732 605255

www.theater-des-kindes.at

Gemeinnütziger Verein

Leitung Andreas Baumgartner, Helen Isaacson

Etat 550.000.- €

Zuschüsse 200.000.- €

Personal 14, Gagen von 1.500.- –  2.000.- € (14 Monatsgehälter)

Besucher (2013/14) 25.200

Premieren 2017/2018

Heidi

R Markus Steinwender 23.9.2017

Mason Kuno kann alles  20.10.

Collodi/ Bell Pinocchio 17.11.

+ weitere Produktionen

+ 10 Stücke im Repertoire

Mörbisch am See

Seefestspiele Mörbisch

A 7000 Eisenstadt

www.seefestspiele-moerbisch.at

Operette Juli / August, Verein

Intendantin

Dagmar Schellenberger

Personal 350 (saisonal)

Besucher ca. 190.000

2017 Der Vogelhändler

R Axel Köhler

Ottensheim

Kulturverein
FESTIVAL DER REGIONEN

Marktplatz 12
A-4100 Ottensheim
+43 (0)7234 85 2 85
office@fdr.at
www.fdr.at

Biennal an wechselnden Orten

Künstlerischer Leiter

Airan Berg

Das nächste FESTIVAL DER REGIONEN findet von 28. Juni bis 7. Juli 2019 unter dem Motto „Soziale Wärme“ in der LEADER-Region Perg-Strudengau statt.

 

Salzburg

152.300 Einwohner

Die Stadt Salzburg hatte 2015 einen Gesamtetat von 519.572.000.- €, davon gab sie 25.261.500.- € für die Kultur aus. Die Theater werden von der Stadt mit 7.857.000.- gefördert (dazu kommen die Zuschüsse von Land und Bund). Die Privattheater und freien Gruppen erhalten 1.717.400.- € (incl. Tanzförde-rung).

 

Salzburger Landestheater

Schwarzstr. 22, A 5020 Salzburg

Tel. 0662 8715120

www.salzburger-landestheater.at

Oper, Ballett, Schauspiel, Junges Land

Betrieb des Landes Salzburg

Theaterleitung

Intendant

Carl Philip von Maldeghem

Operndirektorin Katrin König

Musikdirektor Adrian Kelly

Schauspieldirektorin

Friederike Bernau

Ballettdirektor Reginaldo Oliveira

Junges Land Angela Beyerlein

Etat 16,990 Mill. € (ohne Orch.)

Einspielergebnis: 23 % (2015)

Personal  271

Schauspieler: 14 + Gäste, Sänger: 6 + Gäste, Chor: 24, Ballett: 16, Techniker / Werkstätten: 161, Verwaltung: 19, Mozarteum Orchester: 91 Musiker

Besucher  (2013/14) 157.606

Premieren 2017/2018

Alle Sparten

Dionysien. Theater Spektakel. Rausch. In der Felsenreitschule

R Carl Philip von Maldeghem

CH  Reginaldo Oliveira

25.10.2017

Oper

Hoffmanns Erzählungen

ML Adrian Kelly

R Alexandra Liedtke  23.9.2017

Bricusse Doctor Doolittle

R Andreas Gergen  7.12.2017

Le nozze di Figaro

R Jacopo Spirei   20.1.2018

Hindemith Cardillac

ML Robin Davis

R Amélie Niermayer  21.4.2018

Gregoretti  Flüchtling

ML Wolfgang Götz

R Christina Piegger  25.5.2018

Ballett

Die Nashörner

von Alexander Korobko, Josef Vesely, Kate Watson  12.1.2018

Cinderella von Peter Breuer 2.3.2018

Balacopaco von Reginaldo Oliveira    9.5.2018

Schauspiel

Die Leiden des jungen Werther

R Johannes Ender  29.9.2017

Dott Hotel Europa

R Marco Dott  U  6.10.2017

Clementi Zeitlieder

R Georg Clementi  U  10.11.2017

Groag Die weisse Rose

R Volkmar Kamm 17.11.2017

 

Burgess Dry Powder

R Claus Tröger   25.1.2018

Dedio / Biermeier

Krieg der Träume

R Christoph Biermeier  4.2.2018

Viel Lärm um Nichts

R Andreas Gergen  17.3.2018

Goodall  Kick it like Beckham

R Carl Philip von Maldeghem

Düffel Döner zweier Herren

R Michael Moritz  3.6.2018

Junges Land

Die kleine Hexe

R Jimena Ramirez  4.11.2017

Baltscheit Nur ein Tag

R Gunilla Hällström   22.3.2018

Die Brüder Löwenherz

R Oliver Wronka  7.4.2018

 

Salzburger Festspiele

Hofstallgasse 1

A 5020 Salzburg

Tel. 0662 8045500

www.salzburgerfestspiele.at

Oper, Schauspiel, Konzert

Salzburger Festspielfonds

Intendant

Markus Hinterhäuser

Schauspieldirektorin

Bettina Hering

Etat  60 Mio. €

Zuschüsse rund 13 Mio. €

+ Sponsoren 12,7 Mio. €

Personal 226 + (saisonal) 5.145

Besucher (2017) 270.000

2017 Jedermann

R Michael Sturminger

Schauspiel- und Opernproduktionen in Zusammenarbeit mit den grossen Theatern in Österreich und Deutschland.

Schauspielhaus Salzburg e.V.

+ Schauspielschule

Erzabt-Klotz-Str.22

A 5020 Salzburg

Tel. 0662 808580

www.schauspielhaus-salzburg.at

Intendant Robert Pienz

Etat ca. 2,5 Mio.  €

Zuschüsse 1.680.000.-  €

Personal  66

Schauspieler: 10 + 18 Gäste

Besucher (2014) 48.000

 

Premieren 2017/2018

Assous Illusionen einer Ehe

R Christoph Batscheider  17.9.17

Wilde Dorian Gray

R Charlotte Koppenhöfer 21.9.17 Orwell  1984

R Petra Schönwald   3.10.2017

Mitterer Jägerstätter

R Peter Raffalt   4.11.2017

Hübner Frau Müller muss weg

Thomas Charleys Tante

R Christoph Batscheider 14.12.17

Die unendliche Geschichte

R Robert Pienz  1.12.2017

Emilia Galotti

R Irmgard Lübke  18.1.2018

Horváth Niemand

R Rudolf Frey  15.3.2018

Nuhanović Srebrenica

R Peter Arp  U  24.3.2018

Emil und die Detektive

R Petra Schönwald   6.5.2018

Akthar Geächtet   8.5.2018

LaMure  Moulin Rouge

R Robert Pienz  U  17.5.2018

 

 

 

Toihaus – Theater am

Mirabellplatz

Franz-Josef-Str.4

A 5020 Salzburg

Tel. 0662 8744390

www.toihaus.at

Leitung Myrto Dimitriadou

Theater, Tanz, Performance

 

Die theaterachse

Malerweg 12

A 5020 Salzburg

Tel. 0676 7449686

www.theaterachse.com

Schauspiel, gemeinnütziger e.V.

Obmann Mathias Schuh

Etat ca. 100.000.- €  (2014)

Subvention 30.000.- €

Schauspieler: 4 + 6 Gäste

Besucher ca. 10.000 p.a.

2017 Kalif Storch

R Mathias Schuh & Claudia Schächl

Salzburger Sommertheater im Kleinen Theater Salzburg

 

ARGE Kultur Salzburg

www.argekultur.at

Produktionshaus, Veranstaltungshaus gGmbH

Leitung Daniela Gmachl, Markus Grüner-Musil

Personal 31 (kein Ensemble)

Besucher (2016) 45.017

2017

Berg / Kreisky Viel gut essen

Koproduktion mit Theater Rabenhof, Wien

+ weitere Produktionen

 

 

Kleines Theater Salzburg

Haus der freien Szene

Verein Zentrum für Theater und Kultur

Schallmooser Hauptstr.50

A 5020 Salzburg

Tel. 0662 880219

www.kleinestheater.at

Künstler. Leitung Peter Blaikner, Edi Jäger, Caroline Richards, Harald Schöllbauer

 

Villach

61.600 Einwohner

neuebuehnevillach

Hauptplatz 10 A 9500 Villach

Tel. 04242 287164

www.neuebuehnevillach.at

Schauspiel, e.V.

Theaterleitung

Intendant Michael Weger

Etat ca. 800.000.- €

Zuschüsse ca. 650.000.- €

Personal 15 (kein Ensemble)

Besucher ca. 12.000 p.a.

2017

Spectrum Festival 2017

Ltg. Erik Jan Rippmann / Katrin Ackerl Konstantin

Rippmann / Hönger

Money! Ich verdien nichts Besseres

R Erik Jan Rippmann  16.9.2017

Kehlmann Heilig Abend

R Clemens Lukas Luderer  3.11.2017

Delaporte / Patellière

Der Vorname

R Martin Dueller  13.12.2017

+ weitere Produktionen

St.Pölten

54.200 Einwohner

Landestheater

Niederösterreich

Rathausplatz 11

A 3100 St.Pölten

Tel. 02742 9080600

www.landestheater.net

Schauspiel, GmbH

Künstlerische Leitung

Marie Rötzer

Etat (2016) 5,120.806 €

Zuschüsse 4,417 Mill. €

Personal 97

Schauspieler: 11, Technik / Werkstätten: 56, Direktion: 23

Besucher (2016/17) 35.652 (per 2.5.2017)

 

Premieren 2017/2018

Dantons Tod

R Alia Luque  15.9.2017

Die Geggis

R Jana Vetten  23.9.2017

Romeo und Julia

R Sebastian Schug  30.9.2017

Die kleine Hexe

R Simon Windisch  10.11.2017

Times are changin‘

R Holle Münstert  U  16.11.2017

Die Marquise von O.

R Olivér Illés  U  24.11.2017

Ein Theaterprojekt

R Árpád Schilling  U  1.12.2017

Steinhöfel Anders

R Volker Schmidt  19.1.2018 – Das Landestheater zu Gast in der Bühne im Hof

 

 

 

 

Roth Die Flucht ohne Ende

R Felix Hafner  U  20.1.2018

Rasem  Mother Song

R Mokhallad Rasem  U  3.3.2018 – Koprod. mit Toneelhuis Antwerpen + VBB Bozen

Der Zerrissene

R Sabine Derflinger   17.3.2018

Ein neues Stück

Sieger des Peter Turrini Stipendiums  U  27.4.2018

Der Revisor

R Sandy Lopičić  4.5.2018

Die Stunde da wir nichts voneinander wussten – Bürgertheater

R Nehle Dick  12.5.2018

Festspielhaus St.Pölten

Kulturbezirk 2

A 3109 St.Pölten

Tel. 02742 9080800

www.festspielhaus.at

NÖ Kulturszene Betriebs GmbH

Künstlerische Leitung
Brigitte Fürle

Etat ca. 6,7 Millionen €

Personal 48 (kein Ensemble)

Artists in Residence 2017/2018: Tonkünstler-Orchester Niederösterreich mit Chefdirigent Yutaka Sado und Silke Grabinger

Besucher ca. 60.000

Ca. 100 Veranstaltungen: internationale Co-Produktionen, Gastspiele aus aller Welt

+

Bühne im Hof

www.buehneimhof.at

Leitung Daniela Wandl

Telfs

15.200 Einwohner

Tiroler Volksschauspiele e.V.

Untermarkstr. 5

A 6410 Telfs

Tel. 05262 62014

www.volksschauspiele.at

Spielzeit Juli/August

Künstlerische Leitung

Markus Völlenklee

Etat ca. 650.000.- €

Personal ca. 80 (Saison)

Besucher ca. 11.000

Sommer 2017

Der Brandner Kasper

R Markus Völlenklee

Hamlet ist tot

R Susi Weber

Lampedusa

R Thomas Blubacher

+ Felix Mitterer in „Bericht für eine Akademie“

 

Weissenkirchen

1.400 Einwohner

Wachau – Festspiele

A – 3610 Weissenkirchen

Tel. 02715 2268

www.wachaufestspiele.com

Sommertheater Aug./Sept.

Intendant Marcus Strahl

Personal 30

Besucher (2013) 6.000

Sommer 2017

Die Fürstin vom Weinberg

Der Hofrat Geiger

R Marcus Strahl

 

 

Stockerau

16.200 Einwohner

Festspiele

www.stockerau.at

Tel. 02266 6951804

Intendant Zeno Stanek

Sommer 2017

Lumpazivagabundus

R Zeno Stanek

 

Zwettl

11.000 Einwohner

Theaterherbst

Komödienherbst Niederösterreich

Tel. 02856/2929

www.theaterherbst.at

Verein, Schauspiel

Intendantin Manuela Seidl

Künstlerischer Leiter

Marius Schiener

Etat ca. 150.000.- €

Zuschüsse 50.000.- €

Personal Schauspieler: 7, Technik/Verwaltung: 4

Besucher (2016) 2.000

Herbst 2017

Goldoni / Schiener

Die neue Wohnung

R Marius Schiener

– im Stadtsaal Zwettl und im Theaterforum Schwechat

 

 

 

 

 

 

Wien

1,867 Millionen Einwohner

 

Neben den renommierten grossen Theatern in Wien, die vor allem vom Bund bezuschusst werden, gibt es eine Vielzahl von privaten Theatern und freien Gruppen.

Das Kulturbudget der Stadt Wien belief sich 2013 auf ca. 237 Mill. Euro (ca. 2% des Gesamthaus-halts). Etwa 93 Mill. hiervon wur-den für die Theaterförderung ver-wendet. Damit wurden ca. 35 Bühnen und ca. 130 freie Grup-pen unterstützt.

30 private, freie Theater und The-atergruppen erhielten eine Kon-zeptförderung für vier Jahre (2009 – 2013) mit insgesamt 14,2 Millionen Euro. Für Projekt – und Standortförderung standen 2013 weitere 8,3 Millionen Euro zur Verfügung.

Der Bund fördert die Wiener Off-Theater mit 2,6 Millionen Euro.

 

Bundestheater-Holding

GmbH

www.bundestheater-holding.at

GF Christian Kircher

Seit 1999 ist der ehemalige Bun-destheaterverband in vier Gesell-schaften mit beschränkter Haf-tung überführt. Mit über 2.500

Mitarbeitern und einem Budget von rd. 235 Millionen Euro ist die Bundestheater-Holding der größte Theaterkonzern der Welt.

 

 

 

2014 beträgt der Bundeszuschuss, (auf österreichisch die „Basisab-geltung“) 148,9 Millionen Euro. 2012/2013 gab es einen Bilanz-verlust von 22,261 Millionen Euro. Für 2015 benötigten die Bundestheater ca. 15 Millionen zusätzlich, um die Bilanz auszu-gleichen.

Die GmbH ist zu 100% Eigentum des Bundes. Zum Konzern gehö-ren das Burgtheater, die Wiener Staatsoper und die Volksoper Wien, sowie die ART Theaterser-vice GmbH (Werkstätten, Bühnentechnik, Kartenvertrieb).

 

Burgtheater

Universitätsring 2

A 1010 Wien

Tel. 01 51444-4140

www.burgtheater.at

Schauspiel, GmbH

mit Akademietheater, Kasino, Vestibül im Burgtheater

Theaterleitung

Direktion Karin Bergmann, ab 2019 Martin Kušej

Kaufm. GF Thomas Königstorfer

GF Dramaturgie Klaus Missbach

Ltg. Offene Burg

Renate Aichinger

Nach Linz! Nach Linz!

Wien, 6. Juni 2018. Der Geschäftsführer des Wiener Burgtheaters, Thomas Königstorfer, wechselt Anfang des nächsten Jahres an die Oberösterreichische Theater und Orchester GmbH in Linz. Das gab das Burgtheater in einer Pressemitteilung bekannt.

Der Wechsel erfolge „aus persönlichen Gründen“. Königstorfer war bereits von 2000 bis 2013 Geschäftsführer in Linz, bevor er an die Burg ging. Sein Vertrag lief noch bis 2023. Wer seine Nachfolge übernimmt, ist noch nicht bekannt.

Etat (2015/16) 58,7 Mill. €

Zuschüsse 47,6 Mill. €

Personal  550

Schauspieler: 64 + 52 Gäste

Gagen 1.900.- – 6.000.- €

Besucher (2015/16) 390.950

 

 

Premieren 2017/2018

Pinter Die Geburtstagsfeier

R Andrea Breth  3.9.2017

Shakespeare

Ein Sommernachtstraum

R Leander Haußmann  6.9.2017

Köck Paradies fluten

R Robert Borgmann  9.9.2017

Önder Kartonage

R Franz-Xaver Mayr  27.9.2017

Winkler

Lass Dich heimgeigen, Vater

R Alia Luque  U  11/2017

Ibsen Ein Volksfeind

R Jette Steckel  11/2017

Verhoeven / Hager Willkommen bei den Hartmanns

R Peter Wittenberg  U  11/2017

Hub An der Arche um Acht

R Julia Burger  12/2017

Hauptmann / Palmetshofer

Vor Sonnenaufgang

R Dušan David Pařízek 12/2017

Roth Radetzkymarsch

R Johan Simons  12/2017

Haidle Saturn kehrt zurück

R Sara Abasi  10/2017

Schmalz Jedermann (stirbt)

R Stefan Bachmann  U   2/2018

Die Glasmenagerie

R David Bösch   2/2018

Verhulst Rosa Rozendaal

R Luc Perceval  U  3/2018

Bauer Der Rüssel

R Christian Stückl  U  3/2018

Eines langen Tages Reise…

R Andrea Breth   4/2018

Akhtar The Who and the What

R Felix Prader  5/2018

Macbeth

R Antú Romero Nunes  5/2018

Wiener Staatsoper

Opernring 2,  A 1010 Wien

Tel. 01 514440

www.wiener-staatsoper.at

Wiener Staatsoper GmbH

Direktor Dominique Meyer, ab 2020 Bogdan Roščić + Musikdirektor Philippe Jordan

GF Thomas W.Platzer

Etat (2015/16) 107.472.893.- €

Bundeszuschuss  60.432.000.- €

Einspielergebnis  43.870.508.- €

Sponsoren 3.170.385.- €

Personal  950

Künstler.Ltg: 54, Sänger: 60 + 160 Gäste, Chor: 96, Ballett: 100

Orchester: 192, Technisches Personal: 375, Verwaltung: 39

Besucher (2015/16) 610.516

 

Premieren 2017/2018

Prokofjew Der Spieler

ML Simone Young

R Karoline Gruber  4.10.2017

Berg / Cerha Lulu

ML Ingo Metzmacher

R Willy Decker  3.12.2017

Deutscher Cinderella

R Birgit Kajtna  U  28.1.2018

Händel Ariodante

ML William Christie

R David McVicar  24.2.2018

v.Einem Dantons Tod

ML Susanna Mälkki  24.3.2018

R Josef Ernst Köpplinger

Saint-Saëns Samson et Dalila

ML Marco Armiliato

R Alexandra Liedtke 12.5.2018

v.Weber Der Freischütz

ML Tomáš Netopil

R Christian Räth  11.6.2018

Wiener Staatsballett

Opernring 2

A 1010 Wien

Tel. 01 514442505

www.wienerstaatsballett.at

Direktor Manuel Legris

 

Premieren 2017/2018

In der Staatsoper

Macmillan / McGregor / Ashton Ballettabend von Kenneth MacMillan, Wayne McGregor, Frederick Ashton 31.10.2017

Peer Gynt von Edward Clug  21.1.2018

In der Volksoper

Romeo et Juliette von Davide Bombana  9.12.2017

+ Nurejew Gala 2018

+ 10 Ballette im Repertoire

 

aktionstheater ensemble

Gumpendorferstr. 63 B

A 1060 Wien, Tel. 1524022

www.aktionstheater.at

Verein

Theaterleitung Martin Gruber, Martin Ojster

Zuschüsse ca. 250.000.- €

Personal 12

Besucher ca. 7000

2017

Kein Stück über Syrien

R Martin Gruber

Immersion. wir verschwinden

Kooperation Werk X

Ich glaube

R Martin Gruber – Kooperation  mit Bregenzer Frühling

 

 

Volksoper Wien

Währinger Str.78

A 1090 Wien

Tel. 01 5144430

www.volksoper.at

Oper, Operette, Musical, Tanz

Volksoper Wien GmbH

Direktor Robert Meyer

Etat (2014/15) 50,442 Mill. €

Zuschüsse 40,173 Mill. €

Personal  522

Künstlerisches Personal 272 (incl. Orchester mit 95 Musikern)

Technisches Personal 209

Verwaltung / Hauspersonal: 67

Besucher (2014/15) 315.189

 

Premieren 2017/2018

Styne / Laurents / Sondheim

Gypsy

R Werner Sobotka  10.9.2017 Verdi Die Räuber

R Alexander Schulin  14.10.2017 Valtinoni Pinocchio

R Philipp M.Krenn  19.11.2017

Heuberger Der Opernball

R Axel Köhler  17.2.2018

Rodgers & Hammerstein Carousel

R Henry Mason  17.3.2018

Bryers

Marilyn forever

R Christoph Zauner   14.4.2018

Millöcker Gasparone

R Olivier Tambosi   2.6.2018

+ 31 Produktionen im Repertoire

+ «Heute im Foyer»

 

 

 

Wiener Konzerthaus

Lothringerstr. 20

1030 Wien

Tel. 242002

www.konzerthaus.at

Wiener Konzerthausgesellschaft – gemeinnütziger Verein

Intendant Matthias Naske

Leitung künstlerischer Betrieb Rico Gulda

Etat (2015/2016) 18,4 Mill. €

Subventionen 2,4 Mill. €

Personal 107

Besucher (2015/16) 542.200

 

Neue Oper Wien NOW

Herminengasse 10 / 23

A 1020 Wien

Tel. 2182567

www.neueoperwien.at

Intendanz Walter Kobéra

Zuschüsse 561.000.- € (2014)

Personal 5 + Gäste

Premieren 2017/2018    

Staud / Grünbein Die Antilope

ML Walter Kobéra

R Dominique Mentha  11.11.2017 – Koproduktion mit Theater Luzern, Oper Köln, Bozen

Bernstein / Sunderland

A Quiet Place
ML Walter Kobéra

R Philipp M.Krenn  22.4.2018 – Koprod. mit Müpa Budapest

Eötvös / Schedl

Radames / Der Ficus spricht
ML Walter Kobéra & Anna Sushon

R Leonard Prinsloo  14.6.2018

+ junge oper wien

 

Josefstadt

Theater in der Josefstadt & Kammerspiele der Josefstadt

Josefstädter Str.26

1080 Wien

Tel. 01 42700

www.josefstadt.org

Schauspiel Betriebsges. m.b.H.

Direktor Herbert Föttinger

Etat (2015) 23,575 Mill. €

Zuschüsse 13,827 Mill. €

Personal (2015) 319

Schauspieler: 41, Leitung, Vorstände: 62, Technik: 120, Verwaltung / Hauspersonal: 96

Gagen (2015) 1.793.- – 4.798.- €

Besucher (2014/15) 299.383

 

Premieren 2017/2018

Theater in der Josefstadt

Lothar

Der Engel mit der Posaune

R Janusz Kica  U  2.9.2017

Feydeau

Wie man Hasen jagt

R Folke Braband  21.9.2017 Schnitzler

Professor Bernhardi

R Janusz Kica    16.11.2017

Turrini  Fremdenzimmer

R Herbert Föttinger  U  25.1.2018 Schiller

Maria Stuart

R Günter Krämer  7.12.2017

Mitterer In der Löwengrube

R Stephanie Mohr  15.3.2018 Flaubert  Madame Bovary

R Anna Bergmann  12.4.2018

Reza

Der Gott des Gemetzels

R Torsten Fischer  3.5.2018

 

 

Kammerspiele der Josefstadt

Norman / Stoppard

Shakespeare in Love

R Fabian Alder  DSE  7.9.2017

Buchan / Hitchcock

Die 39 Stufen

R Werner Sobotka   12.10.2017

v.Schirach Terror

R Julian Pölsler  23.11.2017

Vinterberg / Rukov Suff

R Alexandra Liedtke  U 1.2.2018

Hampton

All about Eve

R Christopher Hampton U 1.3.18

Harwood Der Garderober

R Cesare Lievi    26.4.2018

 

Wiener Festwochen GmbH

Lehárgasse 11

A 1060 Wien

Tel. 5892222

www.festwochen.at

Theaterleitung

Intendant

Tomas Zierhofer-Kin

Geschäftsführer Wolfgang Wais

Etat 14,5 Mio. € (2014)

Zuschüsse 11 Mio. €

Personal  40 + 1.100 Gäste

Besucher 2017: 128.630

2018

15.Mai bis 21.Juni 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

Vereinigte Bühnen Wien

Linke Wienzeile 6

A 1060 Wien  Tel. 58830

www.vbw.at

Wien Holding GmbH

Theater an der Wien, Kammer-oper, Raimund Theater, Ronacher

Theaterleitung  GF Franz Patay

Intendanten Roland Geyer (Oper)

Christian Struppeck (Musical)

Etat  (2016) 73,067 Mill.  €

Zuschüsse 39,5 Mill. €  Sponsoren: 1,2 Mill. €

Eigendeckung 50,5 %

Personal  831

Besucher

Oper: ca.100.000 p.a

Musical: ca. 500.000 p.a.

Raimund-Theater 2017/2018

Fendrich / Struppeck / Hoffmann

I am from Austria

R Andreas Gergen

Ronacher 2017/2018

Kunze / Steinman

Tanz der Vampire

R Cornelius Baltus

Theater an der Wien

Premieren 2017/2018

Mozart Die Zauberflöte
ML René Jacobs
R Torsten Fischer  14.9.2017
Berg Wozzeck

ML Leo Hussain

R Robert Carson  15.10.2017

Wagner / Gürbaca / Auer / Trinks Die Ring-Trilogie

ML Constantin Trinks

R Tatjana Gürbaca  U 1.12.2017 Donizetti Maria Stuarda

ML Paolo Arrivabeni

R Christoph Loy  19.1.2018

 

Händel  Saul

ML Laurence Cummings

R Claus Guth  16.2.2018

v.Einem

Der Besuch der alten Dame

ML Michael Boder

R Keath Warner  16.3.2018

Britten

A Midsummer Nights Dream

ML Antonello Monacorda

R Damiano Michieletto 15.4.2018

+ zehn Opern konzertant

Kammeroper

Künstlerischer Leiter

Jochen Breiholz

Junges Ensemble des Theaters an der Wien

Premieren 2017/2018

Porpora

Ariadne auf Naxos

R Sergej Morozow  27.9.2017

Don Pasquale

R Marcos Darbyshire  17.11.2017

Pelléas et Mélisande

R Thomas Jonigk  12.2.2018

Bernstein

A Quiet Place  22.3.2018

(s. Neue Kammeroper Wien)

Cosí fan tutte

R Valentin Schwarz 15.5.2018

+ sechs Porträtkonzerte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Volkstheater

Arthur-Schnitzler-Platz 1

1070 Wien  Tel. 521110

www.volkstheater.at

Schauspiel,  GmbH

Direktion Anna Badora

Etat  15,0 Mill. €

Zuschüsse 12,4 Mill. €

Personal  209

Schauspieler: 42 (incl. Gäste)

Techniker/Werkstätten: 127

künstl. u. kaufm. Verwaltung: 40

Mindestgage: 1.872,25 €

Besucher (2015/16) 148.128

Das Volkstheater wird ab Mai 2018 für 27,5 Mill. € saniert.

 

Premieren 2017/2018

Euripides / Voima / Massini

Iphigenie / Occident Express

R Anna Badora  U  8.9.2017

Ronen Fröhliche Apokalypse

R Yael Ronen  U  19.1.2018

Thompson Das Haus am See

R Ingo Berk  22.9.2017

Nestroy / Klien / Wenger Höllenangst

R Felix Hafner  23.9.2017

Badea Extremophil

R Paul Spittler DSE 30.9.2017

Kreisler / Habjahn / Franjul

Wien ohne Wiener

R Nikolaus Habjahn  U 11.10.17 Setz Vereinte Nationen

R Holle Münster  13.10.2017 – Koproduktion mit Max Reinhardt Seminar

Orwell / Lyddiard  1984

R Hermann Schmidt-Rahmer   17.11.2017

 

 

Soyfer Der Lechner Edi schaut ins Paradies

R Christine Eder   24.11.2017

Kieslowski / Kimmig / Koberg Die zehn Gebote

R Stephan Kimmig  15.12.2017

Ein Projekt

R Pinar Karabulut   5.1.2018

Sibleyras

Anderthalb Stunden zu spät

R Aurelina Bücher  2.2.2018

Tannahill  Concord Floral

R Simon Windisch  16.2.2018

Viel Lärm um Nichts

R Sebastian Schug  2.3.2018

Emilia Galotti

R Lukas Holzhausen  22.4.2018 Bowie / Walsh Lazarus

R Miloš Lolić   4.5.2018

Hobmeier

Vienna – all tomorrows

R Georg Hobmeier  U 5 / 2018

Wien 5 – Die Kunst der Nachbarschaft

R Constanze Cauers / Malte Andritter  U  5 / 2018 – Ein Stadtprojekt des Jungen Volkstheaters in Margareten

Philoktet

R Calle Fuhr  5 / 2017

+ Kroatischer November

+ Gastspiel The Symptoms, Budapest

+ Neues Wiener Volkstheater in Kooperation mit Max Reinhardt Seminar

 

 

 

 

Theater Rabenhof

www.rabenhof.at

Leitung Thomas Gratzer

Etat 1,8 Mio. € (2014)

Zuschüsse 900.000.- €

Personal: 40

Besucher ca. 60.000

2017 Molden Mayerling

R Thomas Gratzer

Berg / Kreisky Viel gut essen

Kramar Dance me to the end

+ weitere Produktionen

 

Schauspielhaus

Porzellangasse 19

A 1090 Wien

Tel. 01 3170101

www.schauspielhaus.at

Schauspiel, GmbH

Künstlerische Leitung 

Tomas Schweigen

Ltd. Dramaturg Tobias Schuster

Musikal. Leiter Jacob Suske

Etat ca. 2,5 Mill. €

Zuschuss ca. 1,5 Mio. €

Personal 50

Schauspieler: 7 + Gäste

Besucher (2014) 35.000

Neue Stücke, Autorenförderung

 

Brut Wien

Karlsplatz 5,  A 1010 Wien

Tel. 01 587877428

www.brut-wien.at

Koproduktionshaus Wien GmbH

Subvention 1,8 Mill. € (2014)

Leitung Kira Kirsch

Personal 23

Besucher (2014) 35.000

 

Werk X

Kulturzentrum Kabelwerk GmbH

Oswaldgasse 35, 1120 Wien

Werk X – Eldorado

Theater Petersplatz GmbH

Marc Aurel Str.3, 1010 Wien

Tel. 5353200

www.werk-x.at

Leitung
Ali M. Abdullah, Harald Posch Personal
42 + Gäste (kein Ensemble)

 

Werk X

Mythos Meidling

Mayenburg Eldorado

R Marius von Mayenburg

Minajew Seelenkalt

R Ali M. Abdullah

Unger Proletenpassion

R Christine Eder

Salazar Blueberry Hill

R Milan Peschel

+ 20 weitere Produktionen

Werk X – Eldorado

Kooperationen mit daskunst, Bankett, aktionstheater ensemble, Romano Svato, Antagon!e, Cocon Kultur u.a.

 

TZF Theaterbetriebe

Verein Theater zum Fürchten

Scala Theater, Stadttheater Mödling, Theater im Bunker

TZF-Headquarter
Wiedner Hauptstraße 106-108
1050 Wien
Tel. 544 20 70

www.theaterzumfuerchten.at

Intendant Bruno Max

 

Theater der Jugend

Neubaugasse 38, A 1070 Wien

Tel. 52110

www.tdj.at

Gemeinnütziger Verein

Theaterleitung

Künstler. Dir. Thomas Birkmeir

Etat (2013/14) 10,618 Mill.  €

Subvention 5,835 Mill.  €

Personal 132

Schauspieler: 16 + 22 Gäste

Besucher (2013/14) 141.779

2017/2018

Shakespeare / Birkmeir Hamlet

Dahl / Wood

Der fantastische Mr. Fox

Lindgren Mio, mein Mio

Freigaßner-Hauser

Die Nibelungen

Andersen / Bauer Das kleine Meermädchen

Zaufke / Lund

Cinderella passt was nicht

Wüllenweber Weisse Rose

…und vieles mehr

 

Komödie am Kai

Franz-Josefs-Kai 29, 1010 Wien

Tel. 5332434

www.komoedieamkai.at

Direktion

Erich L.Koller, Sissy Boran

Ab 6.9.2017:

Boran / Eckstein

Theater-Wahnsinn

R Andrea Eckstein

+ weitere Produktionen

 

 

 

Theater Drachengasse

Bar & Co

Fleischmarkt 22 A 1010 Wien

Tel. 5131444

www.drachengasse.at

Schauspiel, GmbH

Theaterleitung  Katrin Schurich, Beate Platzgummer

Vierjahresförderung  630.000.- €

Besucher ca. 17.000

Premieren 2017/2018

Arme Gerechtigkeit, liegst im Bett und hast kein Kleid

R Korbinian Schmidt, Franz-Xaver Mayr  U  9.10.2017

Bezerra Grooming

R Esther Muschol  30.10.2017

Galli nach Lulu

R Pippa Galli  U  5.12.2017

Yzma Regime der Auster

R Milena Michalek  U  15.1.2018

Süßkow / Akal Heimat in Dosen

R Rieke Süßkow / Emre Akal

U  22.1.2018

Dushe Lupus in fabula

R Sandra Schüddekopf   5.3.2018

Diaries Eine Träne den Yala Sümpfen  R Léon Engler 7.5.18

+ Nachwuchstheaterwettbewerb 2018 „Narziss, du Opfer“

+ weitere Eigen- und Koproduktionen, sowie Gastspiele von anderen Theatern und Kabarett.

 

 

 

 

 

 

TAG

Theater an der Gumpendorfer Strasse 67

A 1060 Wien  Tel. 5865222

www.dastag.at

Schauspiel, GmbH

Theaterleitung

Gernot Plass, Ferdinand Urbach

Etat ca. 1.000.000.-  €

Subvention 770.000.- €

Personal

Schauspieler: 10, Techniker: 3, Verwaltung: 7

Besucher 18.000 p.a.

2017

Neue Projekte von Ed.Hauswirth, Gernot Plass, Margit Mezgolich, Christian Suchy, Arturas Valudskis

Odeon

Theaterverein Odeon / Serapions Theater   Taborstr. 10

A 1020 Wien Tel. 2165127

www.odeon-theater.at

Leitung

Ulrike Kaufmann, Erwin Piplits

Etat 1,4 Millionen € (2014)

Zuschüsse 790.000.- €

Personal 27

Gagen von 2.500.- – 3.500.- €

Besucher (2014) 23.500

2017

Anagó eine Serapions Fabel

Achmatowa …ein Abend der Avantgarde

R Erwin Piplits

 

 

Dschungel Wien – Theaterhaus für junges Publikum MuseumsQuartier Museumsplatz A 1070 Wien Tel. 522072020 www.dschungelwien.at

Alle Formen der darstellenden Kunst für junges Publikum (Schauspiel, Tanz, Musiktheater, Performance, Puppen-, Figuren- und Objekttheater, interdisziplinäre Formen)

GmbH  (zu 100% Gesellschaft des Theatervereins Wien)
Künstlerische Leitung Corinne Eckenstein
Etat ca. 1,6 Mill. €, Zuschüsse ca. 1,3 Mio €

Personal 27 (inkl. Technik), zusätzlich freie Mitarbeiter – Kein eigenes Ensemble (Spielstätte für freie Wiener Gruppen, zusätzlich Gastspiele aus den Bundesländern und dem Ausland; Festivals)
Besucher ca. 52.000 p.a.

 

 

 

 

 

 

Theater mit Horizont

Tourneetheater

www.theatermithorizont.at

handler productions kg Wien

Tel. +43 (0)1 876 36 20

Musical

Leitung

Angela + Clemens Handler

2017 In 80 Tagen um die Welt

 

KosmosTheater

Siebensterngasse 42

A 1070 Wien

Tel. + 43 (0)1 5231226

www.kosmostheater.at

Theater, Tanz, e.V.

Intendantin

Barbara Klein bis 1.4.2018

Zuschüsse 715.000.- €

Personal 9 + Gäste

Gagen 2.200.- – 4.500.- pauschal

Besucher (2014) 4.687

Herbst 2015

Ringsgwandl

Der varreckte Hof

R Edita Braun

Clowns 2015 – Clownsfrauenfestival

u.v.m.

 

Von den weiteren Wiener

Privattheatern und Freien Gruppen liegen keine näheren Angaben vor.

 

 

 

 

 


Schweiz

Die öffentlichen Kulturausgaben in der gesamten Schweiz beliefen sich im Jahr 2011 (neuere Angaben liegen nicht vor) auf rund 2,6 Milliarden Franken (bei Gesamtausgaben von Bund, Kantonen und Gemeinden von 196,9 Milliarden Franken), dazu kamen etwa 370 Millionen Franken von Wirtschaftsunternehmen und privaten Stif-tungen. Die Kulturstiftung Pro Helvetia verfügt z.B. über ein Bud-get von 33 Millionen Franken, von denen 2,2 Millionen der Abtei-lung Theater zufallen. Damit werden Produktionen und Gastspiele von Gruppen der freien Theaterszene gefördert, aber auch inter-nationale Gastspiele institutioneller Schweizer Ensembles.

Die Theater und Orchester erhielten aus öffentlichen Budgets rund 557,1 Millionen Franken Subventionen (einschließlich der franzö-sischsprachigen Theater).

Die meisten Theater werden von den Gemeinden getragen, einige von den Kantonen, der Bund beteiligt sich aufgrund der föderalisti-schen Struktur so gut wie gar nicht an den Theatersubventionen. Da den Gemeinden das Geld ausgeht, versuchen sie, die Kantone und den Bund an den Ausgaben für die Theater zu beteiligen. Die Züri-cher Oper wird seit 1995 nicht mehr von der Stadt Zürich subventi-oniert, sondern vom Kanton und vom Bund und das Luzerner The-ater wurde zu einer Stiftung, deren Träger auch die Nachbarge­meinden und der Kanton sind. Geld für die Theater wird auch von Firmen und Privatleuten gespendet. So sammelten die Basler für ihr Schauspielhaus über 15 Millionen Franken.

Ab 2014 werden erstmals Schweizer Theaterpreise in Höhe von 800.000.- Franken jährlich vergeben. Auch für den Tanz gibt es Preise in Höhe von 800.000.- Franken (alle zwei Jahre).

In der Folge sind nur die deutschsprachigen Theater aufgeführt. In Genf, Fribourg, La-Chaux-de-Fonds und Lausanne gibt es franzö-sischsprachige Theater und in Baden, Chur, Langenthal, Schaffhau-sen, Winterthur und Zug bespielte Theater ohne Ensemble.

 

8.250.000 Einwohner

 

Basel

170.900 Einwohner

Theater Basel

CH 4010 Basel

Tel. 061 2951100

www.theater-basel.ch

Oper / Schauspiel / Ballett

Theatergenossenschaft Basel

Theaterleitung

Intendant + Schauspieldirektor Andreas Beck

Operndirektorin Laura Berman (ab 2019 Intendantin der Staats-oper Hannover)

MD Erik Nielsen

Ballettdirektor Richard Wherlock

Schauspieldirektorin

Almut Wagner

Hausregisseure Julia Hölscher, Nora Schlocker, Thom Luz

Etat (2015/16) 55,690 Mill. CHF

Zuschüsse 44,950 Mill. CHF

Sanierung des grossen Hauses:

72 Mill. CHF

Personal  460

Künstler: 155 + 225 Gäste, Schauspieler: 25 + 15 Gäste, Technik: 240, Administration: 40

Sinfonieorchester Basel: 120 Musiker (eigener Etat, vom Theater 6,6 Millionen Franken) Chefdirigent Ivor Bolton

Besucher  (2015/16) 166.347

Premieren 2017/2018

Mozart Lucio Silla

ML Erik Nielsen

R Hans Neuenfels  14.9.2017

Büchner Woyzeck

R Ulrich Rasche   15.9.2017

Gotthelf  Die schwarze Spinne

R Tilman Köhler  22.9.2017

 

Koltès Die Nacht kurz vor den Wäldern

R Robin Ormond  23.9.2017

Abraham

Die Blume von Hawaii

R Frank Hilbrich  28.9.2017

Shechter / Arias Tanzabend von Hofesh Shechter / Bryan Arias   29.9.2017

La Traviata

ML Titus Engel

R Daniel Kramer  21.10.2017 – Koproduktion mit der English National Opera

Büchner / Luz Leonce und Lena

R Thom Luz  U  26.10.2017 Gogol / Linder Der Revisor oder Das Sündenbuch

R Cilli Drexel  3.11.2017

Schwanensee Ballett von Stijn Celis  17.11.2017

Hauptmann / Palmetshofer

Vor Sonnenaufgang

R Nora Schlocker  24.11.2017 Ungerer / Chiquet / Fonsegrive / Moser Die drei Räuber

R Daniela Kranz  1.12.2017

Rossini La Cenerentola

ML Daniele Squeo

R Antonio Latella  15.12.2017

Kleist Amphitryon

R Julia Hölscher   11.1.2018

Strauss Elektra

ML Erik Nielsen

R David Bösch  12.1.2018 – eine Produktion der Opera Vlaanderen und des Aalto Theaters Essen

Busch

Das Recht des Stärkeren

R Felicitas Brucker  U 18.1.2018 – entstanden im “Stück Labor Basel”

 

Brecht / Weil

Die Dreigroschenoper

R Dani Levy  8.2.2018

Fujikura Der Goldkäfer

R Julia Hölscher  U  9.3.2018 – Produktion des Opernstudios OperAvenir

Prokofjew Der Spieler

R Vasily Barkhatov  10.3.2018 Letts Eine Frau (Mary Page Marlowe)

R Elisa Kragerup   15.3.2018

Bach Kaspar Hauser

R Ersan Mondtag  12.4.2018

Tod in Venedig  Ballett von Richard Wherlock  13.4.2018

Lorca Yerma  21.4.2018

Dürrenmatt

Romulus der Grosse

R Franz-Xaver Mayr  4.5.2018

Theaterserie nach Tschan

Polarrot

R Daniela Kranz  5/2018

Strawinsky

The Rake’s Progress

ML Kristiina Poska

R Lydia Steier  18.5.2018

Bernstein

Trouble in Tahiti

R Maria-Magdalena Kwaschik 5/2018 – Produktion des Opernstudios OperAvenir

 

 

 

 

 

 

Kaserne Basel

Kulturwerkstatt e.V.

Klybeckstrasse 1b

CH-4057 Basel

+41 61 6666 000

www.kaserne-basel.ch
Künstlerische Leitung Carena Schlewitt, ab 2018 Sandro Lunin

Personal 22

Besucher 60.000 p.a.

Tanz/Theater/Musik

 

Junges Theater Basel

Kasernenstr 23, 4057 Basel

Tel. 061 6812780

www.jungestheaterbasel.ch

Schauspiel, Verein

Theaterleitung Uwe Heinrich

Etat ca. 454.000.- CHF

Zuschuss ca. 350.000.- CHF

Personal 3 + 20 Gäste

Besucher  ca. 7.000 p.a.

Sweatshop Deadly Fashion

R Sebastian Nübling  U  5/2018 – Koproduktion mit dem Schau-spielhaus Zürich

 

3-Länder-Theater Agentur

(früher Riehen bei Basel)

Mühlenweg 11

79594 Inzlingen

Tel. 07621 9359268

info@3laender-theateragentur.de

Tourneetheater

Theaterleitung  Dieter Ballmann

 

 

 

Bern

133.000 Einwohner

Neben dem Stadttheater fördert die Stadt Bern das Schlachthaus mit 1,2 Mill. CHF, die Dampf-zentrale mit 2,1 Mill. CHF, La Capella mit 150.000.- CHF und

Tojo mit 100.000.- CHF.

 

Konzert Theater Bern

Stiftung Konzert Theater Bern

Stadttheater Bern

Berner Symphonieorchester

Nägeligasse 1, CH 3000 Bern 7

Tel. 031 3295111

www.konzerttheaterbern.ch

Theaterleitung

Intendant Stephan Märki

Schauspieldirektor Cihan Inan

Direktor für Oper und Konzert Xavier Zuber

Chefdirigent Musiktheater

Kevin John Edusei

Direktorin Tanz

Estefania Miranda

Etat (2015/16) 45,8 Mill. CHF

Zuschüsse 37,9 Mill. CHF (Bund will 400.000.- CHF kürzen)

Personal 227

Schauspieler: 19, Sänger: 8 + Gäste, Chor: 32, Ballett: 12, Technik: 123, Verwaltung: 55

Berner Symphonieorchester mit 104 Musikern, Chefdirigent Mario Venzago.

Besucher (2015/16) 138.000

2016 wurde das Stadttheater saniert.

 

 

Premieren 2017/2018

Schauspiel

Kleist Penthesilea

R Cihan Inan  14.9.2017

Gornaya Island

R Lorenz Nufer  U  21.9.2017

Sommer & Bachmann Verdingbub

R Sabine Boss  U  13.10.2017

Homer / Goerden Odysseus

R Elmar Goerden  U  3.11.2017

Preußler Krabat

R Jonathan Loosli & Mathis Künzler  7.12.2017

Kracht / Ubenauf Die Toten

R Claudia Meyer  21.12.2017 Bachmann Malina

R Mizgin Bilmen  17.1.2018

Reckewell & Rasch Die Formel

R Gerd Heinz  U  2.3.2018 – Koop. Camerata Bern + Musik-theater + Vokalensemble ardent

Gorki Kinder der Sonne

R Kieran Joel  8.3.2018

Seibt & Schönholzer Coco

R Stefan Huber  U  19.4.2018

Müller Die Akte Bern

2.6.2018

+ Tresor “Jazz und Gesang”

+ Hausautorin Anna Papst –

Kooperation mit dem Stück Labor Bern  U 2018/19

+ „Too late Show“

+ Jürg Halter „Die Gegenaufklärung“

+ Jugendclub

+ Nouvelle Scène

 

 

Musiktheater Bern

Mozart Don Giovanni

ML Kevin John Edusei

R Matthew Wild  14.10.2017

Hubay Anna Karenina

ML Jochem Hochstenbach

R Adriana Altaras   26.11.2017

Dayer Alzheim

R Ludger Engels U 1.12.2017

Menotti The Medium

R Alexander Kreuselberg 2.2.18

Verdi Il Trovatore

R Markus Bothe   27.1.2018

Neues Musiktheater – Koprod. mit HKB Bern  17.3.2018

Bizet Carmen

ML Mario Venzago

R Stephan Märki   7.4.2018

Janáček

Katja Kabanova

ML Kevin John Edusei

R Florentine Klepper 19.5.2018  Gurlitts entarteter Schatten

R Annalisa Ellend & Albert Liebl  U 1.11.2017

Tanz

Sacre / Faun / Bolero  von Ivgi & Greben / Sidi Larbi Cherkaoui / Etienne Béchard 28.10.17    Tabula rasa von Estefania Miranda / Ihsan Rustem / James Wilton  16.2.2018

Einstein  vom Gewinner des Berner Tanzpreises 2017  4.5.2018

+ Tanzplattform Bern

 

 

Das Theater

an der Effingerstraße

CH 3000 Bern 8

Tel. 031 3827273

www.dastheater-effingerstr.ch

Schauspiel, GmbH

Theaterleiter Markus Keller

Etat 1.531.270.- CHF (2015/16)

Zuschüsse (2014/15) 620.750.-

Personal 16 + 43 Gäste

Gagen: 8.000.- – 10.000.- CHF (pro Produktion)

Besucher (2015/16) 34.836

 

Premieren 2017/2018

Zweig / Jonigk

Ungeduld des Herzens

R Stefan Meier  19.8.2017

Knittel Via Mala

R Alexander Kratzer  23.9.2017

Hübner / Nemitz Willkommen

R Stefan Meier  28.10.2017

Venedig im Schnee

R Markus Keller  2.12.2017

Lacroix Burn Baby Burn

R Petra Schönwald   10.1.2018

Frisch Biografie: Ein Spiel

R Markus Keller   17.2.2018

Rubio 100 Quadratmeter

R Alexander Kratzer  24.3.2018 Grass / Reese

Die Blechtrommel

R Markus Keller   28.4.2018

Marber Der rote Löwe

R Stefan Meier  2.6.2018

 

 

 

 

Biel / Solothurn

54.400 / 16.600 Einwohner

Theater Orchester Biel Solothurn TOBS

Schmiedengasse 1,  Biel

Tel. 032 3288969

www.theater-biel.ch

Theatergasse 16-18,  Solothurn

Tel. 032 6262069

www.theater-solothurn.ch

Stiftung Theater und Orchester

Theaterleitung

Intendant + Direktor Oper

Dieter Kaegi

Direktorin Schauspiel

Katharina Rupp

Direktor Konzert + Chefdirigent Kaspar Zehnder

Etat (2013/14) 14,384 Mill. CHF

Zuschüsse 11,093 Mill. CHF

Personal 158

Schauspieler: 5 + 14 Gäste, Orchester: 42 Musiker, Sänger: 38 (incl. Gäste + Stud. HKB Bern)

Besucher (2015/16) 60.000

 

Premieren 2017/2018

Oper

Il Barbiere di Siviglia

R Joel Lauwers  15.9.2017 – Koproduktion Opéra de Metz Meier/Schneider

Marie und Robert

R Reto Nickler   U 3.11.2017

Die lustige Witwe

R Olivier Tambosi  15.12.2017

Iolanta

R Dieter Kaegi  9.2.2018

 

 

Mitridate

R Francesco Bellotto  13.4.2018

Schauspiel

Hochwälder

Das heilige Experiment

R Katharina Rupp  2.9.2017 Khemiri Wir sind hundert

R Franz Xaver Mayr  17.10.2017 Merker Before I speak I have something to say

R Max Merker  1.11.2017 – Koprod. Rote Fabrik Zürich, Theaterdiscounter Berlin

Biedermann und die Brandstifter

R Katharina Rupp  13.1.2018

Epstein /Barth Verweile doch, du bist so schön

R Deborah Epstein U 17.3.2018

Schiller / Janjic  Tell

R Jérôme Junod  15.5.2018

 

Dornach

neuesTheater.ch

Tel. 0041 61 7020083

www.neuestheater.ch

Leitung Georg Darvas

 

Hagenwil

Verein Schlossfestspiele

CH 8580 Hagenwil

www.schlossfestspiele-hagenwil.ch

Künstler. Leiter Florian Rexer

Etat 500.000.- CHF

Sommer 2017 Die Physiker

+ Bremer Stadtmusikanten

Luzern

81.500 Einwohner

Luzerner Theater

Theaterstr. 2, CH 6003 Luzern

Tel. 041 2281444

www.luzernertheater.ch

Musiktheater, Schauspiel, Tanz

Stiftung Luzerner Theater

Theaterleitung

Intendant / Künstler. Leiter Oper Benedikt von Peter

Stv. Intendantin / Künstler. Leiterin Oper Brigitte Heusinger

Leitung Schauspiel Regula Schröter / NN (2017/18)

Ltg. Tanz Kathleen McNurney

Musikdirektor  Clemens Heil

Luzerner Sinfonieorchester (eigener Etat) Chefdirigent  James Gaffigan

Etat (2015/16) 23,8 Mill. CHF

Zuschüsse  20,6 Mill. CHF

Personal 294

Sänger: 11 + 11 Gäste, Schauspieler: 11 + 12 Gäste, Tänzer: 12, Orchester: 68,  Technik / Verw.: 146

Besucher (2015/16) 92.457

Premieren 2017/2018

Ligeti Le Grand Macabre

R Herbert Fritsch

ML Clemens Heil   8.9.2017 – Koprod. mit Meiningen

Gotthelf Die schwarze Spinne

R Barbara-David Brüesch 29.9.17

Variationen des Seins  Tanz von Georg Reischl 15.9.2017

 

 

Koch Die schwarze Null

R Ivna Žic  U  6.10.2017

Fitzgerald Feeling Gatsby

R Lennart Hantke  11.10.2017

Ronja Räubertochter

R Maximilian Merker 24.10.2017 Massenet Manon

R Marco Štorman  12.11.2017 Kleist / Jansen Der unzerbrochene Krug

R Bram Jansen   16.11.2017

Hinter Türen Tanzstück von Jo Strømgren  25.11.2017

Dowland Flow my tears

R Wouter van Looy  2.3.2018 Molnár Liliom

R Nina Mattenklotz  12.1.2018

Göttinen des Pop

R Julia Wissert  18.1.2018

Verdi Falstaff

R Benedikt von Peter 27.1.2018

Roll’n’Rock it!  Tanz von Marco Goecke, Johan Inger, Fernando Magadan   13.4.2018

Ein Sommernachtstraum

R Bruno Cathomas   23.2.2018 Hoffmann Von Maus + Mond

Schumann Faust-Szenen

R Marco Štorman  24.3.2018

Donizetti Maria Stuarda

R Benedikt von Peter  15.4.2018

Fumetto

R Sophia Bodamer  19.4.2018

Väter

R Maximilian Merker  27.4.2018

Ein Luzerner Jedermann

R Thomas Schulte-Michels

25.5.2018 auf dem Jesuitenplatz

St.Gallen

75.400 Einwohner

Konzert und Theater

St.Gallen Genossenschaft

Museumstr. 1/24/25

CH 9004 St.Gallen

Tel. 071 2420505

www.theatersg.ch

Musiktheater, Schauspiel, Tanz

Theaterleitung

Geschäftsführender Direktor

Werner Signer

Operndirektor Peter Heilker

Schauspieldirektor Jonas Knecht

Chefdirigent Otto Tausk

Leiterin der Tanzkompanie

Beate Vollack

Etat (2015/16) 40.752.430.- CHF

Zuschüsse 28.075.495.- CHF

Eigenwirtschaftlichkeit 31,3 %

Personal 257 + 318 Gäste

Schauspieler: 14 + Gäste, Sänger: 10 + Gäste, Chor: 21, Ballett: 15, Orchester: 70, Technik / Werk-stätten: 81, Verwaltung: 11

Mindestgage: 3.600.- CHF (2014)

Besucher (2015/16) 155.814

Ab 2019 Sanierung des Theaters.

Premieren 2017/2018

Zeller  X – Freunde

R Sophia Bodamer  14.9.2017 Schreker Die Gezeichneten

R Antony McDonald  16.9.2017

Schiller Die Räuber

R Jonas Knecht   22.9.2017

Pucini La Bohème

R Renaud Doucet  21.10.2017

Caligula Tanzstück von Ronald Savkovic   25.10.2017

 

Der Räuber Hotzenplotz

R Marcus Coenen  18.11.2017

Presnjakov Hungaricum

R Sabine Harbeke  23.11.2017 Bernstein On the Town

R Josef E.Köpplinger   9.12.2017 Glauser / Rast Matto regiert

R Christina Rast  12.1.2018

Schlafes Bruder Tanzstück von Beate Vollack  27.1.2018

Horváth Geschichten aus dem Wiener Wald

R Barbara-David Brüesch

26.5.2018

Martin Der Zaubertrank

R Polly Graham  2.2.2018

Kunze / Hammond  Matterhorn

R Shekhar Kapur  17.2.2018

Fidelio

R Jan Schmidt-Garre  15.3.2018

Sauter Im Eis

R Jonas Knecht  22.3.2018

Jensen / Schmidt Adams Äpfel

R Jenke Nordalm   7.4.2018

Bellini Il pirata

R Ben Baur  28.4.2018

Stockmann

Der Mann der die Welt ass

R Anja Horst  16.5.2018

St.Galler Festspiele 2018

Puccini Edgar

R Tobias Kratzer  29.6.2018

– open air auf dem Klosterhof

Peregrinatio Tanzstück von Beate Vollack  4.7.2018

 

 

Schaffhausen

Theater Sgaramusch
Postfach 1532
8201 Schaffhausen
+41 52 624 58 68
theater@sgaramusch.ch

Stefan Colombo: Theaterleitung & Schauspiel
Nora Vonder Mühll: Theaterleitung & Schauspiel
Cornelia Wolf: Administration

Unser Veranstalter in Schaffhausen: Schauwerk (www.schauwerk.ch)

 

 

Schinznach-Dorf

Oper Schenkenberg Verein

CH 5107 Schninznach

Tel. 056 4430942

www.operschenkenberg.ch

Freilicht im August

Intendant Peter Bernhard

Etat 3,8 Mio. CHF (2013)

Zuschuss 1,6 Mio. CHF

November 2016 Konkurs

 

Winterthur

91.900 Einwohner

Theater Winterthur

Theaterstr. 4-6

CH 8402 Winterthur

www.theater.winterthur.ch

Stadt Winterthur

Internationales Gastspieltheater

Programmleitung

Thomas Guglielmetti

 

Sommertheater

Stadthausstr.8a

CH 8401 Winterthur

Tel. 052 2123137

www.sommer-theater.ch

Spielzeit Juni – September

Direktion  Hans Heinrich Rüegg

Etat ca. 950.000.- CHF

Subvention ca. 270.000.- CHF

Personal 14 + 40 Gäste

Besucher ca. 22.000

 

 

 

 

 

 

Sommer 2017

Ladykillers

R Christof Oswald

Heiraten für Anfänger

R Philippe Roussel

Ich weiss von Nichts

R Hartmut Ostrowsky

 

Theater Kanton Zürich

Scheideggstr. 37

CH 8401 Winterthur

Tel. 052 2121442

www.theaterkantonzuerich.ch

Schauspiel, Genossenschaft

Intendant Rüdiger Burbach

Ltd. Dramaturg Uwe Heinrichs

Etat ca. 3,8 Mill. CHF

Zuschüsse 2,3 Mill. CHF

Personal 23 + Gäste

Gagen: 3.800.- – 5.200.- CHF

Besucher (2015/16) 24.000

Premieren 2017/2018

Offenbach / Benson
Häuptling Abendwind

R Rüdiger Burbach  – Koproduktion mit dem Opernhaus Zürich

Das Käthchen von Heilbronn

R Barbara-David Brüesch

Herrndorf  Tschick

R Johanna Böckli

Gift. Eine Ehegeschichte

R Felix Prader

Ein Sommernachtstraum

R Rüdiger Burbach

 

 

Zürich

402.600 Einwohner

 

Opernhaus Zürich

Falkenstr.1

CH 8008 Zürich

Tel. +41 01 2686400

www.opernhaus.ch

Opernhaus Zürich AG

Direktorium

Intendant Andreas Homoki

Kaufm. Dir. Christian Berner

Operndirektor ab 2018 Michael Fichtenholz

GMD Fabio Luisi

Ballettdirektor Christian Spuck

Chefdramaturg Claus Spahn

Etat (2015/16) 121,2 Mill. CHF

Beiträge der öffentlichen Hand:

80,6 Mill. CHF (Kürzung um 2%)

Sponsoren: 9,0 Mill. CHF

Personal  591

Direktion: 26, Verwaltung: 35 Sänger: 52 + 120 Gäste

Chor: 64, Ballett: 45

Orchester: 116, Techniker: 249

Besucher  (2015/16) 244.982

 

Premieren 2017/2018

Tschaikowski Eugen Onegin

R Barrie Kosky  24.9.2017 – Koproduktion mit der Komischen Oper Berlin

Nussknacker und Mäusekönig

Ballett von Christian Spuck 14.10.2017

Brecht / Weill Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny

R Sebastian Baumgarten 5.11.17

 

Arnecke Ronja Räubertochter

R Marie-Eve Signeyrole 18.11.17

Madama Butterfly

R Ted Huffman   10.12.2017

Dayer / Spahn

Der Traum von Dir

R Nina Russi  U  2.12.2017

La fille du Régiment

ML Speranza Scappucci 16.12.17

Emergence Choreographien von Crystal Pite, Sol León, Paul Lightfoot   13.1.2018

Idomeneo

R Jetske Mijnssen  4.2.2018

Holliger Lunea

ML Heinz Holliger

R Andreas Homoki  U  4.3.2018

Donizetti Maria Stuarda

R David Alden   8.4.2018

Faust – Das Ballett von Edward Clug  28.4.2018

La finta Giardiniera

R Tatjana Gürbaca  5.5.2018

La forza del Destino

ML Fabio Luisi

R Andreas Homoki  27.5.2018

L’Incoronacione di Poppea

R Calixto Bieito  24.6.2018

Junge Choreografen   19.6.2018

+ 22 Wiederaufnahmen

+ Oper für Kinder

+ Junior Ballett

+ Internationales Opernstudio

+ Bernhard Theater (Leitung Hanna Scheuring, eigener Etat: 1,04 Mill. CHF, Einnahmen: 440.000.- CHF)

 

Schauspielhaus

Pfauen + Schiffbau

Direktion: Zeltweg 5

CH 8032 Zürich

Tel. 01 2587070

www.schauspielhaus.ch

Schauspielhaus Zürich AG

Intendanz

Barbara Frey

Ab 2019 Benjamin von Blomberg + Nicolas Stemann

Leitung Junges Schauspielhaus Petra Fischer, Enrico Beeler

Etat (2015/16) 48,3 Mill. CHF

Subventionen 38,1 Mill. CHF

Sponsoren 2,1 Mill. CHF

Personal  242 + 160 Gäste

Künstler. Bereich: 70

Technik: 141

Administration / Kasse: 29

Besucher (2015/16) 148.574

 

Premieren 2017/2018

Die Dreigroschenoper

R Tina Lanik  14.9.2017

Ronen & Exil Ensemble

Winterreise

R Yael Ronen  16.9.2017 – Koprod. Maxim Gorki Theater

Ehsander Welches Jahr haben wir gerade?

R Mélanie Huber  17.9.2017 – Koprod. Deutsches Theater Berlin

Dostojewski Die fremde Frau und der Mann unter dem Bett

R Frank Castorf  28.9.2017

Buddenbrooks

R Bastian Kraft  30.9.2017

 

Der zerbrochne Krug

R Barbara Frey  21.10.2017

Brunner Den Schlächtern ist kalt (Ohlalahelvetia)

R Barbara Falter  U  1.11.2017

Barrie / Greig Peter Pan

R Ingo Berk  11.11.2017

Heløe Meet me

R Enrico Beeler  16.11.2017

Beute Frauen Krieg (Troerinnen)

R Karin Henkel  2.12.2017

Marthaler

Wir nehmen es auf uns

R Christoph Marthaler  14.12.17

Sweatshop Deadly Fashion

R Sebastian Nübling  U 5 / 2018

Rimini Protokoll Weltzustand Davos (Staat 4)

R Haug/Kaegi/Wetzel  U 1 / 2018

Bulgakow Hundeherz

R Alvis Hermanis 25.1.2018

Horváth Zur schönen Aussicht

R Barbara Frey  2 / 2018

Pollesch Hello, Mr.MacGuffin

R René Pollesch  U  3 / 2018

Jelinek Am Königsweg

R Stefan Pucher  3 /2018

Meister Das grosse Herz des Wolodja Friedmann

R Sonja Streifinger  U  3/2018

Ein neues Stück von Fransz

R Theo Fransz  U  3 / 2018

Mass für Mass

R Jan Bosse  4 /2018

Die Fledermaus

R Nikolaus Habjan  6 /2018

Ein neues Stück von Sobrie

R Jan Sobrie  U  6 / 2018

Theater Neumarkt

Neumarkt 5

CH 8001 Zürich

Tel. 2676411

www.theaterneumarkt.ch

Schauspiel, Musiktheater

Theater am Neumarkt AG

Direktion  bis 2019
Direktor Peter Kastenmüller
Stv. Direktor Ralf Fiedler

Etat 5,9 Mill. CHF

Zuschüsse 4,972 Mill. CHF

Personal 48

Schauspieler: 5 + Gäste, künstler. Personal: 8, Technik / Werk-stätten: 28, Verwaltung: 7

Besucher (2015/16) 20.214

Erste Premieren 2017/18

Houellebecq

Unterwerfung

R Katrin Hentschel  23.9.2017

Bulgakow

Meister und Margarita

R Peter Kastenmüller  7.10.2017

Varoufakis Die ganze Geschichte / Adults in the Room – My Battle with Europe’s Deep Establishment

Lecture-Performance  27.9.2017

+ Kooperation mit LAB Junges Theater Zürich (s. LAB)

+ UNDERNATIONAL AFFAIRS Theaternetzwerk, internationale Allianz politischer Theater, die sich im Kampf gegen rechtskonservative, neonationa-listische und rassistische Strö-mungen in Europa verbündet haben.

Theater der Künste

(früher: Theater an der Sihl)

Gessnerallee 11 CH 8001 Zürich

Tel. 434465325

www.theaterderkuenste.ch

Züricher Hochschule der Künste

Departement Darstellende Künste

Direktor Hartmut Wickert

Etat  ca. 1,6 Mill. CHF

Subvention ca. 1,4 Mill. CHF

Personal 17 + 60 Studierende

Technik: 14, Verwaltung: 3

Besucher (2013/14) 7.480

Plattform für Studierende in allen Bereichen der darstellenden Künste an der ZHK

 

Theaterhaus Gessnerallee

Gessnerallee 8

CH 8001 Zürich

Tel. 2258110

www.gessnerallee.ch

Ko-Produzent und Spielstätte für freie Theater, Tanz – und Perfor-mancegruppen aus der Schweiz, internationale Gastspiele.

Verein Theaterhaus Gessnerallee

Leitung Roger Merguin

Etat (2015/16) 4,481 Mill CHF

Subventionen 2,608 Mill. CHF

Personal 20

Besucher (2015/16) 59.555

 

 

 

 

 

 

 

Theater Winkelwiese

Winkelwiese 4

CH 8001 Zürich

Tel. 044 2521001

www.winkelwiese.ch

Schauspiel, Verein

Theaterleitung Manuel Bürgin

Etat ca. 1,1 Mill. CHF (2014)

Zuschüsse 725.000.- CHF, sollen um 25% gekürzt werden.

Personal 6 + 25 Gäste

Gagen von 3.800.- – 5.000.- CHF

Besucher (2012) 3.485

Stücke

Teuwissen

So hat es angefangen

R Melanie Huber

Mezger Als ich einmal tot war und Martin L.Gore mich nicht besuchen kam

R Marie Bues

Papst  Ein Kind für alle

R Anna Papst

Lepper La Chemise Lacoste

R Manuel Bürgin

Rath Memetuum Plex – Ontovore

R Christoph Rath

Krstin / Locher / Grissmer

Ein Gespenst geht um

R Dominik Locher

Spielplan 2017/18 ab 24.8. online

Dramenprozessor 2018/19

 

 

 

 

 

Theater 58 Zürich

Schweizer Tournéetheater

Kanzleistr. 127  CH 8004 Zürich

Tel. 044 2910737

www.theater58.ch, GmbH

Theaterleitung

André Revelly

Etat ca. 280.000.- CHF

Zuschüsse 45.000.- CHF

Personal 16, Schauspieler: 12

Gagen: 3.800.- – 4.800.- CHF

Besucher ca. 20.000 p.a.

Stücke 2017

Coelho

Der Alchimist

Claudel

Der Tausch

Dario Fo

Franziskus, Gaukler Gottes

Walter

Der Engel

R André Revelly

 

Theater am Hechtplatz

CH 8001 Zürich

Tel. 044 4151515

www.theaterhechtplatz.ch

Ein Betrieb von Stadt Zürich Kultur

Leitung Dominik Flaschka

Etat ca. 2.000.000.- CHF

Zuschüsse ca. 750.000.- CHF

Besucher ca. 50.000

Eigenproduktionen

+ Kabarett-Gastspiele

+ Kinderstücke.

 

 

 

Theaterspektakel

CH 8001 Zürich

Tel. 044 4123551

www.theaterspektakel.ch

Internationales Treffen freier Theater 18.8. –  4.9.2018

Veranstalter: Stadt Zürich Kultur

Leitung  Matthias von Hartz

Etat ca. 4 Mill. CHF

Zuschuss 1,5 Mill. CHF

Besucher (2016) 26.500

 

Theater Stadelhofen

CH 8001 Zürich

Tel. 044 2610207

www.theater-stadelhofen.ch

Figurentheater

Leitung Helmuth Pogerth

Etat ca. 920.000 CHF

Zuschüsse ca. 359.000 CHF

Besucher ca. 23.250

 

LAB Junges Theater

CH 8001 Zürich

Tel. 076 3200350

www.labzuerich.ch

Theater von Jugendlichen für Jugendliche, Kooperation mit Theater Neumarkt

Leitung Lukas Schmocker, Elina Wunderle, Henrike Gerdzen

Projekte 2017

Elternhaus

R Elina Wunderle Juni 2017 im Theater Neumarkt

Nilsson / Steets

Hass – Gefällt mir!

R Philippe Heule Herbst 2017 – in Schulen

sogar theater

Josefstr.106 CH 8005 Zürich

Tel. 2715081

www.sogar.ch

Schauspiel, Verein

Direktion Peter Brunner,

ab 2018 Ursina Greuel

Etat ca. 600.000.- CHF

Zuschüsse / Stiftungen / Spenden ca. 420.000.- CHF

Besucher ca. 5.000 p.a.

Im Spielplan 2017/2018

Capus Das Leben ist gut

R Katja Langenbach

Cainero Pirandello Pipistrello R Ferrucio Cainero

Massini Anna Politkowskaja

R Jennifer Whigham

Ranisch

Der Welten Untergang

R André Steger

Wolf  Dereinst, Gedanke mein

R Christoph Leimbacher

Brunner / Leimbacher

Rosa Luxemburg

R Christoph Leimbacher

+ Lesungen von Klaus Henner Russius

 

Miller‘s

Mühle Tiefenbrunnen

CH 8008 Zürich

Tel. 3879970

www.millers-studio.ch

Kabarett, Schauspiel

Leitung Barbara Ellenberger

Etat ca. 1.500.000.- CHF

Zuschuss ca. 120.000.- CHF

Besucher ca. 24.000

Deutschsprachige Theater in Europa

 

Italien

Bozen

106.000 Einwohner, davon 28.000 deutschsprachig

Vereinigte Bühnen Bozen

Stadttheater am Verdiplatz 40

I – 39100 Bozen

Tel. 0471 065320

www.theater-bozen.it

Schauspiel, Musical

Verein bürgerlichen Rechts

Theaterleitung

Intendantin Irene Girkinger

Präsident des Vereins

Thomas Seeber

Etat (2015) 2,6 Mill. €

Zuschüsse 2,15 Mill. €

Personal 25 + 155 Gäste

Besucher (2015) 28.000

 

Premieren 2017/2018

Der Diener zweier Herren

R Leo Muscato  30.9.2017

Zoderer Das Haus der Mutter

R Torsten Schilling U 26.10.2017 – Koprod. mit Bruneck + Meran

Lestrade / Docampo

Die grosse Wörterfabrik

R Giovanni Jussi   9.12.2017

Schmalz Der thermale Widerstand

R Jessica Glause   19.1.2018

 

Wir. Heute! Morgen! Europa.

R Alexander Kratzer U 21.2.2018

Grillparzer Medea

R Cilli Drexel  10.3.2018

Sobrie & Ruëll Shut up

R Petra Schönwald  15.3.2018

Rasem Mother Song

R Mokhallad Rasem U 4.4.2018 –

Koprod. Antwerpen + St.Pölten

Made in Südtirol

R Christian Mair  U 27.4.2018

Die Csárdásfürstin

R Georg Schmiedleitner 17.5.18

Freies Theater Bozen

Büro: Drususallee 72A

I – 39100 Bozen

Tel. 0473 920558

www.ftb.bz.it

Schauspiel – gemeinn. Verein

Leitung Gabriele Langes, Reinhard Auer

Etat 140.000.- €

Subventionen 80.000.- €

Personal 18

Schauspieler 7 Gäste.

Techniker 4, Verwaltung 2

Gagen 1.200.- – 2.200.- €

Besucher (2013/14) 4.000

Spielstätten in Bozen, in Südtirol und im Trentino

2016

Faust – Der Tragödie 1.Teil

R Reinhard Auer

 

 

 

 

Bruneck

16.100 Einwohner

Stadttheater Bruneck

Europäische Theaterschule Bruneck (Der Betrieb der Schule wurde 2016 eingestellt, da die Subvention der öffentlichen Hand gestrichen wurde.)

Dantestr. 21

I 39031 Bruneck (Südtirol)

Tel. 0474 412066

www.stadttheater.eu

Schauspiel, Verein „Stadttheater“

Direktor Klaus Gasperi

Etat ca. 600.000.- €

Zuschüsse ca. 400.000.- €

Personal 4 + 48 Gäste

Besucher (2013/14) über 18.000

Die Produktionen werden mit Gastschauspielern und Studenten der Theaterschule besetzt.

2017

Gruber Geierwally

R Claus Tröger

Gasperi / Horner

Wenn nicht heut‘, wann dann?

R Hanspeter Horner

Homo Faber

R Claus Tröger

Honig im Kopf

R Hanspeter Horner

Der Herr Karl

R Klaus Rohrmoser

Begegnung mit Anne Frank

R Claus Tröger

 

Fürstentum Liechtenstein

 

Schaan

5.700 Einwohner

Theater Liechtenstein TAK

Theater am Kirchplatz eG

Reberastr.10/12, FL 9494 Schaan

Tel. 00423 2375960

www.tak.li

Gastspiele, Eigenproduktionen

Intendant Thomas Spieckermann

Etat ca. 4.500.000.- CHF

Subvention ca. 2.900.000.- CHF

Personal 19, kein eigenes Ensemble

Besucher ca. 33.000

Eigen- und Koproduktionen, Gastspiele aus Berlin, Zürich, Stuttgart, Hannover, Halle, Nürnberg u.a.

 

Luxembourg

590.000 Einwohner

Théâtre National du Luxembourg

194, route de Longwy

L-1940 Luxembourg

Tel. 00352 26441270

www.tnl.lu

Musiktheater, Schauspiel

Direktion

Frank Hoffmann (s. Ruhrfestspiele Recklinghausen)

 

 

 

Les Théâtres de la ville de Luxembourg

Grand Théâtre Oper

1, Rond-Point Schumann

L-2525 Luxemburg

Tel. 00352 465777

Théâtre des Capucins

Schauspiel

Theaterplatz 9

L-2613 Luxemburg

Tel. 00352 47964054

www.theatres.lu

Städtischer Dienstleistungsbetrieb

Intendant
Tom Leick-Burns

Etat ca. 3.200.000.- €

Personal: 23 + Gäste

Besucher ca. 30.000

Deutschsprachige Produktionen

Khemiri

Ungefähr gleich

R Stefan Maurer

Barlow

Der Messias

R Nikola Weisse

+ weitere deutschsprachige Produktionen

+ Gastspiele vom Deutschen Theater Berlin, Theater an der Ruhr Mülheim u.a.

 

 

 

 

 

 

 

Rumänien

 

Timişoara/

Temeswar

319.200 Einwohner

Deutsches Staatstheater

Temeswar DSTT

Mărăşeşti 2

300080 TIMIŞOARA, România

Tel. +40 256 201291

www.deutschestheater.ro

Schauspiel, öffentliches deutsches Berufstheater

Intendant Lucian M. Vărşăndan

Etat 1.846.659.- €

Personal 88

Schauspieler: 23, Orchester: 4, Technik / Werkstätten: 36, Verwaltung: 26

Gagen von 333.- – 2.179.- €

Besucher (2016/17) 11.263
Produktionen 2017

Brecht

Die Antigone des Sophokles

R Bernhard M.Eusterschulte – Koproduktion mit Heidelberg, Recklinghausen, Luxemburg + TART Prod. Stuttgart

Nach Márquez

Die unglaubliche Geschichte von der einfältigen Eréndira und ihrer herzlosen Grossmutter

R Yuri Kordonsky

…und weitere Produktionen.

 

Sibiu/Hermannstadt

147.200 Einwohner

Nationaltheater „Radu Stanca“ – deutsche Abteilung

Bdl. C.Coposu Nr.2

550245 Sibiu, Rumänien

Tel. +40 269 210092

www.tnrs.ro

Schauspiel, Abteilung des Nationaltheaters NTRS

Theaterleitung

Generaldirektor des NTRS Constantin Chiriac

Intendantin der deutschen Abteilung Anna Neamtu

Etat ca. 100.000.- €

Personal 15 (NTRS: 120)

Schauspieler: 13 + 5 Gäste

Verwaltung, Technik, Werkstätten zusammen mit der rumänischen Abteilung

Besucher ca. 7.000 p.a.

2017

Tabori Goldberg-Variationen

R Charles Muller – Koproduktion mit Theatre Municipal d’Esch-sur-Alzette (Luxemburg)

Hübner Die Firma dankt  

R Teodor Cristian Popescu

Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)…

R Daniel Plier

…und weitere Produktionen.

 

 

 

 

Ungarn

Szkekszárd

35.00 Einwohner

Deutsche Bühne Ungarn

H – 7100 Szekszárd

Tel. 00 36 74 316 533 www.dbu.hu

Öffentliche Institution der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen

Theaterleitung

Intendantin Ildikó Frank

Etat 400.000.-  €

Zuschuß 260.000.- €

Personal 20

Schauspieler: 5 + Gäste, Techniker/Werkstätten: 4, Verwaltung: 2

Gagen 50.- – 120.- € pro Abend

Besucher (2015) 12.540

2017

Die Schöne und das Biest

R Florin Gabriel Ionescu

Schimmelpfennig

Das fliegende Kind

R István Szabó K.

Nathan der Weise

R Nemanja Petronje

Der Talisman

R Verena Koch

… und weitere Produktionen.

 

Belgien

 

Gent

 

NTGent Schouwburg

Sint-Baafsplein 17
B – 9000 Gent

itinerary

NTGent Arca

Sint-Widostraat 4
B – 9000 Gent

itinerary

NTGent Minnemeers

Minnemeers 8
B – 9000 Gent

itinerary

NTGent Minard

Walpoortstraat 15
B – 9000 Gent

itinerary

 

 

Intendant Milo Rau

Stadttheater der Zukunft

von Milo Rau, Stefan Bläske, Steven Heene, Nathalie De Boelpaep und dem Team des NTGent

Gent, 18. Mai 2018.

Vorbemerkung

Jede Institution hat Regeln, so auch das Theater, doch werden sie kaum jemals bekannt gemacht. Zum Beispiel ist es an fast allen deutschen Stadttheatern eine unausgesprochene Regel, dass Produktionen (wenn überhaupt) nicht über die Sprachgrenzen hinaus getourt werden – aus Kostengründen oder wegen der Unmöglichkeit, Techniker und Schauspieler entsprechend zu disponieren. Das betrifft auch die Inhalte: Es werden die immer gleichen Klassiker des bürgerlichen Zeitalters gespielt, von Schnitzler über Ibsen bis Dostojewski und Tschechow. Neu entwickelte oder gar aussereuropäische Stücke kommen, wie nichtprofessionelle oder fremdsprachige Schauspieler, Aktivisten oder freie Gruppen nur in Seitenprogrammen und auf Studiobühnen vor. Man muss sich entscheiden: Freie Szene oder Stadttheater, Produktion oder Distribution, Klassikeradaptionen für ein bürgerliches Publikum oder internationaler Tour-Zirkus für die globalen Eliten.

Aber auch wenn man sich für das lokale Modell entscheidet: Die Stadt selbst wird durch ein Set an impliziten Regeln konsequent aus der Arbeit des „Stadttheaters“ ausgeschlossen. Sie nimmt nur über die Medien und im Rahmen von Diskursformaten oder Premieren an der intellektuellen und künstlerischen Arbeit des Theaters Teil. Höchstens noch durch ein paar der sogenannten Bürgerbühnen. Alle Versuche, das Modell des Stadttheaters zu öffnen, städtische, nationale und internationale Produktionsweisen, ein kontinuierlich zusammenarbeitendes Ensemble mit der Offenheit für Gäste zu kombinieren, sind an den impliziten Grenzen des Systems „Stadttheater“ gescheitert. Der Versuch von Matthias Lilienthal an den Münchner Kammerspielen wurde nun von der Politik abgebrochen.

Der erste Schritt zum „Stadttheater der Zukunft“ ist es deshalb, aus impliziten explizite Regeln zu machen – und aus ideologischen Debatten konkrete Entscheidungen. Wie sieht ein Stadttheater der Zukunft wirklich aus? Wer arbeitet in ihm, wie probt man in ihm, wie produziert und tourt es? Wie bringt man den Wunsch nach freien Produktionsweisen, nach kollektiver und zeitgenössischer Autorschaft, nach einem Ensembletheater, das eine globalisierte Welt nicht nur bespricht, sondern sie spiegelt und auf sie einwirkt, in ein Set von Regeln? Wie zwingt man gewissermassen eine alt gewordene Institution, sich zu befreien und wieder zu den Brettern zu werden, die „die Welt bedeuten“?

Das NT Gent, wo Milo Rau ab Herbst 2018 Intendant ist
© Velvet [CC BY-SA 4.0], from Wikimedia Commons

Natürlich: Papier ist geduldig. Es gibt keine Fakten schaffende Kritik außerhalb der Praxis, oder wie Godard einst sagte: Man kann einen Film, den man für schlecht hält, nur mit einem anderen, vielleicht besseren Film kritisieren. Ab der Spielzeit 2018/19 übernehmen wir deshalb die künstlerische Leitung des NTGent, eines mittelgroßen belgischen Stadttheaters mit drei Spielstätten. In der ersten Saison werden wir, neben einem Artist-in-Residence-Programm und einer Reihe politischer Aktionen, acht neue Theater- und Tanzproduktionen erarbeiten und 41 weitere Produktionen einladen oder koproduzieren. Alle Produktionen, die am NTGent produziert werden, unterliegen dem GENTER MANIFEST, einem Set von 10 Regeln, das im letzten Jahr im Rahmen der Entwicklung des Spielplans entstanden ist. Diese Regeln betreffen alle Bereiche unseres Projekts eines „Stadttheaters der Zukunft“, von Fragen der Autorschaft über Fragen der Diversität und Inklusion bis zu Touringfragen. Abgesehen von der ersten Regel handelt es sich dabei ausschliesslich um technische Anforderungen, nicht unähnlich dem „Reinheitsgebot“ des DOGMA95, das vor über 20 Jahren veröffentlicht wurde. Und natürlich wird dieses auf den Produktions- und Distributionsvorgang beschränkte Regelwerk anhand zukünftiger Erfahrungen durch weitere Bereiche ergänzt werden müssen – etwa, was den Platz außereuropäischer Klassiker im Spielplan oder die Zusammensetzung des nicht-künstlerischen Personals des Theaters angeht.

Wie dem auch sei: Warum sollte die Art und Weise, wie in Gent Theater oder in Dänemark Film gemacht wird, einen Franzosen, einen Brasilianer oder Deutschen – oder nur schon einen Brüsseler oder Osloer interessieren? Sind Manifeste und Dogmen nicht grundsätzlich eine Zumutung? Das stimmt. Das GENTER MANIFEST ist eine Zumutung – für das Theater, vor allem aber für uns, die darin arbeiten. Es ist nicht angenehm, am ersten Probentag nicht mit einer Schnitzler-Strichfassung auf der fertig eingerichteten Probebühne, sondern im Nordirak mit einem multilingualen Ensemble ohne Text zu erwachen. Schon rein technisch, rein organisatorisch wird es eine ständige Überspannung unserer Kräfte bedeuten, diese Regeln zu befolgen. Und wie bei DOGMA95 wird es am Ende vielleicht keine einzige Produktion des NTGent geben, die allen zehn Regeln Genüge tut.

Aber es ist allemal besser, wenn wir uns über neue, und vor allem: über bekannte Regeln streiten, als dass wir, jeder im Stillen, die ungeschriebenen und damit umso wirkmächtigeren Regeln weiterhin befolgen. Und vor allem ist es besser, wir tun dies konkret, anhand eines real existierenden Stadttheaters, anhand unserer realen Arbeit. Gemeinsam, offen, angreifbar. Und, so hoffen wir, mit jedem Schritt etwas besser und etwas konstruktiver scheiternd.

 

DAS GENTER MANIFEST

Erstens: Es geht nicht mehr nur darum, die Welt darzustellen. Es geht darum, sie zu verändern. Nicht die Darstellung des Realen ist das Ziel, sondern dass die Darstellung selbst real wird.

Zweitens: Theater ist kein Produkt, es ist ein Produktionsvorgang. Recherche, Castings, Proben und damit verbundene Debatten müssen öffentlich zugänglich sein.

Drittens: Die Autorschaft liegt vollumfänglich bei den an den Proben und der Vorstellung Beteiligten, was auch immer ihre Funktion sein mag – und bei niemandem sonst.

Viertens: Die wörtliche Adaption von Klassikern auf der Bühne ist verboten. Wenn zu Probenbeginn ein Text – ob Buch, Film oder Theaterstück – vorliegt, darf dieser maximal 20 Prozent der Vorstellungsdauer ausmachen.

Fünftens: Mindestens ein Viertel der Probenzeit muss außerhalb eines Theaterraums stattfinden. Als Theaterraum gilt jeder Raum, in dem jemals ein Stück geprobt oder aufgeführt worden ist.

Sechstens: In jeder Produktion müssen auf der Bühne mindestens zwei verschiedene Sprachen gesprochen werden.

Siebtens: Mindestens zwei der Darsteller, die auf der Bühne zu sehen sind, dürfen keine professionellen Schauspieler sein. Tiere zählen nicht, sind aber willkommen.

Achtens: Das Gesamtvolumen des Bühnenbilds darf 20 Kubikmeter nicht überschreiten, d.h. eines Lieferwagens, der mit einem normalen Führerschein gefahren werden kann.

Neuntens: Mindestens eine Produktion pro Saison muss in einem Krisen- oder Kriegsgebiet ohne kulturelle Infrastruktur geprobt oder aufgeführt werden.

Zehntens: Jede Inszenierung muss an mindestens 10 Orten in mindestens 3 Ländern gezeigt werden. Vor Erfüllung dieser Zahl darf keine Produktion aus dem Repertoire des NTGent ausscheiden.

 

 

Stadttheater der Zukunft

von Milo Rau, Stefan Bläske, Steven Heene, Nathalie De Boelpaep und dem Team des NTGent

Gent, 18. Mai 2018.

Vorbemerkung

Jede Institution hat Regeln, so auch das Theater, doch werden sie kaum jemals bekannt gemacht. Zum Beispiel ist es an fast allen deutschen Stadttheatern eine unausgesprochene Regel, dass Produktionen (wenn überhaupt) nicht über die Sprachgrenzen hinaus getourt werden – aus Kostengründen oder wegen der Unmöglichkeit, Techniker und Schauspieler entsprechend zu disponieren. Das betrifft auch die Inhalte: Es werden die immer gleichen Klassiker des bürgerlichen Zeitalters gespielt, von Schnitzler über Ibsen bis Dostojewski und Tschechow. Neu entwickelte oder gar aussereuropäische Stücke kommen, wie nichtprofessionelle oder fremdsprachige Schauspieler, Aktivisten oder freie Gruppen nur in Seitenprogrammen und auf Studiobühnen vor. Man muss sich entscheiden: Freie Szene oder Stadttheater, Produktion oder Distribution, Klassikeradaptionen für ein bürgerliches Publikum oder internationaler Tour-Zirkus für die globalen Eliten.

Aber auch wenn man sich für das lokale Modell entscheidet: Die Stadt selbst wird durch ein Set an impliziten Regeln konsequent aus der Arbeit des „Stadttheaters“ ausgeschlossen. Sie nimmt nur über die Medien und im Rahmen von Diskursformaten oder Premieren an der intellektuellen und künstlerischen Arbeit des Theaters Teil. Höchstens noch durch ein paar der sogenannten Bürgerbühnen. Alle Versuche, das Modell des Stadttheaters zu öffnen, städtische, nationale und internationale Produktionsweisen, ein kontinuierlich zusammenarbeitendes Ensemble mit der Offenheit für Gäste zu kombinieren, sind an den impliziten Grenzen des Systems „Stadttheater“ gescheitert. Der Versuch von Matthias Lilienthal an den Münchner Kammerspielen wurde nun von der Politik abgebrochen.

Der erste Schritt zum „Stadttheater der Zukunft“ ist es deshalb, aus impliziten explizite Regeln zu machen – und aus ideologischen Debatten konkrete Entscheidungen. Wie sieht ein Stadttheater der Zukunft wirklich aus? Wer arbeitet in ihm, wie probt man in ihm, wie produziert und tourt es? Wie bringt man den Wunsch nach freien Produktionsweisen, nach kollektiver und zeitgenössischer Autorschaft, nach einem Ensembletheater, das eine globalisierte Welt nicht nur bespricht, sondern sie spiegelt und auf sie einwirkt, in ein Set von Regeln? Wie zwingt man gewissermassen eine alt gewordene Institution, sich zu befreien und wieder zu den Brettern zu werden, die „die Welt bedeuten“?

Das NT Gent, wo Milo Rau ab Herbst 2018 Intendant ist
© Velvet [CC BY-SA 4.0], from Wikimedia Commons

Natürlich: Papier ist geduldig. Es gibt keine Fakten schaffende Kritik außerhalb der Praxis, oder wie Godard einst sagte: Man kann einen Film, den man für schlecht hält, nur mit einem anderen, vielleicht besseren Film kritisieren. Ab der Spielzeit 2018/19 übernehmen wir deshalb die künstlerische Leitung des NTGent, eines mittelgroßen belgischen Stadttheaters mit drei Spielstätten. In der ersten Saison werden wir, neben einem Artist-in-Residence-Programm und einer Reihe politischer Aktionen, acht neue Theater- und Tanzproduktionen erarbeiten und 41 weitere Produktionen einladen oder koproduzieren. Alle Produktionen, die am NTGent produziert werden, unterliegen dem GENTER MANIFEST, einem Set von 10 Regeln, das im letzten Jahr im Rahmen der Entwicklung des Spielplans entstanden ist. Diese Regeln betreffen alle Bereiche unseres Projekts eines „Stadttheaters der Zukunft“, von Fragen der Autorschaft über Fragen der Diversität und Inklusion bis zu Touringfragen. Abgesehen von der ersten Regel handelt es sich dabei ausschliesslich um technische Anforderungen, nicht unähnlich dem „Reinheitsgebot“ des DOGMA95, das vor über 20 Jahren veröffentlicht wurde. Und natürlich wird dieses auf den Produktions- und Distributionsvorgang beschränkte Regelwerk anhand zukünftiger Erfahrungen durch weitere Bereiche ergänzt werden müssen – etwa, was den Platz außereuropäischer Klassiker im Spielplan oder die Zusammensetzung des nicht-künstlerischen Personals des Theaters angeht.

Wie dem auch sei: Warum sollte die Art und Weise, wie in Gent Theater oder in Dänemark Film gemacht wird, einen Franzosen, einen Brasilianer oder Deutschen – oder nur schon einen Brüsseler oder Osloer interessieren? Sind Manifeste und Dogmen nicht grundsätzlich eine Zumutung? Das stimmt. Das GENTER MANIFEST ist eine Zumutung – für das Theater, vor allem aber für uns, die darin arbeiten. Es ist nicht angenehm, am ersten Probentag nicht mit einer Schnitzler-Strichfassung auf der fertig eingerichteten Probebühne, sondern im Nordirak mit einem multilingualen Ensemble ohne Text zu erwachen. Schon rein technisch, rein organisatorisch wird es eine ständige Überspannung unserer Kräfte bedeuten, diese Regeln zu befolgen. Und wie bei DOGMA95 wird es am Ende vielleicht keine einzige Produktion des NTGent geben, die allen zehn Regeln Genüge tut.

Aber es ist allemal besser, wenn wir uns über neue, und vor allem: über bekannte Regeln streiten, als dass wir, jeder im Stillen, die ungeschriebenen und damit umso wirkmächtigeren Regeln weiterhin befolgen. Und vor allem ist es besser, wir tun dies konkret, anhand eines real existierenden Stadttheaters, anhand unserer realen Arbeit. Gemeinsam, offen, angreifbar. Und, so hoffen wir, mit jedem Schritt etwas besser und etwas konstruktiver scheiternd.

 

DAS GENTER MANIFEST

Erstens: Es geht nicht mehr nur darum, die Welt darzustellen. Es geht darum, sie zu verändern. Nicht die Darstellung des Realen ist das Ziel, sondern dass die Darstellung selbst real wird.

Zweitens: Theater ist kein Produkt, es ist ein Produktionsvorgang. Recherche, Castings, Proben und damit verbundene Debatten müssen öffentlich zugänglich sein.

Drittens: Die Autorschaft liegt vollumfänglich bei den an den Proben und der Vorstellung Beteiligten, was auch immer ihre Funktion sein mag – und bei niemandem sonst.

Viertens: Die wörtliche Adaption von Klassikern auf der Bühne ist verboten. Wenn zu Probenbeginn ein Text – ob Buch, Film oder Theaterstück – vorliegt, darf dieser maximal 20 Prozent der Vorstellungsdauer ausmachen.

Fünftens: Mindestens ein Viertel der Probenzeit muss außerhalb eines Theaterraums stattfinden. Als Theaterraum gilt jeder Raum, in dem jemals ein Stück geprobt oder aufgeführt worden ist.

Sechstens: In jeder Produktion müssen auf der Bühne mindestens zwei verschiedene Sprachen gesprochen werden.

Siebtens: Mindestens zwei der Darsteller, die auf der Bühne zu sehen sind, dürfen keine professionellen Schauspieler sein. Tiere zählen nicht, sind aber willkommen.

Achtens: Das Gesamtvolumen des Bühnenbilds darf 20 Kubikmeter nicht überschreiten, d.h. eines Lieferwagens, der mit einem normalen Führerschein gefahren werden kann.

Neuntens: Mindestens eine Produktion pro Saison muss in einem Krisen- oder Kriegsgebiet ohne kulturelle Infrastruktur geprobt oder aufgeführt werden.

Zehntens: Jede Inszenierung muss an mindestens 10 Orten in mindestens 3 Ländern gezeigt werden. Vor Erfüllung dieser Zahl darf keine Produktion aus dem Repertoire des NTGent ausscheiden.

 

 

 

 

 

 

Index

nach Theaterstädten

 

Aachen 163 f.

Aalen 11

Altenburg/Gera 242 f.

Andechs 45

Anklam 141

Annaberg  210

Ansbach 45

Augsburg  46 f.

Baden-Baden 12 f.

Baden b.Wien  250

Bamberg  48

Basel  275 f.

Bautzen  211

Bayreuth 49

Berlin  83 ff.

Bern  277 ff.

Bernburg  227

Biel-Solothurn  279

Bielefeld  164 f.

Bochum  166 f.

Bonn 168 f.

Bozen 288

Brandenburg  102

Braunschweig  149 f.

Bregenz  251 f.

Bremen 108 f.

Bremerhaven  111

Bruchsal  13 f.

Bruneck 289

Burghausen 49

Castrop-Rauxel  170

Celle 151

Chemnitz 212 f.

Coburg  49

Cottbus  102 f.

 

 

 

 

Darmstadt 125 f.

Dessau  227 f.

Detmold  171 f.

Dinkelsbühl  50

Dinslaken  172

Dortmund  173 f.

Dresden  213 ff.

Düsseldorf  174 f.

Düsseldorf-Duisburg 176

Eggenfelden  51

Eisenach  243

Eisleben  228

Erfurt  244 f.

Erl 252

Erlangen  51

Essen 178 f.

Esslingen  14f.

Ettlingen  15

Eutin 237

Feuchtwangen  52  

Flensburg s.Schleswig

Frankfurt am Main 127 ff.

Frankfurt (Oder)  104

Freiberg  219

Freiburg  16 ff.

Fürth  53

Füssen  54

Bad Gandersheim 151

Garmisch-Partenkirchen 53

Gelsenkirchen  180 f.

Gera/Altenburg  242

Gießen   133

Görlitz  220

Göttingen  152 f.

Graz  253 f.

Greifswald  141

Greiz 245

Gütersloh + Hagen  181

Halberstadt  229

Halfing / Immling 54

Halle 230 ff.

Hamburg  113 ff.

Hanau 134

Hannover  153 ff.

Heidelberg  19 f.

Heidenheim  21

Heilbronn  21

Heppenheim  134

Herne 182

Herrlingen  22

Bad Hersfeld  134

Hildesheim  156

Hof  55 f.

Ingolstadt  56 f.

Innsbruck   255

Bad Ischl 251

Jagsthausen  23

Jena   245

Kaiserslautern  200

Karlsruhe  23 ff.

Kassel  135 f.

Kempten 57

Kiel  237 f.

Klagenfurt  256

Klingenberg   56

Kobersdorf 256

Koblenz  201

Köln  183 ff.

Konstanz  25 f.

Krefeld  188 f.

Kronach  60

Landsberg  57

Landshut  58 f.

Leipzig  222 ff.

Leverkusen  189

Linz  257 f.

Ludwigsburg  26

Ludwigshafen  202

Lübeck  239 f.

Lüneburg  157

Luxemburg 289

Luzern  280

Magdeburg  232 f.

Mainz  202 f.

Mannheim  27 f.

Marburg  137

Maßbach  60

Mayen  203

Mehring  61

Meiningen  246 f.

Melchingen  29

Memmingen  61

Mörbisch 258

Moers  190

Mülheim  190

München  62 ff.

Münster 191 f.

Muhr am See  77

Naumburg (Saale) 234

Neubrandenburg  143

Neuss  193

Neustadt-Titisee 29

Neustrelitz  143

Neuwied  204

Nordhausen  247

Nürnberg  75 ff.

Oberhausen  194

Offenburg  29

Oldenburg  158 f.

Osnabrück  160 f.

Paderborn  195

Parchim  144

Pforzheim  30 f.

Plauen  s. Zwickau

Potsdam  104 f.

Quedlinburg s.Halberstadt

Ralswiek 144

Ravensburg  31

Recklinghausen   196

Regensburg  79 f.

Remscheid  196

Rendsburg s.Schleswig

Reutlingen  31

Rheinsberg 105

Röttingen  80

Rostock  145 f.

Rothenburg 78

Rottweil  32

Rudolstadt  248

Saarbrücken  207 f.

Salzburg  259 ff.

St.Gallen  281 f.

St. Pölten  262

Schaan/Liechtenstein 289

Schleswig   240 f.

Schwäbisch Hall  32

Schwedt  106

Schwerin  146 f.

Schwetzingen  33

Bad Segeberg 161

Senftenberg  107

Sibiu 291

Siegen 196

Singen  33

Solingen  197

Sommerhausen  80

Stendal  234

Stralsund s.Greifswald

Stuttgart 33 ff.

Szkekszárd  291

Tecklenburg  197

Telfs 263

Timisoara 290

Trautskirchen 80

Trier  204

Tübingen  40 f.

Ulm  41 f.

Bad Vilbel  137

Villach  261

Wangen /Allgäu 80

Wasserburg 80

Weimar  249 f.

Weissenkirchen 263

Wien  264 ff.

Wiesbaden  138 f.

Wildbad  43

Wilhelmshaven  161

Willich  198

Winterthur  282

Wittenberg  235

Worms 205

Würzburg  81 f.

Wunsiedel  82

Wuppertal  197 f.

Zeitz  235

Zittau s. Görlitz

Zürich  283 ff.

Zwettl  263

Zwickau  225

 

 


 

 

 

 

 

 

Theaterstücke von Bernd Steets

 

“Hass”: Gefällt mir!

Jugendstück nach dem Roman von Johanna Nilsson

LAB Zürich 2017 – Regie Philippe Heule

 

“Marilyn Monroes letztes Band”

Uraufführung in Berlin 2006 – Regie Stefan Neugebauer

Landestheater Detmold 2013/2014 – Regie Esther Muschol

Schlosstheater Thurnau 2017 – Regie Wolfgang Krebs

Landestheater Dinkelsbühl 2017 – Regie Mandy Röhr

 

“Immer nie am Meer”

(nach dem gleichnamigen Film)
Deutsches Schauspielhaus Hamburg 2009 – Regie Dominique Schnizer
Staatstheater Saarbrücken 2016 – Regie Laura Linnenbaum

 

“So wahr ich der liebe Gott bin – Die letzte Fahrt des Hans Albers”

 

„Exodus aus Libyen“ nach dem Roman von Tito Topin

Übersetzungen

„Der Mann in der grünen Jacke“

„Das Waisenkind von Gaza“

„Die Immigrantin“

„Das Lachen der Eichhörnchen“

von Eliot Moleba (Südafrika)

 

“Ching Chong Che“  –  Che Guevara im Kongo

„Mein Bruder Oscar“

„Der gute Kandidat“

von Hans Pienaar (Südafrika)

 

„GhandiChe“

von Karoly Pinter

Näheres zu den Stücken: www.theatertexte.de

www.editionsmidt.de